Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Zeit

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Khabarakh, 1. August 2003.

  1. Khabarakh

    Khabarakh chaotischer Träumer mit Hang zum Psychopathen

    eine uhr läuft, sie zeigt sekunde für sekunde, minute für minute, stunde für stunde an. doch was ist zeit? zeit ist relativ...

    manchmal kommt es uns vor, als würde sie wie im fluge vergehen und wir empfinden es als ungerecht. manchmal schleicht sie aber auch dahin. uns ist langweilig und wir flehen die uhr an, sich doch etwas schneller zu bewegen.

    zeit ist ein faszinierendes wort. es drückt so viel aus! dennoch ist es so nüchtern. man kann sich zwar unter der zahl 1000 etwas vorstellen, aber 1000 jahre klingen nüchtern. 1003- was soll das schon für eine zeit sein? man kann sich eben nicht wirklich hineindenken. man ist die heutige technik gewohnt und kann sich nur schlecht vorstellen, was vor zig tausend jahren war, wie alles ausgesehen hat... klar, es gibt dokumente mit (gemalten) bildern. so kann man sich ein bild formen, dennoch hat man nie 'live' gesehen, wie alles aussah, als zB dinosaurier lebten.

    meine frage: wird es jemals möglich sein durch die zeit zu reisen? werden wir die vergangenheit 'live' erleben? was hätte es für auswirkungen?

    mal angenommen, man schafft es tatsächlich durch die zeit zu reisen. man landet in einer zeit, die ewig zurückliegt. durch einen dummen zufall niest man. bakterien werden ausgesetzt. die lebewesen hatten noch die kontakt zu einem solchen 'einfachen' bakterium, das bei uns nur einen schnupfen verursacht. für sie ist das bakterium tödlich. so kommt es, dass ganze stämme ausgelöscht werden. eventuell auch ahnen des zeitreisenden. theoretisch verschwindet also der stammbaum des reisenden. denzufolge kann der 'chrononaut' auch in der zukunft nicht existieren. die zeitreise würde nie stattfinden... komisch, oder? falls (die betonung liegt auf diesem wort) es irgendwann möglich sein wird, durch die zeit zu reisen, wird dem menschen eine riesige verantwortung übertragen. geringste taten in der vergangenheit, können die zukunft vollkommen verändern... zeitmaschinen in den falschen händen könnten hitler den 2. weltkrieg gewinnen lassen! wäre der mensch dieser verantwortung gewachsen? ich glaube nicht... der mensch würde alles nur schlimmer machen
     
  2. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Nö.....deine Theorie lässt sich ganz einfach widerlegen:

    Sollten Zeitreisen irgendwann möglich sein, so war es in der uns bekannten Vergangenheit ja schon so gewesen, dass da jemand aus der Zukunft hingereist ist und evtl Ereignisse ausgelöst hat. Verstehste wie ich mein?
     
  3. Hangm@n7

    Hangm@n7 Psychopath im fortgeschrittenem Stadium

    @heulläufer

    weiss auch was du meinst, da müsste dann aber ein paraleler weg zu der ursprungslinie verlaufen und somit hätten wir dann zwei dimensionen welche wir aber dann beide auch kennen müssten. oder?

    @ Khabarakh1186
    wohl zu viel simpsons geguckt???
     
  4. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Erklär mal bitte genauer was du damit meinst, denn ich versteh´s ned wirklich *gg*
     
  5. Khabarakh

    Khabarakh chaotischer Träumer mit Hang zum Psychopathen

    @Hangm@n7:

    das, wo homer die dinos umniest is große klasse, aber da hab ich eigentlich net dran gedacht...

    @Heulläufer:

    doch versteh was du meinst. mal angenommen, jemand reist in die vergangenheit. dort verändert er was. es gibt jetzt 2 verschiedene arten von zukunft: eine, in der niemand in der zeit zurückreiste (wo alles so is, wie is der chrononaut verlassen hat) und eine, in der bekannt ist, dass jemand was in der vergangenheit verändert hat (alles könnte für den chrononauten völlig anders sein). allerdings müsste man dann an der zeitmaschine einstellen können, in welche der mindestens zwei parallelen zukünfte (gibt's von dem wort einen plural?) die reise geht. würde ein ziemliches problem darstelen, die dimensionen zu wechseln...
     
  6. Gil-Celeb

    Gil-Celeb stud. rer. nat.

    Zwei einfache Theorien (mal sehen ob ich sie noch zusammen krieg):

    1. Multiplie Zeit:

    Reist jemand in der Zeit zurück und verändert etwas, löst es Kettenreaktionen aus und so weiter, wobei eine zweite Zeitlinie ausgelöst wird die mit unserer nicht kollidiert

    2. (keine Ahnung wie ich das nennen soll):

    Wenn jemand zurückreist und etwas verändert hat das auf uns überhaupt keinen Einfluss weil es ja schon geschehen ist.

    Aber wenn jemand zurückreist und seinen Großvater umbringt:
    er verschwindet --> Großvater wird nicht durch éinen Zeitreisenden umgebracht --> er reist in der Zeit zurück und bringt seinen Großvater um --> Anfang
     
  7. Hangm@n7

    Hangm@n7 Psychopath im fortgeschrittenem Stadium

    @Khabarakh1186
    genau das meine ich damit

    @heulläufer
    habs so gemeint wie es grad Khabarakh1186 ausgedrückt hat. bin halt net so gut im erklären...

    @gil-celeb
    erste meinung: ja klar aber dann gibt es zweimal die gleiche zeit mit unterschiedlichem verlauf aber gleichen beteiligten. oder so...
    zweite meinung: wenn das so abläuft gelangen wir ja dann in einen unüberbrückbaren kreislauf... net schön!
    dann existiert ja eigentlich aber auch keine zeit mehr, da die zeit ja vorwertz geht und keine sprünge macht... und dann ist ja eigentlich auch kein zeitreisen mehr moglich... (keine zeit mehr da) und dann würde eigentlich gar nichts mehr existieren...
     
  8. Gil-Celeb

    Gil-Celeb stud. rer. nat.

    @ Hangm@n:
    So wirklich komm ich jetzt da nicht raus

    die absolute Waffe! :D :angry
     
  9. Hangm@n7

    Hangm@n7 Psychopath im fortgeschrittenem Stadium

    ich erklärs dir später mal. wenn das aber so ist... brauchen wir nichtmal auf die amerikaner zu warten bis sie alles zerstören sondern setzen einfach irgendeinen depp in ne zeitmaschine der seinen großvater umbringt... muahaha
    *diabolisches gelächter*
     
  10. Light Saber

    Light Saber junger Botschafter

    Hm wenn jemand die Vergangenheit verändert müsste in diesem Moment ein parallel universum entstehen da es schlecht möglich ist die schon passierte Zeit der Gegenwart zu verändern o_O Ok ich lass es lieber :D
    Naja es müsste aber heißen das er nicht wirklich schlimmes anrichten kann... Wenn er zB einen Affen umbringt der zufällig ein Ururururur-Vorfahre seiner Familie ist müsste er sich ja praktisch auflösen oder? Und das würde heißen das dieser Mord nie geschehen ist seh ich das richtig?

    /edit: hopla das wurd ja schon gesagt, habs überlesen tut mir leid *g* *rotanlauf*
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2003
  11. amidalas_decoy

    amidalas_decoy Allianz-Ohneglied und total unschuldige Vorstandsz

    Also Marty McFly hat sich ja auch aufgelöst, also wäre diese Theorie schonmal bestätigt :D

    Und das zweite parallele Universum entsteht erst, wenn das erste Mal jemand in die Vergangenheit reist und etwas verändert, was ja rein physisch gar nicht möglich ist, also leben wir noch in dem einen und einzigen Universum. Sollte sich das aber mal ändern und Mark Walberg reist wirklich ausversehen durch ein schwarzes Loch in die Vergangenheit, und die Erde wird von Affen beherrscht, existieren wir dann zwei Mal? Also einmal in dieser und einmal in der parallelen Dimension?
     
  12. Sun Tsu

    Sun Tsu 25,807

    Meine Meinung ist so ähnlich wie die von Gil-Celeb.
    Es gibt zwei Möglichkeiten, die mir plausibel erscheinen:

    1.Die Spielverderberlösung: Jede mögliche Zeitreise, die die Vergangenheit betroffen hat, ist ja schon geschehen, die Vergangenheit steht also fest. Wenn jemand eine Zeitreise unternimmt, ist seine Manipulation ein Teil der Vergangenheit, die eh schon passiert ist. Das hieße dass sich nichts wirklich verändern ließe, da jeder Versuch schiefgehen müsste, denn entweder ist der Eingriff schon Teil der Geschichte, oder er muss misslingen, wenn das Universum nicht in einem Zustand ist, der durch einen Erfolg entstanden wäre.
    Potentielle Großvatermörder hätten keine Chancen, denn schließlich wurden sie geboren, also kann der Großvater nicht vor der Zeugung des Vaters gestorben sein. Und da dies schon feststeht, kann der Zeitreisende keinen Erfolg haben.
    Also wäre diese Möglichkeit einerseits langweilig, und da sie auch ohne den ganzen Zufallskram der modernen Physik auskommt, wohl auch eher unwahrscheinlich.

    2.Temporales Chaos: Wenn man die Vielweltentheorie konsequent anwendet, erhält man eine unbegrenzte Anzahl von ihnen, alleine durch die unzähligen Möglichkeiten von verdammt vielen Elementarteilchen.
    Wenn man also in die Vergangenheit reist, kann man sehr wohl etwas bewirken, wobei natürlich fraglich ist, wie sehr dies steuerbar ist. Ergebnisse können so ähnlich lauten wie die Story von C&C: Alarmstufe Rot: Man schafft Hitler aus dem Weg, und Stalin beginnt den Weltkrieg...
    Was aber gravierender ist: Selbst wenn man ohne Eingriffe in die Zukunft zurückreist, landet man in einem "Paralleluniversum", da alle Möglichkeiten neu "ausgewürfelt" werden. Schon blöd wenn man Dinos beobachtet, aber dann keine Menschheit wiederfindet, selbst wenn man nichts verändert hat...
    Nur wenn man in eine mögliche Zukunft reist, kann man in die eigene Zeit zurückkehren, da sie sich ja sicher in der richtigen Zeitlinie wiederfindet...

    Nun wieder zum Großvaterparadoxon, dass sich hier leicht lösen läßt. Der Zeitreisende kommt aus einem Universum, in dem der Großvater nicht getötet wurde. Wenn er nun zurückreist und den Mord begeht, schafft er damit ein alternierendes Universum, in dem der Großvater tot ist und er nie geboren wird. Wenn er wieder in die Zukunft reist, ist das ergebnis wieder zufällig, abgesehen davon, dass sicher ist, dass er nie geboren worden ist. Also ebenfalls ein Aufbruch ins Ungewisse, aber kein Paradoxon.

    In diesem Modell erzeugen Zeitreisen einfach parallele Welten, was allerdings bedeutet, dass auch hier unsere eigene Vergangenheit fest steht, zumindest für uns, solange wir selbst keine Zeitreise zu unternehmen. Außerdem hätten Zeitmanipulationen nur für den Reisenden selbst einen Sinn. Beispiel: Jemand reist in die Vergangenheit, um einen Krieg zu verhindern und ist erfolgreich. Nun ist er in einem eigenen, friedlichen Paralleluniversum, aber das kriegsgeplagte existiert weiterhin... Also sind so ST-mäßige "Wir retten die Welt"-Manöver relativ sinnlos...

    Ach ja, wen Zeitreisegeschichten mit Parallelwelten interessieren, dem sei Stephen Baxters "Die Zeitschiffe nahegelegt", bei dem es sich um die autorisierte Fortsetzung von H.G. Wells' "Die Zeitmaschine" handelt.

    Zur praktischen Seite sei gesagt, dass Zeitreisen nicht unmöglich zu sein scheinen: Doch noch fehlt uns die nötige Technik, um wahrhaft kosmische Ausmaße an Energie zu erzeugen oder um Wurmlöcher zu finden und zu stabilisieren...
     
  13. Renegat 35

    Renegat 35 Landesverräter

    Mal vornweg:
    Ich glaube nicht an Zeitreisen.

    Und hoffe, dass wir nie einen Weg finden werden, womit es uch funktioniert.

    Denn:
    damit könnte man zwar solche Sachen bezwecken wie z.B. Kriege verhindern,was man aber nicht darf! Klar waäre es schön, wenn es nie ein drittes Reich gegeben hätte, aber man darf es einfach nicht verändern!

    Nun zum Opa killen:
    Nehmen wir mal an, eine Person, nennen wir sie A, fliegt zurück und bringt seinen Opa (B) um. Er wird verschwinden und seine Familie wird nichtmehrexistieren, was aber keinem auffällt. Es ist nun aber nicht so, dass er nicht zurückkommen kann, weil er ja nicht existiert. Man muss bei zeitreisen immer vom "hintersten" Zeitpunkt ausgehen. A ist also nicht in die Vergangenheit gereist, sondern aus einer möglichen Zukunft gekommen, die davon ausging, dass B länger lebte.
    Solche Dinge wie unendliche Wiederholungen kann es also dann nicht geben.

    Und man ändert schon durch seine bloße Anwesenheit die Zukunft.

    Es wurde auch angesprochen, dass man die Vergangenheit nicht ändert, weiol man ja schon da war und Teil der geschichte ist.
    Dazu kann man nur eines sagen: Blödsinn!
    Die Geschichte geht nur bis zur Gegenwart. Wenn ich in zwei Minuten in die vergangenheit reise und z.B. Hitler abknalle, dann wird es das dritte Reich noch genau zwei Minuten gegeben haben. Danach wird sich die geschichte verändern, wobei ich als Zeitreisender der einzige bin, der weiß, dass es sich verändert hat.
    Damit will ich sagen: "Die zukunft ist noch nicht geschrieben!" Die Geschichte kann von nichts beeinfluisst sein, dass erst in zwei Minuten geschieht. Ich könnt ja auf dem Weg zur Zeitmaschine eine Treppe hinunterfallen und mir das genick brechen. Dadurch könnte ich nicht zurück und Hitler killen und alles wäre wie vorher.

    Ach ja, nochwas:
    Wir verändern mit jeder Entscheidung die Zukunft!
     
  14. Sun Tsu

    Sun Tsu 25,807

    Ich könnte mich nicht erinnern das irgendjemand behauptet hat, dass die Zukunft schon festgeschrieben ist, also hat auch niemand bezwiefelt, dass wir die Zukunft nicht ändern könnten. Du hast aber recht, dass zeitreisen prinzipiell sehr unverantwortlich wären.
    Zum "Opa killen": Genau dass habe ich mit meiner 2. Hypothese sagen wollen.

    Meiner Meinung nach irrst du dich aber in denen weiteren Schlußfolgerungen. "Unsere" Vergangenheit ist schon passiert, also unveränderlich. Hitler wurde nicht umgebracht, vom Gegenteil würden wir wohl wissen. Wenn du aber wirklich zurückreisen und ihn umbringen würdest, würdest du für uns nichts ändern, sondern ein Paralleluniversum schaffen, in dem er halt tot ist.
    Wenn du allerdings deine Ausführungen mit deinen Opa-Überlegungen verbindest, um zu erklären, wie du hinkomst, wenn in der Gegenwart niemand von Hitler weiß, dannn kommt eigentlich wieder ein Parallelweltenmodell heraus, oder?

    Das mit den zwei Minuten: Ja , die noch nicht sichere Zukunft kann die Vergangenheit kaum beeinflussen, da eben die Zeitreise noch nicht fix ist. Wenn allerdings Hitler nicht getötet wurde, kannst du auf keinen Fall in dieser Vergangenheit erfolg gehabt haben, sonst wäre er ja tot und du hättest keinen Grund zu fliegen. Du kannst bestenfalls eine hitlerlose Parallelwelt erschaffen.
     
  15. Renegat 35

    Renegat 35 Landesverräter

    Nein, ich würde nichts FÜR euch ändern, da ihr die "richtige" Zukunft nicht kennt. Ich würde eine neue zukunft schaffen. Nur wäre ioch der einizige in diesem universum, der davon wüsste. Das parallel-Universum wäre das, in dem Hitler sich 1945 selbst umgebracht hatte.

    Das könnte man so sagen.
    (Sagen wir mal, ich kill' ihn 1933)
    nur:
    Ich komme aus einer für 1933 MÖGLICHEN Zukunft. Da Hitler dann vor dem 2. WK und dem 3. Reich stirbt, werden diese Ereignisse so nie stattfinden und von euch würde keiner etwas davon wissen.
    Ihr könntet nur in den Geschichtsbüchern von einem gewissen Daniel sack lesen, der Hiter ermordet hat.

    Doch, ich würde definitiv fliegen, da ich aus der möglichen Zukunft komme, in der Hitler für den 2. WK und den ganzen Kram verantwortlich war. Ich würde nicht aus der hitler-losen Welt kommen.
    Die würde ich erst erschaffen,. wäre aber, wie gesagt, der einzige hier,der noch von eienr anderen Welt wüsste,die dann das Parallel-Universum wäre.
     
  16. Sun Tsu

    Sun Tsu 25,807

    Ok, prinzipiell scheinst du ja fast das selbe zu meinen wie ich...
    1.Du würdest wirklich eine Zukunft schaffen, in der du der einzige bist, der bescheid weiß. Nur würde nicht unsere Zeitlinie gändert werden, sondern eben eine neue erschaffen. Aus deiner Perspektive wären wir nur mehr eine mögliche Zukunft bzw. eine Parallelwelt, aber für uns steckts du in einer.
    2. Nicht wir würden das lesen, sondern nur unsere eventuellen Doppelgänger in der von dir erschaffenen Parallelwelt.
    3. Ich sagte ja dass du nur aus einer Welt mit Hitler-Vergangenheit kommen kannst. Und iweder bringst du dannn das mit den Parallelwelten leicht durcheinander, aber das habe ich ja schon unter 1 geklärt.
     

Diese Seite empfehlen