Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Die SW-Bücher die Inhalte stammen von ...

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Modka, 26. Februar 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Modka

    Modka Zivilist

    Hallo!


    Ich habe mir vor kurzem mal wieder die ganzen SW-Filme angeschaut und finde
    Star Wars einfach zu schön um es jetzt enden zu lassen. So werde ich mir einfach demnächst mal ein Buch kaufen.


    Nun meine Frage :

    Die Storys in sämtlchen Büchern, stammen die von den jeweiligen Autoren oder gab es klar vorgegebene Inhalte von George Lucas ?


    Mfg

    PS: Die SUFU hat kein derartiges Thema preisgegeben, hoffe nichts übersehen zu haben.
     
  2. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Sagen wir mal so: an den Inhalten der SW-Romane und Comics sind eine ganze Menge Leute beteiligt.

    Nomalerweise läuft das so ab, dass sich für die großen Romanzyklen heutzutage die Herausgeber der Verlage (DelRey, Sholastic) mit ein paar Autoren und, ganz wichtig, Vertretern von Lucas Licensing zusammensetzen und Ideen sammeln und ein Konzept aufstellen.
    Oder, in Bezug auf Einzelgeschichten, wie Einzelromane oder Comics, der Herausgeber entscheidet aus einem Angebot, was ihm seine Autoren machen, welche Storyidee zu einem kompletten Script ausgearbeitet wird.
    Von der ersten Idee über diverse Entwürfe bis zum endgültigen druckreifen Manuskript werden sämtliche Arbeitsprozesse an Lucas Licensing geschickt, die diese abnicken bzw. Änderungswünsche vorgeben.

    Ab und zu schaltet sich auch George Lucas persönlich in Einzelfällen ein. So hat Lucas persönlich entschieden, dass in "Das dunkle Imperium" zwar der Imperator und Boba Fett, aber nicht die Rüstung von Darth Vader zurückkehren dürfen. Ebenso war GL persönlich es, der Timothy Zahns Wunsch, dass Joruus C'Baoth in "Erben des Imperiums" eigentlich ein Klon von Obi-Wan Kenobi werden sollte, abgelehnt hat. Deshalb musste Zahn einen neuen Jedi-Meister erfinden. Und George Lucas persönlich war es, der entschieden hat, dass von den vorgeschlagenen Hauptcharakteren Chewbacca derjenige sein sollte, der in NJO ins Gras beisst.

    Ansonsten ist es aber so, dass die Geschichten in den Romanen und Comics entweder auf eine Idee von Lucas Licensing selbst, oder eine Idee eines Verlags-Herausgebers, oder eine Idee eines Autors zurückgehen. Ausgearbeitet werden diese Grundideen dann allerdings immer durch eine enge Zusammenarbeit dieser drei Instanzen.

    Eine kleine Ausnahme stellt vielleicht noch das Buch "Splinter's of the Mind's Eye" von 1978 dar (dt. "Skywalkers Rückkehr"). Das war der erste weiterführende SW-Roman, wurde von Allan Dean Foster geschrieben, der auch der Ghostwriter für den Film-Roman war, und der darin auftauchende Kaiburr-Kristall stammte aus frühen Drehbuchfassungen von GL. Das war alo eine Idee, die aus GLs Fantasie entstammt, und von einem anderen Autor dann verarbeitet wurde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2008
  3. Death Fire

    Death Fire Soldat

    Meines Wissens nach gibt es keine direkt von GL geschriebenen Bücher! Aber es sind natürlich alle Bücher, die dem Canon angehören, von Lucas Arts genehmigt bzw. in Auftrag gegeben und richten sich an gewissen Storylines, die von Lucas kommen!

    Die Bücherwelt ist allerdings zu mannigfaltig, um eine genaue Auskunft zu geben! Ich denke es gibt da auch von Fall zu Fall Unterschiede!

    Die in diesem Frühjahr anlaufende Reihe "The Force Unleashed" soll ja soweit ich weiß auch ein Buch (oder eine ganze Serie?) beinhalten und richtet sich natürlich, wie auch PC-Spiel etc. nach den Angaben von Oben!
     
  4. Modka

    Modka Zivilist

    Hallo!


    Schonmal danke für die Antworten!

    Da wirft sich bei mir noch irgendwie die Frage auf :

    Stimmen den alle Romane Storymäßig überein?
    Also wenn ich z.B. eine Reihe gelesen habe und eine andere anfange die sich in der selben Zeit abspiellt(sofern es 2 Bücher gibt die in der selben Zeit spielen), kann es dann sein das sich diese kreuzen und nicht übereinstimmende Inhalte haben. Oder sind alle Bücher so abgestimmt das im Grunde alles zusammenpasst ?


    Mfg :)
     
  5. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    *off topic*

    Mann eyh, was ist eigentlich so schwer daran, die verschiedenen Firmen des Lucas-Imperiums auseinanderzuhalten? Ich lese ständig in Internet-Foren "Lucas Arts hier, Lucas Arts da...", übrigens auch in englischsprachigen. :o Lucas Arts ist die Computerspiele-Schmiede!!!! Nichts weiter. Die haben mit dem Rest nichts zu tun, ausser PC- und Konsolen-Games zu programmieren!! :braue
    Also bitte, entweder man sagt Lucasfilm, dann betitelt man den Konzern als ganzes, oder Lucas Licensing, das ist die Unterfirma, die für die hier thematisierten Zusammenhänge zuständig ist.

    *off topic ende*

    Noch was zu Büchern unter Mitarbeit von George Lucas. Wer Romane lesen will, an denen GL direkt und persönlich mitgearbeitet hat, der greife zur "Shadow War"-Trilogie: "Shadow Moon", "Shadow Dawn" und "Shadow Star". Diese thematisieren die späteren Abenteuer eines gewissen Willow und einer herangewachsenen Elora Danan. :braue Die Grundstories stammten dabei komplett von Gerge Lucas, geschrieben wurden sie von X-Men-Autor Chris Claremont, und beide werden gleichberechtigt als Autoren auf den Buchcover genannt.

    Weitere Bücher, für deren Inhalt GL selbst direkten Input geliefert hat, waren die Romanadaptionen zu den Prequels. Da hat sich George Lucas selbst jeden mal mit dem jeweiligen Autor (Terry Brooks, R.A. Salvatore, Matthew Stover) mehrere Stunden hingesetzt und dessen Fragen beantwortet bzw. von sich aus Informationen gegeben, die über das reine Filmdrehbuch weit hinausgingen.

    Was "The Force Unleashed" angeht: auch hier hatte GL eine direkte persönliche Vorgabe: "Darth Vader soll eine wichtige Rolle spielen". Mit dieser Vorgabe haben die Jungs von Lucas Arts (ja, hier stimmt die Firmenbezeichnung ;) ) dann das Konzept für das Spiel entwickelt, und sind mit diesem Konzept wieder direkt zu George Lucas getapert. Und der hat das Konzept in seinem Büro dann persönlich abgenickt. Der Inhalt des Romans und des Comics sind dann allerdings wieder Ergebnisse von Konferenzen wie oben schon beschrieben: Vertreter von Lucas Arts (die das Original-Konzept entwickelt haben), Vertreter von DelRey (die den Roman veröffentlichen), von Dark Horse (die den Comic herausgeben) und von Lucas Licensing (die das ganze hauptverantwortlich überwachen) trafen sich am runden Tisch und haben Ideen ausgetauscht und Handlungselemente entwickelt, damit sich Roman, Comic und Spiel nicht widersprechen. Übrigens ist Haden Blackman, der der Haupt-Story-Entwickler des Spiels, auch gleichzeitig der Autor des Comics.

    edit:

    @Modka: Genau das ist der Grund, warum Lucas Licensing da so mit drinsteckt. Kleine Hakeleien bzw. minimale Wiedersprüche gibt es in jedem fiktiven Universum, und so natürlich auch in den über 200 Romanen und über 600 Comic-Heften, die heutzutage das Expanded Universe von SW darstellen. Aber insgesamt überwacht Lucas Licensing die Kontinuität der Geschichten, d.h. dass ein Ereignis das in einem Buch zum Zeitpunkt x stattfindet immer von allen anderen Autoren auch berücksichtigt werden muss. Und sie machen das ziemlich gut. Das Expanded Universe könnte man durchaus chronologisch lesen, und man hätte eine zusammenhängende Geschichte der SW-Galaxie, von 5000 Jahren vor den Filmen bis 140 Jahre nach den Filmen. Und es gibt immer mal wieder Momente, wo es zu Querverweisen und Anspielungen zwischen den einzelnen Veröffentlichungen kommt. Die Romantrilogie "Jedi Academy Trilogy" und der Einzelroman "I, Jedi" spielen sogar zeitgleich und nehmen Bezug aufeinander.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2008
  6. Modka

    Modka Zivilist

    Hallo!


    Ok, dann weiß ich wohl alles was ich wissen will.

    Dann werd ich mir gleich mal so ein SW Büchlein bestellen.


    Vielen Dank für sie Infos :)

    Mfg
     
  7. Revan

    Revan Firefly/Serenity - Liebhaber ^^

    Zum Anfang würde ich dir auf jeden Fall die "Erben Des Imperiums"-Trilogie von Timothy Zahn empfehlen. Auf diese Bücher wird sehr oft Bezug genommen, weil sie quasi ein Iniatiator für die gesamte EU Bücherwelt waren.

    Zudem sind sie spannend, gut geschrieben und einsteigerfreundlich :-)
     
  8. Modka

    Modka Zivilist


    Alles klar, danke!

    Kommen da auch bekannte Leute vor oder ist das generell etwas sachlicher ?

    Mfg
     
  9. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Luke, Leia, Han, Chewie, Lando sind mit dabei.
    Ferner Rieekan, Mon Mothma und Ackbar.

    Ansonnsten natürlich noch andere recht wichitge Personen. Die meisten davon wurden in der Reihe eingeführt.
     
  10. "Erben Des Imperiums" -Trilogie? Heißt sie net Thrawn-Trilogie? Egal... :)

    Aug jeden Fall, wie Revan sagte, absolut gut geschrieben, zeitlich 5 Jahre nach der Schlacht um Endor. Dazu braucht man nicht viel Hintergrundwissen. Definitiv wichtig und zu empfehlen.

    Aber nett für den Anfang sind auch Bücher mit den Kurzgeschichten, wie "Kampf um die Neue Republik" oder "Kopfgeld auf Han Solo".
     
  11. labricon

    labricon Sonntags Pilot

    Besonders geil find ich "Das Erbe Der Jediritter".
    Die Idee find ich genial und beim lesen kann ich micht gut in die Schlachten hineiversetzen.
    Einfach Hammer
     
  12. durango95

    durango95 Senatsmitglied Premium

    Kleine Korrektur: Haden Blackman ist auch beim Roman "Haupt-Story-Entwickler" gewesen, Autor ist Sean Williams.
     
  13. galopante

    galopante loyaler Abgesandter

    Ist zwar eine geniale Reihe, aber für den Anfrang eher ungeignet, weil so viel bezug auf vergangene Ereignisse genommen wird.
     
  14. Orakel

    Orakel Träumer in der Macht

    Yep, das ist die Thrawn-Trilogie. Erben des Imperiums ist "nur" der erste Roman davon.
    Ja, aber die "New Jedi Order" steckt dermassen voller Querverweise und ähnlichem, dass man diesen Teil erst irgendwann nachdem man einige ältere Romane gelesen hat anfangen sollte. Pflicht ist da ja wenigstens schon die Thrawn-Trilogie, sowie die beiden "Hand of Thrawn"-Romane vorher zu lesen. (Eventuell auch noch den X-Wing-Zyklus und die Jedi-Akademie-Trilogie. - Und das wäre dann nur das Minimum.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2008
  15. labricon

    labricon Sonntags Pilot

    Stimmt da habt ihr recht. Apropo X-Wing Reihe. Kommando Han Solo ist auch nicht so schlecht, auch wenn ich ihn nur einmal gelesen hab. Auch Angriff auf Coruscant glaub ich heißt er ist nicht übel
     
  16. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Leute, ihr kommt vom Thema ab, die Empfehlungen könnt ihr euch sparen, oder dort erteilen, wo genau das thematisiert wird. Kann doch nicht so schwer sein dort über Vor- und Nachteile zu diskutieren. Ständig muss man umschalten und schon mal Geschriebenes von sich selbst zitieren, weil alles in einem neuen Thread noch mal breitgetreten wird. :rolleyes: ;) Da ich da keine Lust zu hab, gibts den Link gratis:

    http://www.projektstarwars.de/forum...07-einsteiger-buecherwelt-womit-anfangen.html
     
  17. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium

    Danke Dark Hunter, für den Hinweis.
    Da die eigentliche Frage geklärt zu sein scheint schließe ich diesen Thread.

    Falls noch Diskussionsbedarf zum Thema "George Lucas und das EU" besteht kann gerne dieser Thread benutzt werden.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen