Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Türen die in der Decke verschwinden

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Vitadrink, 11. März 2006.

  1. Vitadrink

    Vitadrink Gast

    Mal eine Frage die mich schon länger ins Grübeln bringt:
    Was passiert mit den Türen, die in der Decke verschwinden, wenn sie sich öffnen, bzw. wie funktioniert das? Gibt es dazu irgendwelche Infos?
    (Ich meine die Türen die man z.B. sieht wenn Luke in EpVI den Thronsaal im Todesstern betritt)

    Die simpelste Antwort wäre, dass dort wo die Tür hin verschwindet sich ein Hohlraum befindet, der genauso groß ist wie die Tür. Aber ich denke mich daran zu erinnern, dass es auch so eine Tür in Padmés Schiff in EpIII gab. So hoch war das Schiff aber nicht, dass die Türen sich einfach in ihrer ganzen Größe nach oben schieben können und da dann in einer extremdicken Decke hängen.

    Eine andere Erklärung wäre, dass sich die Tür ineinanderschieben lässt (wie Plastiklichtschwerter) und sich somit dann einfach an der Decke zusammenschiebt. Das würde aber bedeuten, dass die Tür unten dünner wäre als oben und außerdem müsste man dann die unterschiedlichen Abstufungen sehen können.

    Dann wäre da noch die Idee, dass die Türen sich oben biegen und somit in einen Hohlraum wandern, der parallel zur Decke verläuft. Die Türen sehen jedoch nicht so aus als ob sie sich biegen lassen. :D

    Mehr ist mir erstmal nicht eingefallen, habt ihr eine Ahnung?
     
  2. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Nein, die Blastdoors sind massiv (das ist ja der Sinn und Zweck dieser Türen) und können nicht ineinandergeschoben werden.

    Sie verschwinden wirklich in einem Hohlraum über der Decke.

    Das Schiff von Padme ist hoch genug, um diese Türen aufzunehmen, meistens gehen sie aber eh zur Seite auf ;)
     
  3. Craven

    Craven junger Botschafter

    Wenn ich mir so anschaue, was heute schon so in der Realität entwickelt wird, halte ich es wirklich nicht für so abwegig, daß man auf einem so hohen Technologie-Niveau wie es in der GFFA herrscht, auch massive Türen/Schotten hat deren Struktur sich auf Befehl (durch einen bestimmten Stromstoß o. ä.) so verändert, daß man sie an bestimmten Stellen falten kann.



    Craven
     
  4. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Also in den Rißzeichnungen sieht man bei solchen Türen immer Hohlräume, die sie beim Öffnen ganz aufnehmen können.

    Und Flow Metal in Star Wars? Das schon, aber nicht als Technologie der Republik... das ist etwas, was den technisch besser bestückte Zivilisationen (Rakata, Sharu und Co) vorbehalten ist.

    Zwar gibt es Materialien, die sich so verhalten (siehe auch die Flowchairs), aber damit eine Feuer/Vakuum/Blaster-sichere Tür basteln? I don't think so, Tim...
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2006
  5. Utopio

    Utopio Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, ni

    Vielleicht wird bei den Türen auch mit Nanotechnoligie gearbeitet :konfus: , aber ich persönlich glaube da doch auch lieber an die Hohlräume. Das wäre jedenfalls etwas weniger Aufwand.
     
  6. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    *g* Nanotechnologie ist etwas besonderes in der GFFA... da wird nicht jede Schiffstür damit ausgerüstet sein ^^
     
  7. Craven

    Craven junger Botschafter

    Jepp. Ich wollte ja nur anmerken, daß mir bei einem solch hohen Technologieniveau solche Materialien nicht unmöglich erscheinen.

    Stimmt schon, die allgemeine Technik in SW ist da doch meist eher recht "konservativ", im Vergleich zu Ausblicken auf die aktuelle Forschung in der Realität, z. B. auch was Nano-Technologie, Genmanipulation oder Rechnerleistung- und größe angeht (man vergleiche nur mal ein modernes Handy mit den Callern und Datapads etc. angeht). Ein großer Teil der technischen Grundlagen der GFFA wurde eben in den 70ern und frühen 80ern erdacht, heute würde das wahrscheinlich anders aussehen.


    Craven
     
  8. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Und sogar für die 70er sind einige Dinge sehr archaisch anmutend (Dampfablass bei den Schleusen etc), was für mich aber gerade zum Teil die Faszination bei dieser Fiktion ausmacht :)
     
  9. Utopio

    Utopio Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, ni

    Ja gerade das alte Design macht doch den Reiz von SW aus. Aber wer weiß überhaupt welche tatsächliche Rechnerkapazität z.B. so ein Datapad besitzt (oder steht das auch irgendwo , Hilfe). Vielleicht packt das Ding so viel wie heutige Superrechner :D
    Und zumindest in Sachen Gentechnik würde ich das SW Universum nicht all zu schlecht einstufen *hust* Klone* hust* ;)
     
  10. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Keine Ahnung, wie Leistung genau so ein 08/15 Datapad hat, aber auf jedenfall mehr, als ein 08/15 PC heutzutage...

    Alles in allem ist die Technik in der GFFA schon besser... sie wirkt aber total archaisch (manchmal erinnern mich Dinge schon fast an Jules Verne) :braue
     
  11. Thrawn

    Thrawn ECL - Brothers in mind

    2 Meter große Hohlräume extra für Türen ?
    Also wenn dem so ist ist das SW Universum das ineffizienteste und verschwenderischste von allen, da man quasi pro Deck dann ein Zwischendeck bauen muss das zu nix mehr Taugt als zum Türen verstauen, da die anderen techn. Systeme sind so groß nicht *g*

    Wie wäre es mit der banalsten Erklärung?: GL ( in meinen Augen ist er eh der größte fehler an SW ^^ aber das tut hier nix zur Sache ) hat einfach nen Fehler gemacht, die Türen gehen NIE nach oben auf sondern immer nur seitlich ?
    Denn wenn man sich für jeden sch*** ne Erklärung an den Haaren herbei ziehen will artet das in den unlogischsten Gebilden und Konstrukten ever aus.
     
  12. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Japp...

    Doch, da passen noch genügend technische Systeme dazwischen. Ist aber auch in anderen Fiktionen so *sich zB an Starship Troopers erinner*

    Und andersrum: wenn man gleich immer alles als Fehler abstempelt, wird man hier nichtmehr viel diskutieren können ;)
     
  13. prophet

    prophet Prophet der 42

    kann über der tür nicht einfach ne wand in dem darüberliegenden Deck sein?
    dann wüden die türen in einer wand verschwinden.
     
  14. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Was mich wundert, ist das Schott, das sich schließt, als Grievous in ROTS das Cockpitfenster zertrümmert. Wie passt das in die schmale Strebe zwischen den Fenstern? :verwirrt:
     
  15. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    DAS wiederrum sind ausklabbare Blasshots, die in Notsituationen über das kaputte Fenster geschoben werden können. Die befinden sich echt in den Streben.
     
  16. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    Also ich halte dasschon für plausibel das zwischen den einzelnen Decks mehr als 2m Platz ist um so eine Tür zu verstauen. Ich mein beim Todestern bei so einer größe laufen bestimmt weit mehr Daten und Stromkabel zwischen den einzelnen Decks als in einem handelsüblichen Büro. Auserdem muss man ja auch bedenken das auser Kabel auch noch Lüftungsschächte, Müllschächte, Waffensysteme,Überwachungssysteme untergebracht werden müssen.
     
  17. ToNIC

    ToNIC junger Botschafter

    Vielleicht sind es auch nur 1m, die die Tür zum Verschwinden in der Decke braucht. Denn der Platz zwischen Türrahmen und Decke kann auch schonmal 1m betragen, auf so einer riesigen Kampf-Station.
    Ich mein, bei mir zuhause schließt auch nicht jede Tür mit der Decke an ;)
    Da sind noch 40 cm von der Tür bis zur Decke.
     
  18. Slayer

    Slayer Utopios Spielzeug

    Außerdem wäre es bei einem Schlachrschiff wie einem Sternenzerstörer oder dem Todesstern gar nicht mal so dumm möglichst dicke Zwischenwände zu benutzen. Schließlich soll das Ding möglichst viel aushalten und nicht beim kleinsten Windhauch in sich zusammenbrechen ;)
     
  19. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Eben... die Decks sind nunmal voneinander getrennt und müssen auch einem Hüllenbruch standhalten können, genauso wie die Blastdoor selber.

    In kleineren Schiffen gehen sie halt meist zur Seite auf, in geoßen Schiffen, Stationen und anderen Gebäuden meist nach oben oder unten (je nach Kultur und Gebrauch).
     
  20. Vitadrink

    Vitadrink Gast

    Ich hab mir Ep3 nochmal angeguckt und gemerkt, dass ich mich vertan hatte. Das Schott in Padmés Schiff geht zur Seite auf, dann ist mir das klar :) Und im Todesstern, da ist wirklich genug Platz für Zwischenebenen. ^^
     

Diese Seite empfehlen