Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Wird die Angst weniger?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von SorayaAmidala, 19. Juli 2005.

  1. SorayaAmidala

    SorayaAmidala weiser Botschafter Premium

    Ich lese in letzter Zeit viele Artikel über das Thema HIV und ich habe immer wieder das Gefühl. DAs sich manche echt immer weniger Sorgen machen. Warum sie sich grade mit HIV anstecken sollte. Wieso wird es einfach verdrängt das man sich mit HIV anstecken könnte. Liegt es an der Aufklärung oder woher kommt dieses Problem? Im letzten Jahr haben in Deutschland 1839 Menschen erfahren, dass sie HIV positiv sind. Kann man da wirklich sagen, Nein ich bekomme das nicht , sowas bekommen nur die anderen.
     
  2. Ljíara

    Ljíara Musikwürmchen, Mace' Drogendealerin und stolze Bla

    Klar, Probleme verdrängen ist immer einfacher ..

    Ein Freund von mir hat Aids und wird wahrscheinl. auch bald daran sterben - ich vergesse Aids sicher nicht so schnell. Nicht schön wenn man jemand langsam daran kapputtgehen sieht. Das bleibt im Gedächtnis.

    Für mich war die Krankheit aber auch immer etwas das weit weg war und nur armen Menschen in Afrika passiert .. dass das Problem hier genauso besteht erscheint einem einfach nicht real - naja, bis du halt mal zwangsweise drauf gestoßen wirst.
     
  3. ToNIC

    ToNIC junger Botschafter

    Ich denke, dass ist der Hauptgedanke bei den vielen Leuten. "Mir wird sowas schon nicht passieren. Ich kenn soviele Leute, keiner hat Aids, warum sollte es mich dann treffen?"
    Über Verhütung wird auch nicht nachgedacht, da es ja a) weniger Spass beim Sex macht, b) ich mir zuviele Gedanken darum machen muss.
    Diese Leute sollten sich echt mal an die Birne fassen :rolleyes:
     
  4. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Ich kanns echt nicht erklären. Als vor ein paar Jahren ein "Medikamnent" auf den markt kam, das einen bestimmten HIV-Virus bekämpfen und eindämmen konnte, haben das einige alös Freibrief gesehen und ungeschützt drauf losgepoppt. Das hatte zur Folge, das der Angesteckte soviel verschiedenen HIV-Vieren-Typen in sich hatte, das selbst damit nichts mehr zu retten war.

    Ich hab aber wirklich das Gefühl, das viele einfach nur leichtsinnig und dumm damit umgehen. Scheinbar is die einzige Sorge, die einige beim Sex haben, das die Partnerin nicht schwanger wird. Und achten deswegen nur auf die Pille. Das aber nur ein Kondom vor geschlechtskrankheiten udn HIV schützen kann, das scheinen die in ihrem leichtsinn nicht zu peilen. Und würden solche Menschen nicht auch eine gefahr für die Mitmenschen darstellen, wäre es mir herzlich egal, weil ich dann nur sagen kann "wer zu dumm zum verhüten ist, hat halt pech gehabt". Aber da so ein Typ auch mal dein Partner werden könnte und man in der Regel mit Partner ohne Kondom, nur mit Pille poppt, bist du genauso in Gefahr... wie viele anderen auch. Solche Leute sind ne Gefahr..für sich selber und für ihre Mitmenschen.

    Wie regel ich das? Wenn ich ne neue Partnerschaft eingehe, is Aidstest angesagt. Ein Kumpel macht das ähnlich. Ich find es korrekt. Wenn es ein ONS ist, sind Kondome ein muss, egal ob sich "das anders anfühlt"

    Gruß Schmuddel
     
  5. Sigma Vulcanos

    Sigma Vulcanos Elefantenkönig

    Nun, ich denke, dass liegt u.a. daran, dass dieses Thema längst nichtmehr so präsent in den Medien ist wie noch vor einigen Jahren.
    Die Menschen verdrängen solche Dinge gerne.
    Ich selber habe in meinen Leben auch gerade mal Einen Menschen kennengelernt, der wusste, dass er HIV-Positiv ist, und das war komischerweise erst vor einem Monat.
     
  6. Yoda1138

    Yoda1138 Botschafter

    Ich denke das es einfach Dummheit ist, wie du schon sagst denken sie einfach das es ihnen nie passieren wird. Ich habe da auch einen in meinem Freundeskreis der das auf die leichte Schulter nimmt. Und egal wie oft ich ihm schon gesagt habe das er aufpassen soll, er macht es nicht. :rolleyes:
    Es ist wirklich traurig das es vielen Menschen erst richtig bewusst wird wenn es zu spät ist.
    Und man kann auch nicht sagen das es an der Aufklärung liegt. In sehr vielen Schulen werden extra Kurse und Aufklärungstage zu diesem Thema gemacht so das man schon im relativ jungem Alter über die Risiken bescheid weiß.
     
  7. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Aufgrund meiner Lebensführung hatte ich niemals Angst,und werde auch niemals Angst haben müssen,mich mit HIV anzustecken.
    Wenn mich keiner mit Vorsatz infiziert,oder es durch einen Blutspende passiert, kann ich mich nicht mit HIV infizieren und muß ich mir darüber keine Gedanken machen.
    ONS werde ich nie haben,und ein Partnerwechsel kommt für mich bis zum Grabe auch nicht in Frage.

    Eine solide Lebensführung hat auch seine guten Seiten.
     
  8. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Das Problem kommt daher, dass die Ansteckungsgefähr masslos unterschätzt wird. Ich erlebe es immer wieder das die Bereitsschaft zur Sexualität gross ist, sich aber die wenigstens darüber gedanken machen, was alles man sich beim ungeschützten Verkehr an krankheiten einfangen kann. Dies gilt insbesonders für Urlaubflirts. Wenn man bedenkt, wie gross in Asien und Afrika die Ansteckungsquote ist, dann sollte man in solchen Ländern niemals mit der dortigen Bevölkerung ungeschützten Verkehr haben.

    Ich denke aber auch, dass das Thema an Aktualität verloren hat, weil Aids und HIV eine Phänomen sind, dass uns seit den 80ern beherrscht. Man hat sich daran gewöhntund hat gelernt, damit zu leben.

    Kommt hinzu, dass Aids heute nicht mehr unbedingt eine tödliche Krankheit ist. Es gibt mittlerweile sehr gute Medikamente. Ein Infizierter kann heute sehr wohl mit der Krankheit alt werden. Ein anderes Phänomen: Man weiss heute, dass es nicht nur der Geschlechtsverkehr ist, der einem mit dem HIV-Virus infizieren kann. Man kriegt dieselbe Krankheit auch auf anderem Weg. Vielleicht hat das dazu beigetragen, dass die Menschen nicht mehr so offen über die Krankheit reden, wenn sie miteinander intim werden wollen.

    Ich halte das für falsch. Aids ist in meinen Augen immer noch ein Problem, dem man höchste Aufmerksamkeit einräumen sollte. Nicht nur Aids, sondern generell allen Geschlechtskrankheiten. Denn, sowenig wie heutzutage von Aids und HIV gesprochen wird, so wenig kümmert es die Leutz, dass man sich beim spontanen "Nümmerchen" mit Gelbsucht, Syphilis und anderen Krankheiten anstecken kann. Wenns in der Hose juckt, dann setzt der Verstand leider viel so oft aus.

    Gruss, Bea
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2005
  9. Es ist doch wie mit allem.

    Aids? Nee .. ich doch nicht, ich bekomms nicht!
    Ein Terror-Anschlag in meiner gegend? Willst du mich verarschen? Das passiert hier niemals.

    Die meisten verschließen die Augen davor, obwohl es jeden treffen kann.
     
  10. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    o_O das klingt nur leicht diskriminierend. Siched sind in Afrika weit mehr Menschen mit HIV angesteckt, als hier in europa, weil es dort kein geld für einen Gummi gibt. Dennoch kannst du dich hier gleichermaßen mit HIV infizieren oder nicht infizieren, wie in anderen Ländern auch. Das is wieder dieses Statistikgedusel, das Thrawn in einem anderen Thread zu diesem Thema gebracht hat....

    Das wußte man auch schon früher. Schon früher haben sich Leute über Blutkonserven mit HIV angesteckt. Tragisch und schrecklich, aber sowas weiß man nicht erst seit heute....
     
  11. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Das ist ja wohl einer der schlechtesten Vergleiche,die ich jemals gehört habe.
    Wenn jemand sich mit HIV infiziert,sind es in über 80% der Fälle GRünde,die er selber zu verantworten hat.

    Das Opfer eines "Terroranschalgs" zu werden,daß ist einfach Pech und Zufall.
     
  12. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Wollte ich gerade noch schreiben. sich mit HIV zu infizieren, kann man meißt ausschließen

    @Jedihammer: Ich denke 80% sind für einen menschen recht wenig. Solange er keine Drogen nimmt, dürfte die chance bei 98% liegn bei korrekter Verhütung sich nicht zu infizieren. Weil alles andereZufälle und Unfälle sind. Wie oft kriegt jemand eine Blutkonserve? Wie oft trifft er auf einen verletzten HIV-Menschen, dessen Blut er abbekommt. Siche res kann passieren. Aber ichd enke die Chance is sehr gering.

    Wie gesagt..gilt nur für Leute, die keien Dorgen konsumieren.
     
  13. Es ging mir hierbei mehr um die Tatsache, das die Menschen die Augen vor sowas verschließen. :)

    Mir ist klar das der Vergleich hinkt. :konfus:

    Ausserdem sind 80% wohl wirklich zu wenig, Callista hats gut erklärt.
     
  14. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Klar kann man sich hierzulande auch mit dem HIV-Virus anstecken. Und das geht ganz schnell. Nur bedenke, dass in Afrika die Zahl Erkrankter bei 80 bis 90% liegt. Und da ist die Gefahr einer Ansteckung statistisch gesehen viel grösser. Das hat nicht mit Rassismus zu tun, sondern ist eine traurige Realität, die nicht nur in den Anschaffungskosten für Gummis liegt. Die werden in Afrika nämlich zu Hauff gratis verteilt. Nur halten es die Leutz mit der Hygiene nicht so genau. Und es gibt leider hauffenweise dumme Touristen, die sich im Suff von ihren Hormonen und nicht vom verstand leiten lassen.

    Gut möglich, dass Leute schon früher mit Blutkonserven angesteckt wurden. Aber tatsächlich weiss man das erst, seit Blutkonserven auf das HIV-Virus geprüft werden. Und das ist noch nicht allzulange her. Schätzungsweise 15 Jahre. Erst seit die ersten Ansteckungsfälle bekannt wurden, werden Blutkonserven und Spender akribisch genau getestet. Ich meine aber schon, dass Aids allgemein als Schreckensgespenst an Wirkung verloren hat. Aids ist in den Köpfen der Bevölkerung nicht mehr als das todbringende Schreckgespenst präsent wie noch vor 20 Jahren. Auch, weil in den letzten Jahren keine Promis mehr an Aids gestorben sind. Ich erinnere mich noch gut an die Aids-Debatte als Fredy mercury und Rock Hudson gestorben sind. Damals war Aids in aller Munde und es war allen klar, dass man sich meim geschlechtsverkehr schützen muss. Slogan wie: "Im Minimum ein Grummi drumm..." waren in aller Munde. Heute wird in der prävention viel mehr über Brustkrebs und Hautkrebs debattiert. Über Aids wird nur noch selten gesprochen.

    Gruss, Bea
     
  15. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    80-90% ??? sind die Angaben deiner tiefschürfenden Untersuchungen für einen Artikel entsprungen oder was? Klar gibt es viele kranke dort.. aber 80-90% überleg doch mal...
    Und die Leute halten es mit der Hygiene bestimmt genau, SO SIE DENN KÖNNTEN. Die Leute in den Slums dort, haben fast gar kein fließend Wasser. Und dort werden auch nicht alle Nase lang Kondome frei verteilt. Du schießt mit deinen Vorstellungen ein wenig an der realtität vorbei...

    Auch das stimmt nicht. Es wird genauso oft über AIDS aufgeklärt. Es stimmt, das es medienabhängig ist. Wen ein fredy mercury an Aids stibrt, wird das sicher aufgegriffen von den Themen. Erkrankt eine Kylie an Brustkrebs..ist halt das Thema... aber präsent ist es immernoch.... zumindest in den Medien und in der Aufklärung. Es sin die Leute auf der Straße, die es nicht schnallen..aber die schnallen weder die Risiken von brustkrebs (Pille und Rauchen.... is klar) noch die von Aids...
     
  16. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Nein, es sind auch Leute wie du, die die Wahrheit nicht wahrhaben wollen, weil sie ihnen nicht gefällt. Ich weiss sehr wohl von was ich spreche, und das nicht, weil ich schon viele Artikel über die Aids-Problematik, Vorträge, Veranstaltungen zum Thema geschrieben habe, usw., sondern weil ich auch schon im Zürcher Lighthouse (Sterbehospiz für Aidskranke) gearbeitet habe und weil ich Mitglied in einer Arbeitsgruppe war, die sich um Entwicklungshilfe in Afrika bemüht hat, genauer gesagt ein Klinikum in Gahna mitfinanziert hat. Erzähle mir also nicht, ich würde mir mein Wissen aus den Fingern saugen. Verbringe stattdessen lieber mal etwas Zeit mit einem Lehrbuch, dass die Probleme von Aids in Afrika und anderen Entwicklungsländern bespricht, bevor du hier statistisch belegte Fakten in Abrede stellst.

    Gruss, Bea
     
  17. Marvel

    Marvel Re-Hired

    Ich denke schon das einige junge Leute von heute sich kaum Gedanken über eine Ansteckung machen. Das ist sehr bedenklich in meinen Augen. Es wird ja irgendwie hauptsächlich, den Eindruck habe ich, nur noch verhütet um keine Alimente zahlen zu müssen bzw. nen dicken Bauch zu bekommen.
     
  18. SorayaAmidala

    SorayaAmidala weiser Botschafter Premium

    Tschuldigung liebste Bea , aber mit Sicherheit sind nicht 80-90 der Bevölkerung in Afrika mit HIv-Infiziert. Es sind höchstens 15 der Bevölkerung was auch schon viel ist. Wenn du dich schon informierst dann vielleicht auch richtig und nicht aus irgendeinem Käseblatt.
     
  19. Darth Mund

    Darth Mund Eigene-Star-Wars-Versionen-Cutter

    Ich kann schon nachvollziehen, warum die Angst vor Aids nicht sonderlich groß ist.
    Die Gefahr sich durch heterosexuellen Geschlechtsverkehr zu infizieren ist angesichts der Infektionsrate in Deutschland immer noch sehr gering.

    Siehe Statistik:
    http://www.medizin.uni-greifswald.de/pharmako/vl_kroemer/HIV.pdf

    Wenn ich mich jetzt nicht verechnet habe sind in Deutschlan ca. 0.53 % der deutschen mit dem HI Virus infiziert. Die Neuinfektionen sind zu 85 % Folge von homosexuellen Verkehr, des Sextourismus, der Übertragung während der Schwangerschaft im Mutterleib und des intravenösen Drogenkonsums. (Sorry, dass ich das in einem Atemzug schreibe, ihr wisst wie es gemeint ist).

    Die Wahrscheinlichkeit mich z.B. beim gelegentlichen Sex mit verschiedenen Frauen anzustecken, von denen lediglich 9500 infiziert sind, zumal eine Infektion mit einer Infizierten auch nicht zwangsläufig ist, ist nicht besonders groß, in vielen afrikanischen Staaten hingegen schon.

    Ich will den ungeschützten Verkehr dadurch nicht rechtfertigen, ich selbst lebe treu in einer festen Partnerschaft (war aber nicht immer so), ich versuche nur den Grund für unvorsichtiges Verhalten beim Sex etwas besser zu verstehen.
     
  20. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    o_O also ich glaub dein Oberstübchen wurde heute noch nicht durchlüftet. Ich red von leuten die Aids auf die leichte schulter nehmen und sagst "nein es sind leute wie du" ... entschuldigung.. ICH nehme Aids nicht auf die leichte Schulter.
    Und danke mit den problemen in Afrika bin ich hinlänglich vertraut. Sei es aus Spiegelartikeln, die sich GENAU DAMIT befasst haben, aus dem Erdkundeunterricht, das sich im 3. Semester mit Entwicklungsländern befasst.
    Das du über alles und jeden schon immer irgendwelche Artikel verfasst ahben willst und damit das allwissen pachtest, ist uns schon bekannt danke.

    Und um die Zahlen zu nennen. Z.Z. geht man von 23 Millionen infizierten Menschen in Afrika aus. In Afrika leben aber 675 Mio (mitlerweile dürften es mehr sein, die zahl ist veraltet) ... uzum vergleich 36 Millionen infizirte gibt es weiltweit..... Afrika ist die Hochburg..zugegeben... aber man kommt niemals auf 80-90% :rolleyes:
     

Diese Seite empfehlen