Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Abregado-rae (Abregado-System)

Dieses Thema im Forum "Projekt Star Wars Rollenspiel" wurde erstellt von Gilad Azrael, 18. Februar 2007.

  1. Gilad Azrael

    Gilad Azrael CD-Roms Drittchara

    Abregado-rae
    _________________________________________


    [​IMG] [​IMG]

    [ Infos zum Planeten: Abregado-rae (engl.) | Abregado-rae (dt.) ]

    [ Zugehörigkeit: Imperium ]


    Abregado-System

    Region: Kernwelten
    Supersektor: südlicher Kern
    Sektor: Fondor
    Sonne: Anza
    Planeten:
    • Abregado-dai
    • Abregado-san
    • Abregado-rae (1 Mond)
    • Abregado-fus (9 Monde)
    • Abregado-taki

    _______________________________________________________________

    Besonderheiten im RS:

    - "Urlaubsstadt" an der Küste des Hauptkontinents im Alderaanischen Architektur Stil (fertiggestellt)

    - U-Bahnstrecken von der Hauptstadt zu jeder anderen Stadt ( fertiggestellt)

    - Todesstrafe wird auf Abregado-Rae nicht mehr verurteilt, umgewandelt in lebenslange Zwangsarbeit in den Electrum-Minen - betrifft kein Urteil des Obersten imperialen Gerichtshof oder Nichtmenschen

    - Schiffe mit Passagieren dürfen nur noch auf den Handelstationen im Orbit landen, dort werden die Personalien der Passagiere überprüft, um Spionage und illegale Einwanderung zu vermeiden, sind die Personalien erfasst darf auf dem Planeten gelandet werden.

    -Zwischen Abgrado-rae und Abregado-fus ist ein Asteroidenfeld in dem auch eine Militärbasis (ehemals Piratenbasis, siehe Posts unten) der Systemflotte ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. April 2013
  2. Gilad Azrael

    Gilad Azrael CD-Roms Drittchara

    [Orbit um Abregado-Rae - Lambdafähre ZQ-538-UG] Crew, Gilad, Tendra, 8 Sturmtruppen + Lieutnant

    Gilad erwachte, als die Fähre ZQ-538-UG den Hyperraum verließ. Er hatte die Schlaftablette perfekt dosiert. Er gähnte und streckte sich.

    Gut geschlafen, Herr Gouverneur?

    fragte ihn seine Adjutantin.

    Ja, danke der Nachfrage.

    entgegnete der Gouverneur. Der Orbit um Abregado-Rae war leer. Nur eine etwas in die Jahre gekommene Handelstation war in einem geostationären Orbit. Hier und dort kreiste ein Wrack. Der Pilot setzte sich sofort mit den imperialen Behörden auf Abregado-Rae in Verbindung.

    Sir, uns wurde eine etwas erhöhte Piratenaktivität und Unruhen in den unteren Schichten der Bevölkerung gemeldet, aber ansonsten ist alles in Ordnung.

    Gilad fluchte. Das war aber toll! Er würde , sobald er gelandet war, die verantwortlichen Personen ausfindig machen und nach Kessel verbannen.

    Außerdem gab es Aufstände der Arbeiter in den Electrumminen, der aber niedergeschlagen wurde.

    Gilad vergrub seinen Kopf in seinen Händen. War jeder auf diesem Planeten inkompetent? Einen Aufstand von Arbeitern mit Waffen zu beenden? Wer würde da noch freiwillig arbeiten? Und außerdem wer ersetzte denn dann die gestorbenen Arbeitern. Er würde glaube ich als erstes sein ganzes Personal aussortieren. Und jeden zur Rechenschaft ziehen, der Dreck am Stecken hatte. Und dann würde er seine Soldaten auf die Jagd nach Kleinkriminellen schicken. Er wollte sie lebend haben. Dann würde er ihren Willen brechen und sie in die Electrumminen stecken. Ja, das war ein guter Plan. So würde er die Kriminalität senken und die Electrumgewinnung ankurbeln.

    Er sah zu Tendra rüber:

    Anscheinend haben wir viel zu tun.

    Die Fähre tauchte in die Atmosspähre ein und wurde von einer Staffel TIE-Fighter eskortiert. Die Fähre landete etwas außerhalb der Stadt in einem Hangar des imperialen Regierungsgebäudes. Das Regierungsgebäude war in einen Berg hineingetrieben worden. Der einzigste Eingang war der Hangar ansonsten sah man nichts von außen. Es gab aber noch weiter unten einen Eingang für Garnisionstruppen wie AT-ST Kampfläufer und IFT-T Kampfgleiter. Die Hauptstadt sah fantastisch aus. Sie war von Wasserkanälen durchzogen und machte von der Luft aus gesehen einen sehr gepflegten Eindruck. Gilad wollte nicht wissen wie der Rest der Welt aussah. Die Fähre landete im Hanger und die Staffel TIEs kehrte wieder zu einem Patrouillen Flug in den Orbit zurück. Die Landeluke öffnete sich und die Sturmtruppen schwärmten aus. Gilad ging gefolgt von Tendra und dem Lieutnant in den Hangar. Er sah gerade noch wie die Türen sich schlossen. Das Empfangskomitee kam etwas verspätet angehastet. Es bestand aus einem schmierigen Major und einen sehr demotivierten Verwaltungsangestellten. Vielleicht sollte er ihre Gehälter kürzen um sie zu mehr Disziplin anzuspornen oder dem Oberkommando eine Empfehlung schreiben sie an die Front zu verlegen. Der Major hatte seiner Ansicht nach zugenommen.

    Gilad erhob das Wort:

    Was ist ihre Entschuldigung für ihr zu spät kommen?

    Sir, wir...

    Keine Ausrede! Ich kürze ihren Sold um 50% bis ich eine Besserung ihrer Disziplin erkenne! Weg treten, ich finde auch so den Weg.

    Das war natürlich gelogen, aber er musste Autorität zeigen.

    [Imperiales Regierungsgebäude in der Nähe des Raumhafens] Sturmtruppen + Lieutnant, Gilad, Tendra, Begrüßungskomitee
     
  3. Gilad Azrael

    Gilad Azrael CD-Roms Drittchara

    [Imperiales Regierungsgebäude in der Nähe des Raumhafens, Hangar] Sturmtruppen + Lieutnant, Gilad, Tendra, Begrüßungskomitee

    Das Begrüßungskomitee starte ihn ungläubig an.

    Auf verschwindet oder soll ich nachhelfen?

    Gilad scheuchte sie weg. Es war zwar übertrieben ihnen den Lohn zu kürzen, aber für mindestens 2 Monate würde er es machen. Gilad drehte sich um. Er sah zu dem Lieutnant:

    Eure Männer sollen sich heute frei nehmen und Sie auch. Weg treten!

    Die neun Soldaten entfernten sich. Gilad sah zu Tendra.

    Haben sie ein Datapad zur Hand? Dort hinten ist ein Computerterminal. Dort können wir bestimmt einen Plan des Gebäudes downloaden, sodass wir unsere Zimmer finden werden.

    Er nahm ihr das Datapad aus der Hand und ging zum Terminal. Er fühlte sich richtig gut. Das niedermachen seiner Untergebenen hat den Frust der letzten Tage verfliegen lassen. Er steckte sein Datapad in die Konsole und nach 5 Minuten hatte er alles rüberkopiert. Er wiederholte es noch einmal mit einem anderen Datapad, dass er Tendra reicht.

    Sie haben heute frei. Amüsieren sie sich!

    Sagte er. Er lächelte. Verdutzt ging sie weg. Gilad schaute auf sein Datapad und programierte den kürzesten Weg der zu seinem Arbeitszimmer führte. Er lief ihn nach und war nach 5 Minuten dort.

    [Imperiales Regierungsgebäude in der Nähe des Raumhafens, Arbeitszimmer des Gouverneurs] Gilad
     
  4. Gilad Azrael

    Gilad Azrael CD-Roms Drittchara

    [Imperiales Regierungsgebäude in der Nähe des Raumhafens, Arbeitszimmer des Gouverneurs] Gilad

    Gilad seufzte als er in sein Arbeitszimmer ging. Er setzte sich hin und schenkte sich aus einer Kristallkaraffe Wasser von Alderaan ein. Gerade als er einen Schluck nehmen wollte, platzte der Verwaltungsoffizier mit einem Datapad in der Hand hinein und blieb verdutzt stehen.

    Entschuldigung Sir, ich wusste nicht, dass...

    Was ist?
    !

    fragte Gilad barsch.

    Ich habe hier eine Holonetmeldung.

    Zeigen sie mal her.

    Der Offizier gab Gilad das Datapad und ging in eine Ecke des Raumes. Gilad nahm einen Schluck Wasser und las sich die Informationen durch.

    Interesant, dachte er.

    Der ganze innere Kern und die Kernwelten haben sich dem Imperium angeschlossen. Das war gut, sehr gut!

    Er gab das Datapad dem Offizier zurück.

    Haben sie noch etwas?

    Nein, Sir...


    Ich habe noch eine Frage an Sie:

    Wer hat es zugelassen den Aufstand der Arbeiter mit Waffen niederzuschlagen? Waren Sie das? Und wer hat es zugelassen das es Unruhen in der Bevölkerung gibt? Waren sie das?

    Ja... Sir

    antwortete der Offizier

    Sie sind entlassen.

    sagte Gilad kurz angebunden. Sie kriegen noch ihr volles Gehalt bis Monatsende.

    Verschwinden Sie!

    Ja, Sir...


    sagte der ehemalige Offizier und verschwand.

    Gilad widmete sich jetzt den Personalakten. Jeder der keine weiße Weste hatte, würde entlassen werden.


    [Imperiales Regierungsgebäude in der Nähe des Raumhafens, Arbeitszimmer des Gouverneurs] Gilad
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Februar 2007
  5. Gilad Azrael

    Gilad Azrael CD-Roms Drittchara

    [Imperiales Regierungsgebäude in der Nähe des Raumhafens, Arbeitszimmer des Gouverneurs] Gilad

    Gilad sah sich jede Personalakte durch. Eine Ungereimtheit im Lebenslauf, ein Mangel an der Disziplin und er würde diesen Menschen vor die Tür setzten. Während er sich die Akten durchsah, aß er Piranha-Käfer von Yavin 4 und trank dazu alderaanisches Wasser, an das er jetzt viel leichter kommen wird.

    Nach einer Stunde hatte er die Akten der Offiziere und Verwaltungsbeamten durchgesehen. Die der Soldaten wollte er sich nicht antun. Von ihnen brauchte er jeden einzelnen und die Soldaten taten nur das um während eines Gefechtes zu überleben. Er legte die Datapads mit den Akten wieder in den Schrank aus den er sie hatte. Mit dem Wasserglas in der Hand stand er in seinem Zimmer und überlegte. Er erinnerte sich an die Wracks im Orbit und die heruntergekommene Handelsstation. Diese Wracks waren ein ernszunehmendes Problem. Er brauchte ein Schiff mit dem er die Wracks entweder zerstören konnte, oder noch besser: sie bergen und wieder verwerten und der imperialen Kriegsmaschinerie einverleiben. Es waren aber zu wenige Schiffe als, dass das Imperium einen Sternenzerstörer vorbei schickt damit er sie mit dem Traktorstrahl birgt. Und was war mit der Station? Er musste den Handel ankurbeln. Und den Tourismus. Er musste die Piraten vertreiben und das System sichern!! Er ging zum Holoprojektor der Abregado-Rae zeigte. Er zoomte an einer Stelle näher heran und betrachtete den Ausschnitt.


    Dieser Ort ist perfekt,

    dachte er. Er würde dort eine Stadt errichten. Speziel für Touristen. Er überlegte weiter. Er würde auch ein öffentliches Liniennetzt errichten. Mit ja am besten Untergrundbahnen. Genau! Er würde versuchen alle Städete von Abregado-Rae mit einem U-Bahnnetzt zu Verbinden! Und innerhalb der Städte würde er ein Hoverbusnetzt errichten! Außer natürlich in der Hauptstadt und der Urlaubsstadt. Dort würde er schöne Kanäle errichten wie hier, in der Hauptstadt.

    Ja, dass ist perfekt!

    Das Mehr an einahmen würde er weiter investieren und eine Universität errichten, mehr Polizisten einstellen und die Zollkontrollen verschärfen!

    Ja, dass ist wahrhaftig genial!

    Gilad schrieb sich alles auf und tätigte Telefonate mit den besten Ingenieuren seines Planeten. Zum Glück waren ihre Nummern im Zentral Computer gespeichert.

    [Imperiales Regierungsgebäude in der Nähe des Raumhafens, Arbeitszimmer des Gouverneurs] Gilad
     
  6. Gilad Azrael

    Gilad Azrael CD-Roms Drittchara

    [Imperiales Regierungsgebäude in der Nähe des Raumhafens, Arbeitszimmer des Gouverneurs] Gilad

    Gilad beendete die Anrufe. Die Ingenieure waren begeistert von seiner Idee, was ja auch logisch erschien: Immerhin war er der Gouverneur und gute Beziehungen zu ihm waren auch gute Beziehungen zum Imperium, zumindestens dachten Sie dass.

    Gilad konnte solche Speichellecker nicht ausstehen. Er mochte lieber Menschen die ihre Meinung sagten um eine Idee wirklich ausreifen zu lassen. Er war aber auch zu bodenständig um zu denken dass seine Idee wirklich perfekt war.

    Gilad ging zum Hyperraumtransmitter. Er verfasste eine Nachricht an die alderaanische Fakultät. Sie sollten ein paar Architekten nach Abregado-Rae schicken um diese Stadt zu bauen. Klein-Alderaan auf Abregado-Rae. Er schmunzelte. Er würde noch ein Stadtviertel dort errichten für die High-Society des Imperiums! Dann würde er noch Hotels errichten! Jeder sollte in dieser Stadt Urlaub machen könne. Aber als erstes würde er das Urlaubsviertel für die High-Society fertig stellen lassen. Und dann nach und nach alles vergrößern wenn es sich rentieren würde. Er kehrte wieder in die Realität zurück und schickte die Nachricht ab. Gilad ging wieder zu seinem Schreibtisch zurück trank wieder Wasser. Es schmeckte fantastisch.

    [Imperiales Regierungsgebäude in der Nähe des Raumhafens, Arbeitszimmer des Gouverneurs] Gilad
     
  7. Gilad Azrael

    Gilad Azrael CD-Roms Drittchara

    Erlass des Gouverneurs von Abregado-Rae

    Art des Erlasses: Änderung des Strafvollzugsrecht
    Art der Änderung: Änderung des 1. Artikels, §9: Umwandlung der Todesstrafe in lebenslange Zwangsarbeit

    Der Gouverneur von Abregado-Rae hat mit einvernehmlicher Zustimmung des Obersten Gerichtshofes von Abregado-Rae die Todesstrafe in eine lebenslange Zwangsarbeit in den Electrumminen abgeändert. Bei besonderer Schwere des Falles, die in Artikel 4, §10, Absatz 7 beschrieben wird, wird die Todesstrafe dennoch vollstreckt, dies beinhaltet auch die Urteile des Obersten Imperialen Gerichtshof auf Bastion.
     
  8. Gilad Azrael

    Gilad Azrael CD-Roms Drittchara

    [Imperiales Regierungsgebäude in der Nähe des Raumhafens, Arbeitszimmer des Gouverneurs] Gilad

    Gilad schaute auf die Uhr. Zwei Stunden! Zwei ganze Stunde hatte er gebraucht mit dem Obersten Gericht eine Gesetzesänderung zu erstellen. Er lehnte sich zurück und legte das Komlink beiseite. Die Piranha Käfer waren inzwischen gegessen. Und die Kristallkaraffe mit dem Wasser von Alderaan war inzwischen schon halb leer.

    Nein, halb voll!

    Korrigierte er sich in Gedanken,

    Man muss ja positiv denken.

    Gilad stand auf und ging langsam in seinem Zimmer auf und ab. Die Aufstände in der Bevölkerung und die der Minenarbeiter beunruhigten ihn immer noch. Die der Minenarbeiter waren leicht zu bekämpfen! Er würde ihnen einfach besser Ausrüstung zur Verfügung stellen.

    Er nahm sein Kom und gab die entsprechenden Befehle. Er wollte ein guter Gouverneur für sein Volk sein. Er nahm wieder sein Kom und fügte hinzu das die Minenarbeiter die beste Ausrüstung bekommen sollten. Nun nur die freiwilligen Arbeiter. Die Sträflinge sollten wirklich eine Strafe bekommen. Sie sollten nur mit Spitzhacke und Helm ausgestattet sein. Wie vor unzähligen Jahrtausenden, als die Menschen nur auf Coruscant lebten und noch nicht zu den Sternen reisen konnten und noch keine nennenswerte Technologie hatten. Ja das ist wirkliche Strafe. Viel abschreckender als die Todesstrafe, die aber nicht ganz abgeschafft wurde. Bei Piraten... da klingelte es bei ihm! Er dachte den Satz nicht zu Ende. Er lief auf den Flur und sagte zu eine der Wachen die vor seiner Tür standen, dass sie ihn sofort zum Nachrichtendienstbüro in diesem Gebäude bringen soll. Der Wache folgenden merkte Gilad sich den Weg und sah sich um. Es war nicht viel los. Was war heute für ein Wochentag? Alles war leer. Kein Beamter ging umher. Kein Offizier. Gar niemand.


    Im Büro des Nachrichtendienstes, hörte er nur das Klappern der Tastaturen und hier und da ein paar Worte. Der Offizier vom Dienst salutierte, als er ihn sah und lief auf ihn zu. Gilad sagte zu ihm, dass er herausfinden soll, wo das Nest der Piraten ist. Der Offizier nickte und ging zu einem seiner Untergebenen. Dieser sah kurz zu Gilad, dann wieder zum Offizier und nickte. Der Untergebene tätigte ein paar Telefonate und sagte:

    Sir, ich habe einen Undercoverermittler darauf angesetzt. Ich habe mir auch erlaubt einen weiteren darauf anzusetzen herauszufinden warum es Unruhen in der Bevölkerung gibt.

    Gilad nickte und ging wieder mit der Wache im Schlepptau zu seinem Büro zurück. Dort angekommen sah er, dass die Piranha Käfer und das Wasser wieder aufgefüllt waren. Auch stand ein Teller mit einem noch dampfenden Gericht auf seinen Tisch. Erst jetzt merkte er, dass sein Magen knurrte. Er ging zu seinem Tisch und setzte sich in seinen Sessel. Er probierte das Essen. Es schmeckte köstlich. Es war "Nerfgeschnetzeltes an frischer Sahnesoße mit Wurzelpüree von Dathomir".

    [Imperiales Regierungsgebäude in der Nähe des Raumhafens, Arbeitszimmer des Gouverneurs] Gilad
     
  9. Gilad Azrael

    Gilad Azrael CD-Roms Drittchara

    [Imperiales Regierungsgebäude in der Nähe des Raumhafens, Arbeitszimmer des Gouverneurs] Gilad

    Gilad säuberte mit einer Serviette dezent seinen Mund. Das Essen war fabelhaft. Wenigstens die Köche verstanden hier etwas von ihrem Handwerk. Nicht so wie dieser ... . Egal, er wollte daran nicht mehr denken. Er legte das Besteck und die Serviette auf den Teller und einen Augenblick später kam ein Droide herein der alls abräumte. Gilad wurde misstrauisch. Wurde er beobachtet? Waren hier Überwachungskameras.

    Er sah sich misstrauisch um. Er würde Tendra darauf ansetzen. Er trank wieder einen Schluck Wasser. Mit dem Glas in der Hand tigerte er in seinem Raum umher. Hin und wieder trank er einen Schluck während er nachdachte. Er musste die Infrastruktur auf Abregado-Rae verbessern. War die Bevölkerung zufrieden, gab es keinen Aufstand, gab es keinen Aufstand, war Gilad zufrieden.

    Frieden durch Sauberkeit

    So einfach war es. Als erstes musste Gilad die Hauptstadt aufräumen. Er wollte die Hauptstadt (ich nenne sie jetzt einfach mal so) Rae-City zur saubersten Stadt in den Kernwelten machen. Er befahl über Comlink. Reinigungsdroiden en masse zu kaufen. Und den Polizeistreifen befahl er jeden Obdachlosen einzusammel und in speziele Lager zu bringen in denen sie dann resozialisiert werden. Er würde diese Menschen einer Gehirnwäsche unterziehen und sie dem Imperium bedingungslos loyal machen. Ein paar würde er in die Minen stecken. Ein paar würde er zu Polizisten aufpäppeln. Und den Rest würde er als Arbeitspersonal für die neue Stadt einsetzen. Die, die sich weigerten würden angeklagt werden wegen Hochverrats. So einfach ist das. Vielleicht würde er andere auch einziehen als Standardinfanterie. Er konnte sie gebrauchen. Sie würden die erste Welle bei dem Angriff auf die Piratenbasis sein. Aber das gute daran war. Es wurde kein Potential verschwendet werden. Alle hatten die Chance und die Wahl. Und im Endeffekt würde es sogar die Disziplin der Bevölkerung verstärken. Jeder würde Angst haben obdachlos zu werden. Aber ein anderen Teil der Obdachlosen würde er auch auf die verlassene Station im Orbit über Abregado-Rae schicken um sie wieder auf Hochglanz zu bringen.

    Er gab Instruktionen über sein Comlink. 5 Minuten später wurden überall um die Hauptstadt "Resozialisierungscamps" errichtet. Und die Polizei ging vermehrt auf Streife, unterstützt durch Soldaten des imperialen Heeres.

    Phase 1 von "Frieden durch Sauberkeit" hatte begonnen.

    [Imperiales Regierungsgebäude in der Nähe des Raumhafens, Arbeitszimmer des Gouverneurs] Gilad
     
  10. Gilad Azrael

    Gilad Azrael CD-Roms Drittchara

    [Imperiales Regierungsgebäude in der Nähe des Raumhafens, Frachthangar] Gilad, Tendra, Arbeiter und sonstige

    Die Luftstraßen Rae-Citys waren überfüllt von Gleitern die Obdachlose in Barackenlagern brachten, in denen sie Duschen konnten, Essen bekamen und wohnen konnten. Als Gegenleistung erwartete sie militärischer Drill und muskelaufbauende Übungen. Nach einer Woche würde man nicht mehr erkennen, dass Sie jemals obdachlos gewesen sind, aber man wird auch jede Art von Initiative vermissen. In der nächsten Woche wird dann der Mensch oder der Nichtmensch auf seine jeweilige Arbeit hingedrillt, außer die, die Soldaten werden. Bei ihnen würde das etwas länger dauern.

    Gilad bekam erfreut mit, dass die Obdachlosen für die Handelstation im Weltraum fertig gedrillt worden sind.

    Er sah im Hangar zu, wie die Arbeiter, die die Station wieder instandsetzen sollen in die Fähren marschierten. Soldaten waren nicht dabei. Die Arbeiter waren dem Imperium bedingungslos loyal. Die Fähren waren voll und starteten. In der Atmosphähre gesellten sich TIE-Fighter als Eskorte dazu. in der letzten Woche gab es immer vereinzelte Piratenüberfälle auf Frachtschiffe und die Imperiale Planeten Verteidigung kam meistens immer zu spät. Gilad hoffte, die Fähren würden alle bei der Station ankommen. Diese Station würde später der Dreh und Angelpunkt Abregado-Raes sein. Jedes anfliegende Schiff würde dort landen müssen und wird vom Zoll kontrolliert werden. Gilad würde erstmal ein
    Einreisestopp verhängen. Er wollte keine weiteren Obdachlosen hier haben.

    [Imperiales Regierungsgebäude in der Nähe des Raumhafens, Frachthangar] Gilad, Tendra, Arbeiter und sonstige
     
  11. Gilad Azrael

    Gilad Azrael CD-Roms Drittchara

    [Imperiales Regierungsgebäude in der Nähe des Raumhafens, Arbeitszimmer des Gouverneurs] Gilad, Tendra


    Gilad freute sich. Phase 1 war in der Hauptstadt abgeschlossen. Die Kriminalitätsrate war drastisch gesunken und Gilad lies Phase 1 in jeder Stadt auf Abregado-Rae anlaufen. Überall gab es jetzt Reinigungsdroiden und es gab immer weniger Obdachlose in den Straßen der Städte. Bald würde er bestimmten Arbeitslosen einen Job auf der Raumstation im Orbit dieses Planeten anbieten. Er wollte Menschen, als Händler und andere Berufe, in der Station haben, die flexibel denken konnten und nicht gedrillt waren wie die Arbeiter, die mal obdachlos waren.

    Die Raumstation im Orbit war komplett repariert und die Planungen an der Urlaubsstadt hatten schon begonnen. Außerdem wurde schon angefangen
    U-Bahnstrecken von Rae-City zu den anderen großen Städten auf Abregado-Rae zu bauen. Heute morgen hatte er auch eine Nachricht der Universität von Alderaan erhalten, die gerne ein paar Architekten nach Abregado-Rae zu schicken um ein Stück Alderaanische Kultur zu verbreiten. Die Urlaubsstadt hatte aber immer noch keinen Namen. Er grübelte schon die ganze Zeit darüber nach, doch viel ihm keiner ein. Nun, ja das war nebensächlich. Das wichtigste war, dass der ganze Frachterverkehr von und zu Abregado-Rae über die Handelsstation lief. Er wollte keine illegalen Einwanderer. Er würde eine neue Station bauen lassen. Ressourcen und Geld hattte er genug. Durch die Unterdrückung seines Vorgängers wurde genug Geld eingespielt um mehrere SDs zu bauen. Wahrscheinlich gab es deswegen diese Unruhen. Gilad gab entsprechende Befehle über Kom, eine neue Station zu errichten.


    [Imperiales Regierungsgebäude in der Nähe des Raumhafens, Arbeitszimmer des Gouverneurs] Gilad, Tendra
     
  12. Draco Voracious

    Draco Voracious Langweiliger Politiker

    Orbit um Abregado-Rae - CK "Flames of Revenge" - Brücke - mit Bestzung (NPCs)

    Hartnäckig umschwärmten die Z-95-Jäger die Korvette und würden nicht im Traum daran denken, aufzugeben. Eine gewaltige Energieladung liess eines der kleinen Schiffe zerbersten, welches sofort mit einem anderen kolisionierte.

    "Mein Gott! Eine feindliche Korvette ist im anflug, Commander!"

    Tatsächlich! Ein verrostetes Schiff tauchte hinter der "Flames of Revenge" auf und eröffnete das Feuer. Spätestens jetzt war jedem klar, dass alle verloren waren... sie alle! Auf einmal schrie ein Offizier freudig auf und schrie durchs Schiff, dass ein
    imperiales Schiff auf den Notruf geantwortet hatte. Der Commander blieb jedoch ernst und beobachtete, wie ein weiters Schiff explodierte.

    "Sir, unser Hyperraumantrieb wurde zerstört!"

    Das einzig positive an der Situation war, dass sie sich über einem Planeten befanden... welchen sie wohl nie lebend erreichen werden! Inzwischen versuchte sich Lieutenant Scott, welcher sich eben noch über den beantworteten Notruf gefreut hatte, heimlich aus dem Stub zu machen. Zu seinem Übel lärmte die automatische Türe so dermassen, dass sich Draco umdrehte und seinen 1. Lieutenant auf frischer Tat ertappte.

    "Lt. Scott! Wesshalb so eilig?"

    Nach einer kurzen Drehung rannte der junge Mann los, doch Draco, der inzwischen reflexartig nach seinem Blaster gegriffen hatte, schoss ihm ein Loch in den Oberschenkel. Zu Dracos erstaunen fil der Mann nicht um, sondern rannte weiter, in Richtung der Rettungskapseln. Commander Voracious spurtete hinterher und konnte gerade noch beobachten, wie sich die Kapsel mit dem grinsenden Passagier von Bord abkuppelte und auf den Planeten zuraste. Wütend verliess Draco den Raum und betrat die Brücke, auf der sich ihm ein unglaubliches Schauspiel bot: die Kapsel donnerte direkt in einen feindlichen Jäger!

    "Wo bleibt unsere Unterstützung?"

    Genau zu diesem Zeitpunkt tauchte eine riesige Nebulon-B-Fregatte aus dem Hyperraum und löste eine Welle der Erleichterung aus. Draco bertrat das Komunikationsterminal und trat mit dem fremden Schiff in Verbindung:

    "Hier spricht die CK "Flames of Revenge"! Die feindlichen Jäger flankieren unser Schiff, daher stellen diese kein grosses Problem dar, unsere Seitenkanonen werden ihnen das Lebenslicht ausblasen. Aber die feindliche Korvette attakiert uns von hinten und hat bereits einige unserer wichtigen Systeme lahmgelegt! Zudem ist eine weitere Staffel der Z-95 im anflug..."

    Weiter kam er nicht, denn das feindliche Schiff hatte soeben die Komunikationsrelais der "Flames of Revenge" beschossen. Leider waren noch etwa 6 feindliche Jäger in angriffsposition und weitere 8 Jäger waren im anflug! Immer wieder gab es verluste der Piraten, während die "FoR" nur minimalen Schaden nahm, denn die gegnerische Korvette hatte sich der imperialen fregatte zugewandt...

    Orbit um Abregado-Rae - CK "Flames of Revenge" - Brücke - mit Bestzung (NPCs)
     
  13. Mile Toral

    Mile Toral Imperialer Captain

    [Abregado System - Orbit um Abregado-Rae - NEB Allecto - Brücke] Mile, Crew

    Die Sterne wurden zu Streifen und dann zu Punkten als die Allecto in den Normalraum zurück kehrte.

    Er sah mehrere Staffeln Z-95 Headhunter, laut Sensoren waren es 18 Jäger und eine ältere CK außerdem war eine CK des Imperiums in einen Kampf mit den Piraten verwickelt.

    Roter Alarm! Alle Kanoniere auf ihre Stationen! Die Traktorstrahler sollen die feindliche Korvette anvisieren! Alle Turbolaser feuern auf die feindliche Korvette und die Lasergeschütze auf die Jäger! Die Interceptor Staffel soll auf meinen Startebefehl warten!

    brüllte er und seine zuständigen Offiziere machten sich bereit und nach einiger Zeit, hing die feindliche Korvette reglos im All und Laser blitzen zuckten zwischen der Korvette und der Fregatte hin und her.

    Nehmen sie Kontakt mit dem Planeten auf! Bitten sie um Jäger Unterstützung!

    Und tatsächlich es starteten von dem Planeten zwei Staffeln Interceptor und von der nahe gelegen Raumstation startete eine Staffel TIE-Fighter.

    Flames of Revenge! Hier spricht die NEB Allecto! Ich bin Commander Mile Toral wir haben die feindliche Korvette mit unseren Traktorstrahlern festgesetzt. Sie können sich aus ihrer Schussreichweite entfernen. Wir werden die Korvette zerfetzten. Toral Ende

    [Abregado System - Orbit um Abregado-Rae - NEB Allecto - Brücke] Mile, Crew
     
  14. Draco Voracious

    Draco Voracious Langweiliger Politiker

    Orbit um Abregado-Rae - CK "Flames of Revenge" - Brücke - mit Besatzung (NPCs)

    An Bord versucht man das Beste aus dieser Situation zu machen, ansonsten blieb alles still. Man hörte zwar immer wieder das aufprallen feindlicher Schüsse, aber mit der Zeit gewöhnte man sich daran. Jeder an Bord zuckte zusammen, als eine riesige explosion eine der Kanonen zerfezte!

    "Zur Hölle!"

    Die feindliche Korvette hatte einen geladenen Schuss abgegeben, ein unglaublich starker Schuss... vermutlich wurde das Schiff ilegal modifiziert! Wenn dem so ist, dann sind die Schilde wohl auch nicht zweitklassig...

    "Commander! Ein Funkspruch!"

    "--Flames of Revenge! Hier spricht die NEB Allecto! Ich bin Commander Mile Toral wir haben die feindliche Korvette mit unseren Traktorstrahlern festgesetzt. Sie können sich aus ihrer Schussreichweite entfernen. Wir werden die Korvette zerfetzten. Toral Ende--"

    Sofort marschierte Draco auf das Kontrollpult zu und sendete ebenfalls einen Funkspruch:

    "--Negativ NEB Allecto! Wir haben durch unsere Ladung ein zu hohes Gewicht, um schnell genug von hier wegzukommen! Ausserdem ist unser Antrieb stark beschädigt. Die Korvette würde uns zerstückeln, wenn sie merken würde, dass wir fliehen wollen. Wir müssen erst Ballast abwerfen! Flames of Revenge ende.--"

    Ganz ruhig wanderte der Commander zum Mittelpunkt der Brücke und gab abweisung, alle Thermaldetonatoren an Bord in eine einzige Retungskapsel zu bringen. Am ende waren rund dreissig Detonatoren in der Kapsel, welche zu einem bestimmten Zweck benötigt wurde.

    "Fliegt über die Korvette!"

    Es war ein faszinierender Augenblick, als die "FoR" über der feindlichen CK tronte. Langsam begriff das gegnerische Schiff die tückische List, konnte aber nicht fliehen. Ein Lächeln umspielte die Lippen Dracos, als er den gemeinen Befehl gab:

    "Schiest die Kapsel ab!!!"

    Mit unglaublichem Druck flog die kleine Rettungskapsel in die Richtung der Piraten und machte sich bereit, das Triebwerk zur Hölle zu schicken! Der aufschlag klang relativ gedämpft, danach aber antfaltete sich ein abgrundtief böses Feuerwerk der Macht des Imperiums! Erstaunlicherweise sah das Ganze schlimmer aus, als es war! die Brücke des Schiffes war noch intakt, jedoch die Waffen waren allesamt unbrauchbar gemacht worden! Das Ziel war erreicht!

    "--Hier nochmals die Flames of Revenge! Wir haben die feindlichen Waffen unbrauchbar gemacht und begeben uns nun auf die Planetenoberfläche. Es wird wohl noch eine Weile dauern bis wir auf dem Planeten ankommen, desshalb hoffen wir dass wir meiterleben können, wie ihr die Faust des Imperiums auf diesen Abschaum herniederfallen lasst! Desweiteren danken wir euch zutiefst für eure ehrevollen Bemühungen, unser Schiff zu schützen. Wir stehen in ihrer Schuld... wir alle. Commander Draco Voracious ende!--"

    Mit diesen Worten wandte er sich vom Kontrollpult ab und beobachtete des weitere Vorgehen der Allecto.

    Orbit um Abregado-Rae - CK "Flames of Revenge" - Brücke - mit Besatzung (NPCs)
     
  15. Mile Toral

    Mile Toral Imperialer Captain

    [NEB Allecto - Brücke] Mile, Crew

    "--Negativ NEB Allecto! Wir haben durch unsere Ladung ein zu hohes Gewicht, um schnell genug von hier wegzukommen! Ausserdem ist unser Antrieb stark beschädigt. Die Korvette würde uns zerstückeln, wenn sie merken würde, dass wir fliehen wollen. Wir müssen erst Ballast abwerfen! Flames of Revenge ende.--"

    Mile fragte sich was es für eine Fracht war. Erstaunt bekam er mit wie die FoR sich in Position über die unbekannte feindliche Korvette begab und eine Rettungskapsel auf sie "abschoss".

    Was zur Hölle und wer ist darin?

    dachte Mile im Bruchteil einer Sekunde und bekam dann mit wie Explosionen die Korvette erschütterte. Mile runzelte die Stirn.

    Was zur Hölle hatte der arme Teufel gegessen der darin saß ( :D ) oder war da überhaupt jemand darin gewesen?

    "--Hier nochmals die Flames of Revenge! Wir haben die feindlichen Waffen unbrauchbar gemacht und begeben uns nun auf die Planetenoberfläche. Es wird wohl noch eine Weile dauern bis wir auf dem Planeten ankommen, desshalb hoffen wir dass wir meiterleben können, wie ihr die Faust des Imperiums auf diesen Abschaum herniederfallen lasst! Desweiteren danken wir euch zutiefst für eure ehrevollen Bemühungen, unser Schiff zu schützen. Wir stehen in ihrer Schuld... wir alle. Commander Draco Voracious ende!--"

    Er antwortete:

    Keine Ursache Commander! Sie hätten das gleiche an meiner Stelle getan. Allerdings haben sie die Korvette kampfunfähig gemacht. Toral Ende.

    Mile sah auf das Sensor Display. Die feindlichen Jäger waren allesamt vernichtet worden. Mit keinen menschlichen Verlusten auf Seiten der Imperialen Jägern.
    Nun einige defekte Jäger gab es schon. Mile öffnete wieder einen Komkanal zur FoR.

    Commander Voracius? Ich möchte sie gerne an Bord meines Schiffes bitten. Ich werde ein Entertrupp zusammenstellen um diesen ... (er suchte nach den richtigen Worten) ... Abschaum vor das Gericht von Abregado-Rae zu stellen um ihnen ihre gerechte Strafe zu zu führen. Sie könnten dann gerne mit an Bord kommen sobald alles gesichert. Ich denke es ist ihr gutes Recht, als Angegriffener. Toral Ende.

    Mile öffnete jetzt einen Komkanal zu seiner Crew:

    Meine sehr verehrten Damen und Herren und vielleicht auch angehörige eines Geschlechts dessen Bezeichnung nicht im menschlichen Vokabular existiert. Ich danke ihnen für ihren Einsatz bei dem ersten Raumkampf der Allecto. Ich freue mich ihnen mitteilen zu können, dass die Piraten kampfunfähig sind und bitte alle Soldaten sich zum Entern des feindlichen Schiffes in 15 Standardminuten im Hangar einzufinden. Und ich bitte alle TIE-Interceptor Piloten sich auf Patrouillen Flüge in diesem System zu begeben. Entfernen sie sich aber nicht allzu weit von der Fregatte. Ich möchte keinen Piloten verlieren, dass ist ein Befehl. Sollten sie etwas merkwürdiges entdecken, melden sie es mir und ich gebe ihnen weitere Befehle, sie haben aber den Befehl sich selbst zu verteidigen. Toral Ende

    [NEB Allecto - Brücke] Mile, Crew
     
  16. Draco Voracious

    Draco Voracious Langweiliger Politiker

    (OP: Ich musste einige Male ziehmlich heftig lachen als ich deinen Text gelesen habe... armer Teufel...)

    Orbit um Abregado-Rae - CK "Flames of Revenge" - Brücke - mit Besatzung (NPCs)

    Langsam legte sich die Aufregung und jeder hatte endlich ein wenig Zeit, sich zu entspannen. Vor allem Draco. Dieser wichte den dünnen Schweissfilm, welcher sich auf seiner Stirn gebildet hatte, mit einem dünnen Naseputztuch ab. Er war sehr stolz, auf seine Crew, doch hauptsächlich auf das Schiff von Toral. Ohne diese wertvolle Unterstützung müsste seine Besatzung mit brennendem Treiebwerk darauf warten, von den Piraten geentert zu werden. Auch der Puls des Commanders war wieder auf die normale Geschwindigkeit zurückgekehrt.

    "--Keine Ursache Commander! Sie hätten das gleiche an meiner Stelle getan. Allerdings haben sie die Korvette kampfunfähig gemacht. Toral Ende.--"

    Grinsend sprach er eine weitere Übertragung durch die Anlage:

    "--Wir hätten sie nie ohne ihre Hilfe überwältigen können! Ausserdem habe ich nur versucht, den bedauerlichen Rest dieser Bastarde ihnen so hlflos wie möglich auszuliefern. Diese Dreckskerle sollen spühren, was es heisst sich mit dem Imperium messen zu wollen! Voracious Ende.--"

    Praktisch jeder auf der Brücke belauschte ihn, als er die Nachricht an den Commander der Allecto schickte. Ersaunlich war, dass es nur eine Minimale anzahl an Toten der imperialen Seite hatte. Genauer gesagt nur einer: Lieutenant Scott. Dieser erbärmlichr Narr hatte sich selber in die Hölle befördert! Gut so! Jeder, der nicht den nötigen respekt für das Imperium empfand, hatte auch dort zu schmoren!

    "--Commander Voracius? Ich möchte sie gerne an Bord meines Schiffes bitten. Ich werde ein Entertrupp zusammenstellen um diesen ... (er suchte nach den richtigen Worten) ... Abschaum vor das Gericht von Abregado-Rae zu stellen um ihnen ihre gerechte Strafe zu zu führen. Sie könnten dann gerne mit an Bord kommen sobald alles gesichert. Ich denke es ist ihr gutes Recht, als Angegriffener. Toral Ende.--"

    Entertrupp? Ein schnelles Lächeln huschte um die Lippen des Commanders. Auch er hatte eine Ausbildung im Stürmen feindlicher Schiffe gehabt... nur hatte er bisher keine Chance gehabt, die Thorie durch Praxis zu erhärten.

    "--Natürlich lehne ich euer Angebot nicht ab, Commander Toral. Allerdings würde ich gerne eines der Mitglieder ihres Entertrupps sein... ich will den Basterd, der es gewagt hat uns anzugreiffen, eigenhändig aus seinem gottverdammten Schiff schleiffen! Ich war für 2 Jahre Mitglied der Miliz auf Dantooine und erheilt eine Spezielausbildung als "Peitschenkämpfer".--"

    Gespannt wartete er auf die Antwort des Commanders von gegenüber und vertrieb sich die Zeit mit dem polieren des Griffs seiner Peitsche.

    Orbit um Abregado-Rae - CK "Flames of Revenge" - Brücke - mit Besatzung (NPCs)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2007
  17. Mile Toral

    Mile Toral Imperialer Captain

    [OP: das kam mir einfach so in den sinn ^^ /OP]

    [NEB Allecto - Brücke] Mile, Crew

    "--Natürlich lehne ich euer Angebot nicht ab, Commander Toral. Allerdings würde ich gerne eines der Mitglieder ihres Entertrupps sein... ich will den Basterd, der es gewagt hat uns anzugreiffen, eigenhändig aus seinem gottverdammten Schiff schleiffen! Ich war für 2 Jahre Mitglied der Miliz auf Dantooine und erheilt eine Spezielausbildung als "Peitschenkämpfer".--"

    Nun gut Commander Voracious, ich kann sie wohl schlecht daran hindern. Eine Fähre zu ihrem Schiff ist unterwegs.

    Er nickte zu dem zuständigen Offizier der die entsprechenden Befehle weitergab.

    Zwei Jahre Miliz auf Dantooine: OK
    Spezialausbildung: OK

    ABER: als Peitschenkämpfer??!!

    Er wusste nicht was er davon halten konnte.
    was für einen Sinn hatte es in einer Galaxie voll Fernkampfwaffen mit Peitschen zu kämpfen? Nun, es war Dantooine. Der "Ar*** der Galaxis, vielleicht kämpften sie dort noch mit Schwerter wie vor Jahrtausenden als die Menschheit noch an Götter glaubte nun er war dort noch nie... Den Commander wollte er nicht fragen um ihn nicht zu beleidigen. Er sah zu seinem ersten Offizier:

    Lt. Commander Scott? Sie haben die Brücke. Ich werde mich dem Entertrupp auch anschließen.

    Mile verließ die Brücke und ging zur Waffenkammer. Nach einem Iris und DNS Test konnte er die Kammer betreten und zog sich eine Nahkampfrüstung an, die normaler Weise nur Bodenoffiziere hatten. Er nahm sich einen Sturmtruppenblaster mehrere Magazine und ein paar Betäubungsgranaten. Er wollte keine toten Piraten. Keiner sollte der gerechten Strafe des Imperiums durch den Tod entgehen! Keiner. In voller Kampfmontur verließ Mile nun die Waffenkammer und ging in Richtung Hangar.

    [NEB Allecto - Hangar] Mile, Soldaten
     
  18. Draco Voracious

    Draco Voracious Langweiliger Politiker

    (OP: Guter Sinn! ^^)

    Orbit um Abregado-Rae - CK "Flames of Revenge" - Brücke - mit Besatzung (NPCs)

    "--Nun gut Commander Voracious, ich kann sie wohl schlecht daran hindern. Eine Fähre zu ihrem Schiff ist unterwegs.--"

    Draco wusste, dass eine gewisse unverständlichkeit gegenüber seiner Peitschenkunst bestand. Nun, er würde ihm seine Fähigkeiten wohl so oder so demonstrieren...

    "--Verstanden! Ich werde auf eure Fähre warten. Commander Voracious Ende.--"

    Leute, denen die Wissenschaften des Peitschenkampfs noch nie demonstriert wurden, würden glauben, das eine "Nahkampfwaffe" nicht mit einer Fernwaffe wie einem Blaster mithalten könnte. Tatsächlich konnten nur Personen mit den entsprechenden Reflexen, eine solche Waffe führen. Natürlich war Draco durch sein Alter ein wenig "eingerostet", jedoch war er eine tödliche Gefahr für jene, die ihn unterschätzen... oder unterschätzen würden.

    "Geben sie durch den Komkanal eine Information, wenn die Fähre eingetroffen ist."

    "Jawohl, Sir!"

    Zwei seiner "Bodyguards", welche er sowieso nicht benötigen würde, holten die Waffen in der Waffenkammer. Draco aber bog einen Gang weiter ab, steuerte sein Zimmer an und betrat dieses schlieslich. Den Schrank brauchte er nicht mehr zu öfnen, da er die Tür bereits aus den Angeln gerissen hatte. Ein heller Lichtschein beleuchtete die graue und leichte Rüstund aus Muschelspinnenseide, dieser starke Brustpanzer würde locker mit den primitiven Blasern des Feindes fertigwerden. Ebenfalls nicht schlecht beleuchtet waren die beiden Peitschen, welche er kunstvoll gerollt in einen speziell angefertigten Holster steckte. Aus festen Stoff waren das Kimono-ähnliche oberteil, sowie die zugehörigen Hosen, die er sich ebenfalls überstreiffte. Allerdings lag im dunkelnsten Ecken des Schrankes eine Maske... "Zur Tarnung", wie sein früherer Trainer sagen würde. Allerdings sah der Commander die Maske eher als abschreckmittel, um Gegneriche Einheiten nervös zu machen. Die dunkelroten Kristallaugen des Rüstungsstückes leuchteten bedrohlich auf, als er die Maske in die Hand nahm.

    "Der Spass kann beginnen!"

    Absichtlich streifte er die Maske nicht über, erstens weil man ihn vermutlich nicht als Commander identifizieren würde und zweitens, welch man unter diesem Ding verdammt schwitzte.

    "Durchsage: Commander Voracious! Die Fähre ist soeben angekommen!"

    Eine kurze Wanderung später begrüsste er die Piloten des Shuttles, welches ihn zur Allecto bringen sollte. Die Piloten blickten ihn unmisverständlich an, zuckten mit den Schultern und starteten. Von der ferne aus sah sein Schiff winzig aus... kein Wunder hatte man ihn als Ziel audgewählt! Immer grösser wurde die Nebulon-B-Fregatte, als schliesslich nur noch der Hanger zu sehen war und ein paar personen, in voller Kampfmonitur, bereits dastanden. Gelangweilt wartete er, bis sich die Lucke öffnete und ein Sprühnebel die Umgebung verschleiern liess. Mit verschränkten Armen und ernster Miene trat er aus der dichten Wolke und positionierte sich vor dem Commander des Schiffes. Würdevoll drückte er die Hand von Toral, blieb jedoch ernst und versuchte die Blicke, die zu seiner Kleidung schweiften, zu ignorieren.

    "Es ist mir eine Ehre, Commander Toral."

    Orbit um Abragado-Rae - NEB Allecto - Hangar - mit Mile, dessen Soldaten und seinen Bodyguards
     
  19. Mile Toral

    Mile Toral Imperialer Captain

    [OP: danke schön ^^ /OP]

    [NEB Allecto - Hangar] Mile, Draco, Soldaten, Dracos Bodyguards

    Gerade als Mile im Hangar ankam sah er wie die Fähre landete. Er schickte kurz noch eine Nachricht an seinen 1. Offizier den Piraten eine Chance zur Kapitulation zu geben. Er wollte keinen seiner Männer verlieren. Die Fähre landete, Draco stieg aus und gab Mile die Hand.

    Mile sah kurz die Kleidung Dracos an und versuchte sich nichts anmerken zu lassen wie ... extravagang er sie fand.

    Die Ehre ist ganz meinerseits Commander

    sagte er und ging zu seinem Hauptmann der den Befehl über die Kompanie seiner Soldaten hatte. Alle 74 Soldaten und ihr Hauptmann waren anwesend und standen in einem Rechteck und der Hauptmann vor ihm. Er trug die gleiche Rüstung wie Mile. Die Soldaten waren in schwarze Uniform gekleidet wie imperiale Standardinfanterie nur dass sie speziell im Verteidigen von Schiffen und Entermanövern unterrichtet waren. Er sagte zu seinem Hauptmann:

    Hauptmann, suchen sie ihre besten 20 Soldaten aus um die gegnerische Korvette zu entern! Die anderen werden unser Schiff hier sichern um eine eventuelle gegnerische Enterung zu verhindern.

    was unwahrscheinlich ist, aber man sollte seinen Feind nie unterschätzen fügte er in Gedanken hinzu.

    Der Hauptmann wählte seine Soldaten aus und sie gingen in die Enterfähre. Der Commander sagte seinen Soldaten und auch Commander Voracious, dass er keine Toten haben will. Sie sollten der gerechten Strafe des Imperiums nicht entgehen.

    [NEB Allecto - Hangar - Enterfähre] Mile, Draco, Soldaten, Dracos Bodyguards
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2007
  20. Draco Voracious

    Draco Voracious Langweiliger Politiker

    Orbit um Abragado-Rae - NEB Allecto - Hangar - mit Mile, dessen Soldaten und seinen Bodyguards

    Freundlich erwiederte Mile den Gruss von Draco und liess seine Mannschaft antreten. Der Hauptmann sollte die besten 20 Soldaten der Allecto zusammentrommeln, welche dann am Enterkommando telnehmen würden. Düster blickte er in die Menge: alle Soldaten hatten sich vorbildlich eingegliedert und lauschten gespannt den Worten ihres Befehlshabers. Wenn Draco eine besonders bewunderte, dann war das Loyalität. Das Imperium war mit einer gewaltigen Bombe zu vergleichen. Nur wenn jedes Glied seine Funktion erfüllt, kann sich die tödlichkeit perfekt entfalten... die tödlichkeit, die zum Sieg führen wird!

    Inzwischen ware nur noch ein Drittel der gesamten Truppen anwesend: Commander Toral, der Hauptmann, dessen 20 Soldaten, die beiden eigenen Bodyguards und schliesslich er selbst. Zugegeben, es wäre weniger riskant, die Korvette in die Luft zu jagen, aber das wäre wohl alles andere als fair...

    Die zwanzig Soldeten mitsamt dem Hauptmann waren bereits in der Fähre, als Draco dem Commander des Schiffes den Vortritt liess und schliesslich selbst, dicht gefolgt von seinen Beschützern, die Fähre betrat. Wieder zog die Bekleidung von Draco einige komische Blicke auf sich, verständlich, denn man sah ja nicht alle Tage einen Meister der Peitsche.

    "Ich kann ihnen versichern, Commander Toral, dass ich versuchen werde, die Schlagkraft meiner Peitschen zu drosseln... normalerweise benutzt man sie, um den Gegener zu foltern oder... (er suchte einen passenden Ausdruck) ihm den Kopf vom Hals zu trennen. Was meine Panzerung angeht: es handelt sich um die übliche Kleidung eines Peitschenkriegers. Die Muschelspinnenseide unter der Kleidung sollte die meisten der Schüsse abfangen... bis ich diesen Abschaum von einem Piratencaptain und seine sinnlosen Bodyguards entwaffnet habe."

    Er lies einen Blick zu seinen eigenen Beschützern schweifen, welche ebenfalls... den Falschen beschützten. Sie sollten sich lieber einem widmen, der den Schutz wirklich braucht, z.B. den Captain der Piraten!

    Orbit um Abragado-Rae - NEB Allecto - Hangar - Enterfähre - mit Mile, dessen Soldaten und seinen Bodyguards
     

Diese Seite empfehlen