Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Columbia Katastrophe

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Rolle, 24. Februar 2004.

  1. Rolle

    Rolle Beobachter der Dunklen Seite - Inquisitor

    Gestern sendete VOX in der Reihe "BBC Exklusiv" die Chronik der Columbia Katastrphe. Wer nichts mehr weiss hier eine Zusammenfassung:
    Es passierte vor genau einem Jahr: Nach zwei Wochen im Weltraum freuen sich die 7 Astronauten der ?Columbia? auf die Rückkehr zur Erde. Doch kurz nach dem Wiedereintritt in die Atmosphäre zerbricht das Shuttle in 60 km Höhe in Millionen Einzelteile. Über fünf Bundesstaaten regnen die Trümmer vom Himmel. Gefunden werden später auch Astronautenhelme, Namensschilder und ? Leichenteile. Die NASA erlebt einen ihrer schwärzesten Tage. Die Rekonstruktion ergab, dass beim Start einige der Hitzeschildkacheln (die aus Kohlefaser) auf der linken Tragflügelseite zerstört wurden.

    Die Fehler die von der NASA begangen wurden sind für jeden 0815 Ingenieur schon sehr peinlich. Und wieder mal ist die NASA an ihrer Überheblichkeit verendet. Auslöser der Kette von Fehlern war die fehlerhafte Benutzung eines Computerprogrammes :-)eek: :eek: ).
    Also wie seht Ihr das? Die NASA ein arrogante Organisation deren technische Überlegenheit nur noch was für die Märchenstunde ist?
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2004
  2. God of Gamblers

    God of Gamblers The Trooper

    Na sicher doch... :rolleyes:
    Glaubst du, die NASA würde etwas über ihre Technologie preisgeben? Die Story dient vermutlich nur dazu, um die wahre Ursache zu vertuschen, denn dumm sind die mit Sicherheit nicht. Wer weiß, vielleicht wurde die Columbia ja auch von ´nem UFO gerammt...:alien
     
  3. Remus

    Remus Gast

    Es hat mich damals nicht gejuckt und juckt mich heute nicht. :p
     
  4. CK-2587

    CK-2587 The Lone Gunman

    Vom rein wissenschaftlichen Standpunkt habe ich (selbstverständlich) keine Ahnung, mich dauert höchstens das Schicksal der Astronauten, im Augenblick der Heimkehrfreude einen derart schrecklichen Tod zu erleiden.

    Aber Raumfahrt im allgemeinen ist sicher mit erhöhtem Risiko verbunden, bei dem nicht alle Eventualitäten kalkuliert werden können- so war es auch nur ein Unfall, bei dem ich mir nicht sicher bin, ob die Schuld bei der fahrlässigen Handhabung durch die NASA zu finden ist.
     
  5. Rolle

    Rolle Beobachter der Dunklen Seite - Inquisitor

    Re: Re: Columbia Katastrophe

    Du glaubst bei einer Tageszeitung also nur noch Datum und Fussballergebnisse? Sehr kritischer Zeitgenosse...:D :D
     
  6. Captain Coxx

    Captain Coxx ?????(-? PIRAT ?-)?????

    Noch eine Anmerkung zur tollen NASA:

    Ich will ja nicht als Verschwörungstheoretiker verschrien sein, aber es gab letztlich auch auf VOX von der BBC eine Doku, die meines erachtens recht eindrucksvoll gezeigt hat, dass die Mondlandungen ein Fake gewesen sein könnten.

    Es werden zahlreiche Hinweise geliefert, von doppelt verwendeten Bildern, über die in der nicht vorhandenen Mondatmosphäre eigenartigerweise wehenden US-Flagge bis zu offensichtlichen Fotomontagen der NASA, die wirklich einige Fragen aufwerfen.

    Ich für meinen Teil glaube seit dem Kennedy-Attentat, Roswell und dem 11. September keiner US-Organisation mehr, die ihren Namen abkürzt. Weder FBI, noch CIA, noch NASA noch sonstwem...
     
  7. God of Gamblers

    God of Gamblers The Trooper

    Re: Re: Re: Columbia Katastrophe

    Ich lese keine Zeitung, aber das tut ja hier nichts zur Sache... :rolleyes:
    Was heißt kritsich? Bei Organisationen wie NASA, CIA oder von mir aus auch BND, muss man immer kritisch sein, was die Korrektheit der Informationen angeht, oder glaubst du, die NASA würde es gleich der ganzen Welt mitteilen, wenn die Columbia auf ein UFO getroffen wäre (nur als Beispiel ;) )?
     
  8. Darth CAS

    Darth CAS Fleischfressender Wookiee

    da kann ich mich nur anschließen. die astronauten tun das alles auf eigene gefahr und wenn dann was passiert sind die halt selbst schuld...
     
  9. Rolle

    Rolle Beobachter der Dunklen Seite - Inquisitor

    Re: Re: Re: Re: Columbia Katastrophe

    Bitte keine U.F.O. Theorien:D Die Kollision der Columbia mit Weltraumschrott (vielleicht waren es ja Vulcanier) konnte jedenfalls von der NASA entkräftet werden.
     
  10. God of Gamblers

    God of Gamblers The Trooper

    Re: Re: Re: Re: Re: Columbia Katastrophe

    Konnte sie das? :rolleyes: Und selbst wenn... dann könnte es immer noch ein anderer technischer Defekt gewesen sein, über den die NASA nichts sagen will, weil sie dann etwas über geheime Technologie verraten würden...
     
  11. TheObedientServant

    TheObedientServant junges Senatsmitglied

    Na so geheim ist an den Shuttles auch nichts mehr. Die Russen haben auch schon so nen Ding gebastelt (sieht fast genauso aus), es einmal ohne Besatzung losgejagt, wieder landen lassen und für die Ewigkeit eingemottet.

    Jedoch sollten Europäer schön ruhig sein. Wenn ich nur bedenke, welche Probleme man mit der Ariane 5 hatte.

    Übrigens fliegen die Shuttles mit Computern auf C64 Niveau. Und warum? Weil sie zuverlässig sind. Da will noch einmal jemand sagen, einen PC muss man ständig aufrüsten...

    Aber ich schweife vom Thema ab...

    Ach das Alter....... :rolleyes:
     
  12. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium


    Glaubst Du das wirklich, was Du da schreibst ?
    Glaubst Du wirklich,die Mondlandung war ein Fake ?
     
  13. CK-2587

    CK-2587 The Lone Gunman

    Er steht damit nicht alleine. Zahlreiche Menschen, Verschwörungstheoretiker und selbst Wissenschaftler glauben dies inzwischen...

    Ich für meinen Teil fände es zu traurig, wäre die gesamte Welt (!) erfolgreich zum Narren gehalten worden, weshalb ich mich strikt weigere, es zu glauben. So, jetzt muss ich meine rosarote Brille putzen...
     
  14. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Ja weil sie die Baupläne von der NASA bekommen haben. Genau so wie sie die Baupläne der Concorde bekommen haben. Wenn man jetzt nur bedenkt das die Buapläne der Concorde bewusst Fehlerhaft waren und deswegen auch mehrere der Sowjet Concordes abgestürzt sind wunderts mich nicht das die ihr eigenes Shuttle aufgegeben haben.

    Übrigends gabs mal eine Doku auf N24 in der sie gezeigt haben wie das Shuttle gewartet wird. Die Techniker wurden überall gefilmt. Da könnte man keine Technik auspionieren weil alles mit goldener Folie abgedeckt ist oder mit anderen Materialien abgedichtet wurde.

    Der eigentliche Grund ist das diese Computer damals stand der Technik sind. Alleine die Vorstellung das man diese Computer durch andere ersetzt ist aberwitzig weil man damit das halbe Shuttle neu bauen müsste.

    Warum muss man die Mondlandung glauben???
    Die KSK war in Afghanistan in Kampfeinsätzen. Der Bundeskanzler sagt das das nicht der Wahrheit entspricht. Ich weiss aber das sie in Kampfeinsätzen waren. Nur weil eine Regierung und viele Medien etwas behaupten muss es nicht die Wahrheit sein.

    Die Mondlandung und ihr Fake sind beide schier unglaublich. Nur klingt der Fake für mich weitaus plausibler. Alleine die Begründung das die NASA gar nicht mehr auf dem Mond landen könnte weil die Daten verloren gegangen sind. Hey die Jungs schicken Sonden zum Mars. Die Berechnungen eine Sonde zum Mars zu schicken muss ja wohl wesentlich umfangreicher sein als die zum, im Vergleich dazu nahen, Mond. Ausserdem kann ich nicht glauben das die NASA derart wichtige Daten einfach verliert oder vernichtet bzw. erst gar nicht sichert!

    Schau dir doch nur mal die Fotos vom Mond an. Es waren immer nur 2 Astronauten auf dem Mond. Auf einem der Fotos steht ein Astronaut. Ein paar Meter dahinter der zweite und im Helmvisir des ersten spiegelt sich der Astronaut der das Foto geschossen hat. Waren jetzt also 3 Astronauten gleichzeitig auf dem Mond oder glauben wir der Nasa das immer nur 2 gleichzeitig auf dem Mond waren???

    Die Kameras die verwendet wurden um auf dem Mond Fotos zu schiessen sind laut NASA ganz normale Haselblatt Kameras. Frag nen Fotografen der wird die sagen das sind einfach spitzen Kameras. Ok das Filmmaterial hätte die klimatischen Verhältnisse auf dem Mond nicht ausgehalten, ausser die Kamera währe in einem sicheren Kasten gewesen. Das war die Kamera aber nicht denn sonst hätte man keine Fotos damit machen können.

    Auf den Linsen der Kameras die für die Mondlandung verwendet wurden sind Kreuze eingraviert worden. Warum sind diese Kreuze nicht auf allen Fotos gleich sondern verschwinden teilweise hinter den Dingen die eigentlich hinter den Kreuzen liegen sollten?

    Wer einfach nur glaubt das die Mondlandung statt gefunden hat scheint mir sehr leicht gläubig zu sein.

    cu, Spaceball
     
  15. lain

    lain Goddess of the Wired

    bad astronomy

    Alle die glauben das die Mondlandung ein Hoax gewesen ist sollten vielleicht mal diese Website zu Gemüte führen, in dem mit diesen "Argumenten" aufgeräumt wird: bad astronomy

    Und wenn die ESA ihr Very Large Telescope in Chile demnächst fertigstellt kann man ja endgültig mit einem Teleskop nachsehen ob der Lander wirklich auf dem Mond steht :)
     
  16. Captain Coxx

    Captain Coxx ?????(-? PIRAT ?-)?????

    Auch der Lander würde mich nicht mehr ganz überzeugen. Einen Lander hat man ja vielleicht hochgeschickt. Aber unbemannt.
    Die HP kenne ich. Wurde zu einem großen Teil von der NASA finanziert...

    Besorg Dir irgendwie die BBC-Doku und entscheide dann selbst.

    1961 hat Kennedy gesagt, noch im selben Jahrzehnt würden Amis auf dem Mond stehen. Versucht haben sie es vielleicht wirklich. Aber als 1969 die Zeit knapp wurde, hat man halt die Welt zum Narren gehalten...

    Komisch auch, dass die Außenhaut der Mondfähre so dünn wie Pappe war, obwohl in den aktuellen Planungen für die Marsmission ganz offen zugegeben wird, dass ein Raumschiff außerhalb des Orbits der Erde eine mindestens 1m dicke Abschirmung gegen Weltallstrahlen benötigt. Die Astronauten der Mondmissionen sind teilweise immer noch am Leben, obwohl sie übelst verstrahlt sein müssten...
     
  17. Rolle

    Rolle Beobachter der Dunklen Seite - Inquisitor

    Leute, Leute das führt doch zu nichts. Und was ist mit den Astronauten auf der MIR und ISS, manche waren fast 1 Jahr im Weltraum und leben immernoch. Das Thema ist eher auf eine geistige Verstrahlung zurückzuführen...:D :D
    1969 gab es noch keine Raumstationen, man war unwissend.
     
  18. Captain Coxx

    Captain Coxx ?????(-? PIRAT ?-)?????

    Ich sagte deutlich: Raumfähren AUSSERHALB des Erdorbits. Die MIR wie auch die ISS liegen innerhalb des Erdorbits, sind nur ein paar 100 Kilometer über der Erde. Auch das Shuttle ist nie weiter als 500km rausgeflogen. Das Magnetfeld der Erde lenkt einen Großteil der kosmischen Strahlung ab, deshalb ist es auf den Raumstationen relativ unverstraht.
     
  19. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Re: bad astronomy

    da gibt es nicht hinzu zu fügen.
     
  20. Re: bad astronomy

    Nun, ich glaub kaum das die ESA bestätigen wird das sich auf dem Mond KEIN Lander befindet, egal ob er existiert oder nicht.

    Die ESA kann es sich nicht leisten die NASA bloß zu stellen...
     

Diese Seite empfehlen