Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Yorde

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Phorcer, 13. Juli 2015.

  1. Phorcer

    Phorcer Zivilist

    Name: Yorde
    Rasse: Siniteen
    Größe: 2,05 Meter
    Alter: 28 Standardjahre
    Aussehen: Yorde hat eine sehr bleiche Haut und gelbe Augen, einen durchschnittlich gebauten Körrper. Er trägt so gut wie immer eine schwarze Uniform des Imperiums, was zu einem starken Kontrast mit seiner Haut führt. Er hat, wie typisch für einen Siniteen, das obere Stück des Kopfes in Form eines Gehirnes, ein ausgeprägtes Doppelkinn und keine Ohren. Lächeln ist bei ihm ein Sonderfall, meistens schaut er grimmig und störrisch seine Umgebung an und hat dabei die Hände hinter seinem Rücken.

    Yorde1.jpg

    Stärken: Gedankliches Koordinieren, Navigieren, Analysieren einer Situation, Einschätzen, Berechnen jeglicher Aufgaben (z.B. Hyperraumroute), Hyperthymestisches Syndrom (sich an alles erinnern zu können) (wohlgemerkt ca. ab viertem Lebensjahr), Logik

    Schwächen: Versteht unlogische Sachen nicht, Absolute körperliche Unterlegenheit, keine Ausdauer/Kraft etc., manchmal unansprechbar oder langsame Reaktionen, weil er in Überlegungen vertieft ist

    Persönlichkeit: Yorde ist sehr verschlossen und redet nicht viel, da er die ganze Zeit denkt. Wenn er aber redet, dann sehr barsch, schnell und wortkarg. Er legt meistens einen Befehlston an den Tag und ist zu seinen Untergebenen relativ unfreundlich. Yorde glaubt fest an das Imperium und ist auch sehr gerne in seinem Dienst. Er hat auch streng genommen keine Freunde, nur Kollegen. Das alles stört ihn aber nicht, da er sowieso lieber alleine ist. Außerdem verlässt sich Yorde sehr ungerne auf andere Personen, er arbeitet am liebsten alleine. Alles in Allem ist er ein purer Theoretiker, der gerne alleine ist und arbeitet und eine außerordentliche Autorität ausstrahlt.

    Niemand weiß so genau, woher Yorde kommt; eines Tages kam ein Frachter auf Bastion an und als er vermeintlich ganz ausgeräumt war, torkelte ein vierjähriger Siniteen aus der Luke. Keiner wusste, woher er kam oder wie er in den Frachter gekommen war. Nicht einmal Yorde. Als er auf den Straßen von Bastion von einer streng imperialen Familie gefunden wurde und sich herausstellte, dass er niemanden hatte, nahm die Familie (Mann & Frau) ihn auf. Der Mann arbeitete beim Imperialen Militär als Sternenjägerpilot und die Mutter war im Geheimdienst des Imperiums. Dadurch bekam Yorde die volle Ladung imperialer Propaganda ab und war auf das Imperium gedrillt und sah es zweifellos als das Gute in der Galaxis. Es war ein relativ reiches Paar und weil sie beide viel unterwegs waren, bestellten sie ein Kindermädchen. Yorde war also von seiner Kindheit an auf sich allein gestellt, womit er aber gut zurecht kam. Er baute auch nie eine richtige emotionale Verbindung zu seinen Adoptiveltern auf, weswegen er auch nicht besonders traurig war, als sein Adoptivvater eines Tages nicht mehr nach Hause kam und etwas später seine Mutter beim Geheimdienst umkam. Er besuchte weiterhin eine der besten Schulen auf Bastion und nach seinem Abschluss ging er auf die Imperiale Akademie mit der Spezialisierung auf große Kreuzer, hauptsächlich zum Navigieren. Er bestand seine Abschlussprüfungen mit Bravour und ging dann sofort ins Militär. Er diente vorerst auf einem Schiff namens Dolchstoß (Vindicator Klasse) unter Commander Daugh als Leutnant. Das Schiff bekam nie besondere Einsätze, meistens nur Patrouillengänge, die alle erfolgreich waren.
    In Yordes zweitem Dienstjahr hatten sie wieder einen Einsatz, bei dem sie einen Bactakonvoi von Thyferra nach Derra IVeskortieren sollten. Die Mission verlief ganz normal und der Konvoi war gerade im Hyperraum, als sie plötzlich aus der Lichtgeschwindigkeit gerissen wurden. Das war Yordes erster militärischer Konflikt. Plötzlich waren um den ganzen Kreuzer Bastarde die ihre Waffen auf den Kreuzer feuerten ab.
    Commander Daugh reagierte schnell aber dumm: „Es ist eine Falle! Schnell, Schilde hochfahren und außer Reichweite des Schwerkraftgenerators gelangen. Wir hauen ab, die Transporter sind verloren!" Danach bekam er einen Hieb mit dem Blaster an den Hinterkopf und brach bewusstlos zusammen; Yorde hatte ihm eine verpasst, weil er die Befehle als Desertion betrachtete. „Halt, alle Mann auf Gefechtsstation, das sind nur ein paar Bastarde und eine Korvette mit Schwerkraftgenerator. Wenn ihr alle endlich mal aufsteigen wollt, dann machen wir diese lachhaften Piraten jetzt fertig und ernten Ruhm!", schrie Yorde mit seiner strengen Stimme über die Brücke und seine Befehle wurden ausgeführt. „Bewegt den Kreuzer schützend vor die Bacta-Transporter, sendet alle unsere Jäger aus, die sich um die Bastarde kümmern und konzentriert das des Kreuzers auf die Korvette!" Wahrscheinlich haben sie nicht mit einem Kreuzer gerechnet, sonst hätten sie nicht nur diese laschen Raumjäger mit einer Korvette geschickt, dachte er sich. Mit Befriedigung sah Yorde zu, wie seine TIEs die schwachen Raumjäger der Piraten einen nach dem anderen zerstörte, ohne beklagenswerte Verluste. Auch die Korvette konnte dem Feuer des schweren Kreuzers nicht standhalten und schon bald wurde sie in tausend Teile zerrissen. Auf der Brücke brach Jubel um Yorde aus und auch er gab ein zufriedenes Grinsen von sich.
    Als die Eskortmission beendet war und das, was passiert war, Commander Daughs Vorgesetztem erlautert wurde, wurde der Captain auf eine Solarstation auf Coruscant versetzt. Yorde hingegen bekam eine Auszeichnung für besondere Dienste und wurde als neuer Commander der Dolchstoß eingesetzt. Ab nun warten neue Einsätze auf ihn, die nicht lange auf sich warten ließen...
    Schon bald wurde Yorde die erste Mission erteilt, die ihn fast zum Überlaufen brachte; er sollte ein Transportschiff mit einer Lieferung Bacta an Bord von Alderaan nach zum Galantos-System eskortieren. Yorde fragte sich damals voller Wut, was diese Eskorte sollte, denn diese Route war seiner Meinung nach vollkommen ungefährlich. Aber ihm blieb nicht anderes übrig, als den Auftrag auszuführen, was sich im Endeffekt als sehr nützlich herausstellte.
    Der Flug an sich war relativ langweilig gewesen, doch es wurde ziemlich spannend, als die Dolchstoß im Zielsystem ankam: Im Galantos-System hing die Spannung im Vakuum; eine imperiale Flotille hatte sich dort positioniert und ihnen gegenüber schwebte eine Flotte der Yevethaner. Zwar schoss noch niemand auf seinen Gegenüber, aber Yorde spürte, dass der Angriff kurz bevorstand. Er hatte nicht geahnt, dass das Bacta für eine so wichtige Schlacht gedacht war und er war stolz, dass er am Ende doch noch etwas Nützliches getan hatte, doch davon hatte er nicht genug. Er sah, dass die Imperialen doch etwas in Unterzahl geraten waren und er hatte gehört, was die Yevethaner auf Kutag mit den Imperialen angestellt hatten, also fasste er den Gedanken, sich dieser Flotte anzuschließen und mit allen Mitteln so gut zu helfen, wie er konnte. Das würde ihn sicherlich großen Ruhm und schnelle Beförderungen einbringen, wenn er zu einem solchen Sieg beitrug.
    „Hier Yorde, Befehlshaber der Dolchstoß, Vindicator Klasse. Bitte um Erlaubnis, mich der imperialen Flotte anzuschließen und an Ihrer Seite kämpfen zu dürfen." „Hier spricht Rear Admiral Prokith. Erlaubnis erteilt, mein Freund, wir nehmen jede Hilfe die wir kriegen können, um dieses Himmelfahrtskommando zu überstehen...", kam es aus dem Komm zurück „Himmelfahrtskommando? Dass ich nicht lache... Diese dreckigen Echsen pusten wir vom Himmel, Yorde Ende", spottete Yorde und steuerte die Dolchstoß zu der imperialen Flotte und stellte sie in Position...
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2015

Diese Seite empfehlen