Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Widerspruch: Jedi-Kodex / Klonkriege

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Sigma Vulcanos, 19. Juli 2004.

  1. Sigma Vulcanos

    Sigma Vulcanos Elefantenkönig

    Dies ist mein erster Thread, den ich hier eröffne.
    Ich hoffe nicht, dass die Frage hier schon gestellt wurde:

    In Epi 1 sagt Qui-Gon, dass sich Jedi nicht in Kriege einmischen dürfen, weil sie Hüter des Friedens sind.
    Nach Episode 2 ziehen fast alle Jedi als Generäle in die Klonkriege. :clone

    Wie passt das zusammen?
     
  2. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Gar nicht ! ;)

    Deswegen sind die Jedi auch die großen Verlierer des Krieges.
    Hierzu ist der Roman "Shatterpoint" sehr interessant.

    Vermutlich gehört auch dies zum Plan von Sidious.


    Viele Jahre später während des Krieges gegen die Yuzann Vong wird Luke Skywalker wieder vor der Grundsatzfrage stehen, was Jedi in einen Krieg zu tun haben.
     
  3. KyleKartan

    KyleKartan weiser Botschafter

    Wann sagt Qui-Gon das bitteschön?? Er sagt "Ich kann euch nur beschützen, aber keinen Krieg für euch führen". Damit mein er, dass er es nicht allein, mit der Handelsförderation aufnehmen kann. Mace sagt, dass die Jedi Hüter des Friedens sind, jedoch behauptet auch er nicht, dass sie an einem Krieg zur Sicherung der Republik nicht teilnehmen würden. Es ist die Pflicht des Jedi, die Republik zu schützen, wenn nötig mit der LS-Klinge.

    MfG und Möge die Macht mit euch sein!
    KyleKartan ;obi
     
  4. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Er sagt jedoch, dass sie keine Soldaten seien und welche Probleme sich für einen Jedi im Krieg ergeben sieht man klar in "Shatterpoint".

    Mace sagt hier: "Ein Jedi im Krieg ist kein Jedi mehr"
     
  5. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler


    Dann dürfte Luke ja auch kein Jedi mehr sein als er gegen das Imperium gekämpft hat.
    Jedi sind zwar Hüter des Friedens, allerdings sind sie keine Parzifisten, oder warum glaubst du sind sie so gut im Lichtschwertkampf geübt?
     
  6. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Mach mich nicht dafür verantwortlich, was Mace Windu sagt oder nicht sagt.

    Sie sind natürlich Hüter des Friedens und den Frieden zu hüten kann manchmal agressive Verhandlungen erforderlich machen.

    Dies ist jedoch etwas anderes als einen Krieg zu führen.
    Ich kann hierzu nur "Shatterpoint" empfehlen das Problem wird hier sehr deutlich:

    Mace versteht nichtsa vom Krieg und im Verlauf des Romans beginnt er zu lernen. Er muß seine Prinzipien über Bord werfen um gewinnen zu können, da er merkt, dass der Krieg nicht nach seinen Regeln geführt wird.

    Und Luke wird im reifen Alter tatsächlich hinterfragen, ob seine agressive Art das Universum zu verteidigen der richtige Weg für die Jedi ist.
     
  7. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Ich mache dich ja nicht dafür verantwortlich.
    Ich weiss nur das die Jedi Kämpfer sind und zwar ziemlich gefährliche und effektive Kämpfer.
     
  8. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium


    Luke ist auch kein Jedi des alten Ordens.

    In Shatterpoint wird gesagt, dass viele Jedi den Orden verlassen haben, um nicht als General in die Schlacht zu ziehen.

    Und Mace erkennt (Depa auch), dass der Orden, so wie er ist, nicht den Krieg überleben wird - er wird und muss sich ändern, zu dem Orden unter Luke, wo Kyle Katarn und Luke unter anderem Erwachsene ausbilden.
     
  9. Opi's Wahn

    Opi's Wahn Feuerkrieger ~ Gruftschlampe ~ NJO-Purist ~ Papa S

    Und genau das wird (wie du ja schon erwähnt hast) schön in der NJO erläutert. Die Frage, wann eine Handlung aggressiv oder defensiv ist und welche für einen JEdi (der verteidugen aber nicht angreifen soll) die richtige ist.
     
  10. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler


    Ich habe das Buch zwar nicht gelesen, aber diese Leute sind für mich dann keine Jedi mehr sondern Feiglinge die sich Ihrer Verantwortung entziehen.
     
  11. Marvel

    Marvel Re-Hired

    Ich dachte auch immer das es meist ein Jedi ist der eine Armee in einer Schlacht anführt. Wie in den Schlachten der Geschichte wo es immer einen Anführer der jeweiligen Einsatzkommandos gab. Hüter de Friedens heißt ja nicht das wenn der Frieden keine Chance mehr hat und ein Krieg ausgebrochen ist die Jedi sich mit all ihrer Macht zurückziehen und sagen "Macht ihr mal...".

    Aber die Zeit während des Imperiums und Lukes Art und Weise das Imperium zu bekämpfen kann man aufgrund der Situation und der Unvertrautheit Lukes mit den Regeln der Jedi nicht vergleichen IMHO.

    Ich glaube jemand nannte es mal "Agressive Verhandlungen" :)
     
  12. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

    das sehe ich auch so - aber Mace hat Verständnis für diese Jedi

    Der Orden ist sicher nicht, wie er sein sollte - das ist ein Punkt davon
     
  13. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Auf jeden Fall geht im Krieg der Glauben und die Ideologie der Jedi verloren. Dies ist mit Sicherheit der wahre Grund für den Krieg, Sidious will die Jedi demütigen und brechen.

    Am Ende sind sie nur noch ein Schatten ihrer selbst und Sidious kann sie hinwegfegen.
     
  14. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Ich denke eher das er den Krieg will um eine Armee zu bekommen die die Jedi vernichtet.
    Das ist der einzige Grund IMHO.
     
  15. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Warum ziehen die Jedi an der Spitze der Klonarmee in den Krieg - auch noch als Generäle?
    Für mich ganz simpel - die Republik hat bis zu diesem Zeitpunkt keine Armee, somit auch keine erfahrenen Soldaten und Generäle, die die Truppen führen können.

    Einzig die Jedi kommen möglichst nah an diese "Stellenbeschreibung" heran, da sie im Rahmen ihrer Tätigkeit schon diverse Kämpfe bestreiten mußten. Da sich auch noch obendrein die Hüter der Republik sind (und sich selbst als solche sehen), ist es ihre Pflicht, diese zu verteidigen und in den Krieg zu ziehen, sollte es nötig sein.

    Dabei ist es egal, ob sie eigentlich ein friedlicher Orden sind, denn die Republik geht vor! Lediglich die Art und Weise wie man vorzugehen hat, unterscheidet (und zereißt) die einzelnen Mitglieder und den Orden selber wohl...
     
  16. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Dafür braucht er keinen Krieg.
    Er hat das Kommando über die Seperatistenstreitkräfte und auch eine Klonarmee könnte er sehr viel leichter gegen die Republik und die Jedi einsetzen.

    Ich würde dir empfehlen "Shatterpoint" zu lesen es scheint sich in Hinblick auf Episode III in vielerlei Hinsicht um einen echten Schlüßelroman zu handeln.
     
  17. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Eben nicht.
    Er braucht den Krieg um die Jedi zu vernichten. Er hat die Seperatisten nur verstekt in der Hand, die wissen garnicht das es ihn gibt.
     
  18. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Gunray weiß sehr wohl, dass es ihn gibt und wie er zur Zeit von Ep II zu Sidious steht ist ungewiß.

    Außerdem reicht die versteckte Befehlsgewalt aus. Er überrennt die Republik, tötet anschließend alle Anführer der Seperatisten und übernimmt praktischerweise per Fernsteuerung selbst das Kommando über deren Streitkräfte.

    Genaugenommen braucht er auch keine Seperatisten, er geht nach Kamino, bestellt sich eine maßgeschneiderte Klonarmee und überrennt die schutzlose Republik.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2004
  19. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler


    Er kann ja nicht mit der Klonarmee die Republik überfallen, da diese Armee für die Republik geschaffen wurde. ;)
     
  20. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Sie wurde jedoch nur für die Republik erschaffen, da er Krieg wollte, nämlich um die Jedi zu demütigen und zu brechen. Der Krieg zwischen Sith und Jedi spielt sich auch sehr stark auf Ideologieebene ab.

    Wäre es ihn um plumpe Machtergreifung und Vernichtung der Jedi gegangen, hätte er sich einfach eine Klonarmee für sich selbst bestellen können.
     

Diese Seite empfehlen