Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Problem-Thread oder: Was soll man angesichts einer solchen Situation bloß machen ?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Senator LeiaOrgana, 30. Oktober 2003.

  1. hat sich erledigt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Dezember 2009
  2. Khabarakh

    Khabarakh chaotischer Träumer mit Hang zum Psychopathen

    ich kann dir da zwar nicht helfen, aber bei mir is es ähnlich: mein bruder macht auch öfters stress. er kann richtig fies zu einem sein und manchmal muss ich mich wirklich sehr beherrschen, dass ich ihm net auf dir (entschuldigung) fresse haue. er kann nur freundlich sein, wenn er geld oder sonstwas braucht. ansonsten behandelt er mich sozusagen wie das letzte arschloch und gleubt mir, wenn sich das nicht bald ändert, rast ich aus und versuch gar nicht erst mich zu beherrschen... ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, was ich machen soll. es is im moment schon ein bisschen scheiße, weil meine mum vor nem halben jahr fort is, aber daran kann's net liegen, denn er war vorher ja auch schon so...

    sorry für die nicht-hilfe. vielleicht hilft's, wenn du weißt, dass es anderen ähnlich geht.
     
  3. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Kropfentleerung dringend angezeigt

    @ Senator Leia Organa

    Mein Vorschlag wäre, dass ihr mal eine sogenannte "Kropfentleerung" macht. Das heisst. die ganze Familie soll sich an einem geeigneten Tag mal zusammensitzen und auf den Punkt bringen, was Sache ist.

    Deiner Schwester muss auf begreifliche Art bewusst gemacht werden, dass sie in der Familie ein Störfaktor ist...

    Deinen Eltern muss bewusst gemacht werden, dass du dich in der Familie nicht so geben kannst, wie du im Grunde deines Herzens bist, dass du, um die Situation nicht noch mehr eskallieren zu lassen, ständig klein beigeben musst, du dich dadurch erniedrigt und vernachlässigt fühlst...

    Dir selber muss klar werden, welcher Weg für dich der Richtige ist, respektive, wo bei dir die Grenzen des Erträglichen ist. Mach deiner Familie diese Grenzen klar.

    Ist die Situation innerhalb der Familie mal soweit geklärt, könnt ihr damit anfangen, einen Ausweg aus dem Dilemma zu finden.

    Deine Schwester muss damit aufhören, die Schuld für ihre schlechten schulischen Leistungen bei der Familie zu suchen und sich an dieser abzureagieren. Das ist leichter gesagt als getan.
    Ich denke aber, dass es ihr enorm viel helfen würde, zu wissen, dass die Liebe und Achtung, die man ihr in deiner Familie entgegen bringt, nicht von ihren Zensuren abhängig sind, sondern
    der Mensch zählt, dass sie dieses Glück mit ihren Wutausbrüchen aufs Spiel setzt.

    Mach deiner Schwester klar, dass du ihr bei den Schulproblemen hilfreich zur Seite stehst. Lass sie spüren, dass du sie trotz Adoption als deine Schwester akzeptierst, dass du sie uneingeschränkt an deinem Wissen und deiner Überlegenheit partzizipieren lässt. Mach ihr klar, dass sie den Spott der Mitschüler nicht zu fürchten braucht, weil sie jetzt einer von euch ist, damit das Rassistengeschwafel hinfällig ist. Das gleiche gilt für deine Eltern.
    Wenn sie dass nicht begreift, mach ihr deine Grenzen klar. Stell sie vor die Wahl, den Frieden in der Familie zu wahren und gemeinsam an einem Strang zu ziehen oder ihr Köfferchen zu packen und dorthin zurückzukehren, wo sie hergekommen ist.
    Mal sehen, was ihr dann lieber ist.

    Ich hoffe, ich habe dir einige hilfreiche Anregungen vermittelt können. Falls du weitere Fragen hast, kannst du dich gerne bei mir über mail oder PN melden.

    Ich drücke dir die Daumen für eine baldige Entschärfung der Lage.

    Mit lieben Grüssen

    Beatrice Furrer
     
  4. Hat sich erledigt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Dezember 2009
  5. Dyesce

    Dyesce Blutrote Würfel kaufen - steige eine Stufe auf

    Mir kommt's komisch vor, daß sie nicht ordentlich bestraft wird... Und, daß sie nie Ärger wegen schlechter Leistungen kriegt.

    Vielleicht hat sie einfach den Eindruck, es kümmert keinen. Deshalb macht sie Streß, um wenigstens dafür mal bestraft zu werden, wenn schon sonst alles durchgeht, und nichtmal das führt zu was.

    Ich hatte auch ne zeitlang durch sowas das Gefühl, es interessiert meine Eltern eh nicht, was ich tu. Is'n Scheißgefühl. Man is völlig alleine auf der Welt. Grenzen ausloten ist echt frustrierend, wenn es keine gibt.

    Die Möglichkeit solltet ihr in eurem klärenden Gespräch mal ansprechen. Es hilft, wenn sowas raus ist.
    Sie tut's wenn eh unbewußt, aber wenn's klipp und klar gesagt wird, wird's ihr selbst einleuchten.
     

Diese Seite empfehlen