Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Dooku eingeweiht?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Salva, 13. April 2009.

  1. Salva

    Salva Wächter des Bösen

    Den Plan, die Republik in einem Krieg zu verwickeln, war lange durch Palpatine geplant.

    Langsam und mit viel Gedult schafte er es, sicht an die oberste Spitze der Republik zu schleichen und später eine Umgestaltung der Republik, zum erstem intergalaktischen Imperium zu veranlassen.

    Die Belagerung Naboos, die Gründung der Seperatisten, die Aufstellung der Klonarmee für die Republik, bis hin zur vernichtung der Jedi, war alles genaustens geplant.

    In wie weit wußte Count Dooku alias Darth Tyranus von den genauen Plänen seines Meisters? In Episode 3 hat Sidious seinen Schüler aufgrund eines mächtigeren Schülers fallen lassen.

    Dooku wußte über den Death Star bescheid ... doch aber auch über die Umgestaltung der Republik? Wußte er, das Sidious auch der Kanzler ist? Wußte er auch das Sidious einen Krieg plante um für die Aufstellung einer Armee der Republik zu sorgen? Sollte der "Schüler" von Sidious einst ein Sith Lord im neuen Imperium werden oder war dieser auch nur ein "Mittel zum Zweck" und sein Verlust war bereits vorher geplant?

    Ich erinnere mich an die Szene aus Episode 2. Am Ende teilt Tyranus, Sidious mit, das der Krieg begonnen hat. Wobei diese Szene sagt nicht aus, in wie weit Dooku von den genauen plänen wußte.

    Was wußte Dooku über eine der größten Verschwörungen der alten Republik?

    Salut


    Salva
     
  2. Put Put

    Put Put weiser Botschafter

    Mit etwas Geduld und ein bisschen suchen in der Suchmaschine, hättest du schon Antworten gefunden. Aber mal kurz zu einem Teil deiner Frage.
    Was glaubst du warum Dooku den Kanzler so entsetzt ansieht, als dieser seine Tötung befiehlt.
    Natürlich wusste er, dass Palpi Sidious ist!
     
  3. Sir Threepio

    Sir Threepio Protokolldroide

    Ich würde mal schätzen, dass Dooku in 95% der Pläne eingeweiht war. Er wäre nicht so treu ergeben gewesen, hätte er geglaubt sein Meister würde ihm etwas verheimlichen. Die letzten 5% sind die Teile des Plans, die Tyrannus selbst betreffen, beziehungsweise seinen Tod :sad:.
     
  4. Salva

    Salva Wächter des Bösen

    Stimmt, habe ich nicht daran gedacht!

    Danke für die "mahnenden" Worte und auch danke für den Hinweis.

    Offen ist nun immer noch ... in wie weit war er eingeweiht? Ich suche derweil mal ...

    Danke für die Hilfe und ich gehe in Frieden!

    Salut

    Salva
     
  5. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Er war in alles außer seiner Ersetzung durch den Rotzlöffel eingeweiht... nur so konnte Palpatine von einem reibungslosen Kriegsverlauf und dessen Vorrausplanung ausgehen.

    Und vorsicht: nach dreimaliger Versäumnis wird dir von der Administratur das Wort "Suchfunktion" in die Stirn gestanzt :braue
     
  6. Onkel Ben

    Onkel Ben Nutzer der Macht

    Dem kann ich mich eigentlich nur anschliessen.

    Ob er allerdings soweit eingeweiht war,wage ich jetzt mal zu bezweifeln.
    Wie schon erwähnt.....der Ausdruck in Dookus Augen zeigt,das er "damit"
    (also seiner hinrichtung)nicht gerechnet hat.

    Er wusste auf jedenfall von der Aufstellung der Armee,denn ER hat ja,soweit ich
    weis,Jango Fett beauftragt die Gene zu spenden,nachdem Meister Seifedias
    den Auftrag zur Erstellung der Armee erteilt hat(und getötet wurde).
    Das heist,er wusste von Sidious's plänen.

    Ob er allerdings wirklich "alles" wusste wage ich zu bezweifeln.
    Möglich,das Sidious IHM auch nicht ganz vertraut hat,da Dooku ja genaugenommen
    ein Jedi-Überläufer war.

    Was denkt ihr?
     
  7. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Nunja... alles über den Kriegsplan und die Übernahme der Republik, die Transformation in ein Sith Imperium und die Auslöschung der Jedi eben schon.
    Aber halt nicht alle Sith Geheimnisse und natürlich nicht den Plan für die Ermordung Tyranus ;)

    Nein... das denke ich überhauptnicht. Letztendlich entstanden die Dark Lords der Sith überhaupt erst aus ins Exil geschickten/geflohenen Jedi und viele der größten Dark Lords danach waren gefallene Jedi. Daran liegt es sicherlich nicht.
    Viel eher, daß Sidious Tyranus als alten Trottel sah, der eben die Drecksarbeit erledigen durfte, bis der große Fang ans Land gezogen werden konnte.
     
  8. Onkel Ben

    Onkel Ben Nutzer der Macht

    Hmm.. also da will ich mich jetzt auch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen
    (schon garnicht als Neuling hier),aber nach allem was ich gehört hab ist Dooku
    mehr oder weniger freiwillig zur dunklen Seite " übergelaufen",weil er seine
    Interessen nicht mehr mit denen des Jedi-Ordens in einklang bringen konnte.

    Aber das würde dann ja auf alle Sith unter Sidious zutreffen, nicht nur auf Dooku.
    Denn Grievous war dann ja auch streng genommen "nur" eine Jedi-Killmaschine
    (und da hab ich eben so ein wenig meine zweifel).

    Trotzdem hast du generell recht mit deiner Meinung. So hab ich das noch nicht mal gesehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2009
  9. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    das ist richtig und steht doch auch nicht folgendem teil von Minzas posting im wege, oder:
    womit willst du dich also "jetzt nicht aus dem fenster lehnen"?
    grievous war auch nichts anderes. er war ein jedi-jäger und oberbefehlshaber der streitkräfte der konföderation. er war aber kein sith unter sidious.
     
  10. Onkel Ben

    Onkel Ben Nutzer der Macht

    Hey das macht ja sogar richtig Spass mit euch über sowas zu diskutieren.
    Ich fühl mich fast wie zu Hause.

    da hast du völlig recht. Nur mache ich immernoch einen kleinen,aber feinen Unterschied,ob jemand zur dunklen Seite gezogen wird,oder ob er das freiwillig macht.
    Klar... am Ergebniss ändert das nichts.
     
  11. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    naja, die grenze zwischen freiwillig und gezogen ist aber seeehr schmal. was bedeutet denn auf die dunkle seite gezogen, es bedutet doch im grunde nur das man sich dazu entschlossen hat die lehren der macht auf eine andere art und weise zu nutzen.
    wir sind zwar nicht im eu bereich, aber eigentlich alle grossen/bekannten lords der sith haben sich, mal mehr mal weniger freiwillig dazu entschlossen den weg der sith zu gehen.
    denn man kann eigentlich keinen sith schüler haben ohne das dieser das ganze "freiwillig" macht. die meister in zB banes orden suchten sich einen potenziellen nachfolger, indem sie ein gewisses potenzial sehen und nahmen sich diesen entweder in jungen jahren um ihn von grundauf zu erziehen oder umgarnen jemanden so, das er nur noch die macht sieht die er erreichen kann machen ihn dadurch höhrig. das läuft eig immer auf freiwilliger basis. denn sollte ein schüler dazu gezwungen werden, ist er es eigentlich nicht wert ein sith zu werden. einen solchen kann man dann ganz leicht ersetzen.
     
  12. Onkel Ben

    Onkel Ben Nutzer der Macht

    Ne....also ich sehe das schon etwas anders,b.z.w. gröber.

    Etwas freiwillig zu tun ist,wie im falle Dooku's,von sich selbst aus zu entscheiden
    sich der anderen Seite zu "unterwerfen",aus welchen Gründen nun auch immer.

    Gezogen zu werden entspricht etwa dem was Ani erlebt hat. Also durch Manipulation und Beeinflussung(oder meinetwegen Versuchung) jemanden "gezielt" dazu zu bringen etwas zu tun was man will. Und das sehe ich eben bei Dooku nicht so. ER wollte es so.

    Leider kann ich zum EU nicht viel sagen,da ich nicht so der Profi in solchen sachen
    bin. Daher muss ich mich auf das berufen,was ich so kenne.

    Aber das hat doch nichts mit Freiwilligkeit zu tun.Das liegt doch im Auge des Betrachters. Das ist meiner Meinung nach Versuchung und Gier nach Macht.
    Wie du schon sagst.."jemandem das wahre potential zu zeigen..."
    Eben die alte "Mephisto-Story".
    Und in dem Moment wo jemand sich beeinflussen lässt ist es nicht mehr freiwillig.
    So seh ich das jedenfalls.

    Aber toll das wir darüber diskutieren können.Woanders wäre ich wegen meiner Meinung schon beleidigt worden.
     
  13. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    aber die entscheidung von anakin und count dooku sich den sith anzuschliessen war gar nicht so grundverschieden wie du glaubst. beide wussten was sie da taten. beide hätten ebenso gut nein sagen können, doch beide wurden halt von persönlichen gründen getrieben. sie taten es beide freiwillig. lediglich darth maul könnte man anbringen, da dieser als kind keinerlei einfluss darauf hatte.
    hm, ich weiss nicht genau wie ich dir das noch erklären könnte^^, vllt springt ja morgen Minza wieder ein...
    dafür gibt es dieses forum, einen ort an dem sich geeks und freaks zuhause fühlen und über ihr belangloses hobby diskutieren können.
     
  14. Onkel Ben

    Onkel Ben Nutzer der Macht

    Na also du musst dich da garnicht anders ausdrücken.
    Ich verstehe absolut was du meinst. Es ist halt 'ne Frage der Definition
    von "freiwillig".Ich sehe das eben halt etwas anders als du. Aber auch wenn
    wir das vielleicht unterschiedlich sehen ist das resultat glaub ich das selbe.

    Das weis ich eben nicht so genau. Ich meine Anakin hat sich doch davon verführen
    lassen,zu wissen das der Mensch den er liebt sterben wird,und er eine möglichkeit
    sieht diesen Menschen (evtl.) vor dem tot zu bewahren. Und mal ehrlich,wer würde dieser Versuchung nicht erliegen. Aber es gibt Spekulationen,das Sidious was
    mit Padme's tot zu tun hat(wie auch immer). Also ist er unbewusst in diese Richtung gelenkt worden,was man doch am ehesten daran sieht das er zweifelt,als Meister Windu,Palpatine(Sidious) niederstrecken will.
    Als Vollblut-Jedi hätte er doch zugestimmt das "Böse" zu vernichten.


    Und naja,wie gesagt, ich kenne nicht jeden Aspekt was Dooku angeht.
    Ich hoffe das man mich da evtl noch das ein oder andere lehrt.

    Aber allgemein gesagt, ich hab halt 'ne etwas andere Sicht der Dinge,nicht zuletzt
    auch durch Serien wie "Stargate",was mich echt dazu bewegt hat,mal den Grips einzuschalten und eben nicht alles kritiklos hinzunehmen,sondern mal selber nachzudenken. Sich seine eigenen Gedanken zu machen. Dinge zu hinterfragen.
    Aber das können wir gerne in einem anderen Thread besprechen.
     
  15. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    im grunde schon, ja. beide wurden von palpatine lange im vorraus beobachtet und für würdig erachtet die wege der sith zu erlernen und beide haben sich teilweise aus den selben gründen (macht, einfluss, etc), teilweise aus anderen gründen (anakin: angst vor padmes tod / dooku: unzufriedenheit mit dem momentanem system) palpatine angeschlossen.
     
  16. Onkel Ben

    Onkel Ben Nutzer der Macht

    Puh...dann hab ich ja doch nicht soviel unsinn geschrieben,wie ich dachte.

    Aber ich hoffe,du kannst vielleicht meinen Denkprozess nachvollziehen
    (boah..das klingt selbst für mich behämmert...."Thor" lässt grüssen).

    Wie gesagt, im Grunde stimme ich mit dir überein,nur ist eben der Weg ein anderer.
    Davon mal ab,wir kamen vom Thema ab. (Hui...das gibt 'ne Schelte).

    Wusste Dooku nun bescheid oder nicht?
     
  17. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Wenn du es so sehen willst, wurde Dooku auch durch die Erlebnisse in seiner Kindheit, seiner Jugend und in seinem restlichen Leben auf die Dark Side "gezogen"... angefangen vom Sith Holocron bis hin zu vielen Situationen, die ihm zu schaffen machten. Da ist es dann egal, ob das "Ziehen" von einer Person oder einem Umstand kommt ;)

    Und die Frage, ob Dooku nun bescheid wußte, wurde eigentlich schon beantwortet... nicht nur in diesem Thread :D
     
  18. Kanzler Palpi

    Kanzler Palpi der nette Onkel

    JA, er wusste bescheid.
     
  19. Mace Windu

    Mace Windu Don't Shoot Me I'm Only a Jedi Master Premium

    Ich denke auch das er bescheid wusste.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2009
  20. Salva

    Salva Wächter des Bösen

    Belangloses??? Specht nur für euch selbst!

    Was passiert freiwillig und was nicht?

    Ein Beispiel:

    Ein Kind zweier sehr chritslichen Eltern wird mit sicherheit auch sehr chritslich erzogen, wobei es sich dann im alter den "Kirchengang" aussuchen kann.

    Am Anfang konnte sich das Kind dies nicht aussuchen und später war es so geschult worden, das es nicht mehr nein sagen konnte (in der Regel)

    Wenn die Jedis ihr potenziellen Padewanne mitnehmen, sind die meist noch sehr jung. Später, ausgebildet, kennen die das gar nicht mehr anders.

    Anakin konnte sich den Weg aussuchen, ob Jedi oder Sith, aber dadurch das den Tod einer geliebten Person verhindern möchte, stellt sich ihm die Frage nicht so genau ... es geht darum Padme zu retten und alles dafür zu tun. Später mag ihm sein neuer Weg sicher gefallen haben!

    Es ist ein schmaler Grad zwischen aussuchen, beibringen und zwingen! Wobei die "Versuchung" als Mittel gelten sollte, jemanden von etwas zu überzeugen.

    Vielen Dank für die vielen Posts ...

    Salut

    Salva
     

Diese Seite empfehlen