Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Die Macht der Vulkane.

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Jedihammer, 16. April 2010.

  1. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Der Ausbruch des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull legt jetzt den Flugverkehr in fast ganz Europa lahm.
    Der Vulkan hat eine riesige Staubwolke in den Himmel geblasen, die jetzt auch Deutschland voll im Griff hat.
    Die meisten Flughäfen Deutschland sind bereits geschlossen oder werden in den nächsten Sunden geschlossen.
    Der Himmel über Deutschland ist wie leergefegt.
    Ich wohne hier genau in der Einflugschneise des Rhein/Main Fulghafens. Keine Flugzeug zu sehen, keine Kondesnsstreifen, nichts.
    DSer Himmel ist blau und leer.
    Es ist doch interessant zu sehen, wie klein der Mensch trotz all seiner technischen Möglichkeiten ist.
    Der Luftverkehr, die wichtigste Achse unseres Transportsystems ist einfach ausser Dienst gestellt, wegen einem Vulkan, der über 1000 Kilometer von uns entfernt ist.
    Die Fluglienen rechnen mit einem Verlust von bis zu 150 Mio. Eoru pro Tag.
    Vom Schaden für die Wirtschaft ganz zu schweigen.

    Was glaubt ihr, tut es dem Menschen mal gut, daß er seine Grenze mal gezeigt bekommt ?
    Sicher, es gab schon schlimmere Naturkatastrophen wie Erdebeben, Seebeben usw.Aber diese sind zumeinst regional begrenzt.
    Aber die Vulkane können das ganze Gefüge unserer welt zussammen stürzen lassen.
    Ein Ausbruch eines Vulkanes in Asien kann das Weter auf der ganzen Erde beeinflussen. Vulkanausbrüche waren u.a. für die sogenannte "Kleine Eiszeit" verantwortlich.
    Immer wieder einmal brechen Vulkane aus, die seit ewigen Zeiten als "erloschen" gelten.Immer wieder bringen die Feuerberge Tod und Verderben über die Menschen.
    Aber sie bringen auch Segen.Der Boden in ihrer Nähe ist sehr fruchtbar.
    Wie jedes Ding hat auch ein Vulkan zwei Seiten.

    Gibt es hier noch andere user, die von den Vulkanen fasziniert sind ?
     
  2. Polo

    Polo Gast

    Ich kann mich nicht mehr an den Namen des Films erinnern, aber da gab es mal einen interessanten Streifen über einen Vulkanausbruch in der Eifelregion.

    Trotz unserer modernen Technik sind wir gegen sowas machtlos und trotz unserer Wissenschaft wissen wir im Grunde genommen gar nichts. Der letzte Vulkanausbruch in Deutschland ist etwa 11000 Jahre her. Geologisch gesehen ist das ein lächerlicher Wimpernschlag, trotzdem sagen unsere Wissenschaftler gerne, daß unsere Vulkane in Deutschland inaktiv sind...

    Eine kurzfristige Eiszeit von 1 bis 2 Jahren wie im 18. Jahrhundert würde uns mal wieder gut tun. Wir brauchen sowas, damit sich die Menschen mal wieder auf das Wesentliche konzentrieren.
     
  3. Steven Crant

    Steven Crant Thronerbe von Cirrus & Jedi-Ritter Premium

    Ich finde es sehr gut das einem Tagtäglich gezeigt wird, das der Mensch die Natur (noch) nicht beherrscht, trotzdem tun mir die Menschen Leid, die Verluste haben und nichts dafür können siehe Haiti usw. es trifft halt immer die ärmsten der Armen.
    :(
    Zum Thema Vulkan kann ich nur sagen das ich diese Dinger echt gewaltig finde, es reicht schon wenn der Vulkan nur ruht und gar nicht am ausbrechen ist um mich dafür zu faszinieren.
    Es ist immer gewaltig (schon auf Doku-Filmen) zu sehen wie die Lava sich ihren Weg unaufhaltsam Bahnt und der Berg riesige Rauchschwaden auspustet. Wenn ich einen Vulkanausbruch sehe muss ich aber irgendwie immer an Herr der Ringe denken.:D
     
  4. Sera

    Sera junges Senatsmitglied

    Wären Vulkanausbrüche nicht so selten, dann würde man auch mehr Aufwand in vulkansichere Technologien stecken. Eine gezeigte Grenze stellen sie für den Menschen meiner Meinung nach nicht direkt da. Nur eher ein gelegentliches, seltenes Ärgerniss.
     
  5. Peter-der-Meter

    Peter-der-Meter Senatsmitglied

    vulkane finde ich richtig interessant. war schonmal im krater des vulkanes auf teneriffa, der gleichzeitig der höchste berg spaniens ist. sehr interessant. werde ihn dieses jahr wieder besuchen und freu mich schon drauf. :):)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2010
  6. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    So selten sind die gar nicht.
    Es werden in den Medien nur die besonderen erwähnt.
    Alleine der Pazifischee Feuerring/Feuergürtel rumort ständig.
    Aber gehen wir gar nicht so weit. Sehen wir nach Europa.
    Der Ätna ist sehr oft aktiv, un der Stromboli ist sogar ständig aktiv.
     
  7. Lützow

    Lützow preußischer General, Verehrer Friedrich des Großen


    Ich bin auch fasziniert von der Macht der Natur und würde diese Frage wohl mit Ja beantworten. Die ganze Logistik, überlegene Technik, alles bringt nichts gegen ein paar Staubkörner. Solange keine Menschen ums Leben kommen (was hier ja nicht der Fall ist) kann es gar nicht mal so schlecht sein, wenn die Menschen durch so etwas merken, wie wenig sie die Natur beeinflussen können und wie sehr wir sie respektieren sollten. Außerdem trifft so etwas auch reiche Firmenbesitzer/- Manager etc, die größtenteils sicher keinen großen Respekt haben.
    Sollte es in naher Zukunft irgendwo wieder einen großen Vulkanausbruch geben, wäre das sicher eine schreckliche Katastrophe und es bleibt nur zu hoffen, dass man davon verschont wird. Andererseits sollte der Mensch sich auch einfach von ihnen fernhalten, es gibt doch genug Platz auf unserem Planeten.
     
  8. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Findet der Fluglotsen-Streik eigentlich statt? Das wäre doch mal was. Vielleicht kann Cockpit jetzt auch mal streiken. :)
     
  9. lain

    lain Goddess of the Wired

    Das finde ich jetzt aber sehr, sehr überheblich. Gerade größere Vulkanausbrüche können auf das Klima massive Auswirkungen haben (z.b. der Ausbruch des Krakatau im 19.Jahrhundert), welche massive Missernten zur Folge haben können. Man sollte in dem Zusammenhang nicht vergessen das die aktuellen Nahrungsmittelreserven weltweit so bei 20 Tagen liegen. Da hilft auch eine noch zu entwickelnde vulkansichere Technologie nichts.

    Ganz unangenehm wird es wenn einer der sog. Supervulkane (wie z.b. der unter dem Yellowstone-Nationalpark) ausbricht, das letzte Mal als der vor 500.000 Jahr ausbracht hat er den ganzen nordamerikanischen Kontinent meterhoch mit Asche bedeckt. Die Auswirkungen auf das Klima kann sich ja selber denken.

    Letztendlich ist unsere gesamte Zivilisation auf sehr wackeligen Füßen gebaut, die Natur wird uns da immer überlegen sein.
     
  10. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Nein, der Streik ist abgeblasen.


    Ich habe da mal eine sehr interesante Doku gesehen.
    Dort wurde per Computeranimation erläutert was passieren würde, würden sich unter den Eifelvulkanen große Magmafelder bilden und das Wasser der Maare würde durch Erdrisse auf das Magma fallen.
    Das gäbe eine Explosion die soviel Energie freisetzen würde wie zig Atombomben.


    @Sera
    Was würdest Du denn unter einer vulkansicheren Technologie verstehen ?
     
  11. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

  12. Sera

    Sera junges Senatsmitglied

    Mehr Flugzeuge deren Frontscheibe durch die Aschepartikel nicht undurchsichtig, deren Messgeräte nicht verstopft und deren Triebwerke davon nicht zerstört werden.
    Aber der Aufwand lohnt halt einfach nicht, da das Problem viel zu selten ist.

    Grüße Sera
     
  13. Annie

    Annie Gast

    An sich sieht der Himmel heute rein und schön aus wie nie :) aber ich will mir gar nicht vorstellen was für ein imenser wirtschaftlicher Schaden da gerade entsteht....
     
  14. Janem Menari

    Janem Menari Lokis Dauerprüfung - Sith vom anderen Ufer

    Also ich glaube einfach, dass es Länder auf der Welt gibt, in denen es viel öfter vorkommt, dass der Luftraum wegen Vulkanen gesperrt werden muss. Jetzt hat es eben uns erwischt und meines Wissens blieben wir bis heute davon verschont. So wie heute berichtet wurde ist auch nur die Kombination aus Magma und Gletschereis Schuld daran, dass der isländische Vulkan soviel Asche und Staub produziert. Wenn der Ätna nämlich mal wieder eine aktivere Phase passiert das nicht gleich.

    Ich hoffe jedenfalls das es bald vorbei und alles wieder normal wird. Die Nautur kann man eben nicht berherrschen. Da muss man improvisieren. Das ganze aber jetzt zu so einer Katasrophe heraufzustilisieren davon halte ich auch nichts. Noch ist es ja nur eine kurze Zeit und vielleicht bald vorbei.
     
  15. Darth Winter

    Darth Winter Senatsbesucher

    Ich habe da vor einiger Zeit einen Bericht gesehen, über den Supervulkan gesehen der unter Yellowstone liegt. Da ist einiges wieder im Gange, ich denke es ist nur noch eine Frage der Zeit.

    Wir Menschen können nichts dagegen tun. Wir sind den Katastrophen hilflos ausgeliefert.

    Genauso wie die NASA nur ca. 2 % des Himmels überwacht, uns könnte also problemlos jederzeit ein Meteor auf den Kopf hauen. ;)
     
  16. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium


    Meteore sind eher weniger das Problem.
    Asteroiden oder gar Planetoiden sind die Bedrohung.

    Desweiteren ist die NASA nicht der Wächter dieser Erde.
    Es gibt auch noch andere Institutionen, welche den Weltraum beobachten.Auch die ESA beobachtet den Himmel.
    Sehr viele Kometen, Asteroiden, Planetoiden oder Meteore wurden von Privatleuten endeckt.
    Bloß weil die NASA eine Einrichtung der USA ist, ist sie in der Astrophysik nicht der Heilsbringer der Welt.
     
  17. Janem Menari

    Janem Menari Lokis Dauerprüfung - Sith vom anderen Ufer

    Tja wenn es kracht, dann kracht es eben. Ob nun durch Asteroiden oder durch Supervulkane. Ich halte aber GAR nix davon, dass in diesen ganzen Berichten immer so dazustellen als ob es bald passiert. Und zwar morgen. Spätestens. :rolleyes:

    Es passiert entweder morgen, oder in 1000 Jahren oder gar nicht. Deswegen brauch man aber nicht diese unobjektive Berichterstattung.
     
  18. narumi-chan

    narumi-chan 3. Nachfolgerin des Weltherrschers

    Ob uns nun ein Meteorit auf den Kopf kracht oder ein Supervulkan die nächste Eiszeit, da mach ich mir keinen Kopf drüber, wenns passiert, passierts eben, auch wenn wir es vorher wissen, ändern können wir nichts dran, müssen eben dann mit den Ergebnissen davon leben.
     
  19. darth_sidious83

    darth_sidious83 Imperator Palpatine

    Ich sehe das auch so wie Janem Menari und narumi-chan. Egal ob Meteorit, Vulkan oder sonstwas, wenn es passiert, dann passiert es eben. Es nutzt einem nichts, sich darüber Sorgen zu machen, ändern können wir da sowieso nichts.
     
  20. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Himmelherrgottsakramentverdammtermistnochmal, ist es denn so schwer sich mal ordnungsgemäß auszudrücken ?;);):D:D;);)

    Ein Meteorit wird gar keinen Schaden anrichten, der ist viel zu klein.
    Planetoiden und Asteroiden oder Kometen sind die Gefahr.
    Ist das jetzt auch bei der 3.Nachfolgerin des Weltherschers angekommen ?:D;):D

    Nein, Spaß beiseite.


    Natürlich hast Du Recht mit Deiner Ansicht.
    1.Können wir normal Sterbliche es ohnehin nicht ändern. Einen kosmischen Einschlag vieleicht. Aber ein Erdbeben oder eine Ausbruch eines Vulkans nicht.
    Wir müssen einfach mit den Folgen leben.
    Auch wenn Du oder ich es nicht überleben würden, so denke ich doch, daß die Menschheit als solche überleben würde.
    Es gab in der Geschichte der Menschheit genug Katastrophen wie stark genug gewesen wären, der Menschheit das Lebenslicht aus zu blasen.
    Und doch hat sie überlebt.

    2.Auch hast Du natürlich recht damit, daß man sich darüber keinen Kopf machen sollte.
    Es passiert, oder es passiert nicht. Würde man pausenlos darüber nachdenken, könnte man wohl nicht mehr frei leben.
     

Diese Seite empfehlen