Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

"Star Wars: Mythmaking" - Buch über künstlerische Absicht der PT

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Tentos LaForce, 28. Oktober 2002.

  1. Tentos LaForce

    Tentos LaForce Droide - auf EP 3 wartend

    Hier eine News über ein anscheinend interessantes Buch von Jody Duncan. In dem Buch werden die künstlerischen Absichten der PT erklärt. Wenn man so will, ist es (auch) endlich einmal ein Einblick über die Gedanken GLs, warum er die PT so gemacht hat.
    Die Ausschnitte lassen mich auf ein doch ziemlich gut gemachtes Buch schließen (wobei bestimmte Kritiker es wohl genauso zerreißen werden wie andere es bei SW tun ;) ).

    Der Besuch des theforce.net-Threads über das Buch empfiehlt sich. Hierher! ihr müsst gehen... Finden neue Zitate ihr werdet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2002
  2. GM Kedner

    GM Kedner The Artist Formerly Known as Haariger Bettvorleger Premium

    Ich werde mir dieses Buch auf jeden Fall holen, da ich schon die "Annotated Screenplays" zur OT sehr interessant fand. Nur Schade das es so ein Buch (bisher) nur für AOTC gibt, ein Buch über TPM fände ich viel interessanter, zu wissen warum GL so angefangen hat wie er es in TPM getan hat.
     
  3. AaronSpacerider

    AaronSpacerider junger Botschafter

    Mythmaking hab ich auch schon vorbestellt. Wirkt alles sehr interessant, auch wenn ich nicht unbedingt finde, daß AOTC sehr 30er-like ist. Dazu sind einfach zu viele zu moderne Dialoge enthalten. Vergleicht man AOTC beispielsweise mit "Vom Winde verweht" oder "The Adventures of Robin Hood", sieht man klare Qualitätsunterschiede. Die beiden anderen Filme - die in meiner Top-Film-Liste jederzeit unter den ersten 20 rangieren - halten ihren zugegeben poetisch-unrealistischen Stil wenigstens durch, was AOTC nun wirklich nicht tut. Hier fallen die Liebesszenen einfach zu sehr aus dem Rahmen und wollen einfach nicht zu den extrem technisierten Kamino-Szenen oder den auch nicht gerade poetischen Polit- und Actionszenen passen.
    ANH und TESB haben das damals besser hingekriegt.

    Nun ja, jedenfalls hoffe ich, daß irgendwann nach 2007 eine Gesamtausgabe der Annotated Screenplays für die ganze Saga herauskommt. Was den Informationswert angeht sind die bisherigen ASs meiner Meinung nach nämlich einfach unübertroffen.
     
  4. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Ja, dieses Buch habe ich auch schon einige Zeit vorbestellt (das Paperback)... mal schauen, ob's besser ist als DW ;).

    *zustimm*
     
  5. Yodas Brother

    Yodas Brother Im the all-singing, all-dancing crap of this world

    Das ist ja wirklich sehr interessant. Vor allem der Auszug über die Liebesstory und die Dialoge.

    Hat er nicht vollkommen recht? Ist es nicht so, daß dauernd gemeckert wird : Die Dialoge sind künstlich und kitschig und lächerlich poetisch blablabla...

    Mir hat die Kaminszene so gut gefallen WEIL dieses altmodische, poetische, märchenhafte Flair rüberkam. Das hab ich immer zu vermitteln versucht und jetzt ist es bestätigt! HA! Der Meister wollte es so und nicht Anders. Und wie treffend er die Reaktion (eines Großteils) des Publikums voraussagt! Es liegt nicht daran daß er inkompetent ist.. oh nein!!! Darum bewundere ich GL : Er erschafft sein eigenes Kunstwerk, kümmert sich nicht nur darum was gut ankommt. Er bleibt seinem Werk treu und startet keine Umfrage unter den Fans was sie denn alles bitteschön wollen.

    Schade daß ich momentan finanziell so abgebrannt bin und es mir voererst nicht kaufen kann. Hmmppff, SW Comics und Bücher treiben mich in den Ruin ;)
     
  6. figurehead

    figurehead Auferstanden von den Toten

    Und was ändert das an den furchtbaren Dialogen ? NP wirkt , besonders bei der Kaminszene , so ausdrucksstark wie ein Stein . Natürlich waren die Szenen von GL so beabsichtigt , glaubst du vielleicht , HC oder NP denken sich so einen Stuss aus ?
    Und GL kümmert es sehr wohl , was seine Fans denken , unterschätze nicht den Einfluß unzufriedener Fans . Ich kann mir sehr gut vorstellen , daß ihm die Kritik zu TPM an die Nieren ging , damit hatte er sicherlich nicht gerechnet . Um dem vorzubeugen , bekamen die Fanboys die Episode ihrer Träume - Boba Fett , weniger Jar Jar , Jedi-Massenschlachten , Yoda's Kampf (Zitat GL : Die Fans wollen Yoda kämpfen sehen !) , was verdammt schade ist , GL hätte sich stattdessen wirklich nicht beeinflussen lassen dürfen und die PT weiter nach seiner Schnauze machen sollen . Auf eine Art tut es mir leid , daß er sich eben doch dem Massengeschmack unterordnen muß , um erfolgreich zu sein . TPM mag , objektiv betrachtet , schlechter als AOTC sein , aber er hat , vom Gefühl her , wesentlich mehr mit der OT gemeinsam .

    EDIT - sp.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Oktober 2002
  7. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    Das ist wahr. Star Wars war auch immer wegen der Stimmung ein Märchen (zumindest ist das der einzige Grund, ansonsten ist es bei weitem kein Märchen), als wegen irgendwelcher altmodischen Kaminszenen. GL hat es eben nicht verstanden, die Stimmungen ineinander zu verweben. Ich möchte nicht sagen, ich wüßte, wie man das macht. Aber bei den alten Filmen ist das irgendwie immer so gewesen. Man ist immer von der Stimmung mitgerissen worden und es gab nie störende Details, die die Stimmung verändert haben. Bei der Kamino-Szene (NICHT Kamin-Szene), also da wo Obi-Wan in diesem weißen Licht rumläuft, mußte ich extrem an Matrix denken.
     
  8. Yodas Brother

    Yodas Brother Im the all-singing, all-dancing crap of this world

    Das ist deine Meiung. Ich fand daß sie ihre Unsicherheit in dieser Szene sehr gut rüberbrachte. Ich fand sie gut. Nicht überragend aber gut. Hayden war überragend.
     
  9. Tentos LaForce

    Tentos LaForce Droide - auf EP 3 wartend

    Ach Du liebe Güte, schalt mich ab... Jetzt "verkommt" dieser Thread auch noch zum "Was GL besser machen sollte" und "GL ist ein Genie/ kein Genie"-Thread. ;) (<- Auf Smilies achten!)
    Hier sollte über das Buch diskutiert werden. Und jetzt natürlich die groooooßßßßßeee Frage: Wann erscheint es in Deutschland?

    Übrigens bedeutet das Buch doch eine gewisse Erleichterung: GL ist doch nicht soooo ein großer Trottel. :D
     
  10. IO

    IO Gast

    Ich glaub ich muss kaum erwähnen, dass ich dieses Buch kaufen werde, oder? :)

    Da empfehle ich dir "The Making of Episode I". Enthält auch einige GL Zitate, soll aber nicht so gut sein wie das neue Buch zu EP2. Ist auch von selben Autor wie das von EP2 (nur hat noch der Autor, der die Annotated Screenplays geschrieben hat, mitgewirkt)


    Wenn ich ehrlich bin, dann würde ich mir lieber eine 6-teilige Buchreihe wünschen, die ALLE Screenplays der Saga enthalten.
    Schaut man sich die Zusammenfassung der einzelnen Drafts von EP4 in den Annotated Screenplays an und ließt sich danach alle Drafts durch, die ja Online verfügbar sind, so merkt man, dass einem vieles an Informationen entgeht.
    Ich würde so gerne den ersten Draft von TESB lesen. Ihr könnt gar nicht glauben, wie groß dieses Verlangen ist :D

    Aber dieser Wunsch ist je hoffnungslos und deshalb werde ich mich auch mit einer neuen Ausgabe der Annotated Screenplays zufrieden geben. :)



    Für alle die dieses Thema interessiert (Mythologie in SW) empfehle ich das Buch Magie und Mythos. Hier wird Luke´s Herosreise anhand von Joseph Campbells "Der Heros in tausend Gestalten" gezeigt.
    Auch sonst enthält es viel Wissenswertes (hey, soger der zweite Todesstern ist ein mythologisches Symbol und nicht die Unkreativität von GL ;) )
     
  11. figurehead

    figurehead Auferstanden von den Toten

    Das ist jetzt komplett Off-Topic -
    Wie meinst du das , überragend ? Für SW-Verhältnisse , für HC oder im Allgemeinen ?
    Zunächst einmal solltest du das nicht verallgemeinern . Wer ist "ihr" ? Die bösen , bösen Prequel-Kritiker , die sich mit nichts zufrieden geben ? Ich bilde mir unabhängig von anderen Fans eine Meinung über die Qualität der Filme und verteufele auch nicht alles , was aus dem Hause Lucasfilm stammt .
    Wenn man sich EII mal etwas genauer betrachtet , kann eigentlich keine andere Meinung aufkommen , alles , was in TPM zerissen wurde , schraubte GL in AOTC auf ein Minimum .
    Man muß kein Genie sein , um zu merken , daß GL sich den Wünschen der Fans / Kritiker unterordnete . Schau dir nur einmal Jar Jar's Screentime an , einer der Hauptcharaktere von EI . Ohne die massive Kritik hätte er mit Sicherheit eine größere Rolle gespielt , meinst du nicht auch ?
     
  12. Yodas Brother

    Yodas Brother Im the all-singing, all-dancing crap of this world

    Okay ich habe verallgemeinert - zugegeben. Es ist allerdings wirklich so, daß ich mit der Zeit mit etlichen Prequel-Kritikern diskutiert habe und immer wieder auf die selben Argumente gestossen bin - man möge es mir verzeihen :/

    Hmm...... nööö! :p
    Palpatines Screentime wurde auch reduziert. Und das wollten die Fans sicherlich nicht. Aber es passte halt besser zur Story.
    In E1 wurde Jar Jar als Charackter eingeführt, ergo hatte er dort auch wesentlich mehr Screentime. In E2 lag der Erzählschwerpunkt woanders... es hätte wenig Sinn gemacht Jar Jar schon wieder eine solch große Rolle zu geben. Auch passte Jar Jar besser zum relativ "hellen" E1. GL hat selbst gesagt daß von E1 bis E3 sie Stimmung immer dunkler wird - und was wurde u.a. immer wieder von Vielen an E1 bemängelt? "Nicht düster genug, zu kindisch, zu Happy Endig"
    Jar Jar passte super zu E1 : unschuldig, gutmütig, leichtfertig. In E2 hat auch Jar Jar eine Entwicklung durchgemacht : reifer, ernster, tragischer. Aber wir schweifen total vom Thema ab . :rolleyes:

    Für SW Verhältnisse
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2002

Diese Seite empfehlen