Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Die Sith, borniert oder einfach nur dämlich??

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Gilgamesh, 27. Mai 2004.

  1. Gilgamesh

    Gilgamesh Gutartiger F o r u m s-Sith

    Also, dann darf ich einmal meinen ersten Thread beginnen... :)
    Dieses Thema spukt eigentlich schon lange in meinem Kopf umher...

    Wie dämlich muss man eigentlich sein, um sich zum Sith zu qualifizieren???
    Generell neigen diese Gesellen zu eklatanten Fehleinschätzungen, Überbewertung der eigenen Fähigkeiten, generell zum Chaos....

    Beginnen wir am Anfang, na no na, wo auch sonst... ;)

    Nach langen Kämpfen gelang es den Jedis ihre dunklen Brüder zu besiegen. Da Jedis ihre Gefangenen nicht töten, schickte man die besiegten Feinde ins Exil (20000 Jahre VSY). Diese durchquerten die Galaxie und trafen auf das Volk der Sith. Und was machten die Urahnen der Sith??? Die warfen sich gleich vor lauter Bewunderung in den Staub, sahen die dunklen Jedis als Götter an.... Nicht gerade sonderlich intelligent.... Aber gut, es war ein nicht so weit entwickeltes Volk....

    Sage und schreibe 15000 Jahre blieben die Sith in ihrem Teil der Galaxie. Bis Naga Sadow kam...
    Was macht dieser Naseweis?? Er findet den Weg zur Republik, macht den Sith-Lords vor, dass ein Angriff der Republik bevorsteht und wird zum Lord der Sith. Seine erste Handlung, er greift mit geringer Truppenstärke die Republik an, aber dem nicht genug er traut einer Person, welche er seit kurzem kennt. Folgerichtig wird er verraten, sein Überfall scheitert und er strandet auf Yavin IV....

    Rund 600 (berichtigt) Jahre später kommt Freedon Nadd. Einer der wenigen Sith, welche ihr Ziel erreichen, er war halt bescheidener und begnügte sich mit Onderon.... ;)

    1000 Jahre nach Naga Sadow, traten Exar Kun, die Krath und Ulic Qel-Droma auf...
    Man bringt Chaos in die Galaxie, besiegt fast die Republik, wenn man nicht wieder einmal dämlich wäre...
    Exar Kun „tötet“ wieder einmal seinen Gönner, den Geist von Fredon Nadd, der ist aber nicht weg... ;) Qel-Droma verrät seinen Meister Exar Kun, wieder einmal ein Sith-Schüler, der seinen Meister verrät und Exar Kun verrät gemeinsam mit Ulic die Karth.
    Die Krath, Anhänger der dunklen Seite, welche endlich einmal intelligent vorgingen...

    3000 Jahre später fand die Schlacht auf Ruusan statt.
    Nach anfänglichen Niederlagen, schafften die Sith es endlich einen gewissen Vorteil zu erlangen. Was machten sie?? Sie stiegen auf ihre Fahrzeuge, um die Jedis zu jagen, anstatt die Sache ein für alle mal zu erledigen.
    Höhepunkt war schließlich die Zündung einer Gedankenbombe, welche alle machtfühlenden Wesen auf Ruusan tötete, bis auf Darth Bane und Rain, seine spätere Schülerin....

    1000 Jahre nach Ruusan, war Palpatine unsere geistige Sith-Leuchte.....
    Zunächst schickt er seinen Schüler, Darth Maul alleine gegen die schwarze Sonne. Bei aller „liebe“ zu den Sith, alleine gegen die schwarze Sonne.... unmöglich..
    Gut Maul schafft es und überlebt. Aber, was macht Palpatine, er schickt Maul diesmal alleine gegen die Jedis, mit fatalen Folgen....
    Damit nicht genug, er lässt zwei mal einen Todesstern bauen. Beim ersten passt ein Torpedo ungehindert in einen Entlüftungsschacht und dies obwohl der Schacht schon massiv verkleinert wurde!!! ;)
    Beim zweiten passen dann gleich ganze Schiffe hinein und soooo winzig ist der Falcon auch wieder nicht... ;)
    Damit nicht genug, obwohl Palpatine angeblich alles vorausgesehen hat, stellt er den Rebellen eine absolut lächerliche, dümmliche Falle...
    Denn anstatt den Rebellenhaufen einfach zu eliminieren, sowohl die Flotte als auch das lächerlich Häuflein auf Endor, will er damit Luke auf die dunkle Seite ziehen. Womit wir auch schon beim schlimmsten Fehler sind...
    LASSE NIEMALS VATER GEGEN SOHN KÄMPFEN!!!!!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Mai 2004
  2. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Gute Zusammenfassung. *rofl*

    Nur eine kleine Berichtigung: Freedon Nadd kam 600 Jahre nach Naga Sadow, und schon 400 Jahre später kam die Geschichte von Exar Kun.

    Aber ansonsten hast du die Historie der Sith schon ganz gut erfasst. Allerdings würde ich die Krath-Geschwister nicht gerade als intelligent bezeichnen. Die waren einfach nur gelangweilte Aristokraten, die in der dunklen Seite ein neues Spielzeug sahen, mit dem man (außer Spaß zu haben) auch noch etwas Macht anhäufen konnte. Und mit dieser Einstellung war es dann auch nur zu verständlich, daß sie ihr Schicksal ziemlich gegen den Baum gesetzt haben. :p
     
  3. Gilgamesh

    Gilgamesh Gutartiger F o r u m s-Sith

    OK, Freedon Nadd stimmt es waren 600 Jahre nach Sadow, mein Fehler sorry.. ;)
    Exar Kun kam ziemlich genau 1000 Jahre nach Sadow (4000 Jahre VSY).. ;)

    Die Krath begannen als gelangweilte Aristokraten, kamen allerdings sehr bald unter die Fuchtel von Freedon Nadd's Geist und somit zählen sie für mich zum Umfeld der Sith... :)
     
  4. Seid gegrüßt,

    ich finde die ganze "es gibt immer nur zwei"-Sache ansich recht dämlich. Das läuft doch immer auf einen Zweikampf Meister vs. Schüler hinaus. Und was der Meister seinem Schüler bis dahin nicht beigebracht hat, ist für immer verloren. Daraus resultiert wahrscheinlich auch, dass die Sith die selben Fehler immer wieder machen ;)

    Was ich bis heute nicht ganz kapiert habe: Heißt "immer nur zwei", dass es in der ganzen GFFA nur genau zwei Sith gibt, oder dass es beliebig viele Sith-Meister/Schüler-Paare gibt, die aber von einander nichts wissen (wollen)?
    Im ersten Fall würde ein Unfall genügen (wenn der große böse Sith-Lord gerade wieder mal seinen nervigen Schüler köpfen musste), um die Sith-Linie für immer auszulöschen. Im anderen Fall würde es doch wiederum zu Kämpfen zwischen den Sith-Lords um die Vorherschafft kommen...

    Gruß, Farbauti.
     
  5. Gilgamesh

    Gilgamesh Gutartiger F o r u m s-Sith

    Genau, da liegt das Problem....
    Nachdem Darth Bane beinahe an einer Vergiftung gestorben wäre, erkannte er, dass die dunkle Seite nicht stark genug in ihm ist. Vergiftet wurde er im Übrigen von anderen Sith Lords.. ;)
    Deshalb legte er, als einzig überlebender Sith-Lord von Ruusan die Sith-Doktrin fest.

    „There all ways two, one master, one apprentice, no one more, no one less....“

    Damit die Macht der dunklen Seite in einer Person gebündelt ist.
    Sprich, seit diesem Zeitpunkt existieren nur mehr zwei Sith in der Galaxie.
    Allerdings, gibt es Anhänger der dunklen Seite, siehe „Darth Vader vs. Darth Maul“... ;)

    Aber, Du hast da im Grunde nur einen weiteren Punkt angesprochen, welcher gut zum Thema passt. Denn, wenn ein Sith-Lord die Stiege runterfällt und sich das Genick bricht, geht sein Wissen zumindest teilweise verloren. Es gibt ja noch ein paar Sith-Holocrone... ;)
     
  6. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium


    Darth Bane führt die Regel nach dem letzten Sithkrieg ein - vorher gab es beliebig viele Sith.

    Er hat das getan um zu verhindern, dass sich die Sith eben dauernd die Köpfe einschlagen.

    Ein Schüler greift seinen Meister normalerweise nicht an (siehe DER SCHATTENJÄGER: Für Maul ist Sidious Gott)

    Diese Regel galt bis der letzte Sith (Vader bzw. Palpatine) starb.
     
  7. StephenFeherty

    StephenFeherty Ehre bis in den Tot !

    Bei der gelegenheit, eine sehr interessante diskusion ! Aber nun mal eine kleine Frage :
    Wer war eigentlich jerecs schüler ?
    hatte jerec überhaupt einen schüler ?
    war eventuell Yun sein schüler ?
     
  8. Folken

    Folken veni vidi vici

    Jerec war kein Sith, sondern "nur" ein dunkler Jedi!
    Er hatte 5 oder 6 (weiß ich nicht genau) Schüler, die Namen poste ich dann nochmal. Diese wurden jedoch alle von Kyle Katarn getötet!!
    Yun kam erst nach seiner Zeit ....:o
     
  9. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Yun war der Schüler von Sarris, die zu Jerecs Dark Jedi gehörten.
    Wenn man so will waren Sarris, Boc, Maw, Pic und Gorc seine Schüler, ja... er sammelte sie auf und unterrichtete sie, wärend Sarris Yun's Training übernahm.

    @Gilgamesh: der Fehler der Sith ist eigentlich, daß sie ihren verhassten Erbfeinden, den Jedi, in nichts nachstehen. Sie sind genauso eingefahren und doktrinisiert wie der alte Orden und erliegen ihren eigenen Regeln und Emotionen. Das ist der Pferdefuß an beiden Seiten: Jedi und Sith... sie sind sich einfach dermaßen ähnlich :D
    aber super Zusammenfassung wenn auch von mir eine Korrektur kommt: Jedi auch im Plural bitte immer Jedi schreiben ;) "Jedis" gibt es nicht...
     
  10. Gunni

    Gunni weises Senatsmitglied

    Prinzipiell sehr anschaulich, aber irgendwie würde ich die ganzen Fehler auf ungezügelte Machtgierund nicht wirklich auf Dummheit zurückführen... die Schüler haen z.B. einfach den besten Zeitpunkt gesucht, denn wäre der Plan des Meisters geglückt , dann wäre dieser wahrscheinlich erstmal in seiner Machtposition gefestigt gewesen... sie versuchten halt den Meister umzubringen und den Plan selbst zu Ende zu führen....aber dieser ungezügelte Eigennutz gehört ja auch irgendwie wieder zu den Sith( deswegen war Mara ja auch keine...)
    @Minza: Naja beim Jediorden waren es sicher nicht die Emotionen die zum Untergang führten, sondern eher die Arroganz und die Blindheit... vielleicht aber auch die fehlenden Emotionen... man sollte sie nicht nur unter Kontrolle haben, sondern auch an sich möglichst wenige haben ....;)
     
  11. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Überheblichkeit ist für mich auch eine Emotion...
    die Sith wollten zwei Dinge: Ordnung und Macht und beide waren perfekt miteinander kombinierbar. Wenn sie es schafften Ordnung in das Chaos der Republik zu bringen hätten sie an der Spitze die Macht über alles. Den Jedi ging es auch um Ordnung aber eher in passiver Weise.
     
  12. StephenFeherty

    StephenFeherty Ehre bis in den Tot !

    @ Minza : Ich erinnere mich noch, dass Yun getötet wurde. Kann es sein, dass er von Sarris getötet wurde weil er Kyle nicht töten konnte bzw. wollte ?
     
  13. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    fast... Sarris wollte den am Boden liegenen Kyle töten und Yun wehrte ihren Schlag mit seinem Lightsaber ab. Aus Reaktion schwang sie mit ihrer Klinge nach oben und erwischte ihren Schüler. Yun wollte einen fairer Kampf, da Kyle als Jedi seines Erachtens nach einen verdient hätte.
     
  14. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Was glaubst Du würden die Typen der Steinzeit machen, wenn wir da mit unseren Flugzeugen, Panzern und MGs aufkreuzen? Meinst Du nicht, wir wären da auch vielleicht so etwas wie Götter?
    Nur weil die es nicht besser wussten sind die noch lang nicht dämlich. Die Gefallenen Jedi hingegen waren da sogar recht schlau, sie erkannten ihre Chance und nutzten sie schamlos aus.


    Das war er auch schon vorher. Er wurde nur der amtierende Dark Lord von Sith. Sicher hat er einige kapitale Fehler in seiner Selbstübschätzung gemacht. Das Problem war, dass er die Kräfte der Lords nicht alle auf seiner Seite wusste. Mit etwas mehr Geduld hätte er vielleicht Erfolg gehabt. Aber wie Yoda ja schon feststellte ist die Dunkle Seite, oder deren Anhänger, nicht grad der geduldigere Teil der Macht. Dummerweise waren die Jedi da das genaue Gegenteil. In ihrem Abwarten haben die jede Veränderung um sie herum verpennt. Sie nehmen sich also beide nichts. Jeder von ihnen sieht nur eine Extremseite, bzw. ein Ende, aber nicht was dazwischen liegt. Eben ihr typisches Schwarz-Weiß-Denken. Das Grau im Mischbereich haben beide immer übersehen.

    Arroganz ist oder kommt auch durch Emotionen. Nur gestehen sich die Jedi das eben nie ein. Andererseits grad weil sie ihren Jüngern die Erfahrungen verweigern, welche das Leben der restlichen Bevölkerung in der GFFA bestimmen sind die wahrscheinlich auch so abgehoben, weltfremd und ein wenig zu vertrauensseelig.

    Hat er das wirklich? Er wurde ziemlich Größenwahnsinnig, besonders nach seinem Ableben. Plötzlich wollte er die Krath und dann Exar unter seine Kontrolle bringen, um durch sie wiederaufzuerstehen und noch einmal Sith Lord zu sein. Dabei hat er sich wieder überschätzt und ist letztlich durch Exar ganz vernichtet worden, dem er ja erst alles richtig beibrachte.

    Zählt eigentlich Kotor schon offiziell zum Ablauf des EU? Dann passen da ja noch Malak und Revan rein, wobei in dem Fall die Jedi mal plötzlich überraschend innovativ waren und mal gradezu verschlagene Schlauheit zeigten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2004
  15. Folken

    Folken veni vidi vici

    Tja, die Sache mit Malak und Revan passt eigentlich überhaupt nicht in den zeitlichen Ablauf.
    Kotor spielt kurz nach den mandalorianischen Kriegen und die waren ja nach der Schlacht um Ruusan!-Dort wurden aber eigentlich alle Sith außer Bane getötet, in Kotor gibt es jedoch auf einmal ein großes Sith-Empire mit hunderten von Sith ....
    :rolleyes: :rolleyes:
     
  16. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium

    @Folken
    Ich fürchte da hast du was durcheinander gebracht.
    KotOR spielt 4000 Jahre vor ANH.
    Ruusan und Bane handelt 1000 Jahre vor ANH.
     
  17. Dejon Dezeel

    Dejon Dezeel Senatswache

    Ich muss zugeben, ich kenne mich im Eu nicht mehr so gut aus, aber laut KOTOR, waren die Mandalorianischen Kriege kurz nach dem Sith Krieg mit Exar Kun. Und es wird im Spiel auch erwähnt, dass Exar Kuns Sith Krieg vor vierzig Jahren war. Hoffe ich erinnere mich da richtig.
     
  18. Gilgamesh

    Gilgamesh Gutartiger F o r u m s-Sith

    Also, wenn wir idipferlreiten....

    Die Sith (das Volk) hätten eigentlich durch die dunkle Seite spüren sollen, dass die dunklen Jedis nichts besseres sind... ;)

    Der „Lord der Sith“ ist der „Dark Lord of Sith“.. ;)
    Sadow war zuvor ein Sith-Lord.. ;)
    Er wurde von Gav verraten. Gav sabotierte das Schiff mit der Meditationskammer. Erst da endete die Sith-Magie und die republikanischen Truppen erkannten die Wahrheit. Schließlich bekam Kaiserin Teta von Gav die Position des Sith-Reiches, was Sadow ja das Genick brach....
    Die Jedi (extra für Dich Minza.. ;) ) hätten noch 1000 Jahre warten können und hätten nicht gewonnen....
    Sadow scheiterte, weil er Gav traute und nicht, weil die Republik mehr Truppen hatte....

    Exar Kun hat den Geist nicht von Nadd nicht wirklich getötet...
    Und ja er hat zumindest einen Teil seiner Ziele erreicht, Onderon gehörte ihm und blieb ihm noch lange treu. Selbst zu Kuns Zeit, gab es noch Naddisten, nach 400 Jahren!!!

    KotoR spielt doch 40 Jahre nach den Sith-Krieg, nach Exar Kun. Und es gehört sicherlich nicht zum EU. Denn welches Geschlecht hat Revan?? Ist er nun ein Jedi oder ein Sith?? Und wenn wir einwenig vorausschauen, sollen ja angeblich die Jedi (nur für Dich Minza :D ) massiv ausfallen.... :(
     
  19. Dejon Dezeel

    Dejon Dezeel Senatswache

    Die Tatsache, dass die Sith Zugang zur Macht haben überzeugt sie nur noch mehr davon etwas gottähnlichem zu begegnen.
    Du musst bedenken dass die Sith zwar eine Verbindung zur Macht hatten, aber so eine Konzetration der Macht und ein solche Verwendung der Macht, wie sie von den verstossenen Jedi gezeigt wurd noch nie gesehe hatten.
    Also kommt die logische Schlussfolgerung: Die können durch das Weltall fliegen, die haben Kräfte die unseren weit überlegen sind, das müssen Götter sein.
     
  20. Craven

    Craven junger Botschafter

    Ich habs zwar selber immer noch nicht gespielt :-)( ), aber KotOR ist genauso ein Bestandteil des EU wie Bücher und Comics.

    Die Geschehnisse darin haben sich ereignet, man weiß eben nur noch nicht, welches Geschlecht Revan hatte und welches Spielende sich jetzt wirklich ereignet hat. Genau wie man bei Jedi Academy nicht Rasse und Geschlecht von Kyles Schüler kennt und ob das Lightside oder Darkside-Ende jetzt stimmt.

    Was genau damals geschah, erfahren wir dann wohl aus anderen Quellen, sei es jetzt ein RPG-Buch, eine Webseite oder vielleicht auch erst in der überarbeiteten Essential Chronology.


    Craven
     

Diese Seite empfehlen