Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Qui-Gons Schuld??

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Vane Andala, 1. Juni 2003.

  1. Wenn man die Vorgeschichte bedenkt, könnte man doch eigentlich sagen, dass Qui-Gon Jinn daran Schuld ist, dass die dunkle Seite am "Ende" gewinnt. Immerhin hat er Anakin aufgelesen und hat sich dem Rat wiedersetzt. Es war von Anfang an klar, dass Anakin gefährlich ist, aber trotzdem hat er Obi-Wan aufgetragen, dass er den Jungen ausbilden soll. Natürlich könnte man die Schuld auch Obi-Wan in die Schuhe schieben, aber wer schlägt schon den letzten Wunsch seines sterbenden Meisters ab??:confused:
    MFG Vane Andala (may the force be with you)
     
  2. Vuffi Raa

    Vuffi Raa Am Beginn einer aufregenden Reise... Premium

    Da ist IMHO zuviel danach passiert, als dass man das so sagen könnte.
    Stell dir vor Plapi's Plan wäre auch ohne Vader gelungen. Dann wäre niemand dagewesen um ihn am Ende aufzuhalten. Oder die Geschichte hätte sich ganz anders entwickelt.
    Auf jeden Fall ist mir das zu weit hergeholt.
     
  3. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Eben. Palpatine hätte mit Maul und/oder Dooku weitergemacht, auch wenn Qui-Gon Anakin nicht gefunden hätte. Und schließlich ist es Anakin, der Palpatine am Ende tötet. Die Herrschaft der Sith und den Aufstieg des Imperiums hätte auch Qui-Gon nicht aufhalten können, aber dadurch, daß er darauf bestand, daß Anakin ein Jedi wird, hat er sozusagen schon den ersten Schritt zur Vernichtung Palpatines getan.
    Anakin hat mit dem Aufstieg der dunklen Seite nicht sehr viel zu tun, das kriegt Palpatine ganz alleine hin. Vader ist nicht das personifizierte Böse, er ist nur ein Werkzeug des Imperators, welches sich zum Schluß gegen seinen eigenen Meister richtet.
     
  4. Brian

    Brian Mandalore

    Richtig! Palpatine hätte sich den nächstbesten gesucht!
    Außerdem stimmt es nicht, das die dunkle Seite gewinnt, den am "Ende" stirbt Palpatine und somit auch die dunkle Seite.
    Wenn man das EU nicht bedenkt, hat Qui Gon das Schicksal der dunklen Seite der Macht besiegelt, dadurch das er Ani aufgelesen hatte.
     
  5. Ähm..Ich denke eher, dass Vane Andala mit dem "Ende" an das Ende der PT dachte. Welchen Sinn hätten sonst die Anführungszeichen?
     
  6. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Mit anderen Worten: Vader ist nichts anderes als Frankensteins Monster auf Droge. Der dreht ja bekanntlich auch durch und richtet sich Gegen seinen Schöpfer, dessen Werkzeug er nun mal war. Nur hat Vader schönere Updates bekommen als Frankensteins Monster.

    cu, Spaceball
     
  7. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    @Space: oder so :D

    Nee nee, was ich einfach nur sagen wollte: das Imperium wäre gekommen, Palpatine hätte sich zum Alleinherrscher gemacht, völlig egal, ob Qui-Gon jetzt Anakin gefunden hätte oder nicht. Natürlich ist Vader ein Diener der Dunklen Seite, und es war sicherlich seine eigene Entscheidung, aber mit ihrem Aufstieg hat er trotzdem wenig zu tun.
     
  8. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Aber was ich mir vorstellen könnte, wäre folgendes: Es heißt ja, dass die Jedi größtenteils von Vader gejagt und getötet wurden. Hätte aber Palpatine keinen so mächtigen Schüler gehabt, hätten die Jedi vielleicht nicht soviele Leute verloren und wären eher im Stande gewesen, Palpatines noch junger Herrschaft die Stirn zu bieten. Man braucht ja bloß daran denken, was gewesen wäre, wenn mehr Jedi wie Qui-Gon gewesen wären, die vielleicht eine Rebellion ins Leben gerufen hätten. So gesehen hätte vermutlich die helle Seite vielleicht trotzdem irgendwie gewonnen. :D
     
  9. Feenix

    Feenix Dienstbote

    Padme und Jar jar

    Padme und Jar Jar haben schuld Padme weil sie den Kanzler abgesetzt hat und Jar Jar weil er ihm die vollmachten gesichert hat.


    Aber auch Yoda hat schuld er hätte ja die Klone unter das Kommando der jedi stellen können
     
  10. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    Re: Padme und Jar jar

    Da malt jemand arg schwarz-weiß :rolleyes: Hat nicht im Endeffekt die Macht Schuld? Wenn die Macht in allem ist, dann ist sie doch auch an allem schuld :D

    Ich denke jedenfalls das Palpatines Plan ohne Vader anders verlaufen wäre. Schließlich konnte er nicht (sicher) wissen das er einen so fähigen Helfer bekommen würde. Ich nehme an das er einen Ersatzplan hatte, bzw einen hauptplan der dann zum Sekundärplan wurde. Vielleicht längeres Warten, Herauszögern des Klonkriegs und so weiter... Notfalls ein Vernichtungsschlag durch Klonies, die er manipuliert hätte...
     
  11. flavaflav

    flavaflav :::::::::: fläiwa fläiv ::::::::::: Mod in Rente

  12. Ich glaube das Qui-Gon nicht Schuld daran war! Er widersetzte sich nur der Aussage von Yoda, dass Ani zu alt ist um Jedi zu werden (obwohl Yoda Luke auch Ausbildet, obwohl er auch "zu Alt" ist). Das Ani böse wird ist eigentlich eine Verkettung von Ereignissen: seine Versklavung, der Tod seiner Mutter, die Tatsache das er Padme eigentlich nicht Heiraten darf und
    das sie von Count Doku getötet wird!
    !
    So etwas lässt sich nicht Vorraussehen und deshalb wurde Palpatine so Stark!

    Ich glaube auch, das Palpatine ohne Vader das alles nicht geschafft hätte, weil Palapine zu alt ist um gegen richtige Jedis zu kämpfen und sie alle zu töten!
     
  13. Replacaun

    Replacaun Offizier der Senatswache

    Ich glaube das alles mit einfliest

    1. Anakin hatte eine gute veranlagung
    2. Der Einfluss von Palpatine
    3. Die Tusken
    und so weiter....

    :yoda
     
  14. goodDarthVader

    goodDarthVader Senatswache

    Was meinst du mit "...die dunkle Seite am Ende gewinnt"? Der Aufstieg des Imperiums wäre auch ohne Anakin wie schon erwähnt wohl nicht zu verhindern gewesen. Der Verfall Anakins zur Dunklen Seite der Macht ist wohl eher auf Umstände zurückzuführen, für die Qui-Gon nichts dafür kann, wie zB der Tod seiner Mutter, die konservative Haltung des Jedi-Rates,
    der Tod Padmés in Episode III (?)
    .

    Qui-Gon hatte ich immer für den weisesten und fähigsten aller Jedi gehalten, weil er sich nicht immer an alten Grundsätzen festgeklammert hat und unbeirrt seinen eigenen Weg gegangen ist. Außerdem hatte er als Einziger wirklich an Anakin geglaubt. Ich würde sagen, dass Qui-Gon von Allen am allerwenigsten Schuld an Anakins Wandlung hat, und dass er der einzige gewesen wäre, der Skywalkers Verfall zur Dunklen Seite der Macht verhindern hätte können.

    However, Qui-Gon ist in Episode I gestorben, ergo hat meine Wenn-dann-sonst-Theorie keinen Sinn :rolleyes: :D
     
  15. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Re: Re: Qui-Gons Schuld??

    Qui-Gon und weise? Da wäre ich vorsichtig. Er hat immer auf seine Gefühle und auf die Macht vertraut und damit sich oft genug selbst das Leben schwer gemacht - weil er sich wegen seiner Dickköpfigkeit nicht der Meinung anderer beugen will. Das würde ich nicht unbedingt weise nennen.

    Und dass Qui-Gon einen Teil der Schuld für Anakins Entwicklung trägt liegt für mich auf der Hand. Hätte er nicht Obi-Wan vor seinem Tod das Versprechen abverlangt, dass dieser Anakin ausbildet, hätte Anakins Zukunft wohl anders ausgesehen. Klar, er hat nicht an seiner wirklichen Ausbildung mitgeholfen, aber er hat maßgeblich die Weichen dafür gestellt, dass es überhaupt zu einer Ausbildung kommt. ;)
     

Diese Seite empfehlen