Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Troiken

Dieses Thema im Forum "Projekt Star Wars Rollenspiel" wurde erstellt von Nightwolf, 12. Februar 2006.

  1. Nightwolf

    Nightwolf See in the darkest of Dark

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. November 2013
  2. Hyperraum nach Troiken ~ an Bord der FF ~ mit Hawks und Ausbildern

    Owen realisierte alles nicht genau. Er war so tief in seinen Gedanken versunken, das er nicht merkte wie Amy bewusstlos wurde und dann nach kurzem wieder aufwachte. Er starrte in die Leere des Weltraums hinaus. Alles woran er dachte, war so weit von ihm entfernt und er hoffte, das er auch noch in Erinnerung war. Als die FF in den Hyperraum sprang wurde er von dem Ruck so heftig überrascht, das er fast von der Kiste flog. Er hielt sich an einer Zweiten fest die er dann nochmal dankend ansah. Dann hüpfte er von der Kiste herunter.

    Also die neuen Jäger geben schon mehr her als mein Alter.

    bemerkte er mal nebenbei um dann wieder in den Raum hinaus zu starren. Doch das wurde mit der Zeit zu langweilig also pfiff er seinen Droiden herbei. Ein paar Werkzeuge ließen sich auch auftreiben, so setzte er sich auf den Boden und begann seinen Droiden zu warten. So kamen ihm die Stunden nicht so lang vor. Dennoch konnte dies ja nicht seine einzige Beschäftigung bleiben. Nach vielen Stunden der Bastelei fühlte er sich müde und schlaff, also suchte er sein Zimmer auf um sich eine Mütze schlaf zu gönnen. Als er sich auf sein Laken warf, war er schon kurze Zeit später eingeschlafen.

    Er träumte wieder einmal, dennoch nicht seinen merkwürdigen Traum, sondern über seine Ausbildung. Er sah sich wie er gerade am Üben war. Dann wachte er plötzlich auf. Jeff stand abgeschaltet in seiner Ecke und Owen konnte einfach nicht mehr einschlafen. Also packte er das kaputtene Spiel seines Bruders heraus und beschäftigte sich einwenig mit der Reperatur.


    Orbit um Troiken ~ an Bord der FF ~ mit Hawks und Ausbildern
    edit: jaja...diese schreibfehler...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. März 2006
  3. Miron Lora

    Miron Lora ● verschollen zwischen den Sternen ●

    [Hyperraum nach Troiken ? FRG Freedom Fighter ? Hangar] ? Hawks

    Ja na klar, alles in Ordnung. Da brauchte sie ihm keinen Gundark aufbinden, schließlich war das schon das zweite Mal das sie plötzlich umkippte. Auch wenn er es nicht gerne zugeben wollte, aber Copper hatte Recht. Wenn das eine dauerhafte, sich wiederholende Sache war würde sie nicht lange in einem Cockpit überleben, bzw. aus der Einheit rausfliegen. Beides würde ihm nicht gefallen. Zur Frage nach den neuen Jägern wollte er noch nichts groß sagen, er hatte sie ja noch gar nicht richtig gestestet.

    Ich kann mir über die Leistungsfähigkeit der neuen Jäger noch keine fundierte Meinung erlauben, aber vom Gefühl her würde ich auch sagen das wir damit wohl noch so einiges mehr hinbekommen können.

    An Amy gewandt: Wenn Du willst komm ich mit zur Med ? Station. Gesagt getan, die beiden lösten sich aus dem Pulk und gingen quer durch ihre fliegende Heimatbasis. Beim Arzt wurde seine Flügelpartnerin gecheckt, während der junge Pilot vor der Tür wartete und durch das Holonetz schaltete um bei den News hängen zu bleiben. Die Nachrichten für die Republik wurden aber auch nicht besser.

    Die Tür zum Behandlungszimmer öffnete sich und die beiden gingen in einen der Aufenthaltsräume um sich ein wenig zu unterhalten. Für die Absprache im Kampf einigten sie sich auf einige Kommandos, um den Flügelpartner schnell anweisen zu können. Dann folgten noch ein weiteres lockeres Gespräch über dies und das, bevor sich Miron verabschiedete. Er wollte sich noch ein wenig ausruhen, da er vermutete das sie wenn sie auf dem Zielplaneten eintrafen sofort in die Mangel genommen wurden und keine Zeit zum herumgammeln erhalten würden.

    So ruhte er einige Stunden, bevor ihn der Wecker zum richtigen Zeitpunkt wieder weckte. Er machte sich frisch und zog sich um, bevor er in den Hangar zurückkehrte, sie würden mit großer Wahrscheinlichkeit mit den Jägern wieder herunterfliegen. Gerade eingetroffen, fiel das Schiff auch schon auf Unterlichtgeschwindigkeit. In ein paar Minuten waren sie voraussichtlich da.


    [Troiken - Orbit ? FRG Freedom Fighter ? Hangar] ? Miron
     
  4. JDP

    JDP der Teddy fürs Grobe

    [Troiken - Orbit ? FRG Freedom Fighter ? Hangar] Hawks

    Schnell hatten sich die Night Hawks wieder im Hangar versammelt. Man wollte nun mit den Jäger auf die Oberfläche des Planeten übersetzen. Die Ausbilder würden wahrscheinlich wieder die Fähre nehmen, vermutete Korr. So machten sich die Piloten zu ihren startbereiten Maschinen auf. Korr ging wie gewohnt die Checkliste vor dem Flug durch. Sie besaßen nur die Koordinaten eines Ortes auf Troiken. Korr fragte sich, warum man ausgerechnet diese weit abgelegene Welt ausgewählt hatte.

    "Hawk-Staffel, hier ist die Freedom Fighter. Die letzte Phase des Anflugs endet in zwei Minuten."

    Erwartungsvoll legte Korr eine Pranke um den Steuerknüppel. Nacheinander meldeten die Piloten nun ihre Bereitschaft. Als der Countdown null erreichte, gab ihr Staffelführer endlich den Startbefehl. Die Hawks flogen durch die Hangaröffnung nach draußen dem grünen Planeten entgegen. Nach wenigen Augenblicken stieg die Sonne hinter der Wölbung des Planeten auf. Korrs Sichtfenster polarisierte sich automatisch und filterte das gleißende Licht, aber er war trotzdem geblendet, brachte die Helmbrille nach unten und blickte wieder auf die Instrumente.

    [Troiken - Orbit] Hawks
     
  5. Miron Lora

    Miron Lora ● verschollen zwischen den Sternen ●

    [Troiken - Orbit ? FRG Freedom Fighter ? Hangar] ? Miron

    Inzwischen war der Rest der Trupps auch eingetroffen. So bestiegen also nun die Hawks ihre neuen Jäger und machten sich bereit auf diesem Planeten, der für einige Zeit als Heimat dienen, sowie als Ausbildungsstätte fungieren sollte, zu landen. Miron führte die Checkliste aus, so wie es üblich war und ließ dann seine Flügelpartnerin zuerst in die Kälte des Weltraums starten. Hoffentlich würde sie nicht noch einmal einen Blackout erleiden.

    Schnell hatten sich die drei Rotten gebildet, die nun in klarer Formation in die Atmosphäre des Planeten eintauchten. Gleissenden Drachen gleich erschienen sie in der Nähe der Terminatorlinie des Magma-, Metall- und Gesteinbrockens. Mittlerweise hatten sie auch die Landekoordinaten erhalten, so dass sie tiefer abtauchten um sich den rauen Winden der Atmosphäre entgegenzustellen. Der Planet war äußerst grün, große Grünflächen, bzw. Wälder und Dschungel bedeckten seine Oberfläche, dem Ganzen einen urzeitlichen Touch verleihend.

    Die Staffel schoss an den Wipfeln der riesigen Bäume vorbei, klar auf das anvisierte Gebiet zusteuernd. Bald hatten sie einen kleinen Komplex erreicht, eine Ansammlung von einigen notdürftig errichteten Unterkünften, die obwohl sie nicht besonders einladend aussahen, dennoch gut in das Gesamtbild des Waldes passten und nicht übermäßig auffielen. Allzu groß war das Landefeld nicht, aber wozu waren sie angehende Elitepiloten, wenn sie sich schon an so etwas aufhielten?

    Einer nach dem anderen setzte auf der zum Landen geschaffenen Fläche auf und parkte dort seinen "Liebling". Miron befahl "Lauscher" die notwendigen Wartungs- ? und Prüfprotokolle durchzuführen, es selbst stieg sofort aus und machte sich bereit sein neues Quartier zu beziehen oder auf neue Befehle zu warten.


    [Troiken ? Dschungel ? Ausbildungsbasis] ? Hawks
     
  6. Orbit um Troiken ~ an Bord der FF ~ mit Hawks und Ausbildern

    Owen hatte Stunden damit verbracht, das kleine Spiel wieder zu reparieren. Allerdings war er nicht ganz fertig geworden, als das Signal ertönte, das ihm Bescheid gab das sie nun aus dem Hyperraum ausfielen und im Orbit um Troiken landen würden. Er zog sich eine seiner Zigaretten aus seinem Päckchen, zündete sie an und verließ dann mit seinem Droiden sein Zimmer. In den Gängen traf er auf ein paar seiner Staffelkameraden, die auch auf dem Weg zum Hangar waren. Interessant, bald würden sie eine Ausbildung machen. Er war schon lange nicht mehr so aufgeregt gewesen. Das letzte Mal war er so gewesen, als er in der Jedi-Basis auf Corellia gewesen war.
    Als er im Hangar ankam sah er ein paar bekanntere Gesichter und gesellte sich zu ihnen, bis sie in ihre jeweiligen Jäger stiegen. Nacheinander verließen sie den Hangar und flogen auf die grüne Welt vor ihnen zu
    .

    Wow, schau dir das mal an, Jeff.

    meinte er an seinen Droiden gewandt. Sie kamen immer tiefer und nach einem erfolgreichen Landen, stand die ganze Hawk-Staffel auf dem Landefeld und schauten sich planlos an. Was würde nun sein? Owen schaute sich um und betrachtete die nähere Umgebung. Um sie herum war ein Dschungel aus dem Tiergeräusche ertönten. Das schreien eines Vogels war ganz deutlich zu hören gewesen und der junge Hawks sah sich nach dem Tier um. Dann sah er einen auffallend bunten Vogel der auf dem Blatt einer noch jungen Palme saß und erneut einen lauten Schrei von sich gab.

    Hey Miron. Schau dir das Tier da ma an.

    sagt er und deutete auf den bunten Vogel, der erneut einen Schrei losließ.

    Troiken ~ Landefläche ~ mit Hawks
     
  7. Ray Malgaren

    Ray Malgaren Zero Squad

    - Orbit um Troiken, FRG Freedom Fighter ? Hawks, Ausbilder -

    Während des Fluges wurde sehr wenig gesprochen, zumindest unter den Ausbildern. Als das Schiff aus dem Hyperraum austrat, ging Ray zur Galaxiekarte, an der ihre derzeitige Position eingezeichnet war. Sie waren schon ziemlich abseits, Ray kam das Wort Einöde in den Sinn. Er kannte diese Gegen überhaupt nicht, doch es schien nicht so, als würde ihnen irgendwelche Gefahr drohen: Auf dem Radarbildschirm waren weit und breit keine Schiffe in Sicht.

    Die Oberfläche des Planeten war, dort wo sie unter der anscheinend dicken Wolkenschicht zu sehen war, grün und blau, ohne jegliche Polarkappen. Als die Fregatte die Wolkenschicht durchkreuzte, sah Ray den dichten Regenwald unter ihnen. Er schmunzelte. Für ein Ausbildungsgelände unter freier Luft hätte der Leitung kein besserer Planet einfallen können. Wenn er sich nur diese Piloten vorstellte, die sich unter dämpfender Hitze durch das Gewirr von Pflanzen schlagen, keuchend und schwitzend... Er schaute auf die Oberfläche und begann erste Überlegungen bezüglich der Ausbildung zu machen. Dass sie nicht lange auf der republikanischen Basis bleiben werden, erschien ihm selbstverständlich.

    Als das Schiff unweit der Jägerflieger landete, sah Ray die Hawks, die mit großen Augen die Landschaft betrachteten. Er ließ sie zuerst alleine, es gab noch zu tun, sie mussten mit dem Kommandanten der Basis sprechen. Ray ging zu den Gebäuden am Rande des Landefeldes. Er nahm das einzige zweistöckige Haus für die Kommandantur an und ging hinein. Ein Soldat deutete zum zweiten Stock, als der Agent ihn nach dem Kommandant fragte.

    Der Kommandant war ein fleischiger Mann im mittleren Alter, mit einer sich allmählich bildenden Glatze. Er schien nicht sehr geeignet für dieses Klima sein, und auch die Klimaanlage in seinem Arbeitszimmer konnte die Schweißperlen an seiner Stirn nicht verhindern. Ray grüßte.


    "Agent Ray Malgaren, Captain Riev Shaliir, Geheimdienst der Neuen Republik. Die Staffel 'Night Hawks' ist zwecks Ausbildung angekommen, wir sind die Ausbilder. Ich hoffe, man hat Ihnen von uns gesagt?"

    "Major Seal Howard. Ja, ich weiß bescheit." Er hob sich schwerfällig vom Stuhl auf und ging zum Plan der Basis an der rechten Wand. "Wir haben eine Kaserne für Sie freigestellt. Von mir aus können Sie sofort einziehen. Was Nahrung angeht, so werdne wir Sie für die Dauer der Ausbildung aus unseren Vorräten versorgen." Er zeigte auf ein Gebäude ganz am Rand des Geländes. Ray nickte.

    "Vielen Dank. Wenn das alles ist..." Der Major winkte ab. Ray grüßte nochmal, und die Ausbilder gingen hinaus aus der Kommandantur.

    Die Kaserne stand am Rande der gerodeten Fläche, die durch einen hohen Zaun vom regenwald getrennt war. Sie war aus Holz gebaut, vielleicht sogar aus den Bäumen, die früher auf dem Landeplatz wuchsen. Im inneren konnte man im schwachen Licht die Reihen von Betten sehen, es roch nach Moder, an drei Stellen tropfte es von der Decke. Das längliche Haus war in einen großen und einen kleineren Raum unterteilt, letzterer war wohl für die Ausbilder gedacht. Archaische sanitäre Einrichtungen waren in einen winzigen Raum links neben dem Eingang gestopft. Ray zuckte mit den Achseln. Er hielt nichts von körperlicher Bequemlichkeit, aber für die Piloten wird er wohl ein Schock sein. Er drehte sich um und ging zu den Jägern. Es begann zu regnen.

    "Staffel, aufstellen!" Er wartete, bis sich die Piloten in eine Reihe zusammenschlossen. "So denn, euer Zuhause für die nächsten Wochen wird die Barracke dort sein. Also schnappt eure Sachen und quartiert euch ein. Ausführen!"

    - Troiken, republikanische Basis, Landefläche - Ausbilder, Hawks -
     
  8. Miron Lora

    Miron Lora ● verschollen zwischen den Sternen ●

    [Troiken – Dschungel – Ausbildungsbasis] – Hawks

    Die Staffel war also gelandet und Miron hatte seinen Helm im Jäger im Jäger abgelegt. Sein schweifender Blick durchdrang die verschiedenen Holzbauten, keiner von denen sah besonders gemütlich aus, aber das war bei einer Ausbildung auch ziemlich fehl am Platz. Ebenso wurde der von Owen angesprochene Vogel in Augenschein genommen. Ziemlich bunt und für ihn irgendwie nicht in diese Umgebung passend. Fiel der nicht viel zu sehr auf? Sollte sich ein Wesen das in der Nahrungskette nicht ganz oben stand besser tarnen? Vielleicht war es aber auch ein Mitbringsel eines Soldaten der hier Dienst schob, wobei sich Miron nicht vorstellen konnte dass so etwas genehmigt wurde.

    Was ist denn das für einer, sein Aussehen sagt mir gar nichts. Muss man die kennen? Meine Biologiestunden in der Schule sind schon etwas her.

    Die Staffel musste noch einige Minuten auf die Ausbilder warten, die sie dann aber antreten ließen und ihnen die Baracken als zu beziehende Quartiere anwiesen. Der Trupp verteilte sich und jeder wählte eines der Betten aus. Miron war es eigentlich recht egal, er sah nur zu das er keines der morsch aussehenden erwischte. Gleich fing er an seine Sachen in den Spind einzuräumen, wieder einmal. Er verwendete nicht allzu viel Sorgfalt darauf, er konnte nach Dienstschluss noch mal alles sortieren.

    Da nichts weiterbefohlen war, wartete Miron bis die anderen auch fertig waren, dann trat er wieder zu den Ausbildern und wartete bis Copper die erfolgte Einquartierung gemeldet hatte.


    [Troiken – Dschungel – Ausbildungsbasis] – Hawks & Ausbilder
     
  9. Copperblade

    Copperblade Senatsmitglied

    [Troiken ? Dschungel ? Ausbildungsbasis] ? Hawks

    Da waren sie also. Als die Hawks sich einquartierten trödelte Copper einwenig und schaute sich um. Er fand die Gegend faszinierend, doch sein Trödeln wurde direkt bestraft als er sich kurz auf sein "Bett" saß um es zu testen: Es knirschte furchtbar und Copper betete, dass es noch halten würde solange er da war. Je länger sich der Flight Lieutenant in dieser Kaserne aufhielt desto mehr hoffte er, dass sie eher in Zelten im Manöver schlafen würde. Aber irgendwie fand Copper das ganze auch lustig - soetwas hatte er eigentlich noch nie mitgemacht. Wenn er auf solchen Planeten mit einem extremen Klima war musste er bis jetzt noch nie dort übernachten. Doch Missionen hatte er schon ein paar ausgeführt unter ähnlichen Bedingungen - jedoch eben nur kurze Missionen.
    Als sie soweit waren scheuchte Copper seine Kameraden wieder raus und meldete (diesmal militärisch einigermaßen korrekt) das sie nun bereit waren für die Ausbildung. Er war wirklich gespannt was sie nun machen würden.


    [Troiken ? Dschungel ? Ausbildungsbasis] ? Hawks
     
  10. JDP

    JDP der Teddy fürs Grobe

    [Troiken ? Dschungel ? Basis - Barracke] Hawks

    Die Kaserne war nicht das, was Korr erwartet hatte. Als wenn die heiße, feuchte Luft draußen nicht schon schlimm genug wäre, waren auch die Behausungen nicht klimatisiert. Der Geruch war eine Zumutung und überhaupt erinnerte das ganze Gebäude Korr mehr an eine Jagdhütte, als an einen Ort wo man Piloten unterbrachte. Glückerlicherweise würden sie nicht ewig auf diesem Hinterwäldlerplaneten bleiben und so machte sich Korr daran seine Sachen zu verstauen.
    Schließlich legten sie ihre Fliegersuits ab und zogen die Army-Uniformen, welche man ihnen bereitstellte an. So eingekleidet tratt die ganze Staffel nach draußen zu den Ausbildern. Heucheln um die überschüssige Wärme abzugeben stand zwischen seinen Kameraden und hoffte, dass es nun endlich losgehen würde. Man sollte ihn ja nicht umsonst durch die ganze Galaxis jagen und dann auch noch zu so einem Planeten.


    [Troiken ? Dschungel ? Basis] Hawks & Ausbilder
     
  11. Ray Malgaren

    Ray Malgaren Zero Squad

    - Troiken, republikanische Basis, Landefläche - Ausbilder, Hawks -

    Ray gab den Befehl ab und ging zu seinen eigenen Sachen. Er holte sie ins kleine Hinterzimmer. Es war nicht anders als das große, aber wenigstens war hier die Decke dicht. Er tat sich das Auspacken des Rucksacks nicht an, zog sich lediglich in die lokalisierte Uniform und ging hinaus. Die Staffel versammelte sich nach und nach auf der Landefläche. Die feinen Regentropfen ließen das Umland in einer art Nebel versinken, und den gegenüberliegenden Rand des Landeplatzes sah man nicht mehr. Der Agent wartete, bis sich alle Hawks versammelt haben. Er schaute seinen Vorgesetzten an, doch der Wolfsmensch schien die Sache bis dahin ihm überlassen zu wollen. Er holte Luft.

    "Staffel, stillgestanden!" Er ging die Reihe entlang, in die Gesichter schauend, drehte sich abrupt um, als er am Ende angelangt war. "Damit es nicht gleich am ersten Tag zu Verletzungen und/oder Todesfällen kommt, werden wir eine kurze Theoriebesprechung unter frischer Luft durchführen. Wer von euch kann mir sagen, worauf in einem Regenwald zu achten ist? Wer eine Antwort weiß, meldet sich ordnungsgemäß, das heißt ein Schritt vor, Rang und Name, und erst dann die Antwort. Und einer nach dem anderen, wir haben Zeit."

    Malgaren schaute die Staffel an. Der Wasserstaub zwang ihn, die Augen zu verengen, und er sah, wie sich die Wassertröpfchen an seinen Wimpern niedersetzten. Der Regen kühlte nicht, er war warm und stickig. Ob sie schnell genug auf die Antwort kommen? Ich würde heute noch einen Geländemarsch durchführen.

    - Troiken, republikanische Basis, Landefläche - Ausbilder, Hawks -
     
  12. JDP

    JDP der Teddy fürs Grobe

    [Troiken - republikanische Basis - Landefläche] Ausbilder, Hawks

    Es sollte also gleich in den Dschungel gehen. Schlimmer konnte es für Korr jetzt wohl nicht mehr werden. Dschungel waren in seiner Erinnerung dunkle, unangnehmen Orte. Die für einen Jäger nichts als Widrigkeiten bereithielten. Warum hätten sie nicht einfach auf Peace bleiben können?, fragte sich er im Stillen. Als der Ausbilder seine Frage stellte musste Korr sofort an seinen Vater und seine langen Vorträge über die Jagd denken. Nur kurz überlegte er, dann tart er vor.

    "Sir, Pilot Officer Korr Laiver."

    Der Regen begann langsam Korrs Fell zu durchdringen. Für den Wolfsmann war es doch noch schlimmer geworden.

    "Bei einem Marsch durch einen Regenwald muss man vor allem auf seine eigenen Pf..Füße achten. Besonders bei durchqueren von Flussläufen kann man sich ansonsten schnell Verletzungen zuziehen. Was aufgrund der Tatsache, dass man in einem tropischem Klima viel leichter erkrankt oder von Pilzen sowie anderen Parasiten befallen wird, meist dazu führt, dass ein weiteres Vorankommen der Gruppe erschwert oder gar unmöglich wird."

    Nun trat Korr wieder in die Reihe zurück. Er hatte eine recht allgemeine Aussage gemacht, doch wer konnte schon sagen was dieser Dschungel alles für sie bereithalten würde.

    [Troiken - republikanische Basis - Landefläche] Ausbilder, Hawks
     
  13. Ray Malgaren

    Ray Malgaren Zero Squad

    - Troiken, republikanische Basis, Landefläche - Ausbilder, Hawks -

    Malgaren grinste bösartig. Die Aussage des Shisatvenen, der sich zu Wort gemeldet hat, war für den Agenten so kindisch naiv, dass er sich zusammenhalten musste, um nicht loszulachen. 'Auf eigene Füße achten', pff... Ja, das muss man im Feindgebiet immer tun, aber wenn du kaum zu Fuß unterwegs bist, ist es für dich natürlich was Besonderes. Doch er unterdrückte schnell die boshafte Freude. Man dürfte nicht erwarten, dass die Piloten über Einzelheiten des Überlebens in einem Dschungel bescheit wissen, aber dafür ist er, Ray Malgaren, da. Schließlich nickte er.

    "Nicht schlecht - für den Anfang! Noch jemand? Pilot Officer Lavier hat Verletzungen erwähnt - worauf muss man im Regenwald besonders achten, wenn man sich eine Verletzung zuzieht?"

    Er schaute auf die Uhr. Man konnte die Anzeige nur schwer hinter Regentröpfchen erkennen, und er musste das schlagsichere Glas über sein Armeeshirt wischen, um die Zeit zu erkennen. Soweit er die astronomischen Daten des Planeten richtig abgelesen hat, musste es noch Zeit geben, bis es dunkel wird. Nicht besonders viel, aber es sollte reichen. Wenn jetzt nun keiner etwas nützlicheres sagt, wird er die Belehrung durchführen.

    - Troiken, republikanische Basis, Landefläche - Ausbilder, Hawks -
     
  14. Mirakula

    Mirakula Auf dem Weg zur Besserung Premium

    - Troiken, republikanische Basis, Landefläche - Ausbilder, Hawks -

    Amy trat vor.

    "Pilot Officer Amy Skyrose Sir, ich denke man muss auf passen sich nicht mit einer schlimmen Krankheit zu infizieren duch insekten und dreck ind er Wunde."

    Sie hieltdiese Übung für sinnlos doch wenn niemand was sagte würden sie ewig in diesem Regen stehen.

    - Troiken, republikanische Basis, Landefläche - Ausbilder, Hawks -
     
  15. Miron Lora

    Miron Lora ● verschollen zwischen den Sternen ●

    [Troiken – Dschungel – Ausbildungsbasis] – Hawks & Ausbilder

    Soso eine kleine Fragestunde über Vorkenntnisse bezüglich des Überlebens in der Wildnis. Er hatte lediglich das an Wissen das er in der Schule über Dschungel gelernt hatte. Nun Bei Verletzungen sollte man aufpassen das man eben die Wunde desinfizierte, da sie sich schnell entzünden konnte bei so einem Klima, aber das war schon genannt worden. Was also wollte er speziell wissen?

    Erfahrungsgemäß nahmen Ausbilder das Wort an sich wenn sie das Gefühl hatten das genug genannt worden war, oder wenn sie merkten die Rekruten hatten keinen Schimmer. Einen der beiden Gründe würde er ihm gleich geben. So trat auch er vor.


    Sir, Pilot Officer Miron Lora. Bei blutenden Wunden sollte man diese so schnell wie möglich abbinden und verhindern das man eine Blutspur hinterlässt, da sie Raubtiere noch mal extra anlockt.

    Zumindest war dies bei einigen Tieren so, laut dem was er im Biologieunterricht gelernt hatte.

    Und was die Füße angeht, man sollte tunlichst vermeiden diese Nass werden zu lassen. Zudem sollte man sich weder Tieren noch Pflanzen nähern die man nicht kennt.

    Na ja das war wohl ziemlich offensichtlich, dennoch hörte man immer wieder von Idioten die sich an irgendwelchen Pilzen vergifteten oder sonst was.


    Ebenso wird eine Tarnung im Dschungel von Vorteil sein, sowohl visuell, wie auch olfaktorisch [Geruchssinn?] um damit einer ungewollten Begegnung mit Raubtieren zu entgehen.
    Er hatte allerdings keine Ahnung wie man den eigenen Geruch verbergen sollte ohne das man sich Stundenlang im Schlamm wälzte bis dieser brackige Gestank den eigenen Odor übertünchte. Vielleicht war wenigstens etwas von dem Gesagten richtig. Mehr fiel ihm im Moment auch nicht ein.

    [Troiken – Dschungel – Ausbildungsbasis] – Hawks & Ausbilder
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2006
  16. Ray Malgaren

    Ray Malgaren Zero Squad

    - Troiken, republikanische Basis, Landefläche - Ausbilder, Hawks -

    Wider Rays Erwarten traten sogar zwei Piloten vor und meldeten sich zu Wort. Und wenn die Antwort des zweiten Pilot Officers, Miron Lora, kaum besser war als die Ausführungen von Laiver, so war die junge Pilotin mit dem sonderbar weißen Haar, die sich als Amy Skyrose vorstellte, wesentlich näher zu dem, was der Ausbilder hören wollte. Er nickte knapp in ihre Richtung.

    "Sie - gut. Stichwort ist 'Infektion'. Das warmfeuchte Klima des Regenwaldes stellt einen perfekten Lebensraum für Mikroorganismen jeder Art, die sofort über eine offene Wunde herfallen. Es gab genügend Beispiele, wo Soldaten ganze Gliedmaßen amputiert werden mussten, weil sich bei ihnen eine im Normalfall ungefährliche Kampfwunde entzündet hat, während sie auf den Weg ins Lazarett waren. Deswegen, wenn Sie über einem Dschungel abgeschossen wurden und dabei verletzt wurden, steigen Sie am Besten gar nicht erst aus, bevor Sie ihre Wunden desinfiziert haben."

    Der Agent schaute die Piloten an und begann in langsamen Schritten vor der Staffel hin und her zu gehen.

    "Laiver und Lora sind sich in einem Punkt einig: Dass man aufpassen muss. Und das ist oberstes Gebot hier. Die meisten gefährlichen Lebensformen setzen ihre lethalen Fähigkeiten lediglich zur Abwehr ein, doch das macht sie nicht weniger gefährlich. Deswegen wird im Regenwald nicht gerannt, selbst dort nicht, wo es das Unterholz erlaubt. Die Hauptgefahr stellen nicht die Raubtiere dar: Diejenigen, die sich trauen würden, einen Humanoiden anzugreifen, sind Sie schnell mit einer Blasterpistole los. Viel gefährlicher sind die eben erwähnten Bakterien, sowie Kleintiere, wie beispielsweise fliegende Insekten, die giftig sein oder Krankheiten übertragen können. Viele Tiere sind nachtaktiv, deswegen soll man unter keinen Umständen nachts den Regenwald durchqueren, auch deswegen, weil die Sicht erschwert ist und mann schnell auf ein giftiges Tier treten könnte. Informieren Sie sich deshalb wenn möglich über Tag- und Nachtsverhältnisse auf dem Planeten, denn hinter dicker Wolkenschicht kann man schlecht einschätzen, wie lange es noch hell bleibt. Man soll der Bakterien wegen kein rohes Wasser trinken und auch nur mit äußerster Vorsicht ins Wasser gehen. Wenn Sie durst haben, finden Sie am betsen eine wasserspeichernde Pflanze, dazu müssen sie sich aber über die Besonderheiten der lokalen Flora im Klaren sein, selbiges gilt auch für die Nahrung. Zu der sei noch gesagt, dass Tiere, zumindest Wirbeltiere, seltener Gift im Körper speichern als Pflanzen, Sie riskieren also weniger, wenn Sie ein unbekantes Tier aufessen, als es bei unbekannten Pflanzen der Fall ist."

    Er hielt an und schaute die Staffel, dann die Uhr an. Es war Zeit loszugehen.

    "Soviel zur Besprechung, und jetzt werden wir noch einen Geländemarsch hinter uns bringen. Fragen können Sie stellen, bevor wir uns auf dem Weg machen. Skyrose, Sie scheinen anders als der Rest einige medizinische Vorkenntnisse zu haben. Holen Sie sich aus dem Vorratslager eine Erste-Hilfe-Packung, Sie sind bis auf Weiteres Sani. Laiver, Sie sehen kräftig aus, finden Sie einen Handplasmaschneider, oder, wenn die hier sowas nicht haben, ein Machete. Beide im Laufschritt hin und zurück, los los los!"

    Der Agent ließ den Beiden den Weg frei und drehte sich zum Rest der Staffel.

    "Der Rest der Staffel macht die Waffen feuerbereit, falls sie es noch nicht sind. Ich werde jetzt ein paar Übungsdroiden programmieren, und wenn ich zurück bin, will ich die Mannschaft abmarschbereit sehen. Gepäck werden Sie keins brauchen, wir sind noch heute Abend zurück. Rühren!"

    Ray drehte sich um und ging zum Hauptgebäude. Er hatte keine Ahnung, wo hier Übungzieldroiden gelagert werden, und in jedem Fall müsste er Major Howard um Erlaubnis fragen, der puren Höflichkeit wegen - auch wenn es eigentlich selbstverständlich wäre, dass die Hawks welche benötigen werden.

    - Troiken, republikanische Basis, Landefläche - Ausbilder, Hawks -
     
  17. JDP

    JDP der Teddy fürs Grobe

    [Troiken - republikanische Basis - Landefläche] Hawks & Ausbilder

    Wer würde schon freiwillig irgendein unbekanntes Grünzeug essen? So ganz konnte Korr den Ausführungen des Ausbilders nicht folgen, obwohl er sich alle Mühe gab. Er hoffte, dass er sich zumindest selber halbwegs verständlich gemacht hatte. Wie dem auch sei so setzte er sich jetzt in Bewegung um den Befehlen des Ausbilder zu entsprechen. Die gewünschte Ausrüstung sollte in der Werktstatt, welche sich gut sichtbar auf dem Gelände befand, zu finden sein.
    Drinnen roch grausam und nur eine Person, welche zur Hälfte in einem Gleiter steckte, war anwesend. Außerdem lag überall in kleine Häufchen aufteilt jede Menge Krempel und Werkzeug.


    "Verzeihen Sie aber ich brauche einen Machete oder einen Plasmaschneider, da..."

    "WAS? Hängt draußen etwa ein Schild wo draufsteht: Wir verkaufen gefähliche Spielzeuge. Nein. Gut, dann mach dich vom Acker!"

    Da der Mensch offensichtlich nicht gewillt war seine Wünschen einfach so nachzukommen hielt Korr es für angebracht dem ganzen etwas Nachdruck zu verleihen. Eine Hand packte das Bein des Mechanikers und zog ihn aus dem Gleiter. Dann zeigte Korr mit einem Knurren drohend seine Fänge.

    "Hey hey, schon gut. Ich seh mal was ich finden kann."

    Der Mensch war nun entgegenkommender und begab sich zu einer Werkzeugbank, wo er zwischen dem ganzen herumliegenden Krempel herumwühlte. Einige Hydrospanner und -Schraubenschlüssel landeten dabei auf den Boden.

    "Das man hier aber auch nie seine Ruhe hat....hmmmm.... aha. Das dürfte wohl das richtige für dich sein."

    Der schmierige Kerl drückte Korr ein Machete in die Hand, die aussah als wäre sie mit den ersten Raumfahrern auf diesem Planeten angekommen.

    "Sie ist stumpf", stellte Korr fest.

    "Mann, du bist wohl nie nie zufrieden! Hier müsste doch noch irgendwo ein Schleifer stehen..."

    Korr hatte besagtes Gerät bereits ausgemacht. Als er mit der Schärfe der Klinge zufrieden war, beeilte er sich wieder zu den anderen zurückzukommen.

    [Troiken - republikanische Basis - Landefläche]
     
  18. Copperblade

    Copperblade Senatsmitglied

    [Troiken - republikanische Basis - Landefläche] Hawks & Ausbilder

    Aufmerksam verfolgte Copper die Theoriestunde von Malgaren und hatte irgendwie schon ein besseres Gefühl bei dem Ganzen hier. Der Flight Lieutenant war gespannt was wohl kommen würde und in Abenteuer-Laune. Was zwar nicht wirklich hilfreich für ihren Marsch war, aber immerhin für seine Stimmung. Doch als Malgaren seine Leute loschickte hob der Flight Lieutenant eine Augenbraue ... wieso eine Machete? Copper schaute nur auf sein Vibroschwert, welches an seinem Gürtel baumelte und zuckte dann mit den Schultern. Dann machte er sich daran, dass alle schnellstmöglich abmarschbereit waren. Es dauerte nicht lange und Copperblade war soweit: Er hatte eine von den hier üblichen "Uniformen" an und darüber eine Art dunkle Weste mit jede Menge Taschen um alles zu verstauen. Nun gut soviel hatte er nicht zu verstauen: ein paar Magazine für den E-11er, einwenig Munition für den Blaster und ein-zwei Rationsriegel die das Schaufelmonster immer mit sich rumm schleppte. Außerdem hatte er wie schon gesagt sein Vibroschwert sowie seinen Blaster am Gürtel hängen und den E-11er in der Hand - er war soweit fertig und wartete geduldig.

    [Troiken - republikanische Basis - Landefläche] Hawks & Ausbilder
     
  19. CK-2587

    CK-2587 The Lone Gunman

    [Troiken, Basis, Landeplatz]- Malgaren, Hawks, Shaliir

    So gut es ging verdrängte Shaliir sein eigenes Unbehagen dem Planeten gegenüber, der ihn zu sehr an eine ähnlich geartete Welt erinnerte, auf welcher er – während seiner aktiven Zeit – mit seiner Kompanie in einen imperialen Hinterhalt geraten war. Natürlich waren es Sturmtruppen, oder eine ihrer auf diese klimatischen Verhältnisse ausgerichtete Spezialgattungen, gewesen und natürlich waren sie besser ausgerüstet und ausgebildet, doch zumindest hatte der damals noch junge Shaliir überlebt und seine Lektion gelernt.
    Bevor man sich jedoch einer so profunden Angelegenheit wie der Feindbekämpfung widmen konnte, war es angebracht, die Staffel auf dieses Terrain vorzubereiten. Hierzu traf Malgaren die richtigen Vorbereitungen – sehr zur Erheiterung des Shistavanen schien es sogar, als würden die seine fast gebrüllten Befehle ausführenden Hawks sich bereits etwas zackiger bewegen.
    Während Malgaren verschwand, um wie angekündigt nach Übungsdrohnen zu sehen, musterte Shaliir die wartenden Hawks kritisch. Sein Artgenosse war anstatt mit einem Laserschneider mit einer Machete zur Truppe zurückgekehrt, was erste unangenehme Schlüsse in Bezug auf den Ausrüstungszustand dieses Stützpunktes zuließ. Schließlich blieben Shaliirs rot glühende Augen einmal mehr an Fiax hängen.


    “Ich hoffe, Sie können damit umgehen, Lieutenant...“, knurrte er, kurz in Richtung des gut gearbeiteten Vibroschwertes des Mannes nickend.

    “Vielleicht wird es dort draußen ja von Nutzen sein – im Kampf gegen imperiale Truppen würde ich mich allerdings eher auf Ihren langläufigen Freund verlassen...“

    Tatsächlich war Fiax fast schon schwer bewaffnet. Ein Vibroschwert, eine Blasterpistole, einen Karabiner des Allerweltsmodells E-11, Munition, wahrscheinlich auch Konzentratriegel – der faktische Anführer der hier angetretenen Hawks war zumindest kein Anfänger oder versuchte zwanghaft, nicht als solcher aufzufallen. Shaliir vertraute darauf, dass Malgaren schnell hinter die Kulisse blicken würde – hatte sich jedoch dazu entschieden, dem Agenten gewisse Aspekte aus der Akte des Flight Lieutenant vorzuenthalten.

    “Damit eins klar ist: wie ich ist Agent Malgaren für Ihre Ausbildung zuständig. Selbst wenn ich nicht zugegen sein sollte, hören Sie auf ihn, auch wenn einige meinen könnten, durch ihren Rang davon entbunden zu sein. Vergessen Sie das ganz schnell. Hier auf Troiken zählen die Verdienste nicht, die Sie im Cockpit eines Raumjägers gesammelt haben mögen. Ich denke, da die meisten von Ihnen ihre Grundausbildung noch in guter Erinnerung haben sollten, dürfte das kein Problem sein.“

    Ein wölfisches Grinsen verzog seine nichtmenschliche Physiognomie.

    “Denken Sie bloß nicht, mit einem heiteren Waldspaziergang sei alles erledigt...“

    [Troiken, Basis, Landeplatz]- Hawks, Shaliir
     
  20. Copperblade

    Copperblade Senatsmitglied

    [ Troiken - Basis - Landeplatz ] Night Hawks, Malgaren, Shaliir

    Copper schaute den Wolfmensch mit einem schurkischen Grinsen an und antwortete ihm dann:

    "Das hoffe ich auch, Sir ..."

    Dann wartete der Flight Lieutenant den "Tip" des Ausbilders zu und erwiderte jedoch - immernoch mit einem Grinsen:

    "Nun ... das dachte ich auch bis ich zu den Night Ravens kam. In manchen Situationen ist auch gegen Imps ein Vibroschwert von großen Nutzen. Und Rot steht den Kerlen."

    Solche Witze brauchte Copper um zu vergessen, dass hinter den Helmen ganz normale Menschen starben. Er fragte sich ob es wohl für Imperiale schwieriger war damit umzugehen, schließlich waren die Gesichter der Soldaten der Republik meistens erkennbar. Der Flight Lieutenant wichte schnell wieder diese Gedanken weg. Soetwas sollte er nicht denken - es lenkte ihn nur ab.
    Nach der kurzen Unterhaltung wurde Shaliir wieder ganz militärisch und wies Copper in seine Schranken ... schon mal vorläufig. Daraufhin erwiderte der Pilot nur ganz knapp:


    "Geht klar ..."

    und dachte sich, dass der Ausbilder es wohl lieber etwas militärischer gehabt hätte ... "vorschriftmäßig". Doch dazu wars jetz zu spät. Dann schaute sich Copperblade noch einmal um: Sie waren wohl alle abmarsch bereit.

    [ Troiken - Basis - Landeplatz ] Night Hawks, Malgaren, Shaliir
     

Diese Seite empfehlen