Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Eine (vielleicht blöde) Theorie

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Dorsk, 23. Februar 2004.

  1. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Ich habe mir heute folgendes überlegt:

    Am 11.9.2001 fand ja der Anschlag auf das WTC und das Pentagon statt. Meine Theorie und zugleich Frage betrifft das WTC.

    Wurde jemals in den Trümmern Video-Material der Überwachungskameras gefunden oder nicht. Wenn ja, wurde das jemals erwähnt? Könnte man diese Videos wiederherstellen oder zumindest ein Teil davon?
     
  2. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    ich dachte Überwachungskameras überwachen das innenleben dieses Gebäudes.... und nicht den Luftraum. kann mich aber auch täuschen. Zumindest ist mir nichts dazu bekannt, dass im WTC Videoaufzeichnungen gefunden wurden...
     
  3. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Darum geht es ja. Mit diesen Aufzeichnung könnte man doch etwas anfangen z.B. bessere Bauweisen für die Hochhäuser, bessere Fluchtmöglichkeiten usw.
     
  4. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    CIA steckt triefer drinn?

    Ich glaube schon, dass es in den beiden Türmen Überwachungsanlagen gegeben hat. Ich bin mir sogar ziemlich sicher. Immerhin befanden sich darin wichtige Büros von Gross-konzernen, Banken, Anwaltskanzleien usw.

    Auch kann ich mir sehr gut vorstellen, dass bei den Aufräumarbeiten solches Informationsmaterial zum Vorschein gekommen ist. Um die Ermittlungn nicht zu gefährden, hat man dei Bänder vermutlich unter Verschluss genommen.

    Spätestens zum 10. Jahrestag des Anschlags wird daraus dann eine grosse BBC-Dokumentation gemacht. Und wer weiss, vielleicht kommen sogar Informationen an den Tag, die noch ganz andere Täter und Zusammenhänge erkennen lassen. z.B. dass der CIA tiefer in der Sache drinn steckt, als je publik geworden ist.


    Mfg

    Bea
     
  5. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Ist euch eigentlich schon mal aufgefallen das durch den Hype mit den Flugzeugentführern und den Bildern vom Einschlag der Flugzeuge wahnsinnig viel Information einfach untergegangen ist.

    Es gibt keine Informationen über die Daten die gerettet wurden. Bisher habe ich von noch keiner einzigen Firma gehört das sie Daten wiederbekommen haben oder das viele Daten verloren gegangen sind. Ich kann mich noch errinnern das sie einige Zeit nach der Sache mit dem WTC einen Bericht über die Firma gebracht haben die die Daten aus den Festplatten der Firmen rettet. Ich habe keinen einzigen Bericht im Fernsehen gesehen wo es um gerade solche Sachen ging. Es gab immer nur Berichte über die Entführer und die Flugzeuge. Mehr nicht. Da muss sich doch wesentlich mehr ergeben haben! Gerade wenn es um Firmendaten geht müssen die Firmen doch jammern das sie millionen verloren haben wegen den Daten. Keine Firma jammert!

    Es ist ja fast so als währe nur das Gebäude eingstürzt und Menschen sind gestorben. Alles andere scheint sich in Rauch aufgelöst zu haben.

    cu, Spaceball
     
  6. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    @ an Spaceball

    In der Tat: Das Ganze sieht schon ein wenig so aus, als hätte man vor dem grossen Knall noch schnell alle Daten gesichert, Backups gemacht und das Ganze mit einem Eilkurrier bei Seite geschafft.

    Kann aber auch sein, dass in der Zeit zwischen dem Flugzeugeinsturz und dem Zusammenbruch der beiden Türme Datentransfers stattgefunden haben.

    Anders kann ich mir die Sache nicht erklären.


    mfg

    Bea
     
  7. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Da wurde erst im Nachhinein Datenrettung gemacht. Die meisten Daten sind definitiv verloren gegangen. Wer so schnell wie möglich versucht aus einem Gebäude raus zu kommen schickt ned noch schnell die Daten auf den Server. Ausserdem standen im WTC genügend Server rum auf denen eben diese Daten gesichert wurden. Alleine die Vorstellung das 20.000 Angestelle versuchen ihre Daten im selben Moment über das Internet oder interne Firmennetze zu retten ist aberwitzig. Das ist technisch gar nicht möglich.

    Da sind wahrscheinlich Milliarden an Werten einfach verpufft.

    cu, Spaceball
     
  8. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Als erstes kommt mir da in den Sinn, dass Zentralisierung von wichtigen Daten firmenpolitischer Selbstmord ist. Wäre dem so gewesen, hätten die öffentlichen Medien aller Wahrscheinlichkeit nach reagiert, da einige wichtige Firmen ohne Zweifel starken finanziellen Schaden erlitten hätten. Soweit ich mich erinnere, war dem aber nicht so, also müssen etwaige wichtige Daten an einem anderen Ort gespeichert worden sein(Stichwort: Online Datenbank, d.h. Speicherung der Daten bei Drücken der Eingabetaste. Das ist, im Gegensatz zu einem vollständigen Backup aller Daten auf einmal, durchaus ohne großen technischen Aufwand durchführbar).
    Ich nehme hier leichte Untertöne einer Verschwörungstheorie wahr. Also muß man, um diesen Gedanken konsequent weiterzuführen, auf die potentiellen Nutzniesser eingehen, die daraus einen Vorteil gezogen haben könnten. Und genau bei diesem Punkt hapert es bei allen Verschwörungstheorien, denn oftmals lässt sich kein Begünstigter ermitteln, ausser der großen, bösen Regierung, die sowieso nur aus Illuminaten besteht. Also bleibt nur eine objektivere Betrachtungsweise. Was hätten veröffentlichte Videoaufnahmen aus dem Inneren des WTC denn gebracht? Sie hätten das Chaos und die Verzweiflung in den letzten Minuten der Opfer schamlos und vermutlich auch nicht Wertfrei in die Öffentlichkeit getragen. Ob so etwas nun ethisch korrekt ist, oder nicht, lasse ich an dieser Stelle ausser Acht. Zur Identifizierung der Opfer sind diese Aufzeichnungen ebenfalls ungeeignet, da
    a) sie nicht das komplette Gebäude abdecken.
    b) nicht jeder Besucher/Angestellter an jeder Kamera vorbeiläuft.
    c) ein Großteil des Bildmaterials mit ziemlicher Sicherheit vernichten wurde.
    d) die Angehörigen erstmal ermittelt werden müssten und diesen alles bestehende Bildmaterial zugänglich gemacht werden müsste.

    Vor allem Punkt d) dürfte nicht im Interesse der Firmeneigner sein, in deren Bereich mögliche Kameras positioniert waren. Weiterhin hätte etliche Kopien von dem existierenden Bildmaterial erzeugt werden müssen und von diesen wäre unter Garantie etwas an die Öffentlichkeit gelangt. Dies würde eine Schädigung des Rufs der entsprechenden Firma bedeuten.

    Nun meine ganz persönliche Meinung zu dem Thema:
    Ich glaube kaum, dass eine Publizierung im Sinne der Angehörigen der Opfer wäre. Mehr noch bin ich der Ansicht, dass kein praktischer Nutzen aus solchen Aufnahmen gezogen werden kann, denn wenn eine 747 mit ein paar hundert Sachen in ein Hochhaus donnert, nützen einem auch die breitesten Rettungswege nichts mehr. Ich gebe mich auch nicht der Illusion hin, dass ein Gebäude vom Schlage des WTC jemals gegen einen Angriff dieser Grössenordnung effektiv geschützt werden kann, sei es denn nun durch Flugabwehrraketen oder drei Meter dicke Betonaussenwände. Ich bin der Meinung, dass die Toten in Frieden gelassen werden sollten und man sich endlich darauf besinnen sollte, die Ursache für solche Terrorakte zu beseitigen und damit meine ich keinen "Krieg gegen den Terror", welcher nur die Symptome bekämpft und weiteres Unheil erzeugt. Solch medienwirksame Phrasen sind es auch, die mich vor einer möglichen Verröffentlichung solcher Videoaufnahmen erschaudern lassen. Diese Vorgehensweise der Medien zeigt deutlich, dass die gestorbenen Menschen völlig nebensächlich sind, wenn es darum geht, ein Image herauszuputzen. Ich werde mein Leben lang die Bilder des einstürzenden WTC in Erinnerung behalten und an den Mann, der die Schuld daran trägt, sowie an diejenigen, die dieses Monster ausgebildet und finanziert haben. Ich wiederhole noch einmal, dass dieser Absatz nur meine eigene Meinung ist und bitte darum, von Postingzerpflückereien und hitzigen Diskussionen Abstand zu nehmen.
     
  9. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    @icebär

    Meiner Meinung nach gibts da nix verschwörerisches. Nur haben diese Firmen einen immensen Aufwand betrieben um ihre Daten zu retten die noch auf den Festplatten waren. Das währe unsinnig wenn sämtliche Daten gesichert worden währen. Der Grund warum diese Firmen damit nicht wirklich in die Öffentlichkeit gehen welcher Schaden durch verlorene Daten entstanden ist, ist wohl eher der das es für die Aktionkurse denkbar ungünstig währe diese Daten zu veröffentlichen da jeder Verlust den Aktionkurs und somit die Liquidität der Firma senkt.

    cu, Spaceball
     
  10. Tiara

    Tiara ~The fabulous Scaramouche {doing the Vandango}~ Of

    hm...ich weiß ja nicht.... (vielleicht hat das auch schon jemand gesagt hab nicht alles gelesen oO :D )
    aber war es da drin nicht zietweise verdammt heiss? vielleicht sind die dinger einfach verschmort.... obwohl...klar, es hat ja auch nicht überall gebrannt....aber selbst wenn die da Bänder finden würden.... wahrscheinlich wärn da e nur Menschen in Todesangst drauf udn das totale Chaos...ich möchts nicht unbedingt sehn , ehrlich gesagt oO

    vlg Tia
     
  11. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Mir geht es auch nicht um eine mögliche Verschwörung, aber soweit ich mal gehört habe, war die Nottreppe unzugänglich (in den meisten Bereichen jedenfalls) und manche Zungen behaupten sogar, dass die Explosion grösser war als sie eigentlich hätte sein müssen. Aber in erster Linie geht es mir darum: Erforschung anhand der Videobänder warum diese Türme zusammen gekracht sind. Die waren ja mit zig Stahlträgern gebaut worden welche nicht einfach so plötzlich umknicken, gut einige Wurden zerstört durch das Flugzeug, aber bestimmt nicht alle, sonst wären sie sehr viel schneller zusammengekracht, und Stahl schmilzt auch nciht gleich sobald es erhöhte Temperatur hat.

    Ok, Ok ein wenig Verschwörung hatte ich schon im Hinterkopf.

    EDIT: Stahl schmilzt bei 1500°C und ich bezweifle ein wenig, dass es dort so heiss wurde, da bei solchen Temperaturen die Fenster bersten und dadurch die Hitze ableitet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2004
  12. Gunni

    Gunni weises Senatsmitglied

    Naja es ist schon so, dass einige Menschen aus dem WTC herausgekommen sind, wahrscheinlcih danke der Fluchtwege, aber prinzipiell kann man nicht jedes wichtige Gebäude gegen solche Angriffe wappnen( bei Atomkraftwerken ist es möglich und in den INdustrienationen gibt es auch einige, die gesichert sind). Zudem kommt auch noch die Wahrscheinlichkeit eines Anschlags in Verbindung mit den imensen zusätzlichen Baukosten... meiner Meinung nach ist es wie icebär gesagt hat, nämlich dass man die Wurzel der Probleme zerstören muss(wobei Krieg sicherlich nicht das beste Mittel ist aber für uns persönlich besser als gar nichts zu tun[nur meine Meinung])Tja bildlich gesprochen: Wenn es Waldbrände gibt mag es das Schlimmste sein nichts zu tun , aber den Wald abholzen mag zwar das Problem in gewisser Weise beseitigen ist deswegen aber trotzdem nicht das Richtige(sowas Ähnliches machen die Amis) besser wäre es die Leute die dafür verantwortlich sind zu erwischen oder den Wald leicht zu bewässern ( natürlich ist das nicht immer möglich insbesondere wenn es ein großer Wald und nicht ein kleines Wäldchen ist)

    Zum Thema Daten: Naja man muss sich mal überlegen wie gering die Chance ist das irgendwelches Material bei einem Hochhauseinsturz erhalten bleibt und ich denke mal das Bildmaterial nicht unbedingt zu den unsensibeleren Dingen gehört. Mag sein, dass einige wenige Daten den Einsturz überstanden haben, aber wie oben schon gesagt das ABsichern lohnt bei den meisten Gebäuden einfach nicht. SOmit bleiben halt fast nur die Daten die vor einem solchen Anschlag shcon woanders hingesendet wurden etc
     
  13. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    Ich überles das jetzt absichtlich mal alles.

    Ja, das ist alles gefunden worden. Die haben sogar extra alle Festplatten, die noch zu retten waren, gesäubert und die Daten darauf überprüft, die ganze Aktion läuft schon seit den Aufräumarbeiten, glaub ich.

    Was glaubst du denn, was auf den Aufnahmen zu sehen sein könnte???


    Das kann ich dir beantworten, das hab ich in ner Reportage gesehen. Das ganze WTC war in Leichtbauweise gebaut worden, d.h. zuerst wurde die Außenhaut alleine hochgezogen, dann die Fahrstuhlschächte darin und dann wurden da an speziellen Verankerungen "leicht"-böden aus ner leichten Art von Stahlbeton eingezogen. Nach der Explosion sind die obersten Böden aus ihrer Verankerung geschmolzen und das Gewicht hat dann eine Kettenreaktion ausgelöst, bei der dann alle Böden nacheinander aus ihren Verankerungen gehauen wurden. So ist das ganze Gebäude dann eingestürzt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2004

Diese Seite empfehlen