Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

WOW! lest es! Es stimmt wirklich!

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Crosis, 15. Oktober 2004.

  1. Crosis

    Crosis Tony Montana

    Habe im Internet folgendes gefunden! Das müsst ihr einfach lesen den es stimmt einfach!


    Gesellschaftliche Probleme


    Viele sprechen heute vom den gesellschaftlichen Problemen, doch was genau sind die gesellschaftlichen Probleme?
    Ich finde, dass jeder eine eigene Art von Gesellschaftsproblemen hat, das heißt es gibt keine allgemeinen gesellschaftlichen Probleme. Bei vielen von uns, wage ich nicht zu behaupten, dass Ihre kleinen weh Wehchen mit richtigen Problemen zu vergleichen sind.
    Die einen sind zu dick, die anderen zu dünn. Der eine zu, klug die andere zu dumm. Manche zerbrechen sich sogar den Kopf, was sie anziehen sollen, dass ja niemand lästert. Also, ich denke und befasse mich mit für mich weit ernsten und bedeutenden Schwierigkeiten. Ich will nicht behaupten, dass ich nun über der Gesellschaft bin, aber etwas ernsthaftere Themen stehen bei mir schon auf der Tagesordnung.
    Da Ich zu diesen Leuten nicht dazu passe oder erst gar nicht dazu passen will, werde ich oft als Außenseiter beschimpft, von den sogenannten ?coolen? Leuten. (Obwohl ich ja denke, dass Menschen wo cool sein wollen und sich selber so darstellen wollen, nicht sie selber sind, also müssen die sogenannten coolen sich für sich selber schämen.)
    Wenn ich ehrlich bin, bin ich sehr froh darüber, zu keiner Gruppe zu gehören. Ich kann ohne bedenken alles machen und sagen was ich will, ohne angst Haben zu müssen einen schlechten Ruf zu bekommen(obwohl ich auf das keinen besonderen wert lege), weil er eigentlich nicht mehr schlechter werden kann. Aber das ist mir egal, Leute die sich anhand Gerüchten ein Bild von mir machen will ich so wenig wie möglich zu tun haben.
    Mein Freundeskreis ist deshalb sehr eingeschränkt, aber ich lebe (gerne) mit dem Gedanken, wenig Freunde zu haben. Ich lebte mich in mein derzeitiges leben ein und bisher gab es kein Problem, wo ich mir selber nicht helfen konnte.
    Darum bin ich der Meinung, dass es nur kleine Grundprobleme der Gesellschaft gibt. Zum einen der Neid und die Gier. Und zum anderen ist ein Problem in der Gesellschaft, dass der grossteil über falsche und für sie völlig unwichtige Themen nachdenkt.

    Eigentlich hat jeder Mensch, seine eigenen Schwierigkeiten mit den Mitmenschen, und man kann nur sehr wenige allgemeine Beispiele vorlegen, wo als allgemein gelten.

    Wenn man die heutige Welt samt Bewohner genauer betrachtet, wird man zur Erkenntnis kommen das sich heute alles nur noch um das vielgeliebte Geld dreht. Natürlich ist heutzutage Geld wichtig, vor allem wenn man für eine Familie und Haus aufkommen muss. Doch was ist das für ein Leben, wenn man keinen gesicherten Job mit genug einkommen hat? Wo bleibt da die Freude am Leben?
    Meiner Meinung nach, fällt man solch wichtige Entscheidungen schon in der Jugend, wenn es darum geht einen Beruf zu ergreifen. Wenn man sich mit vielen Leuten unterhält, die eine lehre machen wollen, ist meist der Hauptgrund das sie eine lehre machen, dass man gleich eigenes Geld verdient.
    Doch wenn man dann nach einigen Jahren zur Erkenntnis kommt, dass man eine Familie gründen möchte und ein Haus bauen, aber das einkommen zu gering ist steht man zum zweiten mal bei der wichtigen Entscheidung: Umlernen oder Nebenberuf ergreifen? Oder einfach härter arbeiten. Doch will man dann wenn man womöglich frisch verliebt ist, immerzu arbeiten und kaum Frau und (womöglich) Kind(er) zu sehen?
    Darum sollte man sich meiner Meinung nach, vorher überlegen ob man mit dem Beruf wo man ergreifen möchte, auch für eine Familie mit einem eigenen zuhause aufkommen kann.
    Doch welcher 14 oder 15 jähriger denkt schon in solch jungen Jahren an so was??
    Die heutige Jugend sollte mehr an der eigenen existens arbeiten, und weniger shoppen gehen, meiner Meinung nach. Heutzutage ist es eben so, dass man sich ansehen kaufen, oder schwer erarbeiten kann. Ich würde das letztere vorziehen, freunde die man sich kauft, sind nämlich keine guten Freunde, finde ich zumindest.
    Wenn man von Anfang an mit dabei ist, und wirklich was aus sich machen will, auch mal Niederlagen einstecken kann, sehe ich geringe Probleme, dass dieser etwas aus sich machen kann.
    Doch wenn ich mir manch Politiker ansehe, wo sich beim Volk einschleimt um wiedergewählt zu werden, und nie genug Geld haben kann, frage ich mich, ob diese Leute noch den wert des Lebens an sich sehen. Einfach das Leben so kurz wie es ist genießen zu können, oder nicht in allem finanzielle gewinne oder Verluste sieht. Und ebenso frage ich mich, wie solch Leute ruhig schlafen können, wo wissen das sie ihr Volk bescheißen um selber genug Lebensunterhalt zu haben? In Österreich ist es nicht so tragisch, doch in ärmeren Ländern kann das fatalere folgen haben.
    Doch wenn man sich darüber bei Leuten äußert, wo sich wenig oder gar nicht damit befassen bzw. es sie nicht besonders interessiert, bekommt man oft die Antwort, dass wir demokratisch leben und frei wählen können. Doch wenn soll man wählen, wenn mehr oder weniger alle hinter dem Geld her sind?
    Liebe Leser und rinnen, mit diesem Dokument, will ich Ihnen nur ein wenig näher bringen, wie mehr oder weniger unsere politische Lage ist, und was für denn einen ?wichtige? für den anderen ?unwichtige? Entscheidungen in den Jugend Jahren, im späteren Leben für folgen haben kann.

    Von Terroristen und terrorisierten

    Wenn man heute denn Terrorismus auf unserer erde ein wenig studiert, wird man zum Ergebnis kommen, dass er eigentlich völlig unnütz ist.
    Im folgenden Bericht werde ich meine aussagen etwas genauer darstellen.
    Das beste Beispiel hierfür ist wohl der Vorfall am 11. September 2001. An diesem Tag wurden das World Trade Center in New York mittels Flugzeugen zum Einsturz gebracht. Diese Ereignis traf die amerikanische sowie die europäische Bevölkerung sehr. Doch wie und warum kann solch ein Vorfall gelingen? Die Terroristen glauben an einen Gott. Wie jeder normale Mensch es wohl tut. Doch diese meinen, dass ihr Gott von ihnen verlangt die westliche Welt zu terrorisieren. Die Terroristen sprechen von einer ?göttlichen Mission?. Ich wurde einmal gefragt, wie man Leute stoppen kann die bereit sind für Ihren glauben und für ihre Mission ihr leben zu lassen.
    Ganz einfach, meiner Ansicht nach wollen die Terroristen durch Selbstmord Attentate ein Zeichen setzen. Und sind wie schon erwähnt bereit, dafür zu sterben. Sie glauben, dass sie durch solch taten ihren Gott glücklich stimmen, und in ehren sterben können. Doch wenn man den Terroristen zu vor kommt, und ihre Mission scheitern lässt, und sie dann umbringt, würden sie sterben müssen in dem glauben, ihren Gott zornig gemacht zu haben. Das wäre meiner Ansicht die einzig sinnvolle Lösung die Terroristen zu bestrafen und aufzuhalten. Verspricht nicht der Koran den gläubigen, dass diese die besten aller Gemeinschaften sind? Die Realität sieht anders aus. Unterdrückung, Mangel an politischem Mitspracherecht und schlechte wirtschaftliche Entwicklung ist allgegenwärtig in der muslimischen Welt. Doch diese bringen mehr unschuldige um, wie sie schuldige um Ihr Leben bringen.

    Im Endeffekt sind die terrorisierten nicht viel besser, den die ?Rache? oder besser gesagt, der Rückschlag hat genau das selbe Schema wie diese der Terroristen. Viel unschuldige sterben, und die schuldigen kommen mit dem leben davon. Die Terroristen und die terrorisierten spielen mit vielen unschuldigen Menschen Ping Pong. Nach dem Motto, bringt Ihr unser Volk um, bringen wir eures um. Das kann nicht menschlich sein.
    Man kann eigentlich keiner von beiden Seiten wirklich eine schuld geben, die Terroristen werden von klein auf mit den Waffen aufgezogen und WOLLEN einmal Selbstmord Attentäter werden. Noch dazu ist es ihr glaube, der es Ihnen lehrt.
    Die terrorisierten können es auch nicht so in der Luft hängen lassen, wenn sie nichts unternehmen werden wieder viele versuchen, die westliche Welt zu terrorisieren.
    Ich verachte Leute, die die Terroristen beschimpfen und als Dreck bezeichnen. Diese Leute wurde dieser glaube gelehrt, schon Kindesjahren an. Es ist vielleicht nicht richtig, unschuldige zu ermorden, doch ihr glaube und ihre Überzeugung verlangen es.
    Sind wir ehrlich, wenn wir unterdrückt werden würden und nichts zu essen und keine Kleidung hätten, und unser leben lang Krieg führen müssten, gegen Leute die vielleicht besser ausgerüstet sind und unfair kämpfen, wenn man unsere Frauen ermordet, und Ihnen die baby?s aus dem Leib schneidet um die nächste Generation nicht mehr bekämpfen müsste, würden wir nicht auch so handeln?

    In diesem Dokument will ich Leser und rinnen zum nachdenken veranlassen, und ein wenig klarer stellen, wie sich alle beteiligten verhalten (müssen. Ich denke, dass man die Terroristen wegen Ihrer taten nicht hassen sollte, sondern sich erst nach genauerem ansehen der Vorfälle und Hintergründe eine Meinung bilden sollte, und dazu steht. Ich hoffe, ich habe Ihnen, liebe Leser und rinnen eine andere Ansicht zu diesem Thema geliefert.

    Über Coole und ?Uncoole?
    In unserer Gesellschaft dominieren hauptsächlich die Sogenannten ?Coolen?. Doch was genau ist ?Coolness?? Die meisten interpretieren ?Coolness? so, dass eine Person unfehlbar ist, und als perfekter Mensch gilt. Doch eigentlich, sind die Sogenannten ?Coolen? nur Leute, die sich verstellen denn kein Mensch auf dieser Welt ist unfehlbar und vollkommen. Diese Leute sind nicht Sie selbst, und haben aller Anschein nach Angst, Ihre wahre Persönlichkeit zu zeigen.
    Dann gibt es noch die wirklichen Versager, die es zu nichts bringen können und werden. Diese Gattung von Menschen will um jeden Preis ?Cool? sein, aber der versuch Missglückt meist. Diese wollen einfach nicht eingestehen, dass sie nicht das sind, was sie gerne wären. Übrigens sind die möchte gern ?Coolen? auch meist diese, die sich mittels Gerüchten fünf Minuten in den Vordergrund Drengen wollen, oder auch keine eigene Meinung zu etwas haben, sondern den ?Mainstream? vertreten.
    Es gibt noch eine dritte art von Menschen, die sich nicht irgendwie verändert darstellen wollen, sondern das sie sich selbst akzeptieren als das was sie sind. Diese haben auch meist genug Courage Eigene Meinungen und Ansichten zu vertreten, ohne auf Verluste jeglicher art zu achten. Ich bin auch der Meinung, dass nur solche Menschen die das was Sie machen wollen machen, Ihre eigene Meinung vertreten und Ihr eigenes Ding durchziehen ohne auf Meinungen außenstehender zu achten.
    In meinen Augen sind alle die diese Eigenschaften vorweisen, die wirklichen coolen. Ich denke nicht, dass jemand besser ist, der vielleicht 100m mit den Skiern einen Felsen runterspringt als jemand, der Eigene Meinungen und Ansichten hat, und keine furcht vorweißt, diese preis geben zu müssen.

    Denn wenn man sich bedeutende Persönlichkeiten anschaut, wie z.B. Galileo Galilei, wird man zur Erkenntnis kommen das der grossteil alleine gegen die Gesellschaft entschieden hatte, und seine Ansichten und Meinungen trotz folter- und todesgefahren durchsetzte, oder es zumindest versucht hatte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Oktober 2004
  2. Tear

    Tear loyaler Abgesandter

    Als erstes muss ich einfach loswerden, dass mich der Titel "WOW! lest es! Es stimmt wirklich!" wahnsinnig begeistert :D

    Die Person, die diesen Aufsatz geschrieben hat, kann wohl kaum über 13 Jahre alt gewesen sein. Ab einem gewissen Alter hören Begriffe wie "die Coolen" und "die Uncoolen" einfach auf zu existieren. Wobei man natürlich auch die Meinung eines Kindes respektieren sollte. Aber nun zum Aufsatz an sich:
    In der viel zu langen und sinnlosen Einleitung beschreibt der Autor über Zeilen hinweg seine eigene Überlegenheit und die Dummheit seiner mitmenschen. (??) Dafür gibts von mir mal ein klares Minus... dafür kann ich dem nächsten Punkt zustimmen, die Berufswahl ist wohl wirklich eine wichtige Entscheidung.

    Der nächste Punkt ist für mich schon kritischer. Die Aussage, Terroristen als Dreck zu bezeichnen sei falsch, halte ich auch für gewagt. Würde meine Familie durch einen Anschlag ums Leben kommen, nähme ich mir sehr wohl das Recht heraus, die Täter als Dreck zu beschimpfen. Für eine mittlere Katastrophe halte ich ausserdem, dass für Terroranschläge Verständnis aufgebracht wird.... ein Menschenleben ist unglaublich wertvoll und niemand hat das Recht es auszulöschen - auch nicht, wenn seine Religion es verlangt.

    Im letzten Punkt gehts wieder um coole und uncoole - meine meinung darüber hab ich schon oben geschrieben - und darüber, sich eine eigene Meinung zu bilden. Dabei wird auch erwähnt, dass man "sein Ding durchziehen" sollte "ohne auf Meinungen außenstehender zu achten". Das halte ich für höchst fahrlässig, da wir in einer Gemeinschaft zusammenleben, und jeder auch auf den anderen achten sollte.

    Alles in allem hab ich schon bessere sachen gelesen.

    Walter
     
  3. Crosis

    Crosis Tony Montana

    Ich habe es gestern im Internet auf einer Seite über Philosophie gefunden!
    Ja es stimmt die Person war 13!
    Trotzdem finde ich es schön zu sehen ,wie jemand in diesem alter über die Welt denkt!
    Den Titel habe ich gewält,damit hier mal mehrere lesen!
    Aber 90% der User scheinen Lesefaul zu sein ;) !
     
  4. Xi´la

    Xi´la Dark Jedi ? Commander ? Meister (der Qualen) von R

    also, ich habe mir das ganze jetzt auch mal durchgelesen, aus dem ganz einfachen Grund, mich hat die Überschrift angesprochen :rolleyes:

    Meine Kritik:
    - wie schon von Tear erwähnt, viel zu lange Einleitung
    - mit Philosophie hat das ganze auch kaum was zu tun :rolleyes:
    - und dann, so Sätze wie:
    1. "In unserer Gesellschaft dominieren hauptsächlich die Sogenannten ?Coolen?. Doch was genau ist ?Coolness?? Die meisten interpretieren ?Coolness? so, dass eine Person unfehlbar ist, und als perfekter Mensch gilt."

    2. "Wenn man heute denn Terrorismus auf unserer erde ein wenig studiert, wird man zum Ergebnis kommen, dass er eigentlich völlig unnütz ist. "

    zu 1. Was soll das Gefasel?? Oo Was will der einem damit sagen? Macht für mich keinen Sinn.
    zu 2. Terrorismus unnütz???? Tatsächlich?? :eek: das hätte ich ja jetzt nun wirklich nicht gedacht :rolleyes:

    - Versuchen Intelligent zu sein oder Intelligent sein ist was anderes! Die Wortwahl ist total daneben

    - und zuletzt (ich könnte ewig weiter machen, aber die Arbeit spare ich mir mal) irgendwie stellt er alle seine Mitmenschen so da als wären das die letzten Idioten und wenn es nach seiner Meinung geht, dann treffen wohl alle die falschen Entscheidungen nur er nicht?? Oo

    so das war mal meine Meinung! Alles zusammen genommen heißt das bei mir: unwichtig, hätter der jenige sich die Schreibarbeit sparen können! Damit will ich nicht sagen, dass der Autor keine Ahnung hat, nein, damit will ich sagen, dass mir diese unüberlegte Denkweise nicht gefällt! Aber über Meinungen kann man streiten ;)

    Liebe Grüße
    Xi´la
     
  5. Crosis

    Crosis Tony Montana

    Ersdtens ist Er ne Sie und zweitens ich das Kind erst 13Jahre!Wollte eigentlich mal schauen wie Leute hier ausm PSW auf sowas anspringen!
     
  6. Xi´la

    Xi´la Dark Jedi ? Commander ? Meister (der Qualen) von R

    Bist du dir da so sicher dass das Kind erst 13 Jahre alt ist?? Ich könnte auch schreiben das ich 80 bin? Oder vielleicht doch ehr 30... es sei denn du hast es aus einer Zuverlässigen Quelle, sprich Bilder oder du kennst die Person!

    Und außerdem war meine Kritik nicht böse gemeint, ich sollte meine Meinung sagen, und das habe ich getan!
    Wenn das wirklich ein 13 jähriges Kind, ein Mädchen ;) geschrieben hat, dann ist das auch anzuerkennen, aber ich bin mir sicher das sie mit zunehmendem Alter das ebenfalls anders sehen wird! Aber wenn das so sein sollte, das ich wegen meiner Meinung verurteilt werde Rücksichtslos zu sein, dann werde ich mich wohl -wie ich es bis jetzt auch nur getan habe - nur noch im Rollenspiel aufhalten!

    Liebe Grüße
    Xi´la
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2004
  7. Crosis

    Crosis Tony Montana

    Also ich habe es bei google gefunden ob das Mädchen wirkklich 13 Jahre alt ist??Aber so wie der Text geschrieben ist würde ich sagen ja!Mir ist auch bewusst das die Überschrift nicht ganz passt,deswegen war ich vorallem auf die Kommentare gespannt und ich habe diese Kritik nicht wirklch böse aufgefasst ;) !
     
  8. naja, wie auch immer. Für mich ist das alles Quatsch. Egal von wem es kommt.
    Das sind typische erfundene Klischees. :D
     

Diese Seite empfehlen