Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Aktive Sterbehilfe

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Dark Igel, 26. November 2003.

  1. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Ich habe gerade eine Sendung im WDR gesehen die sich mit diesem Thema befasst hat.
    Es ist ein sehr emotionales Thema und ich habe auch schon sehr oft darüber nachgedacht.

    Meine Meinung ist das man auch in Deutschland Sterbehilfe gewährleisten sollte. In Holland, Belgien und in der Schweiz wird es ja schon getan.

    Wenn also 100%ig keine Heilung mehr möglich ist sollte man meiner Meinung nach den Betroffenen selber entscheiden lassen ob er ohne weitere Schmerzen und in Frieden sterben will.
    Es muss natürlich von seriösen Fachmännern bestätigt werden.

    Also ich bin dafür das man in Würde und in eigener Entscheidung aus diesem Leben gehen sollte, wenn man keine Hoffnung mehr hat und Schmerzen erleiden muss.

    Eure Meinung zu dem Thema würde mich doch mal interessieren.
     
  2. Padme Master

    Padme Master Allianz-Ohneglied & Vorstandszicke. Hai Society Premium

    Es gibt Situationen, da macht jede medizinische Maßnahme das Leben noch mehr zur Qual, als es für Sterbenskranke so schon der Fall ist.

    Und es gibt nichts schlimmeres als am Sterbebett zu sitzen und zu warten, daß derjenige, der doch liegt und den man doch sehr liebhat, endlich von seinen Qualen erlöst wird. Und man sieht, wie er sich quält und quält. Und man wünscht sich irgendein Mittel, damit man ihm den Tod erleichtern kann.
    Das ist etwas, was ich niemanden wünsche. Es ist hart dabei zu stehen und seine eigene Hilflosigkeit zu spüren. Und sich irgendwo schuldig zu fühlen, weil man ihm den Tod regelrecht wünscht. Und sich gleichzeitig schuldig zu fühlen, weil man nichts tun kann, um zu helfen.
    Leicht ist es weder für den Sterbenden noch für die Angehörigen.
    Deswegen würde ich aktive Sterbehilfe, wenn das ohne Mißbrauch geschehen könnte, sehr bejahen.
     
  3. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Ich bin auch für aktive Sterbehilfe, denn wie sich viele Menschen quälen müssen bis zum Tod, das ist schon nicht mehr feierlich. Allerdings sind da 2 wichtige Punkte, die es zu beachten gilt:

    1. Wer kann wirklich 100%ig in allen Fällen bestätigen, dass es mit einem zu Ende geht?

    2. Was macht man, wenn jemand im Koma liegt ? Den kann man schlecht fragen, ob er Lust hat freiwillig zu gehen oder ob er noch ein bisschen warten will.
     
  4. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Zum ersten Punkt:
    Ich denke schon das man heutzutage erkennen kann ob es noch Heilchancen gibt oder nicht. Wenn ein Mensch also schon halb Tod ist sollte man es ihm erleichtern können wenn er es so möchte.

    Zum zweiten Punkt:
    Das ist natürlich schwierig. Aber ich denke auch da könnte man was tun, und zwar wenn ein Mensch vorher schriftlich niederlegt das er im Falle eines längeren Komazustandes nicht mehr am Leben gelassen werden will.
     
  5. Remus

    Remus Gast

    Aktive Sterbehilfe

    ...sollte grundsätzlich erlaubt sein. Ich frage mich überhaupt, was die moderne Medizin bringen soll - da werden Leute 85, die nach ihrem aktiven Berufsleben die geringste körperliche oder geistige Anstrengung gescheut hatten, seelisch langsam verkrüppeln und kurz vor ihrem jämmerlichen Ende Windeln tragen.

    Lieber ein Ende in Würde, sage ich...wenns bei mir mal so weit ist, werde ich mit hoffentlich noch halbwegs klarem Bewusstsein mein Leben beenden.
     
  6. moses

    moses Botschafter

    da niemand wirklich sicher sein kann ob ein anderer sterben will, sollte aktive sterbehilfe verboten bleiben.
     
  7. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Sehe ich nicht so.
    Mal angenommen ein Mensch der dir nahe steht erleidet unendliche Qualen und will davon befreit werden.
    Würdest du ihn weiterhin leiden lassen wollen oder ihm helfen?
     
  8. moses

    moses Botschafter

    würdest du ihn töten wollen?

    ich sage mal: wenn der jenige noch bei klarem verstand ist und sich äussern kann der er wirklich sterben kann, dann eventuell.
    aber wenn dies nicht gegeben ist, also nur so auf verdacht, dann auf keinen fall.
     
  9. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    @moses

    Damit wir uns nicht falsch verstehen, ich würde niemanden töten wollen.
    Aber ich denke das es Fälle gibt in denen man einen Menschen damit hilft.

    Klar kann man nicht entscheiden wann jemand sterben soll und wann nicht, aber ich denke in den Fällen wo kein Weg mehr dran vorbei geht sollte man es durchaus machen.

    Es wäre meiner Ansicht nach viel unmenschlicher Leute qualvoll krepieren zu lassen.
     
  10. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Es gibt meiner Meinung nach einen Unterschied zwischen "sterben lassen" und "töten" . Töten, das ist ja mehr so, wenn man einem jegliche Hilfe auf Rettung und Heilung versagt.
    Wenn aber jemand bei dem Prozess der ( in vielen Fällen unwahrscheinlichen ) Heilung unendliche Qualen Leiden muss, um am Ende doch zu sterben, ist los lassen wohl das Beste, was man für ihn tun kann.
     
  11. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    stimm ich volkommen zu.

    gegen passive Sterbe hilfe hab ich nix.

    Wenns wirklich kurz vorm ende ist einfach nicht mehr reaniieren oder so.

    Aber aktive Sterbehilfe ist mord in meinen Augen.

    Wenn der tod Kranke nicht mehr leben will dann soll er es Selber machen und von der brücke hupfen oder ein Messer in die Brust jagen.

    Jeder Mensch der noch bei bewusstsein ist hat selber die Chance sein Leben zu beenden da bedarf es keiner Hilfe.

    Und auserdem wer entscheidet ob einer Qualen erleidet?????

    Dann kommen bald anderen und sagen ichhab Seelische Qualen ich will nicht mehr leben gibt mir ne Spritze.

    Das muss dann genau so gelten.

    woher willst du wissen ob deren leben noch lebenswert ist oder nicht?

    Wer entsheidet das?

    vieleicht haben sie nnoch spaß am leben?

    Es gibt behindert die sind so verkrüpelt und haben trotzdem ein recht auf leben.

    Oder willst du denen auch demnächst sagen das sie alle sterben sollen weil deren leben nicht lebenswert ist?
     
  12. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Es gibt aber auch Fälle in denen die Leute es nicht mehr schaffen von der Brücke zu hüpfen, weil sie schon so krank sind das sie nur noch am Bett gefesselt sind.
    Wenn diese Menschen den Wunsch haben zu sterben, weil sie es einfach nicht mehr aushalten sollte man sie gehen lassen.

    Und das mit dem Messer in die Brust jagen brauche ich ja nicht zu kommentieren. Das ist ja ziemlich unmenschlich einen Kranken so gehen zu lassen. Sie sollen wenigstens friedlich sterben.
     
  13. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    "Sterbehilfe" ist ein Thema, dass nicht ohne Weiteres wird einem "Dafür" oder "Dagegen" beantwortet werden kann.

    Eine zu lieberale Auslegung dieser Praxis könnte leicht zu Missbrauch führen. Von daher macht es durchaus Sinn, dass die Aktive Sterbehilfe verboten ist.

    Man stelle sich mal folgenden Fall vor:

    Der reiche Erbonkel liegt todkrank im Spital. Seine Erben plädieren für sein Einschläfern und heulen den Ärzten etwas von "humanem" Sterben von. Dabei geht es denen nur ums Geld. irgend ein Arzt findet sich immer, der gegen ein zusätzliches Taschengeld die tödliche Spritze ansetzt...

    Das ist leider keine Fiction, sondern traurige Realität. Darum ist Sterbehilfe zurecht umstritten und in vielen Ländern untersagt.

    Aber auch wenn sie legal ist und berechtigte Gründe vorliegen, einen sterbenskranken Menschen von seinen Leiden zu erlösen, ist das keine einfache Sache. Ein Arzt oder sonstiger Sterbehelfer kann mit dieser Forderung in arge Gewissenskonflikte kommen. Denn, auch wenn Sterbehilfe kein Verbrechen im herkömmlichen Sinn ist, bleibt es Mord. Wer ist MANN oder FRAU genug, die Verantwortung für einen solchen Schritt zu tragen.

    Sicher: Es ist ein Segen, dass man im voll geistesgegenwärtigen Zustand Sterbehilfevereinbarungen treffen und schriftlich fixieren kann, wie das etwa in der Sterbehilfe-Organisation "EXIT" möglich ist. Bloss, dass sich solchen Leuten die Frage nach Sterbehilfe in den wenigsten Fällen stellt. Vielmehr trifft dieses Problem Leute, die in der Regel nicht mehr ansprechbar sind, also auch nicht dazu Stellung nehmen können, ob sie weiterhin leben, oder von ihrem Dahinvegetieren künstlich erlöst werden wollen.


    Man sieht sich...

    Beatrice Furrer
     
  14. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    Das ging früher auch nicht. Warum soll es jetzt aufeinmal so sein?

    Wenn die Natur es vorgesehen hätte das der Mensch friedlich sterben kann hätte er sicher nen Menchanismus das zu machen.
     
  15. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Wenn ein Mensch den ich liebe im sterben liegt und er wirklich gehen will weil er es nicht mehr aushalten würde könnte ich ihn nicht so liegen lassen.
    Ich wüsste was ich zu tun habe.
    Dasselbe würde ich auch erwarten wenn ich so da liegen würde.

    Hoffentlich passiert das niemals, denn dies ist eine Erfahrung auf die ich verzichten kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2003
  16. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    @ an Vader1211

    ... Und ein paar Jahre Knast wären dir auf sicher.

    Ganz schön beschissen, für eine so edle Tat.


    Mtfwby

    Beatrice Furrer
     
  17. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Ja, da hast du wohl Recht.
    Aber es gibt Dinge im Leben an die man nicht vorbei kommt.

    Und deshalb bin ich ja auch für die Aktive Sterbehilfe.
    Natürlich könnten einige dies auch Missbrauchen wie du es ja schon geschildert hast, aber ich denke wenn man ein System einführt wo nur Leuten geholfen wird die es auch wirklich wollen und die wirklich qualen leiden kann dies nicht falsch sein.
    Es wäre nur ein Zeichen der Menschlichkeit in meinen Augen.
     
  18. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    löl......Früher ist man eben sehr früh gestorben. Und warum? Weil man nicht künstlich mit irgendwelchen Maschinen und vollgepumpt mit Chemie*******dreck am Leben gehalten wurde.
     
  19. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Der Patient müßte es vorher in einer schriftlichen Erklärung hinterlegen, ob er bei einer unheilbaren Erkrankung sterben möchte.
    Nur dann sollte Sterbehilfe erlaubt sein.
    Sonst besteht in meinen Augen die Gefahr, daß so mancher "Endsorgt" wird.
     
  20. Yado

    Yado Testpilot bei INCOM Corp.

    Wer bei mir den Schalter umlegt gehört öffentlich verbrannt.

    mtfbwy,
    Yado
     

Diese Seite empfehlen