Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

GL und die Bibel

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Sandwulf, 10. Juli 2002.

  1. Sandwulf

    Sandwulf Gast

    Das Thema ist zwar nicht ganz neu, aber nachdem ich gestern so über das Eins-Werden-mit-der-Macht nachgedacht habe, fiel es mir plötzlich wie Schuppen von den Augen, wie viele Parallelen es zwischen SW und der christlichen Religion gibt. Das ist mir bisher noch nie so klar gewesen, deshalb dachte ich, ich schreib das Ganze mal auf.

    Eine kleine Geschichte über die Macht!

    Am Anfang war die Macht (Gott) und die Macht schuf das Universum. Und damit all seine unzähligen Planeten und unzähligen Spezies von Wesen. Sie erfüllte die Wesen mit sich selbst und erweckte sie damit zum Leben, denn ohne die Macht kann kein Leben existieren. Jeder Bewohner des Universums trug von nun an sowohl die dunkle (das Böse) als auch die helle Seite (das Gute) der Macht in sich, und somit war die Macht im Gleichgewicht.
    Unter diesen Wesen gab es auch eine kleine Gruppe von ?Berufenen?, die sich der Macht besonders nahe fühlten. Sie schlossen sich in einem Orden (Priesterorden) zusammen, den sie den Jedi-Orden nannten und gelobten in Armut und Enthaltsamkeit zu leben, um all ihre Kraft der Macht zu widmen und mit ihrer Hilfe den Frieden des Universums zu erhalten.
    Eines Tages jedoch entdeckte ein mächtiger Jedi den Hass in sich, und als er sah, wie stark ihn die dunkle Seite der Macht machen konnte, wandte er sich von seinem Orden ab und widmete sich dem Bösen (der Fall Luzifers vom Erzengel in die Hölle). Er fand bald einige Anhänger, die sich seinem neugegründeten Orden der Sith-Lords (Hexen-Kult im Bund mit dem Teufel) anschlossen und so lieferten sich die Jedi und die Sith lange Kämpfe. Doch die Machtgier der Sith war so groß, dass einige Schüler ihre eigenen Meister töteten, um deren Platz einzunehmen und so passierte es, dass die Sith sich selbst auslöschten, bis nur noch einer übrig blieb.

    Viele, viele Jahre herrschte das Gleichgewicht der Macht im Universum und der Jedi-Orden war Stützpfeiler des Friedens in der bestehenden Republik geworden. Doch dann erhob sich aus den Tiefen der Nacht ein mächtiger Sith-Lord, namens Darth Sidious (Satan) mit seinem neuen Schüler um das Universum zu unterwerfen, und mit ihm wurde die dunkle Seite immer stärker und drohte die Macht aus dem Gleichgewicht zu werfen. So schickte die Macht einen Jungen namens Anakin (Jesus), der auserwählt war, den Sith-Lord zu vernichten und damit dem Universum das Gleichgewicht wieder zu bringen. Sidious erkannte die Gefahr und machte sich daran, den Jungen zur dunklen Seite zu verführen (auch Satan versuchte Jesus zu verführen). Schließlich gelang es ihm, Anakin den Jedi abtrünnig zu machen und ihn zu einem Schattendasein als Darth Vader, an seiner Seite zu verdammen (symbolisch: der Tod Jesu). Und mit ihm übernahm Sidious die Herrschaft über das Universum und tyrannisierte als Imperator dessen Bewohner. Erst Jahre später brachte die Liebe zu seinem Sohn Vader dazu, sich gegen den Imperator zu stellen und zur hellen Seite zurückzukehren (die Auferstehung). Somit hatte der Auserwählte sein Schicksal erfüllt. Er hatte den Sith-Lord vernichtet und der Macht das Gleichgewicht wieder gebracht und damit das Universum von der dunklen Seite erlöst (Erlösung der Menschen von ihren Sünden). Nach langer Zeit des Leidens konnte er nun endlich die Welt des Körperlichen verlassen und mit der Macht eins werden (Christie Himmelfahrt).


    So und nun sagt mir, was ich alles vergessen habe. Eigentlich kenn ich mich (als Atheist) mit der Bibel nicht so sonderlich gut aus.
     
  2. Lady Silverin

    Lady Silverin junger Botschafter

    Aplaus *klatsch* :D :D

    Und wer schreibt jetzt das Drehbuch dazu???
     
  3. Darth_Doc

    Darth_Doc Abgesandter

    Schön geschrieben.

    Nur ist nicht alles was in SW vorkommt rein christlich. Da sind viele Religionen eingeflossen. Auch alte Erzählungen kommen in Sw vor.

    Cu Darth_Doc
     
  4. Rukh

    Rukh loyaler Abgesandter

    In diesem Thread wurde das Thema auch schon angeschnitten !
     
  5. Leo-Ian-Oni

    Leo-Ian-Oni Podiumsbesucher

    Ich habe vor kurzem noch ein Interview mit GL gesehen bei dem es genau um das thema ging.Er meinte er hatte sich geschichten aus mehreren religionen genommen etwas modernisiert und dann verfilmt.
     
  6. Sandwulf

    Sandwulf Gast

    Natürlich. Ich wollte ja auch nur kurz festhalten, was so an Gedanken gerade durch meinen Kopf schoss und nicht gleich eine Lebensaufgabe draus machen. ;)
     
  7. Lukas

    Lukas Senatswache

    Hi

    Tja es gibt da nur einen Unterschied zwischen
    den jedi und der Kirche(Priesterorden).

    Während die Jedi versuchten den Frieden in der Republik zu wahren führten die christlichen vertreter Krieg und töteten viele unschuldige....
    Außerdem Akzeptieren die jedis es wenn man nicht an die macht glaubt.

    by
    Lukas
     
  8. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Die Geschichte die du da geschrieben hast finde ich recht gut, nur widerstrebt es mir, Jesus und Anakin zu vergleichen. Bis zu diesem Punkt passt die Bibel eigentlich völlig, aber spätestens hier hat GL sich nur das Motiv genommen. Es besteht für mich ein Unterschied darin gegen seinen eigenen Willen zu sterben und Aufzuerstehen als dem bösen in sich nachzugeben und ihm zu dienen und sich irgendwann davon wieder loszureißen, Jesus widerstand dem Satan und wenn man den Apokryphen glauben darf hatte auch er Zorn in sich. Er starb aber um die Menschen vom Tod zu erlösen, auf SW bezogen würde passen: um der Macht das Gleichgewicht zu bringen. Das hätte Anakin aber auch ohne den Sünden fall schaffen können. Der Vergleich Anain Jesus hinkt also zumindest ein bischen.
     
  9. Dray

    Dray junger Botschafter

    Och kommt,ich würde nicht gerade sagen das GL was mit der Bibel zu tun hat.Er hat sw einfach erfunden ob er es irgendwo nachgemacht hat ist mir eigentlich egal,aber wie Rukh schon sagte gab es so was schon mal.
     
  10. Sandwulf

    Sandwulf Gast

    Da bin ich mir nicht so sicher. Ich bin fast überzeugt davon, daß es der einzige Weg war, aber vielleicht ist das auch nur Wunschdenken meinerseits.

    Natürlich hinken einige Vergleiche, und das ist auch gut so, denn wer wollte schon eine neue Bibelverfilmung sehen. :rolleyes:
    Außerdem wird in ein Meisterwerk hinterher meist mehr hineininterpretiert, als wirklich gemeint war. Und jetzt mach ich das auch schon. *arrrg*
     
  11. Jedi-Master

    Jedi-Master Keeper of the peace

    Michaels Engel schlossen Satan in ein tiefes Loch ein, und brennten darauf das heilige Siegel. 1000 Jahre mußte er dort verweilen, bis sie ihn wieder freilassen mußten, um ihn anschließend wieder 1000 Jahre einsperren zu können.
     
  12. Ja, da steckt zum Beispiel auch eine Menge Buddhismus drin.

    Greetz, Vodo
     
  13. Jedi-Master

    Jedi-Master Keeper of the peace

    Buddismus? Gib mir mal ein Beispiel!
     
  14. CorranHorn

    CorranHorn Gast

    Ganz nette Story *anerkennend nickt*
     
  15. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Sehr gut durchdacht und kann nur zustimmen.

    Eins werden mit der Macht, könnte ich als Nirvana verstehen das höchste Ziel der Buddhisten, is nur ne Theorie!

    Stimmt, Bücher sind mächtig, sowie Musik. Ich verweise auf das Nazregime. Die Nazis versuchten, Büchern und Musik, von herrausragenden Personen als Propaganda zu nutzen. Da fällt mir besonder "Herr der Ringe", dort wurde schon alles hineininterpretiert.
    Ich hoffe das bleibt SW erspart man sollte ihn als Meisterwerk hinnehmen, eine Geschicht aus einer weit, weit entfernten Galaxie, nichts weiter!

    Natürlich gibt es Bücher die gerade zu nach Interpretation schreien (ich sag nur Kafka ;)) aber das lassen wir jetzt mal!
     
  16. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    also jeder der Sw mit de kisc do s da bibek in verbindung bringt , der gebbt gschlah
     
  17. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Das istb es wohl. Du sagst selbst er bringt das Gleichgewicht indem er den Sith-Lord tötet und so die dunkle Seite vernichtet. Das hätte er ja wohl auch als Jedi tun können, siehe Obi-Wan der Maul niederschlägt....
     
  18. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Wenn man die Geschichte so lest, fallen einem da auf den ersten Blick schon 'ne Menge Paralellen zur Bibel auf. Allerdings wurden uns hier auch einige Personen wie z.B. Obi-Wan und Yoda unterschlagen, die auch sehr wichtig sind für die Jedi bzw. für Anakins Werdegang, für die es aber in der Bibel keine Äquivalente gibt. Was folgern wir daraus? Dass die Bibel nicht das Einzige ist, woran sich GL bei der Entwicklung seines SW gehalten hat. Man denke nur an die bereits genannten HdR oder auch die anderen Weltreligionen.
     
  19. Sandwulf

    Sandwulf Gast

    Maul ist aber nicht Sidious. Ich glaube, daß Sidious der mächtigste Charkter in SW ist, vielleicht sogar mächtiger als Anakin. Deshalb denke ich, daß Vader gegen ihn nur gewinnen konnte, weil der Angriff von unerwarteter Seite kam. Sidious war wohl etwas zu selbstsicher und deshalb auf einen Verrat aus den eigenen Reihen nicht vorbereitet.
    Aber wie gesagt, meine Meinung. Wenn du es lieber anders siehst, ist das natürlich auch OK. Aber ich mag Anakin einfach zu sehr um zu glauben, daß es keine Bestimmung war. Fehler machen einen einfach sympatisch. Mit Jesus würd ich wohl keine drei Tage auskommen, diese Unfehlbarkeit würde mich verrückt machen.

    @Jedi-Master: Da kennt sich einer aber mächtig gut aus.
     
  20. Perpalin

    Perpalin Senatsbesucher

    Nein Sandwulf ist nicht nur Wunschdenken, ich sehe es genauso! Für mich ergibt die ganze Saga überhaupt keinen Sinn, wenn ich davon ausgehen würde, dass die Jedi (diese unfähigen Jedi aus Ep. II), fähig gewesen wären, den Imperator und seinen Schüler zu erledigen.
     

Diese Seite empfehlen