Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

[Film] Postal

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Put Put, 21. Oktober 2007.

  1. Put Put

    Put Put weiser Botschafter

    Der aufschrei und Postal Fans war groß als bekannt wurde das Uwe Boll das indizierte aber mittlerweile zum Kult gewordene Spiel "Postal" verfilmen wird.

    Sein Ruf dürfte soweit jedem bekannt sein, nicht zuletzt als er "Alone in the Dark" in den Sand setzte. Ok er hat zugegeben das er es versaut hatte als er sein Actiondrehbuch mit eigentlichem Drehbuch kombinierte.
    Sein letztes WErk war dann "Bloodrayne" und siehe da. So böse schlecht war er nicht. Die Story wurde dem Spiel gerecht und die Darsteller waren im O-Ton auch überzeugend. SChande über die Synchro. Auch einige Statisten wirkten sehr Fehl am Platze ( gelangweilte Ritte die in Zeitlupe auf einen bereits zerfetzten Kadaver einschlagen :konfus: ) und zuletzt der Schnitt. Der war nun wirklich alles andere als gut, aber zu verschmerzen.
    Ok mit einem sehr Flauen Gefühl im Magen gab ich also heute 7 ? für Postal aus.
    Und ich kam überrascht gzut gelaunt aus dem Film.
    (Achtung es folgen Spoiler)
    Im Spiel versetzt man sich in einen Gesellschaftlichen Loser, der alltägliche Dinge zu verrichten Hat ( Einkaufen, Geldabheben) Dem Spieler ist es dann selbst überlassen ob er seinen Amoklauf mit vielen, sehr vielen Waffen starten will. ( unter anderen kann man eine Katze als Schalldämpfer benutzten)
    Wer nun an ein Spiel für Potentielle Amokläufer die auf Geschmacklose Tötungsrituale stehen, der Irrt. Das Spiel ist von vorne bis Hinten als Satire auf die Amerikanische Gesellschaft zu sehen. Al quaida Kämpfer fallen in das gemütliche Döfchen ein,Pfarrer laufen mit Pistolen durch die Gegend und an Waffen zu kommen ist auch nciht schwer.
    Uwe Boll macht daraus aber mehr. und das hätte ich nciht erwartet.
    Seine Scherze zünden wohl anders als von ihm Gedacht, aber jeder bekommt in diesem FIlm sein Fett weg ( ja sogar Uwe Boll tritt als Uwe Boll auf und wird durch den Kakao gezogen) Dschi Had Kämpfer Jagen sich in die Luft nur weil sie eine Person auf der Straße los werden wollen, George W. Bush scheint eine sehr Enge Freundschaft zu Osama bin Laden (spitzname Samy) zu pfelgen und weiß immer genau wo dieser grad ist ( Per Sattelit) Alles sehr Satirisch zu sehen und man sollte dringlichst vermeiden den Film auf irgendeine Weise ernst nehmen zu wollen. Amerika, Deutschland und Die Taliban werden dermaßen Verarscht.
    Auch Lobend zu erwähnen sei die George W. Bush Maske. Es gab bis jetzt in keinem Film eine bessere Maske und man hat auf den ersten Blick das Gefühl das G.B. selber in dem Film mitspielt.
    Natürlich hat der Film auch eine Menge Schwächen. Der Schnitt ist teilweise doch eher durchwachsen als Gut und bis zum Großen Finale vergeht einfach viel zu viel zzeit und dieses Fällt dann sehr Knapp aus.

    Alles in Allem hat Uwe Boll diesen FIlm nicht versaut, auf keinen Fall und ich würde auch Behaupten das er um einiges Gelungener ist als Blockbuster wie "Transformers".
    Das vorranige Problem ist natürlich den Film zu verstehen.
    Ich hänge noch eine Kritik ran die meine Meinung sehr gut wiederspiegelt und es kann sein das einige sachen in meiner Kritik ähnlich klingen, da ich sagen Muss das ich diese Kritik vorher gelesen habe und in vielen Dingen mit ihr übereinstimme.
    Wenn Herr Boll wirklich aus seinen Fehlern gelernt hat, dann können wir uns zumidnest darauf freuen das "Dungeon Siege" und "Far Cry" nicht in den Sand gesetzt werden und evt sogar richtig Gute Filme werden!

    Anbei muss ich ganz klar sagen das der Film Gruppen hervorrufen wird, Denn es wird Leute geben die ihjn Lieben und Leute die ihn Hassen, denn dieser Film ist wirklich Geschmack/Verständniss und Interpretationssache ( Ja einBoll Film musst Interpretiert werden)

    Kritik von Moviereporter
     
  2. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Also, ich vertraue da eher auf die Kritik von Filmstarts.de, und laut denen fällt der Film unter Bollshit.

    Von "Seed" und "Far Cry" habe ich noch nichts weiter gesehen. Nachdem bei letzterem Til Schweiger die Hauptrolle spielt und Boll schon gute Schauspieler nicht anleiten kann, sehe ich schwarz. Aber wer sich vorstellen kann, "Dungeon Siege" würde besser werden, ist schon sehr optimstisch. Ich habe vor kurzem den Trailer gesehen und der war wieder die gewohnte Zumutung: Schlachten und Kamerfahrten 1:1 von "Der Herr der Ringe" abgekupfert, Burt Reynolds mit billiger Perücke, schreckliches Overacting von Ray Liotta (mein Gott... der war in "GoodFellas" und gibt sich immer wieder für sowas her....) und dann noch Duelle im Matrix-Stil. Vielleicht könnte man endlich dazu übergehen, Uwe Boll Filme drehen zu lassen, damit er beschäftigt ist und der Film wird anschließend vernichtet. Alternativ könnte man passend zum Film auch eine Kotztüte an jeden Zuschauer verteilen.

    Boll kann nichts, außer ein paar Kameraeinstellungen und Stilmittel aus anderen Filmen zu kopieren. Ansonsten scheitert es bei ihm an allem, was ein Regisseur beherrschen muß.
     
  3. Put Put

    Put Put weiser Botschafter

    Kann ich mich dir ganz und Gar nciht anschließen.
    Wie gesagt ich hab ihn gesehen und mir ist es im Prinzip egal was Kritiker sagen, ich hab die Kritik angehängt da sie meine gut unterschrteicht. Boll kann schon was, zwar net viel, aber er lernt wie man jedesmal wieder sehen kannAlone in the Dark ist besser als der vorige Film. Bloodrayne is bis auf einige ausnahmen besser als Alone in the Dark und Postal is nicht nur sein bester Film, er ist sogar extrem gut.
    Ich unterstelle den Kritikern FIlmstarts.de einfach ma voreingenommenheit, denn das hat sehr gut sichtbar fast jeder Kritiker bei Boll heutzutage. Wahrscheinlich kennen sie die Spielvorlage auch nicht und dann is der Film noch schwerer gut zu finden. Postal erfüllt was es zu erfüllen gibt. Wenn ein Kritiker mehr Story bla bla bla verlangt kann man ihn auch nur auslachen denn das braucht Postal nicht. Er hat eig scho zu viel Story^^
    Egal ich werd mir trotzdem mal die Kritik von Filmstarts.de ansehen bevor ich denen was vorwerfe.
    Aber wie gesagt ich habe ihn gesehen und stell desshalb meine Meinung für Mich über die Kritik andere leute^^ denn für mich kann nur ich entscheiden und ich find ihn gut.


    EDIT: So Kritik von Filmstarts.de gelesen und muss natürlich sagen das viel davon stimmt, allerdings sind genau diese Dinge die dort Kritisiert werden, Erstens: Die Dinge die im Film völlig anders Wirken und Zweitens: Geschmackssache, ob man es lustig findet oder nicht ist jedem selbst überlassen und die Kritik von Filmstarts ist doch schon recht Subjektiv.
    ABer selbstverständlich hat Uwe Boll wie jedesmal Größenwahn gezeigt der nicht gerechtfertigt is!
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2007
  4. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Es kann schon sein, daß manche auf Uwe Boll voreingenommen reagieren. Allerdings macht es Herr Boll der Menscheit auf diesen Gebiet auch nicht gerade leicht. ;) Ein Regisseur, bei dem ein Ben Kingsley gnadenlos untergeht, kann nichts von seinem Handwerk verstehen. Gut, Sir Ben hatte wahrscheinlich nach 10 Minuten am Set schon keine Lust mehr, aber dennoch ist es die Aufgabe des Regisseurs, seine Schauspieler anzuleiten. Und ich behaupte mal, der extrem gelangweilte Vampir war so nicht geplant. Dazu kommt noch der erwähne Größenwahn des Herrn Boll: Seine Filme sind verkannt (das hat Ed Wood auch behauptet :D ) und die schlechten Kritiken entstehen nur, weil die Leute auf ihn als unabhängigen Filmemacher neidisch sind. Anscheinend glaubt er das auch noch. :eek:

    Naja, irgendwann werde ich schon mal einen Blick auf "Postal" werfen. Nicht im Kino, aber auf DVD. Weit mehr bin ich aber auf die "Dungeon Siege" Verfilmung gespannt, denn das ist imho der legitime Nachfolger von "Bloodrayne", was den Trashfaktor angeht. :D
     
  5. Put Put

    Put Put weiser Botschafter

    Ja der liebe Größenwahn des Herrn Boll bringt einen immer wieder zum Schmunzeln!
    Alelrdings muss ich nach erneuten Überlegen noch eine Kritik einbringen.
    WIe ich sagte finde ich den Film sehr Lustig, aber er hat einfach viel zu viel Story ( für Postal braucht man das nicht) und bis zum nächsten gag vergehen lange minuten.

    SO nun aber eine art Highlight für mich. Ist nicht groß aber ich fands derbe lustig.
    Achtung Spoiler:
    Als die "Heldencrew" in den Freizeitpark "Little Germany" der scho recht viele ähnlichkeiten zu der vergangenheit eben dieses Landes aufweist und der zuschauer dort auf Uwe Boll trifft, gespielt von Uwe Boll. Ich erwähnte es oben schon kurz und geh ma nun Spoilermäßig noch weiter drauf ein.
    Naja Uwe Boll bestätigt dort das Gerücht er würde seine Filme mit Nazi-gold finanzieren. Ist halt die Antwort auf die Frage woher er überhaupt geld bekommen würde. Später dann springt ein Attentäter auf und versucht Boll zu erschießen, mit den Worten " Was hast du aus Postal gemacht!!!" als Uwe Boll anch diesem Gefecht ( in dem viele Kinder sterben müssen) dann besiegt und am Sterben zu boden geht, sagt er noch "Ich hasse Videospiele"

    Ich fand gut das Boll eben dieses Problem das er schelchte Filme macht und desshalb diese Kritiken erntet auch mit reingebracht hat und sich selbst ma durch den Kakao zieht.
     
  6. Adamska

    Adamska The Herald of Darkness Premium

    Habe mir den Film auch angesehen und mir hat er auch eigentlich ganz gut gefallen :D
    Leider schlaucht der Film zum Ende teils extremst, weil, wie PutPut schon geschrieben hat, der Film zuviel Story hat... sozusagen.
    Habe keinen Überfliegerfilm von Boll erwartet, aber das was ich erwartet habe, eine nette Umsetzung von Postal, habe ich bekommen und den Film kann man eigentlich so stehen lassen - abgesehen davon dass der Postal Dude leeeeeeeeeicht ein Weichei ist, aber nunja, man kann ja keine Killermaschine durch den Film laufen lassen, die bei jedem Kill einen Spruch ablässt :D

    Grade die Stelle mit Vince Desi, dem Erfinder von Postal, war echt genial :D
    "Boll, du Arsch! Was hast du mit Postal gemacht?"
    Bolls Antwort: "Ich weiß garnicht was dein Scheißproblem ist, der Film ist doch super!"

    Oder beim Vorstellungsgespräch: Nennen Sie mir den Unterschied zwischen Ente!

    Ich weiß nicht, aber ich steh auf diese Art von 'Humor'. War echt positiv überrascht von Boll.

    Und um ehrlich zu sein, eventuell werde ich mir Seed auch ansehen, aber nur eventuell ... :D
     
  7. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Also BloodRayne wurde dem Spiel sicher nicht gerecht. Sicher da ging es auch hauptsächlich darum alles niederzumähen was an Vampiren da war. Aber das war wohl auch schon das einzge was es mit dem Film gemein hatte, vor allem aber wäre es nicht einmal ein Problem gewesen weniger Gore zu gebrauchen, eine Verfilmung davon hätte es auch sehr gut mit weniger getan. Allein das Szenario ist vollkommen anders, das eigentliche spielt in der Nazi Zeit, gegen eben diejenigen und Raynes Vater. Das mittelalterliche Setting war total fehl am Platz, allein weil Rayne da schlicht und ergreifend noch garnicht existierte bzw. nicht einmal ihre Waffen besaß. Das Kostüm war sowieso Grauenhaft und Meat Loaf... ja was Meat Loaf da drin zu suchen hatte ist auch ein Rätsel, einfach abscheulich das ganze. Sorry, aber als BloodRayne Fan kann ich mir was besseres vorstellen und wenn ich mir die Comics ansehe, dann sehe ich immerhin das ein anderes Medium das vollbringen kann das Boll wohl nie schafft. Aber dem Spiel gerecht wird der Film in keinem Fall. Das dagegen Postal natürlich sehr gut dem Spiel nacheifert ist klar, ein Spiel ohne wirkliche Handlung in einen Film zu transportieren ist alles andere als schwer, vor allem wenn das Spiel keinen wirklichen Sinn ergibt, halt alles wegballern. Aber da kann man dann natürlich mit der Satirekeule kommen oder irgendwelchen Interprationen.
     
  8. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Ich hab mir den Film gestern mal angesehen. Die Dichte an Gags ist ja ziemlich hoch, aber das Timing stimmt gar nicht und der Humor ist schon sehr flach. Praktisch fast nur dummes Gelaber und Fäkalhumor. Bei vielen Szenen weiß man zwar, es soll witzig sein, aber es kommt nicht so rüber... man kann einfach nicht darüber lachen. Uwe Boll hat kein Gespür für Komik.
    Für Humor, der politisch nicht korrekt ist, bin ich ja durchaus zu haben, Aber Sachen wie "Krankenabteilung Dr. Mengele" finde ich gemacklos und absolut peinlich. Gut sind gerade mal die Telefonate zwischen George Bush und Bin Laden, deren Szene am Ende des Films und Uwe Bolls Kurzauftritt.

    Hauptdarsteller Zack Ward macht sich gut und die meisten anderen Schauspieler sind immerhin erträglich. Chris Coppola nervt recht schnell und hört auch nicht mehr damit auf, Verne Troyer sowieso., Ralf Möller kann nicht spielen und wird es nie können. Aber wo haben die eigentlich die ganzen Frauen von Onkel Dave gecastet, in einer Striptease-Bar neben dem Studio?

    Postal will eine Satire sein, wird dem aber nur selten gerecht. Der Film kann durch seine übertriebene Gewaltdarstellung halbwegs provozieren, aber der Humor ist nur eine Ansammlung von Gags aus den unteren Schubladen.

    2 von 10 Katzenschalldämpfern
     
  9. Put Put

    Put Put weiser Botschafter

    So, ich muss meine anfängliche Euphorie mittlerweile Dämpfen.
    Nachdem ich es vorsicchtshalber mit einer Videothekversion probiert hab, bin ich heil froh, diesen Schund nicht gekauft zu haben.
    Ich weiß nicht woran es lag, aber ich denke ich hab mich zu sehr darauf gefreut um mich mit einem Flopp zufrieden zu geben.
    Also sei meine Obrige Meinung revididiert.
    Nun meine Gründe.
    Die Anfangsszene mit dem World Trade Center weiß immer noch zu Provozieren und sie ist genau das was man von dem Film erwartete.
    Den Rest kann man getrost vergessen, Warum?
    Weil man nicht die versprochene Politisch Inkorrekte Satire erhalten hat, die man erwartete.
    Die Politisch Inkorrekten Witze lassen sich an einer Hand abzählen und entsprechen eigentlich genau dem, was einem als erstes in den Sinn kommt.
    Ich seh Boll übern Drehbuch sitzen "Mhh...Bush mit Bin laden befreundet wäre, sogar sozusagen verliebt"
    So statt diese Idee irgendwie auszuarbeiten, wurde sie genau so plump in den Film gesetzt.
    Es ergibt ja nichtmal Sinn, sie kennen sich nirgendwoher, oder Bush hat auch keinen Vorteil daraus. Sie sind einfach befreundet, das hätte man doch ausbauen können.

    Dann wurde rein des Provozieren willens, eine Szene eingebaut wo Kinder erschossen werden.
    Das gleiche wie oben, der Gedanke schien dagewesen zu sein und wurde genauso irgendwo ins Drehbuch geklatscht.
    Was daran aber nun nicht Provokativ ist, ist dass die Kinder nicht mit Absicht erschossen werden. Sie sind einfach zwischen Menschen die sich beschiessen.
    NUr mal 2 Gedanken die es hätten Provokativ machen können.
    1. Die Regierung schießt auf ein Gebiet mit Kindern, wohl wissentlich, aber zu Faul den schwirigeren weg zu gehen.

    2. Der Typische Amerikander macht es aus Spaß.

    Irgendwie sowas, aber ausversehen hat nicht mit Provozieren zu tun, denn es ist immerhin keine Absicht, wenn auch *******.

    DIe Sekte hätte man ganz streichen können.
    Einfach den Postal dude seinen Alltag erleben lassen, in der voll kranken Stadt.
    Da wird auch schonmal geschossen, die Taliban können dann für den Totalen Terror sorgen unddie Stadt gerät außer Kontrolle.
    So wäre ich völlig Glücklich gewesen.

    3 von 10 Gibt es trotzdem, da die Grundidee schon Ok war.

    Uwe Boll zeigt eine Steigerung, doch der Trailer zu Far Cry lässt wieder ein zurückfall erahnen.
    Zum Glück wurde seine Dinanzierungsmöglichkeit nun Verboten und er wird keine großen Produktionen mehr machen können!
     
  10. Kingpin000

    Kingpin000 Der Kerl in Schwarz

    also ich würd den film zwar auch nicht als meisterstück ansehen, aber mir kommt es so vor ,als ob es nicht so'ne komödie ist, die darauf abzielt alle 6 min eine pointe dem zuschauer vor dem latz zu hauen, sondern eher ein film bei dem man im nachhinein erst merkt wie schwarz der humor ist.
     
  11. Ulic Katarn

    Ulic Katarn Irgendwo im Nirgendwo

    Ich fand den Film jetzt auch nicht shclecht. Ich habe mich eher die ganze Zeit bepisst wie sau. Vielleicht stehe ich ja einfach auf die Art von Humor aber für mich war der Film kein Reinfall sondern eine Parodie Bolls auf sich selbst!

    Der sollte öfters solche Filme drehen, dann hätte ich auch keine Angst vor lauter Langeweile meinen DVD Player auszuschalten wenn irgendwo Boll drauf steht.

    Fand übrigens die Szene gut wo er in Little Germany seine Rede hält und von links vom Postal-Programmierer und Erfinder angegriffen wird.
     

Diese Seite empfehlen