Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Erneutes Seebeben an der Indonesischen Küste

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Callista Ming, 28. März 2005.

  1. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Drei Monate nach der Tsunami-Katastrophe in Südostasien hat erneut ein gewaltiges Seebeben der Stärke 8,2 den Indischen Ozean erschüttert.

    Die amerikanische Geologiebehörde verzeichnete am Montag das Beben in derselben Region, die am 26. Dezember 2004 von der Tsunami-Katastrophe heimgesucht wurde.

    Das Erdbeben wurde um 18.09 Uhr MESZ mit einer Stärke von 8,2 auf der Richterskala gemessen, teilte die Behörde in Colorado mit. Japanische Stellen maßen eine Stärke von 8,5 und warnten vor Flutwellen.

    33 Kilometer unter dem Meeresboden

    Das Beben ereignete sich 420 Kilometer südöstlich der Provinzhauptstadt von Banda Aceh. Ein Experte der US-Behörde für Geologische Überwachung sagte der Nachrichtenagentur Reuters, das Epizentrum liege 125 Meilen westlich der Stadt Sibolga auf der Insel Sumatra rund 33 Kilometer unter dem Meeresboden. Nach den genauen Angaben lag das Epizentrum im Indischen Ozean 2,1 Grad nördlicher Breite und 97 Grad östlicher Länge.

    Ob das Beben einen Tsunami zur Folge haben werde, konnte er noch nicht sagen. Es gab zunächst keine Angaben aus Indonesien über mögliche Schäden oder Opfer.

    Rollt eine riesige Tsunami-Welle heran?

    Das Pazifische Tsunami-Warncenter warnte, dass das Beben einen verheerenden Tsunami zur Folge haben könnte. Die Behörden sollten umgehend Maßnahmen wie die Evakuierung der Küstenstreifen einleiten, forderte das Institut.

    Die Regierungsstellen in der Region seien alarmiert worden, sagte eine Sprecherin der Behörde im US-Fernsehen. Nach Medienberichten sei die Empfehlung gegeben worden, die Küstenregionen im Umkreis von 1000 Kilometern des Epizentrums in Nordsumatra zu evakuieren.

    Aus Indonesien wurden panikartige Reaktionen der Bevölkerung gemeldet, vielerorts fiel der Strom aus.

    Beben auch in Malaysia spürbar

    Ein Augenzeuge auf der Insel Penang in Malaysia berichtete dem Sender CNN, das Erdbeben sei für zwei bis drei Minuten deutlich zu spüren gewesen. Es habe aber nach erstem Augenschein keine unmittelbaren Schäden gegeben.

    Tsunami-Horror erst drei Monate her

    Das Beben in derselben Region hatte an Weihnachten hatte die Flutkatastrophe mit mehr als 300 000 Opfern ausgelöst. Das damalige Beben hatte eine Stärke von 9,0 auf der Richterskala.

    Quelle: http://focus.msn.de/hps/fol/newsausgabe/newsausgabe.htm?id=12986
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2005
  2. Sammy Curr

    Sammy Curr Surfacezerkratzer

    Wenn sich da noch was flutwelliges tut kömmts in de Nachrichten. Zumindest sind die Behörden dorten jetzt vorsichtiger.
     
  3. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Erschreckend ist nur, dass das Nachbeben, immernoch so gewaltig ist. Und sicher sind die gewarnt. Aber wie soll man aufbauen, wenn ein paar Monate später schon wieder eine Flutwelle kommt und alles zunichte macht?

    Und wieso kommte es am nächsten großen Feiertag? o_O erst Weihnachten, jetzt Ostern...
     
  4. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ein Seebeben bedeutet noch lange keinen Tsunami.
    Man wird einfach abwarten müssen.
    Allerdings wird man wohl heoffendlich die Küsten räumen.
     
  5. Sammy Curr

    Sammy Curr Surfacezerkratzer

    Ein Seebeben von 8,5 auf der Richter Skala bedeutet meines Erachtens automatisch das ein Tsunami ensteht. Allerdings kamma die Stärke der Flutwelle ned einschätzen. Kann sein dass bloß bissi Seegang gibt - is aber auch Monsterteil möglich.
     
  6. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Nein,das ist falsch.
    Es muß bei einem Seebeben,auch bei solcher Stärke,nicht unbedingt ein Tsunami entstehen.
     
  7. Renegat 35

    Renegat 35 Landesverräter

    Ich hab den Thread net gelesen und auch nur kurz was in'n Nachrichten geseh'n, aber:

    Die, die da oben bei den nachrichten sitzen sind die letzen W*chser! Vor 4 Monaten hat kein Mensch gewusst, was ein Zunami ist, auf einmal gibt's nach jedem beben einen!
    Klar, vorsich ist besser als Nachsicht, aber das is doch wohl reine Panikmache von den Medien, sonst nix! N'ja, wenigstens N-TV hat eben eingesehen, dass es wohl keine neue Welle gibt...

    Aber, bevorstehende Katastrophen vermarkten sich immernoch besser als 'n mittelschweres Beben mit einer "normalen" Opferzahl...
     
  8. Sammy Curr

    Sammy Curr Surfacezerkratzer

    @Jedihammer:

    Hm! Na gut - ich glaubs mal! ;)

    @Renegat:

    Tsunami ned Zunami ;)
     
  9. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    @Renegat 35:

    jaaaa....

    1. wird Tsunami so geschrieben und nicht mit z
    2. Wußte auch vor 4 Monaten jeder, was ein tsunami ist, denn solche Flutwellen sind einfach bekannt. Man weiß, wie sowas entsteht und was es anrichtet, denn das war nicht der erste auf gottes erden...
    3. ein Beben von 8,2 auf der Richterskale (von 10) ist kein Witz. Und das ein tsunami entstandne ist.. die Chance liegt bei über 60%


    @Jedihammer:

    Ein "Tsunami" entsteht, weil die ruckartige Entlastung der Kontinentalplatte (so entsteht ein beben) einen kurzen Sog Sog erzeugen Tsunami is eigentlich falsch, denn so heißt das Ding erst, wenn es auf Land trifft und sich auftürmt. Damit is nämlich nur die Flutwelle gemeint :D... Die "Welle" breitet sich ringförmig (als wenn ein tropfen auf eine wasseroberfläche fällt) aus.... entstehen tut sowas immer. Es ist nur die Frag wie stark das ganze wird. Wird diese Welle, die unter der Wasseroberfläche rollt und sich erst an Land auftürmt sehr stark und trifft auch (auf Land auf dem Wasser verläuft es sich einfach) dann spricht man von einem tsunami. Nicht das Aufwühlen des Wassers im Epizentrum :) Also Tsunami nicht immer ... aber Flutwelle die ringförmig vom Epizentrum aus verläuft schon. Immer ^^
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2005
  10. Renegat 35

    Renegat 35 Landesverräter

    Oder Tsunami...

    Schon klar, dass es Leute gab, die 's wussten, nur hättest de da mal einen auf der Straße fragen sollen... Die hätten nur schief geguckt, udn heut ist jeder sowas wie 'n Tsunami-Experte, v.a. irgendwelche Medien-Futzies...

    In meinen Augen is das alles reine Panikmache... Wär das in Südeuropa passiert, würde kein Mensch an 'nen Tsunami denken...

    Außerdem:
    WANN war denn der letzte?
    Wüsst in den letzten paar Jahren, mal von dem an Weihnachten 2004, von keinem...
    Und dann 2 Stück in der gleichen Gegend, aber dann doch 3 Monate auseinander...
    Für mcih persönlich, reine Panikmache und Quotenhascherei...
     
  11. Uedji

    Uedji Senatsmitglied

    Das denke ich weniger, das gehört zur Allgemeinbildung und dürfte für kaum einen was neues sein.
     
  12. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    @Renegat:

    Japan. Japans Küste wird mit erschreckender regelmäßigkeit von Tsunamis heimgesucht. Nur berichtet da keiner (es sei denn es bumst gewaltig), weil es da "alltag" is. Wir wissen ja, das Japans Insel direkt bei einem Spalt sich befindet, wo zwei sehr aktive Platten aufeinander treffen.
     
  13. Sammy Curr

    Sammy Curr Surfacezerkratzer

    @Calli:

    Yo. Japan is dadrum ja auch bestens mit Frühwarnsystemen und Flutschutzmauern gespickt!

    Im übrigen:

    Gibts für das heutige Erdbeben grad mehr oder weniger Entwarnung - bissi Wellen gibts vielleicht aber offenbar nix Großes.
     
  14. Iron Fist

    Iron Fist ARC der ersten Stunde und CW Volume 2 Verächter -

    Du klingst gerade so, als dass die Nachrichten manipulieren können, ob da ein Seebeben ist oder nicht.
    In Kirgisien wurde gerade eine Regierung gestürzt, genauso wie es in Georgien vor einem Jahr passiert ist oder in der Ukraine so ähnlich (ähnlich, ncht gleich!). Verdächtig, dass alle Länder mal Teil der UdssR waren. Ist das auch von den Medien manipuliert?
    Tut mir leid das mal sagen zu müssen, aber du musst ja nicht immer gleich gegn alles hetzen, was dir suspekt ist... :)
     
  15. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    in ad an Renegat:

    Nachbeben wurden schon immer vermutet. Und wenn man nur ein wenig versteht, wie ein See- oder Erdbeben entsteht, versteht man auch, wieso es logischer weise immer an den gleichen Stellen passiert.....

    Zwei Kontinentalpatten, die sich auf einander zubewegen. Die eine schiebt sich unter die andere ... das alles geht natürlich extrem langsam, wodurch sich eine enorme Spannung aufbaut. Und je länger die Spannung gehalten wird, desto ruckartiger und gewaltiger is der Entspannungsdmoment..da wo die Platten sich "entspannen" und erdbeben entstehen. Das geschieht aber nicht nur einmal, sondern viele male. Und in der Region hat es shcon ein weilchen nicht mehr gegrummelt, deshalb war das Seebeben auch so heftig an Weihnachten und ie Folgebeben würden ähnlich stark. Dies ist ein solches Nachbeben. Nachbene können auch noch ein jahr später kommen ;)

    Nimm dir das Beispiel Japan. Die Japaner werden genau dann unruhig, wenn die erde mal n paar Monate still steht. Das bedeutet ärger :D Und wenn es ein beben gibt,gab es immer nachbeben.

    Und all dies hat nichts mit Panikmache und Manipulation in den Medien zu tun, sondern ist ein natürlicher, geologischer Prozess ^^


    @Sammy Curr:

    beruhigend zu wissen. Aber weißte was ich mich im Zuge der erstenkatastrophe immer egfragt habe?! Wieso zum Geier übernimmt Deutschland dei Aufgaben für die Frühwarnsysteme etc? Wieso ein Land, was nun wirklich noch nie von einem starken Erdbeben oder eine enormen Flutwelle heimgesucht wurde (wir zählen nciht das kleine schütteln, was es hin und wieder gibt) .... wieso hat man das nicht Ländern wie Japan anvertraut, die wirklich (bedauerlicher weise) meister auf dem Gebiet sind? ^^
     
  16. Sammy Curr

    Sammy Curr Surfacezerkratzer

    Warum nen Land die Aufgabe übertragen kriegt ein Frühwarnsystem zwecks Tsunamis zu bauen, dass drei Jahre gebraucht hat ein brauchbares LKW-MAutsystem hinzukriegen und ned ein Land das Jahrhundertelange Erfahrung mit Tsunamis hat?

    Dat frag ich mich auch!!! :D
     
  17. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    @Sammy Curr:

    *lach* ja genau. Okay man könnte es damit begründen, dass Deutschland auf dem HighTechMarkt gut dabei ist. Allerdings is das Japan auch. Also ich hab das niemals wirklich verstanden.
     
  18. Renegat 35

    Renegat 35 Landesverräter

    @Calli:
    Ok, ich geb mich geschlagen ;)

    Nur ist 's einfach so, dass sich mit 10-15 Toten (wenn 's hoch kommt) bei 'nem Beben keine Zuschauer fesseln lassen, mit 'nem neuen Tsunami aber schon...
    Das ganze wird dann von sendereigenen Experten untermauert, die keinen Plan von nix haben...
    Auf ZDF hatten se eben einen von 'nem Forschungszentrum, der gemeint hat, die Vorsichtsmaßnahmen wären richtig, es würde aber keine Gefahr bestehen, wegen horizontaler verschiebung der Platten oder so... Der Nachrichtensprecher war geil verwirrt, weil er (der Nachrichtensprecher) s teilw. fast so darstellen wollte, wie wenn's ne neue Welle geben würde/gab, der wirkliche Experte aber komplette entwarnung gegeben hat...

    Ich hoffe, du siehst, auf was ich raus will ;)

    Ich will hier keinen auf Experten für geologisches Zeug machen. Ich hab davon keine Ahnung, nur das bisschen, was wa gerade in der Schule gemacht haben, was mich ehrlichgesagt auch garnet interessiert...
    Beschäftig mich lieber mit anderem Kram...


    @Iron:
    Nein, ich verteufel net alle,s was mir komisch vorkommt und sag auch net, dass die Medien für Naturkatastrophen verantwortlich wären, weil s Blödsinn ist.

    Ich reg mich nur über die ganzen selbsternannten und sendereigenen Experten auf... Die haben keinen Plan von nix, untermauern aber immer katastrophale Meldungen und versuchen, alles noch tragischer zu machen...

    Wie gesagt, die von ZDF hatten einen von 'nem Institut und schon waren alle sensationellen Meldungen wech... Netmal mehr der Sprecher konnte ncoh was retten...

    Und: Nein, ich sage net, dass die öffentl. rechtl. Sender glaubhafter wären...

    Zum Thema sendereigene Experten ohne Plan kann cih dir gern was per PN schicken... Das lass ich hier, weil's hiermit nix zu tun hat und die Diskussion wieder in 'ne andere Richtung lenken würde...


    In diesem Sinne:
    Seien wir glücklich, dass die Medien mal wieder Sch**ße verzapft haben und keine Gefahr besteht! *prost*
     
  19. Darth Mund

    Darth Mund Eigene-Star-Wars-Versionen-Cutter

    Wenn ich damals am Strand an einer dieser Kastrophen heimgesuchten Küsten gewesen wäre, und hätte gesehen, wie das Wasser plötzlich viele Meter ins Meer zurückweicht, wäre ich sofort "Tsunami, Tsunami" schreinend ins Landesinnere auf den nächsten Hügel gerannt. hab etliche Reportagen gesehen und Berichte darüber gelesen.

    Aber selbst, wenn ich keine Ahnung von tsunamis gehabt hätte, wär mir der Anblick von einem zurüchweichendem Meer nicht ganz geheuer gewesen. Wenn das Meer zurückweicht, kann es auch in die andere richtung fließen. Hätte wahrscheinlich auch die hände in die beine genommen.
     
  20. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich denke auch,daß ich mir meinen Reim gemacht hätte,da ich schon einige Berichte über Tsunamis gelesen und gesehen habe.

    Ein zwöfljähriges Mädchen aus England hatte übrigens bei der Flutwelle von letzten Jahr die bewohner eines ganzen Hotels gerettet,weil es die Zeichen richtig deutete.Sie hatte das Thema 4 Wochen zuvor in der Schule.


    Leider kommen langsam Meldungen,daß es auch ohne Flutwelle leider bis zu 2000
    Tote gestern gab.
     

Diese Seite empfehlen