Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Der Anschlag

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von TomReagan, 10. August 2002.

?

Wie fandet ihr "Der Anschlag"

  1. Sehr Gut!

    11 Stimme(n)
    61,1%
  2. Naja!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Schlecht!

    1 Stimme(n)
    5,6%
  4. Hab ihn nicht gesehen!

    6 Stimme(n)
    33,3%
  1. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Der Anschlag (The Sum of All Fears, USA 2002)
    Regie: Phil Alden Robinson
    Darsteller: Ben Affleck, Morgan Freeman, James Cromwell, Liev Schreiber
    Laufzeit: 134 Min.
    FSK: 12

    1973, Syrien und seine Verbündeten starten einen Angriff gegen den jungen Staat Israel. Nachdem zweiten Tag steht Israel vor der Niederlage, die Anzahl der Feinde ist zu gross. Israel startet einen Jäger zu einem Patrouillen Flug, mit einer Atombombe falls die Bodentruppen Israels verlieren. Dieser Jäger wird abgeschossen und gerät in Vergessenheit und mit ihm die Bombe!

    Die Bombe wird Jahre später entdeckt, und gerät in die Hände von Faschisten die einen Atomkrieg zwischen den USA und Russland beschwören wollen. Angeführt von dem Fanatischen Dressler (Alen Bates) bereiten die Faschisten den Krieg vor.

    Jack Ryan (Ben Affleck) ist Russlandexperte er schreibt Berichte. Unteranderem auch über einen Alexander Nemerov (Ciarán Hinds), der nachdem Tot des amtirenden russischen Präsidenten, dessen Nachfolger wird. Diese Tatsache bringt ihm die Aufmerksamkeit des CIA Direktors William Cabot (Morgan Freeman) ein, der ihn auch gleich nach Russland mitnimmt um dort die Abrütung von Atombomben zu konrollieren.
    Dort stellt Ryan fest das drei Atomwissenschaftler fehlen, die Russen versuchen das mit schlechten Lügen zu vertuschen, aber die CIA weiss mehr. Sie schicken den Agenten John Clark (Liev Schreiber) um die verschwundenen Atomwissenschaftler zu finden.

    Die drei Wissenschaftler arbeiten für Dressler sie Bauen einen Atombombe, die in die USA verschifft wird und dort beim Superbowl zur detonation gebracht wird, tausende Sterben.

    Der amerikanische Präsident Robert Fowler (James Cromwell) erwägt den Nuklearenangriff, der Krieg ist unausweichlich, die B2 Bomber sind schon in der Luft, es werden Angriffe auf Flugzeugträger und Basen geflogen, der Nuklearschlag ist nur eine Frage der Zeit.

    Jack Ryan weiss wer hinter dem Anschlag steckt, aber die Kontaktaufnahme zur Air Force One ist fast unmöglich. Ryan hat die Fakten die Beweisen wer den Anschlag durchgeführt hat und die Mächtigen entscheiden ohne diese wichtigen Fakten...............!



    Der Film basiert auf dem Roman "The Sum of All Fear" von Tom Clancy, es ist das vierte Abenteuer von Jack Ryan der, nach Alec Baldwin und Harrison Ford, diesmal von Ben Affleck gespielt wird. Und dieser macht seinen Job hervorragend. Für mich die bisher beste Darstellung von Ben Affleck. Das ist mal wieder ein Film der von den Schauspielern getragen wird, von ihrer Darstellung und ich muss sagen Respekt, wirklich gute Arbeit von den Schauspielern und vom Regiesseur der die Schauspieler zu diesen Leistungen brachte.
    Die Szenen in den Konferenzräumen und die Gespräche über die Hotline sind verdammt Spannend, wenn der Präsident falsche Entscheidungen trifft, sitzt man Kopfschüttelnd im Sitz und hofft das alles zum Besten kommt...........wirklich Genial!
    Im Buch finden übrigens islamische Terroristen die Bombe, das wurde aber geändert sowie der Ort des Anschlags.

    Meine Top 4 der Clancy Filme:

    1. The Hunt for Red October (Jagd auf Roter Oktober)
    2. The Sum of All Fears (Der Anschlag)
    3. Clear and Present Danger (Das Kartell)
    4. Patriot´s Game (Die Stunde der Patrioten)

    Wenn ihr den Film gesehen habt, wie fandet ihr ihn?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2002
  2. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Ich habe den Film noch nicht gesehen, aber das Buch gut ein dutzend mal gelesen.
    Auf jeden Fall werde ich ins Kino gehen, habe aber kein gutes Gefühl bei der Sache. Wahrscheinlich wird es ein sehr guter Action-Thriller, trotzdem werd' ich wohl meine Probleme damit haben.
    Warum?
    Everett hat es schon angesprochen......die Änderungen im Vergleich zum Buch.
    Film = Faschisten
    Buch = islamische Fundamentalisten
    Film =
    Baltimore ??? geht drauf
    Buch =
    das Superbowl-Finale in Denver (hab' Football noch nie gemocht ;) )
    Film = Ryan ist ein junger Frischling beim CIA
    Buch = Ryan ist ein alter Hase und beim CIA ziemlich weit oben

    Um ein paar gravierende Punkte zu nennen....
    Warum haben die das geändert? :mad:
     
  3. Der Film war ja auch schon lange fertig und wurde dann noch etwas geändert und zurückgehalten und bei den aktuellen Geschehnissen verstehe ich das auch. Dieses Thema ist sehr brisant...!

    Das macht Ben (Jack) gerade so sympathisch und soll wahrscheinlich ein wenig witz reinbringen und das Bild eines Helden verstärken...;)


    Ich war schon zweimal drin und finde ihn einfach genial, denn diese atemberaubende Story bietet einfach alles!

    Ein Horrorszenario, das schon morgen Realität werden kann und die Welt in Atem hält: Ein wahnwitziger Anschlag aufs Super-Bowl-Finale ist geplant. Können Geheimdienst-Direktor Bill Cabot (Morgan Freeman) und Analyst Jack Ryan (Ben Affleck) die Machenschaften schnell genug aufklären, um eine nukleare Katastrophe zu verhindern? Bei dieser Verfilmung des Bestellers von Tom Clancy ("Jagd auf Roter Oktober", "Das Kartell") ist Spannung angesagt.
    Natürlich vermag DER ANSCHLAG zu fesseln, ganz im Vertrauen auf seine unterhaltsamen, spannungsgeladenen Qualitäten und die Kraft seiner Bilder. Die aufwendige Blockbuster-Produktion besticht vor allem durch seine virtuose Inszenierung von Chaos und Zerstörung und den zweifellos eindrucksvollen Special Effects. Seine spezifische Wirkung bezieht der Film jedoch, entsprechend seines amerikanischen Originaltitels (The Sum of all Fears), aus der aktuellen Furcht vor weiteren Anschlägen nach dem 11. September. Und natürlich ist DER ANSCHLAG ein patriotischer Film, so wie ihn die US-Amerikaner gerade jetzt sehen wollen. Europa ist in dem Szenario nicht existent; die USA ist weder in die internationale Staatengemeinschaft noch in die NATO eingebunden und bekämpft ganz auf sich allein gestellt erfolgreich die terroristische Bedrohung. Auch wenn Baltimore in Schutt und Asche liegt, die Nation rückt im Schulterschluss zusammen. Schon immer war die Traumfabrik Hollywood um die Selbstbestätigung der nationalen Mythen bemüht, um die Stabilität einer nationalen Identität. Hier leistet sie einen Beitrag zur Überwindung des Traumas einer angeschlagenen Nation. DER ANSCHLAG trifft jedenfalls die aktuelle Stimmungslage zwischen Furcht und Trotz in den USA; die dortigen Einspielergebnisse sprechen eine deutliche Sprache.

    Somit spricht dieser Film ein aktuelles und heikles Thema an, welches jeder Zeit wirklichkeit werden könnte. Ich finde es besonders gut gemacht, das man sieht wie die Angst die Entscheidungen der Machthaber trifft und völlige hektik ausbricht. Eine wilde Kameraführung durch die Air Force One und alle reden durcheinander. Phil Alden Robinson, setzt das fantastische Buch perfekt um auch wenn er sonst nicht in diesem Genre arbeitet, vielleicht gerade darum !!!:)

    Der Film ist Top !!!


    Außerdem gibt es das PC-Spiel zum Film "Der Anschlag" !

    Titel ist bereits erhältlich.

    screen01
    screen02
    Basierend auf dem Tom-Clancy-Roman "The Sum of all fears" und dem am 8. August 2002 in Deutschland erscheinenden Film "Der Anschlag" mit Ben Affleck und Morgan Freeman veröffentlicht Ubi Soft am 25. Juli das Action-Spiel "Der Anschlag". Bei dem Titel handelt es sich um ein Action-Spiel aus der Ego-Perspektive.

    Zur Handlung: Ultrarechte Terroristen haben einen Anschlag auf das Stadion, in dem der Super Bowl stattfinden sollte, verübt. Tausende von Menschen kommen dabei zu Tode. Als Mitglied einer Spezialeinheit des FBI wird der Spieler dem CIA unterstellt und muss in verdeckten Operationen gegen das Terrornetzwerk vorgehen und so unter anderem Geiseln befreien.

    Das Spiel wird eine missionsbasierte Kampagne mit elf Einsätzen beinhalten und dem Spieler die Möglichkeit geben, aus einem großen Waffenarsenal zu wählen, darunter 15 Gewehre, Blendgranaten, Sprenggranaten und Herzschlagssensoren. Auch ein Multiplayer-Spiel mit bis zu 36 Teilnehmern wird möglich sein.

    Das Spiel benutzt die bekannte Ghost Recon Engine aus dem Hause Redstorm und soll zum empfohlenen Verkaufspreis von 34,95 Euro erhältlich sein. PS2-, GBA- und Gamecube-Versionen des Spieles sollen im September und Oktober erscheinen.

    Ich habe die Demo gezockt und bin echt überzeugt. Man findet sich an den Orten aus dem Film wieder und kämpft im Rainbow Six/Ghost Recon-Style gegen die Terroristen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. August 2002
  4. Nr. 4

    Nr. 4 Gast

    is der film echt so toll??
    ich hab mir jedenfalls vorgenommen bis epIII net mehr ins kino zu gehen
    hab ich von epI bis epII auch schon gemacht
     
  5. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Film = Faschisten
    Buch = islamische Fundamentalisten

    Grund: Die Amerikander tuen sich schwer mit den Islamisten, deswegen war schon von Anfang an klar das es keine islamischen Terroristen sein werden, Tom Clancy hat das Thema selbst angeschnitten, er steht voll hinter dem Regiesseur und seinen Änderungen, wenn Clancy die Änderungen nicht unterstützt hätte, dann wäre der Film nicht möglich, da Clancy die Rechte und der Produzent war.
    Diese Änderungen gab es schon vor dem 11. September!

    Film = Baltimore geht drauf
    Buch = das Superbowl-Finale in Denver

    Grund: Keine Ahnung! Der einzige unterschied zwischen den beiden Städten is die Anbindung am Meer, Baltimore hat einen Hochseehafen, welches das einschmuggeln einer Bombe sicher einfacher macht. Vielleicht wollten sie die Angst der Amis nicht schürren, da fährt ein Irrer mit einer Atombombe durch halb Amerika! Vielleicht auch die Nähe zum Pentagon, da muss Ryan schlisslich hin! Von Baltimore in 30 Min. zu erreichen von Denver immerhin 4 std., auf jedenfall länger!


    Film = Ryan ist ein junger Frischling beim CIA
    Buch = Ryan ist ein alter Hase und beim CIA ziemlich weit oben

    Grund: Harrison Ford ist viel zu Alt, die Produzenten, auch Clancy, wollten ein junges Gesicht, Ben Affleck, und dieser Junge, so weit oben bei der CIA. Das läuft so wie bei Bond, Bond ist von einem Teil zum anderen Jünger das macht aber nix, weil der Zusammenhang zwischen den Filmen, anders als bei den Büchern, eher schleppend ist! Ausserdem macht das Ben nur Sympatischer, ich fand ihn auf jedenfall cool!
     
  6. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Ich bin halt kein besonders großer Fan von all zu drastischen Veränderungen bei Roman/Film, insbesondere wenn der Roman als Vorlage an sich schon ein perfektes Drehbuch gibt.... ;)

    @Matt Eversmann
    Versuch mal, deine Sig ein bisschen zu ordnen! ;)
    Das stört ein wenig (ist zu breit!)!
     
  7. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Wie die is zu gross? Versteh ich nicht !
    Die Sig ist kein HTML, die Schiebt sich zusammen, also zu gross geht schonmal nicht.
    Die Sig, ist auf 1024x768 optimiert! Aber es dürfte kein Probleme mit kleineren Auflösungen geben!

    CU

    Staff Sergeant Matt Eversmann *fg*
     
  8. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    ok, ein Running-Gag:

    Horatio d'Val (fuchtelt mit der Hand) :
    "....du machst deine Sig kleiner!!!...."

    Matt Eversman (mit glasigem Blick) :
    "...ja, ich mache meine Sig kleiner...."

    :D ;)

    Ne, mal Spaß beiseite.....kann auch daran liegen, daß ich noch einen alten, kleinen Monitor habe und die beste (und aktuelle) Bildschirmauflösung 800x600 Pixel ist! :p

    Hab's grade ausprobiert und ja, es ist das Problem...... ;)

    Nix für ungut!
     
  9. dunkler Lord

    dunkler Lord loyaler Abgesandter

    War grade drin und fand ihn ziemlich gut. Mittendrin dachte ich "OK, die finden die Bombe, entschärfen sie und du findest den Film scheiße", aber ich wurde eines besseren belehrt! Spannung bis zum Ende, und nicht jedes Auto, das sich überschlägt, explodiert... außerdem werden die Russen nicht nur als Schnapsnasen dargestellt (OK, bis auf den ersten Präsi, aber das eher ne Anspielung auf Jelzin).

    SEHENSWERT
     
  10. Kenix Kil

    Kenix Kil weises Senatsmitglied

    Jau,ich war auch gestern im Kino und muß sagen das der Film wirklich super war.Endlich mal ein realistischer Film indem nicht immer ein Superagent die Welt rettet.Vor allem das mitreißende Gefühl wenn z.B der Präsident vor einer schwierigen Entscheidung steht und schließlich die falsche trifft(der Zuschauer kennt die Wahrheit schon)
    Auch die Kameraführung,kurz vor der Explosion der Atombombe im Stadion war sehr mitreißend.
    Fazit:Ein glaubwürdiger Konflikt zwischen den beiden Atommächten U.S.A und Rußland.Wirklich Sehenswert.
     
  11. Darth_Doc

    Darth_Doc Abgesandter

    Hi!

    Aber wie wahrscheinlich ist es, dass es einen Konflikt zwischen den USA und den Russen gibt.
    Das war vielleicht vor 25 Jahren aktuell. Heute würden sich die supermächte 5 x überlegen, ob sie was starten oder nicht.

    Und faschisten? Die sind doch alle viel zu blöd, und außerdem sterben die nicht für ihre sache, da würde das mit den fundamentalen Moslems besser passen (entspricht mehr den tatsachen).
    Aber die sensible USA kann der wahrheit wiedereinmal nicht ins Auge sehen.
     
  12. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Das dachte man schon früher, weisst ja was passiert ist, oder?

    Hast du den Film gesehen? Es geht darum das Terroristen einen dritten Weltkrieg provozieren! Unter normalen umständen wäre es natürlich nicht zu so einem Konflikt gekommen. Ausserdem ist es im Film doch ganz klar rüber gekommen das ein Atomkrieg, bei einem Konflikt dieser beiden Supermächte, unausweichlich ist, da die USA militärisch den Russen weit unterlegen sind.

    Muss ich sagen das das Buch rein fiktiv ist, das es keinen Unterschied macht ob Faschisten oder Moslems die Bombe legen.
    Wenn es im Film die Moslems wären, was wäre dann anders, na gut die Moslems hätten sich aufgeregt, diesem Problem ist man aus den Weg gegangen, dadurch wurde der Film aber nicht schlechter.
     
  13. Darth_Doc

    Darth_Doc Abgesandter

    Aber es ist wahrscheinlicher, dass extremistische Moslems eine A-Bombe in die Hand bekommen, als ein paar Hillbilly Typen, die den ganzen Tag nur Bier saufen.
     
  14. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Ja, wäre es, zweifelsohne!
    Im Buch waren es ja Moslemische Terroristen, aber zu dieser politischen Lage, wäre es nur mit Problemen verbunden, die Moslems so hinzustellen!
     
  15. Darth_Doc

    Darth_Doc Abgesandter

    Hi!

    Und um die Amerikanische Bevölkerung nicht ins kalte Wasser zu schupfen und sie mit der Wahrheit konfrontieren, nämlich dass sie durch ihre arogante vorgehensweise (in ein Land einmarschieren, der Bevölkerung Hoffnung geben, und sie dann plötzlich im Stich lassen, diese enttäuschten Personen kann man leicht zu "Gotteskrieger" ausbilden.) immer wieder Feinde bekommen werden.
    Denn dies ist die Wahrheit, nur wollen sie es wieder mal nicht sehen.

    in 30 Jahren gibts dann einen Film vom 11. September, wo halt wieder die Amerikaner als Helden (zB Pearl Harbor, meiner Meinung der schlechteste Film aller Zeiten) da stehen, und die tatsächliche Gesamtsituation im Nahen Osten wieder verdreht wird.
     
  16. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Von welchem Land redest du?
    Von Afghanistan, nee geht nit sind früher nie dort einmarschiert!
    Also was für ein Land!
     
  17. Darth_Doc

    Darth_Doc Abgesandter

    Hi!

    Nein früher nicht, aber jetzt. Und das wird dort gleich ablaufen, wie es immer abgelaufen ist.
    Aber ist ja egal, Amerika steht sowieso über alles *kotz*.
     
  18. Darth1Tyranus

    Darth1Tyranus junger Botschafter

    hab den Film auch gesehen, bin zwar erst mit einem weniger guten Gefühl reingegangen, kam ,dann aber begeistert aber auch schockiert aus dem Film raus- begeistert auf Grund der Tatsache was der Film optisch geboten hat, und schockiert darüber das die Idee des Films gar nicht so abwegig ist- ein Film über den man am Ende auch mal nachdenkt!!!!!!!!!!!!!!!!

    Und was ich diesmla gar nicht schlimm fand, aber es war ja auch kaum sooo drastisch vorhanden-der amerikanische Patriotismus- er war zwar da, aber diesmal hat es nicht überzogen gewirkt sondern irgendwie passend
     
  19. Darth_Doc

    Darth_Doc Abgesandter

    Wie gesagt es gibt Filme da passt es gut (zB Patriot mit Mel Gibson), aber die neuen Bruckheimer Filme die kann man sich einfach nicht mehr ansehen, wenn man nicht gerade ein Ami ist.
     
  20. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Ich sag nur "Remeber the Titans" und "Black Hawk Down"!
     

Diese Seite empfehlen