Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Vashj Ysann'tirhal Nazjatar

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Vashj Nazjatar, 24. Januar 2011.

  1. Vashj Nazjatar

    Vashj Nazjatar the Golden Age

    “Once we were mighty Jedi of the Republic, brothers in the Force but the Great Schism between the Dark Side and the Light turned Jedi against Jedi. Our ancestors were defeated, driven off, cast out! But we turned our exile into victory, here on the far side of the galaxy. In these unblemished worlds we found the Sith people treated us as Gods! After many centuries some of us have interbred with the Sith while others still bear true Jedi blood. Our Sith Empire is great, rich, and powerful. This is our Golden Age!”
    Thus it was said. Thus it shall happen again.


    Name:
    :: Vashj Ysann'tirhal Nazjatar

    Rasse:
    :: Sith Hybrid

    Geburtplanet:
    :: Roon

    Alter:
    :: 19 Jahre

    Größe:
    :: 191cm

    Aussehen:
    :: rötliche Hautfärbung
    :: orange-rote Iriden – gelegentliches Leuchten, dass die Pupillen scheinbar verschwinden lässt
    :: abgesehen davon äußerlicher Körperbau eines Menschen – oft mit Zeltron verwechselt





    “But in their hearts they never forgot the Jedi. The hatred for the Jedi Order burns in their veins like fire, and it echoes in their teachings.”



    Charakter (Einstieg):
    :: Vashj ist keine Person der man sofort anmerken würde, das sie eine Nachfahrin der Sith ist und in die Fußstapfen eben jener ehemals so großen Lords treten will. Ihr handeln und denken wird hingegen so manchem Klischee nicht von Wut und Zorn vernebelt, oder bestimmt. Im Gegenteil, sie ist eher recht kontrolliert und ruhig. Was ihr allem voran bei dem langen Studium, das sie bisher in ihrem Leben erhalten hat, von Hilfe gewesen ist. Andererseits... wenn sie einmal nicht gehört hat, dann war es auch ziemlich schnell vorbei mit den Zimperlichkeiten. So hatte sie oftmals gar keine andere Wahl und passte sich im Lauf der Jahre eben an. Das heißt jedoch nicht, das Vashj immer ruhig und gefasst ist. Das sie nie aus der Haut fährt und diese Empfindungen ihr Fremd sind. Ganz im Gegenteil. Tief in ihr sitzt eine unglaublich große Frustration, so groß das sie manchmal meint man könnte ganze Planeten damit auffüllen und sie würden ihre Stabilität behalten, wenn nicht gar bersten. Eine Frustration von der sie sich ab und an sehr schnell verführen lässt. Geduld ist nicht immer eine ihrer Stärken. So ruhig und gelassen sie auch sein kann, so aufbrausend und laut kann sie auch sein. Gerade dann, wenn etwas nicht so läuft wie sie das gerne hätte.
    Gegenüber anderen ist Vashjs Gefühlsspektrum oft genug und immer wieder neu zu sehen, ein wahres Kaleidoskop an Möglichkeiten. Manche so schillernd und einleuchtend wie die grelle Strahlung einer Sonne, andere abgedunkelt und nicht bedacht schimmernd wie das spärliche Licht in einer Vollmondnacht. Bei Personen die sie nicht leiden kann, hin und wieder passiert es recht schnell das sie das weiß, machte sie meist auch keinen Hehl daraus das zu zeigen. Nicht zuletzt auch deswegen, weil sie weiß wer sie ist und welches Schicksal sie hat. Wobei ihr Schicksal von anderen erdacht und von ihr in Wunschträumen durchaus gewollt ist: Eines Tags das Erbe ihrer Vorfahren antreten.


    Prelude:
    :: Geboren auf einer Welt, die nur über zwei Hyperraumrouten erreichbar ist, eine davon lediglich von Schmugglern genutzt, war es kein Wunder das die Galaxis nur in sehr geringem Maße überhaupt von ihrer Heimatwelt wusste. Und nicht verwunderlich das unbemerkt von den Augen der Jedi und zugleich der Sith, ein Kind ins Leben fand, das über einen Familienstammbaum verfügte, der vermutlich länger und zugleich glorreicher war, als 98% der Lebewesen der Galaxis: Vashj Ysann'tirhal Nazjatar. Ysann und Tirhal die Namen der letzten beiden, direkten Vorfahren der Sith, die auch tatsächlich fähig gewesen waren die Macht zu benutzen, nachdem sie unterwiesen worden waren. Denn Roons Abgelegenheit hatte das Todesurteil für die Sith Gesellschaft dieser Welt besiegelt. Immer mehr und mehr der Machtnutzer waren in das Reich der Sith hinaus gezogen, bis nur noch jene zurück geblieben waren, die sie auf diesen Reisen nicht benötigten. Darunter die Frauen und einfachen Bediensteten. So kam es das zahlreiche Sith weiterhin auf Roon lebten, die Machtnutzer die weiterhin geboren wurden jedoch nicht ausgebildet werden konnten. Anfänglich wurden auch sie fort geschickt. Nach Korriban, oder Ziost, wo die Dunkln Lords noch lebten und lehrten. Doch bald schon wurde Roon vergessen. Der immer währende Kampf zwischen Jedi und Sith verlegte andere Welten ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Neue Welten des Sith Reiches wurden zu wahrhaftigen Bastionen der Dunkelheit. Und Roon verwitterte. Aber die Sith Familien blieben. Vergessen. Verbittert.

    So verstrichen Jahrhunderte und die auf Roon lebenden hatten irgendwann nicht einmal mehr die Intention ihren Nachwuchs irgendwie zu dem Ruhm und der Glorie zu erziehen und ausgebildet sehen, wie es in den Schriften alter Tage stand. Ein dunkles Zeitalter, das jedoch immer noch nicht ausreichte, um das Geburtsrecht dieser Sith Gesellschaft zu verwässern. Immer wieder kamen Machtempfängliche Nachfahren der alten Lords zur Welt. So auch Vashj Ysann'tirhal Nazjatar., die einen Stammbaum verfügt, der erst 2500 Jahre in die Vergangenheit gehend langsam undeutlich zu werden beginnt, ehe er weitere 500 Jahre später gänzlich versiegt. Zu der Zeit da sie geboren wird hat sich die Situation der Galaxis völlig geändert. Die Sith existieren noch immer, wenngleich nicht mehr als Rasse, zumindest nur im Verborgenen. Die Sith die es noch gibt, jenen Dunklen Orden, der von den einstmaligen Jedi vor langer, langer Zeit gegründet wurde, haben noch immer ihr Reich. Doch das Galaktische Imperium ist ein völlig anderes als das Sith Imperium. Die Republik und die Jedi scheinen kaum reformiert.

    Ebensowenig, wie das was die Nachfahren der Dunklen Lords auf Roon lernen. Bücher und Schriftrollen aus längst vergessener Zeit. Geschichten die so lange und so oft überliefert wurden, das der Wahrheitsgehalt vermutlich langsam, aber sicher gegen Null tendiert. Und doch... Roon hütet noch heute Schätze und Mysterien, wie keine andere ehemalige Welt der Sith. Was Korriban und Ziost einst waren, bevor die Plünderer und Sprösslinge des Dunklen Ordens kamen, ist Roon heute. Vashj, die sich dem Fakt gegenüber sieht, eine der einzigen Machtsensitiven Sith zu sein, wurde eine spezielle Ausbildung zuteil. Bevor sie ihr 18tes Lebensjahr erreichte wurde sie ausschließlich auf Roon in allen bekannten Geschichten und Weisheiten des Orden der Sith aus alter Zeit unterwiesen, nachdem sie kurz nach ihrem Geburtstag eine Prüfung abgelegt hat, wurde sie mit einem Raumschiff und zwei Begleitern hinaus in die Galaxis geschickt.

    Das Ziel eben jener nächsten Stufe ihrer Ausbildung war jedoch nicht, wie sich eventuell vermuten ließ, sie endlich mit einer Ausbildung in der Macht zu bedenken, sondern um die Galaxis über die sie so lange nur gelesen und Geschichten gehört hatte, tatsächlich kennen zu lernen. Hier und da hatte sie sich in einen der Raumhäfen geschlichen und die Geschichten der wenigen Schmuggler und Frachterpiloten belauscht, als sie noch kleiner gewesen war und die Zeit gehabt hatte, sich davon zu schleichen. Nachdem Vashj und ihre beiden Begleiter – bestehend aus einem rein äußerlich betrachtet uralten Mentor von Roon und einer Dienerin, die zugleich auch als Wache beziehungsweise Leibwächter dient – mehrere Monate unterwegs sind, kommt es jedoch im Outer Rim zu einem Zwischenfall mit ihrem Schiff. Gerade so einer Attacke von Piraten entgangen schafften sie es ihr Schiff bis ins Tatooine System zu bringen und auf dem Planeten eine mehr als dürftige Notlandung hinzubiegen, die zwar am Schiff an sich, wie später klar wurde, weniger Schaden anrichtete – dafür aber das Leben von des Mentors von Vashj forderte. Und so war sie mit ihrer Dienerin und Leibwache, Imaya – eine Sephi – allein in den weiten des sandigen Wüstenplaneten gestrandet...
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Mai 2011

Diese Seite empfehlen