Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.

Senats Model?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Darth Soul Daron, 30. Juli 2012.

  1. Darth Soul Daron

    Darth Soul Daron Grauer Sith-Lord

    Gibt es in Star Wars-Universium Fraktionen in Senat sowie in den Usa oder haben die das Europäische Partein System?
    Wie Finzieren sich die Abgeordneten oder Fraktionen? Durch Spenden oder Parteiförderung?
    Gibt es gemeinderat, Landtagswahlen ,Planetenwahlen?
    Wie schaut das Demokratische System aus?
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2012
  2. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Doch, das sind viele gute und auch umfrangreich zu beantwortende Fragen... bevor ich hier jetzt meine Finger wund tippe, gebe ich dir lieber erstmal die Wookieepedia Links. Ich hoffe, du bist der englischen Sprache mächtig, im Deutschen sind die Artikel eher mau.

    Galaktischer Senat
    Senat der Neuen Republik
     
  3. Darth Soul Daron

    Darth Soul Daron Grauer Sith-Lord

    Danke Minza. Für was gibt es den Google Übersetzer.:D

    Edit)Es gibt 2000 Abgeordente, Core Fraktion und Rim Fraktion. Einige Senatoren werden gewählt andere ernannt, Prominente können ebenfalls Senatoren werden ,Priester auch.

    Was ich noch nicht rausbekommen habe ist wie Finzieren sich Senatoren(Fraktionen) und gibt weitere Fraktionen (außer Core Fraktion und Rim Fraktion)?
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2012
  4. Astral Dream

    Astral Dream loyaler Abgesandter

    Ein Senator im Galaktischen Senat vertritt einen Sektor. Neben diesem gibt es noch Sektorsenate. In den Sektorsenaten werden einzelne Subsektoren vertreten.

    Ursprünglich, am Anfang der Republik, hatte jeder Planet mit genug Einwohnern einen eigenen Senator im Galaktischen Senat. Aber das wurde später unmöglich als die Republik wuchs.

    Laut Essential Atlas hat die Galaxie zur Zeit der Filme über eine Million vollwertige Welten und mehr als 60 Millionen weitere, auf welchen eine Präsenz des Galaktischen Imperiums gerechtfertigt war, wie immer die Voraussetzungen dafür sein mögen. Und daneben viele Millionen weitere wie kleine Kolonien, Militärstützpunkte, Minenplaneten et cetera.

    Es gab mehrere Gebäude. Das erste war eine rechteckige Steinhalle, zuerst offen, später dann überdacht. Danach wurde das heutige runde Senatsgebäude gebaut.

    Die Senatoren werden ihr Gehalt aus der Republikanischen Staatskasse bekommen. Es gab sehr viele Fraktionen, diese waren nur die zwei größten und wichtigsten.

    Deutsch ist nicht deine Muttersprache, oder? Ansonsten solltest du deine Beiträge nicht so schnell hinschmieren, sondern mehr auf die Grammatik achten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2012
  5. Darth Soul Daron

    Darth Soul Daron Grauer Sith-Lord

    Ich hätte da noch eine frage Fraktion gehört Sidious in Senat?
    Laut EU-L. Ich würde auch gerne wissen ob das in normalen Eu unter Disney auch Canon ist?
     
  6. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Sidious hat unter dieser Rolle keinen Sitz im Senat.

    Unter Disney gibt es kein kanonisches EU.
     
  7. ARC A001

    ARC A001 KUS - Mitglied

    Also Sidious selber ist nicht im Senat vertreten. Als Palpatine war er anfangs Senator von Naboo und später Oberster Kanzler der Republik. Als Oberster Kanzler ist er Fraktionslos. Den er ist ja die Führungsperson der ganzen Galaktischen Republik.

    Das EU wurde unter Disney zum Legends und zählt nicht mehr zum Star Wars Kanon. Alle neuen Werke wie Filme, Serien, Bücher, Comics usw. gehören nun zu einem Einheitlichen Kanon.
     
  8. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Die Zahl 2000 ist etwas problematisch, da in ROTS von Senatoren, die gegen weitere Vollmachten für Palpatine sind die "Petition der 2000" eingeführt wird. Dabei muß es sich um eine Minderheit handeln, weil die "Rädelsführer" dieser Petition (Padme Amidala und Bail Organa) nicht glauben, damit gegen Palpatine's Unterstützer ankommen zu können. Wenn Palpatine eine einfache Mehrheit reichen würde, dann müßten wir von mindestens 4001 Senatoren insgesamt ausgehen (2000 Unterzeichner der Petition gegen 2001 Stimmen für Palpatine. Wobei die entscheidende Stimme durchaus seine eigene sein kann, Palpatine wäre dann der Adenauer der GFFA :-)).

    Ich dachte, daß wäre in TPM offensichtlich geworden. Die Senatoren finanzieren sich durch Spenden der großen Konzerne wie der Handels-Föderation. ;-)
     
  9. Qui-Gon Tim

    Qui-Gon Tim Risikoanalyst beim Intergalaktischen Bankenverband

    Wenn du nach einem Vergleich aus der Realität suchst, würden der Bundesrat oder der Rat der Europäischen Union wohl am ehesten dem Senat entsprechen. Die überwiegende Zahl der Senatoren sind regionale Vertreter. Hinzukommen die Delegierten einiger besonders einflussreicher, privater Organisationen (z.B. der Handelsföderation oder des Bankenverbandes).
    Soweit ich informiert bin, gibt es keine festen Fraktionen, wie es beispielsweise im Deutschen Bundestag der Fall ist. Die Zusammenschlüsse von Senatoren sind in aller Regel einzelfallbezogen und auch nicht dauerhaft. Man richtet sich da wohl eher nach den aktuellen Interessen des Sektors bzw. der Organisation, die man vertritt.

    [QUOTE="Es gibt 2000 Abgeordente, Core Fraktion und Rim Fraktion. Einige Senatoren werden gewählt andere ernannt, Prominente können ebenfalls Senatoren werden ,Priester auch.
    [/QUOTE]

    Davon dass bloße prominente Einzelpersonen und Priester eigenständige Senatoren werden können habe ich noch nichts gehört. Verrätst du mir, wo du das her hast?

    Ich habe an dieser Stelle auch noch eine Frage:
    Wie sieht die Stellung des Obersten Kanzlers in Friedenszeiten aus?
    In den Filmen ist er eher in Krisensituationen ausgestattet mit Sondervollmachten zu sehen. Ist er im Normalfall eher ein starker Parlamentspräsident, der hauptsächlich den Senat als zentrales Machtorgan koordiniert? Oder ist er eher als eine Art Regierungschef zu sehen, der mit einem Exekutivappart ausgestattet eigenständig Politik macht?
     
  10. Mrlorne

    Mrlorne Lornesome Cowboy

    So wie ich es verstanden habe, ist der Kanzler mehr oder weniger die Gallionsfigur des Senats und seine direkten Machtbefugnisse eher limitiert, allerdings kontrolliert er den Senat und gibt die grobe Richtung vor.
    Wie stark er aber wirklich auf den Senat Einfluss nehmen kann, hängt von der "Stärke" des jeweiligen Amtsinhabers ab: Valorum wurde ja immer als ein schwacher Kanzler dargestellt, der trotz guter Intentionen am Widerstand des Senats scheitert und mit Korruptionsvorwürfen zu kämpfen hat, ich persönlich bin da auch der Meinung, dass das darauf beruht, dass er eine geringe "Basis" hat und von der Mehrheit des Senats "geduldet" wird, da er ja nichts am Status Quo verändern kann.

    Palpatine hingegen ist das Musterbeispiel eines starken Kanzlers, zum einen ist er charismatisch und beim Volk beliebt (so zumindest mein Eindruck), zum anderen besitzt er großen Einfluss hinter den Kulissen (der leider nun unkanonische Roman Darth Plagueis hat sehr schön dargestellt, wie Palpatine im Hintergrund das ganze Establishment manipuliert) und kann deswegen mehr Einfluss auf den Senat ausüben.
    In Legends wurde die Rolle des Kanzlers als Oberhaupt der Exekutive weiter vertieft, z.B. war Wullf Yularen ldort ein Mitglied einer Spezialeinheit des Kanzleramts, das Korruption innerhalb des Senats bekämpfen sollte, außerdem wurden auch die dem Kanzler direkt unterstellten Behörden näher beleuchtet.

    Summa summarum kann man also sagen, dass der Kanzler eine Art Zwitter aus Oberhaupt der Legislative, Regierungschef und symbolischer Gallionsfigur ist; wie viel Macht er besitzt hängt von seiner Beliebtheit und seiner politischen Vernetzung ab. Palpatine als starker Kanzler sitzt in einem Netz voller ihm völlig ergebener Senatoren, sodass er bloß die passenden Fäden ziehen muss, wohingegen Valorum weitestgehend isoliert ist und kaum Einfluss ausüben kann, während der Senat große Autonomie besitzt, was in ausufernder Bürokratie und Korruption gipfelt.

    Dass die Republik sich mit einem derart schlecht ausbalanciertem politischen System selbst zu grunde richtet ist unvermeidbar, insbesondere die schwache (bis gar nicht vorhandene) Gewalteinteilung stellt ein gewaltiges Problem dar, so waren z.B. der Kanzler und einige Senatoren die Richter in Ahsokas Tribunal, soll heißen Legislative und Exekutive waren in dem Moment gleichzeitig auch Judikative. Ein starker Kanzler kann sich schnell unbegrenzte Macht aneignen, indem er sich den Senat gefügig macht und einen Aufstand der Judikative als allerletztes Aufgebot zur Verteidigung der Verfassung muss er gar nicht erst fürchten, da diese ja nicht unabhängig ist. Erst die Jedi sehen sich am Ende des Krieges als allerletzte Bastion der Verfassung, sozusagen als vierte Gewalt im Staat, und versuchen Palpatines sehr autoritäre Amtsauslegung zu stoppen.

    Ich könnte jetzt schnell Analogien zu Trump, Erdogan, Putin & Co. ziehen, weil man eigentlich bloß die Namen der jewiligen Protagonisten austauschen müsste, aber das würde hier zu weit gehen und eine Diskussion hervorrufen, die nichts mehr mit Star Wars und vor allem (aufgrund meiner Erfahrung mit solchen brisanten Themen in anderen Foren) schnell auch nichts mehr mit Höflichkeit zu tun hat.

    Auf mich persönlich hat das ganze politische Konstrukt der Republik aber immer schon komisch gewirkt, weil alles auf dem Vertrauen darin zu fußen scheint, dass kein Kanzler stark genug werden könne, den Senat zu kontrollieren (Zitat Palpatine: Ich bin der Senat!), also der Senat als erhabener Körper völlig unfehlbar und unkorruptbar sei und deswegen keine Gewalteinteilung (DAS Merkmal einer funktionierenden Demokratie) benötige.
    Entweder waren die Gründer der Republik naiv oder sie haben noch nie Amtsmissbrauch und autokratische bzw. totalitäre Regime gesehen, dabei hätte man doch sicherlich schöne Paradebeispiele von Sith-Despotien gehabt, die den Bedarf von unabhängigen Kontrollinstanzen aufgezeigt hätten. Andererseits kann jemand in einer weit, weit entfernten Galaxis, lange vor unserer Zeit, auch noch nie etwas von parlamentarischen, semi - und präsidentiellen Regierungssystemen gehört. Wenn ja, hätte eine funktionierende Justiz Palpatine wegen Verletzung der Verfassung bei der Überschreitung seiner regulären Amtszeit die Kanzlerschaft entzogen - kleine Anmerkung dazu: In den USA wurden nach Roosevelts vier Amtszeiten die Anzahl der Amtszeiten auf nur noch zwei begrenzt, da man einen "gutmütigen" Diktator befürchtete, der sich alle vier Jahre vom Volk sein Mandat bestätigen lässt - auch wenn Palpatine noch so ein guter Kanzler gewesen ist ("wäre"), aber die Wahrung der Verfassung hätte an oberster Stelle gestünden hätte.

    Ich hoffe, dass ist ist jetzt nicht zu viel, v.a. für diejenigen, die sich für Politik und den Aufbau eines Staates eher weniger interessieren.
     
    Qui-Gon Tim gefällt das.
  11. Qui-Gon Tim

    Qui-Gon Tim Risikoanalyst beim Intergalaktischen Bankenverband

    Danke für die ausführliche Antwort. Mir war es auf keinen Fall zu viel.

    Ich sehe es als schwierig an aus Palpatine und seiner Amtszeit allgemeine Schlüsse auf das politische System der Republik und die Stellung des Kanzlers zu ziehen. Die Kanzlerschaft Palpatines stellt in mehrfacher Hinsicht einen absoluten Sonderfall dar.
    Sie fiel in die Zeit eines Krieges, des ersten Krieges, den die Republik eigenständig führte. Palpatine wurde mit zahlreichen Sondervollmachten ausgestattet. Davon könnte auch die Judikative betroffen gewesen sein. Padme beschwert sich in Episode II über die Trägheit der Gerichte. Das legt die Vermutung nahe, dass ebendiese auch von den Sondervollmachten betroffen waren, um im Ausnahmefall eine möglichst effiziente Rechtsprechung zu ermöglichen.
    Zudem führte Palpatine als Darth Sidious ein Doppelleben. So übte er nicht nur Einfluss auf den Senat aus, sondern kontrollierte auch die Seperatisten. Auf diese Weise konnte er unentdeckt genau die Umstände herbeiführen, die ihn als Obersten Kanzler so mächtig machten. Gerade in Anbetracht der Tatsache, dass er dies als Sith mit Hilfe der dunklen Seite der Macht tat, wirkt es doch sehr unwahrscheinlich, dass so etwas häufiger vorkam oder man sich durch die Verfassung der Republik gegen einen solchen Fall absichern wollte.

    Ich finde auch die Frage, wer letztlich die Republik zu Grunde gerichtet hat, sehr interessant. War es alleine Palpatine? Waren die Fehler, die dem System innewohnten und letztlich zur Abschaffung des selbigen führten, erkenn- und vermeidbar? Haben erst Trägheit und Bürokratisierung des Senats Sidious Plan ermöglicht? Wie viel Schuld trifft andere Organisationen wie den Jedi-Orden oder die Seperatisten?
    Aus meiner Sicht lässt sich doch das meiste auf Palpatine zurückführen, der die widrigen Umstände nicht nur ausgenutzt , sondern vieles bewusst herbeigeführt hat. Diesbezüglich kommt dem Orden der Jedi eine herausragende Stellung zu, da sie wohl als einzige den Aufstieg des Darth Sidious bemerken und verhindern hätten können. Inbesondere mutet es seltsam an, dass die Jedi, nachdem sie mit Darth Maul den ersten Sith seit langer Zeit entdeckt hatten, all die gravierenden Veränderungen in der Galaxie einfach hinnahmen, ohne eine weitergehende Bedeutung dahinter zu vermuten und dieser nachzugehen.

    Es ist übrigens sehr schade, dass man aus dem Kanon nicht mehr über das Staatswesen der Republik und das Zusammenspiel der verschiedenen Organisationen erfährt, obwohl beide zu den bestimmenden Themen der Prequel-Trilogie zählen. Das mag wohl jemand, den Politik nur wenig interessiert, wiederum völlig anders sehen. :-D
     
  12. Darth Stassen

    Darth Stassen I shot the Scarif. Premium

    Auf mich macht es den Eindruck, dass die Stellung des Kanzlers der Alten Republik in etwa mit der eines Konsuls der römischen Republik zu vergleichen ist.
    D.h. der Amtsinhaber hatte den Oberbefehl über die Streitkräfte, saß dem Senat vor und brachte in diesem Gesetzesvorschläge ein, war allerdings in erster Linie im Besitz eines politischen Amts und die eigentlichen Verwaltungsaufgaben oblagen anderen Würdenträgern.
     
  13. Mrlorne

    Mrlorne Lornesome Cowboy

    Mehr Informationen wären in der Tat nicht schlecht, vielleicht schreibt Pablo Hidalgo ja als nächstes ein Sachbuch über galaktische Politik und geht dort tiefer auf die Republik ein. :D

    Palpatines Transformation der Republik zum Imperium stellt ja eine (von Lucas beabsichtige) Analogie zum Fall der Weimarer Republik dar: Zwei Männer lassen sich demokratisch wählen und mittels Intrigen wird die Demokratie solange ausgehölt, bis sie sich selbst abschafft. Dass es dazu überhaupt erst kommen konnte ist den jeweiligen Verfassungen anzulasten, die für solche Fälle nicht konstruiert worden waren und die man auch nicht verteidigen wollte, als sie es dringend nötig hatten, da aus den Augen der meisten Leute sie versagt hatten (grobe Kurzfassung, der Fall der Weimarer Republik wäre einen ganzen Thread wert :) ) und die Alternative starker Mann am Steuerrad in Zeiten der Krise wesentlich besser erschien.

    Wie hätte Palpatines Aufstieg verhindert werden können:

    A.) Indem man ihn aus dem Amt gejagt hätte, nachdem er begonnen hatte seine zweite Amtszeit ohne gesetzliche Grundlage zu überziehen, da Palpatine durchaus beliebt war beim Volk wäre der Senat unwillig gewesen dies zu tun (Wählergunst), aber die Judikative hätte eingreifen müssen (z.B. indem man jedes Gesetz für nicht verfassungskonform erklärt, da es von einem Mann kommt, der eigentlich gar nicht mehr regieren dürfte).
    Die Wahrscheinlichkeit dessen ist schlecht einschätzbar, da wir nicht wissen wie die Richter ernannt werden und wie ihre Kompetenzen aussehen. Denke mal aber eher schlecht, da Padme die Gerichte als träge bezeichnet.

    B.) Indem die Jedi eingreifen und einen Vortrag über Moral und so weiter halten, und dass man die Werte der Republik nicht begraben dürften bzw. damit eine Absetzung des Kanzlers und Neuwahlen rechtfertigen (Anm. am Rande: die Amtszeit des Vizekanzlers scheint ja nicht begrenzt zu sein, da Mas Amedda sowohl unter Palpatine als auch Valorum der zweite Mann im Senat ist).
    Unwahrscheinlich, die Jedi haben sich zu dem Zeitpunkt aus der Politik rausgehalten und sahen sich bloß als Vollstrecker von Kanzler -/Senatsbeschlüssen zum Zwecke des Friedens.
    Die Idee, die Hüter der Republik zu sein kam erst durch Palpatines Kompetenzenanhäufung während des Kriegs auf. Hätte ein politischerer Großmeister den Orden angeführt, hätte sie vielleicht interveniert (wenn auch eher in einer advokativen Rolle)


    C.) Unabhängiger, effizienter Senat mit strikter Gewalteinteilung und vor allem dem Willen, einen zu starken Kanzler zu verhindern. Sehr unwahrscheinlich, Senat zu korrupt und Palpatine zu beliebt und einflussreich.

    Bestimmt habe ich noch irgendetwas außer Acht gelassen. ;)

    Weitere Punkte wären noch die Ineffizienz des Senats (muss sich mit viel zu vielen Tagesordnungspunkten beschäftigen) , dessen Überdehnung (nur 1 Senator pro Sektor, und trotzdem sitzen tausende Senatoren um den Kreis herum), fehlende wirkungsvolle Sanktionsmittel (man hätte der Handelsföderation die Konten einfrieren können), die viel zu große Machtkompetenz des Senats bei Verfassungsänderungen (1 Abstimmung für eine Verfassungsänderung genügt, in den USA dauert sowas Jahre weil die Bundesstaaten die Änderungen ratifizieren müssen), fehlender Reformwille (nach 1000 Jahren Bestand immernoch das gleiche System), ausufernde Bürokratie mitsamt Gesetzeswirwarr (in 1000 Jahren kann man viele Gesetze beschließen), Abhängigkeit von den Jedi als Friedenshüter, ungleiche Machtverteilung zwischen den Kernwelten und den Kolonien und Outer Rim-Mitgliedern, etc. etc.
     
  14. Mrlorne

    Mrlorne Lornesome Cowboy

    Diese Würdenträger hätte ich gerne mal gesehen, z.B. hätte ein Quästor-Äquivalent gut in die TCW-Folge reingepasst, in der die Republik neue Kredite benötigt.
     
  15. Qui-Gon Tim

    Qui-Gon Tim Risikoanalyst beim Intergalaktischen Bankenverband

    Das ist auch eine sehr interessante Idee. Man könnte sich auch fragen, inwiefern die gesamte Saga einen Vergleich zur Geschichte des römischen Reiches darstellt. Leider bin ich in dem Thema nicht allzu versiert. Da schwirren nur noch ein paar grobe Erinnerungen aus dem Geschichts- und Lateinunterricht in meinem Kopf herum. Zu wenig, als dass ich anständig mitdiskutieren könnte. :oops:
     
  16. Mrlorne

    Mrlorne Lornesome Cowboy

    Der [link=https://de.wikipedia.org/wiki/Römische_Republik]Wikipediaartikel[/img] zur Römischen Republik bietet genügend Überblick, um damit hier arbeiten zu können.

    Der Vergleich Roms mit der Galaktischen Republik ist möglich, hinkt aber, da Rom der Militärstaat in der Antike neben Sparta schlecht hin war, die Republik aber entmilitarisiert ist und sich auf Dritte (Jedi) oder die Milizen der Mitgliedswelten verlässt bei notwendigen militärischen Interventionen. Außerdem ist der direkte Einflussbereich der Republik frei von Sklaverei, wohingegen sie in Rom unverzichtbarer Teil der Gesellschaft sind.

    Zwar wird auch in Rom die Republik durch eine Diktatur ersetzt, aber zum einen erfolgt die Machtergreifung nicht durch den inszenierten Krieg des bereits gewählten Staatsoberhaupts, sondern durch einen erfolgreichen Feldherren, der einen Bürgerkrieg anzettelt, um sich nicht für vergangene Amtsmissbräuche vor Gericht verantworten zu müssen. Sein Nachfolger verschleiert zudem seinen Status als Militärdiktator und lässt den Anschein einer Republik aufrechterhalten, Palpatine hingegen erklärt sich offen zum Imperator, ist unverholen Oberbefehlshaber des Militär, legitimiert sich am Ende durch eine Stahlkugel mit hundert Kilometer Größe, auch wenn er 19 Jahre lang gute Miene zum parlamentarischen Spielchen macht.

    Ferner litt die Römische Republik auch an ungerechter Wohlstandsverteilung, die Beute aus den Eroberungen und den besetzen Provinzen flossen nur in die Säckel der oberen Zehntausend, wohingegen die Landbevölkerung immer mehr verarmte (ironischerweise durch ebenjene Kriege, da die Bauern während des Militärdienstes ihre Felder nicht bestellen konnten) und in die Städte floh, was zu enormen sozialen Unruhen führte und in den erfolglosen Reforem der Gracchen-Brüder (Robin Hoods von Rom: Nimm es den Reichen, gib es den Armen) gipfelte. Zu nennen wäre noch die Dekadenz der Oberschicht, die durchaus mit der der Galaktischen Republik vergleichbar ist (man denke an die Opernhaus-Szene in RotS), auch wenn der römische Senat weniger korrupt gewesen sein mag.
     
  17. Qui-Gon Tim

    Qui-Gon Tim Risikoanalyst beim Intergalaktischen Bankenverband

    Von dieser Analogie habe ich auch schon des Öfteren gelesen. Allerdings ist mir nicht klar, inwiefern der Orden der Jedi in dieses Bild passt.
    Sie sind zunächst über einen langen Zeitraum ein mehr oder weniger williges Werkzeug Palpatines, erkennen seine wahre Identität und Vorhaben zu spät, versuchen sie noch zu verhindern, werden aber dann von ihm ausgelöscht. Eine besonders herausstechende Gruppierung, die im Rahmen von Hitlers Machtergreifung eine ähnliche Rolle gespielt hat und zudem eine dem Jedi-Orden zumindest ähnliche Vorgeschichte aufweist, fällt mir nicht ein.
    Allerdings erinnern mich die Jedi in einigen Punkten an die Verschwörer um das Attentat vom 20. Juli 1944. Diese Gruppe bestand vorrangig aus Beamten und Soldaten. Es waren also Menschen, die eine ähnliche staatstragende Rolle spielten wie die Jedi in der Alten Republik. Zudem waren es zumeist Offiziere, Akademiker und Adlige. Sie hatten also eine ähnlich elitäre Stellung wie die Jedi inne und auch eine gewisse Tradition vorzuweisen. Dagegen spricht natürlich, dass sich das Attentat und die dazugehörige Verschwörung eben nicht zur Zeit der Machtergreifung zugetragen haben, sondern erst dann stattfanden, als sich die Herrschaft der Nationalsozialisten schon ihrem Ende zuneigte.
    Man könnte in den Jedi allerdings auch die deutschen und europäischen Juden. Hierzu passt insbesondere der Vernichtungsgedanke der Nationalsozialisten sowie dessen Umsetzung. Auch die Sith wurden ja von dem Ziel, die Jedi zu vernichten angetrieben. Außerdem hatten die Juden in Deutschland ebenfalls ein gewisse Tradition und zumindest einige von ihnen herausragende Stellungen in Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft. Interessant ist in dem Zusammenhang auch der jüdische Glauben an einen kommenden Messias, der durchaus mit den Erwartungen der Jedi an den Auserwählten, der die Macht ins Gleichgewicht bringen soll, zu vergleichen ist. Jedoch war der jüdische Messias natürlich nicht für die Verfolgung der Juden im Dritten Reich verantwortlich.


    Das ist auch einer meinen großen Wünsche. Allerdings hält sich meine Hoffnung diesbezüglich doch sehr in Grenzen. Der Aufbau des neunen Kanons scheint sich ja auf die imperiale Ära und die Neue Republik zu beschränken. :cry:
     
  18. Astral Dream

    Astral Dream loyaler Abgesandter

    Wie viele Senatoren gab es eigentlich zu verschiedenen Zeiten - im Legends-EU, wohlgemerkt?

    Das es 2000 gab, wie ein paar Postings weiter oben jemand geschrieben hat, kann nicht stimmen. Denn die Petition der 2000 wurde bereits von 2000 Senatoren unterschrieben (wie der Name impliziert), was dann ja alle wären, dann hätten sie doch Palpatine einfach abwählen können? Es müssen also weniger als die Hälfte (absolute Mehrheit) gewesen sein, d.h. es gab insgesamt mindestens 4001?

    Das runde Senatsgebäude aus der PT (das seit ca 3990 BBY existiert) verfügt über 1024 schwebende Plattformen. Allerdings sitzen in einer meistens mehrere Leute, in den Filmen um die drei, was etwa 3000 bedeuten würde. Doch nicht jeder von ihnen ist ein Senator, Amidala nahm schließlich in E1 an einer Sitzung Teil, als sie Königin war und Binks war nur Abgeordneter. Außerdem werden nicht immer alle anwesend sein, in der Sitzung damals z.B. nur jene, die diese Naboo-Krise auch in irgendeiner Form interessiert oder etwas angeht.

    Die viereckige alte Senatshalle, wo der Showdown mit Ulic-Quel Droma in "The Sith War" stattfindet, kann laut Wookipedia 50,000 Leute aufnehmen. Doch gleichzeitig heißt es, das neue Senatsrotunda wäre größer. Demnach müssten sich theoretisch über 50 Personen gleichzeitig in jeder Schwebeplattform aufhalten können (unabhängig davon, dass sie es wie gesagt nicht [immer] müssen), was platztechnisch nicht annährend hinhauen würde. Aber gut, wenn mit "größer" nicht die maximale Anzahl Teilnehmer, sondern einfach das physische Volumen des Sitzungssaals oder gesamten Gebäudekomplex gemeint, passt es.

    Soweit ich weiß, wurden sie irgendwann weniger, obwohl die Republik wuchs. Denn zuerst hatte jeder Planet mit genug Einwohner nen eigenen, später wurden es zuviele Planeten, da ein zu großer Senat handlungsunfähig wäre, hat man sie nur noch Sektoren vertreten lassen, dafür aber Sektor-Senate (und Subsektor-Senate?) eingeführt.

    Vorher gab es noch das runde offene Stadion aus Stein, welches man in "The Golden Age of the Sith" sieht. Es scheint etwas kleiner als die viereckige Halle zu sein. Interessanterweise sind während der Sitzung, die dort gezeigt wird (als Teta, Odan-Urr und Ooroo von den Sith erzählen) die meisten Plätze frei.

    Über die Anzahl der Senatoren in der Neuen Republik sind mir keinerlei Informationen bekannt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2017
  19. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    @Space Warrior Wenn ich nach dem Essential Atlas (Seite 3, 7f) und Alle Welten und Schauplätze (Seite 44) gehe, hatte die Republik nach den Ruusan-Reformen wohl in der Tat nur 1024 Senatoren, warum 2^10 kann ich auch nicht sagen, hat aber mit der Einteilung der Galaxis in eben jene Regional-Sektoren zu tun. Jeder Senator repräsentiert also Tausende von Welten. Und die Abgeordneten von denen es wesentlich mehr geben dürfte, gibt es ja auch noch. Wahrscheinlich wird jeder Rasse eventuell auch System ein Abgeordneter zugesprochen, ähnlich wie jeder Wahlkreis bei uns einen Abgeordneten bekommt. Redezeiten im Senat sind jedenfalls äußerst begehrt, weshalb es soviel Korruption gibt.
    Es ist also davon auszugehen das die Delegation der 2000 nicht nur aus Senatoren sondern auch aus anderen politischen Würdenträgern bestand.
     
    Astral Dream gefällt das.

Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.