Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Rolle der Imps im weiteren Verlauf der NJO?

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von TheObedientServant, 23. Dezember 2002.

  1. TheObedientServant

    TheObedientServant junges Senatsmitglied

    Vielleicht wurde diese Frage oder Spekulationen schon oft in diesem Forum gestellt, aber ich habe keinen entsprechenden Threat gefunden.

    Was mich interessiert ist, ob die Imperialen (sprich: der Imperial Remnant) noch irgendwie ins das Geschehen eingreifen, denn sie sind ja auch noch eine Gruppierung in der Galaxis, die nicht zu vernachlässigen ist. Vor allem mit den Verbindungen zu den Chiss. Seit NJO #4 ist ja nicht mehr schrecklich viel passiert. Und in NJO #14 hatten sie ja auch nur einen Kurzauftritt. Also lasst allen Spekulationen freien lauf.... Spoiler sind erlaubt....
     
  2. gone-inzane

    gone-inzane Leseratte

    Nach dem, was bisher so passiert ist würde ich ja eigentlich denken, daß sich das Finale zwischen den Jedi und den Yuuzhan Vong entscheidet. Allerdings lassen die Titel der nächsten drei Bücher (Remnant, Refugee und Reunion) doch eher auf folgendes schließen: die YV greifen die Überreste des Imperiums an, die Leute dort flüchten und das Restimperium verbündet sich schließlich mit der NR.

    Lassen wir uns überraschen *rumzappeltunddieTagebisRemnantzählt* :D
     
  3. [Jedi]CorranHorn

    [Jedi]CorranHorn Jedi-Meister

    Ich wäre mir nicht so sicher, dass das IMperium sich mit der Neuen Republik verbündet. Die Einstellungd er Muftis spricht nicht gerade dafür. Außerdem würde das wahrscheinlich in der NR im Senat auf heftigen Wiederstand stoßen, glaube ich zumindest.
     
  4. Jeane

    Jeane -

    Man müßte doch meinen, daß die Senatoren aus den bekannten Fehlern der Alten Republik gelernt haben. Leider scheint das nicht der Fall zu sein.

    Diese ewigen Diskussionen führen doch nur dazu, daß die Regierung nicht beschluß- und handlungsfähig ist und alles stagniert. *seufz*
     
  5. X-Wing

    X-Wing Offizier der Senatswache

    deswegen waren thrawn oder pelleaon optimal. sie waren gerecht und menschlich, haben aber eine diktatur aufgebaut. sie blieben nicht stur bei ihrere meinung, sondern ließen sich auch andere zu...

    eigentlich ist diese staatsform optimal....nur sind lebewesen unberechenbar. pelleaons nachfolger könnte seine macht wieder mißbrauchen und wir wären wieder bei palpatine.

    irgendwie kommt mir der verdacht, dass was auch in der politik passiert, es wird nie auf dauer gut gehen :(
     
  6. gone-inzane

    gone-inzane Leseratte

    Ist das nicht schon immer so gewesen? Nicht nur in der GFFA??? :rolleyes:
     
  7. Jeane

    Jeane -

    Ja, ist es - wobei die GFFA ein sehr gutes Beispiel dafür ist, wo das Ganze hinführen kann.

    @ x-wing:

    Das liegt daran, daß die Politik auch von Menschen (in der GFFA auch von anderen Wesen, klar) gemacht wird und diese leider sehr anfällig dafür sind, diverse Ämter für ihre eigenen Interessen auszunutzen.
     

Diese Seite empfehlen