Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Imperiale Galauniform und Auszeichnungen

Dieses Thema im Forum "Outplay-Diskussionen" wurde erstellt von Das Imperium, 24. Januar 2013.

  1. Das Imperium

    Das Imperium Imperialer Orga-Account

    Imperiale Galauniform

    Das Militär im Galaktischen Imperium unterscheidet konsequent zwischen zwei Uniformarten. Zum einen trägt jeder Angehörige (vom kleinen Mannschaftler bis hin zum hochrangigen Offizier) eine gewöhnliche Dienstuniform, die – gemäß dem Namen – für den alltäglichen Dienst bestimmt ist. Für besondere Anlässe besitzt man im Militär zudem noch eine "Galauniform". Diese ist weitaus prunkvoller als das alltägliche Modell, weil hier neben dem Rangabzeichen und den Kodezylindern auch die errungenen Abzeichen und verliehenen Orden getragen werden. Dabei ist jedoch zu beachten, dass das Militär keine geschlechtliche Unterscheidung trifft, d.h., Frauen tragen genauso Hosen wie ihre männlichen Kameraden.

    Im folgenden Bild wird als Modell die Uniform eines Captain gezeigt, der gleichzeitig Schiffskommandant ist. In seiner bisherigen Karriere hat er als Orden das "Kreuz der Aufopferung" (niedrigste Klassem – getragen als Bandschnalle), einen "imperialen Bronzestern" und einen "imperialen Silberstern" erhalten. Hinzu kommen noch die Bandschnallen für die Kampagnen "Pro Patria", "Pax Imperia" und "In Fidem".

    [​IMG]

    Weiterführende Informationen zur Galauniform


    Hinweis:
    Jeder Flottencharakter, der seit mindestens sechs Monaten aktiv bespielt wird, wird von der OL eine solche Uniform erhalten.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. November 2014
  2. Das Imperium

    Das Imperium Imperialer Orga-Account

    Imperiale Auszeichnungen

    Unter Auszeichnungen fallen im Imperium eine Vielzahl an Orden, die für das aktive Mitwirken bei militärischen Einsätzen (unter anderem Scharmützel, Gefechte, Schlachten) an die betreffenden Spielercharaktere verliehen werden. Sie sollen eine zusätzliche Motivation für die Spieler darstellen und können deshalb nur allein im Spiel errungen werden. Des Weiteren nehmen spezielle Nichtspielercharaktere der zuständigen Organisationsleitung ausnahmslos die Verleihung vor.

    Imperiale Orden

    "Kreuz der Aufopferung"
    Dieser Orden kann an drei Empfängergruppen vergeben werden. In den meisten Fällen erhalten ihn Militärangehörige, die im Dienste des Imperators (vor allem in der Schlacht) verwundet wurden, unabhängig von ihrer Zugehörigkeit der jeweiligen Branche. Daneben wird er auch posthum an die Hinterbliebenen Militärangehöriger ausgehändigt, wenn der Imperiale sein Leben für die imperiale Ordnung ließ. Zuletzt wird das Kreuz auch Kriegsgefangenen verliehen, die keinerlei Geheimnisse dem Feind preisgegeben haben.

    Inspiriert durch den vormals für gleiche Zwecke vergebenen Orden Kreuz von Corellia, welcher durch Imperator Phollow gestiftet wurde, wird das „Kreuz der Aufopferung“ nach der Verleihung als Bandschnalle getragen. Dabei sind vier unterschiedliche Ausführungen (Dritter Klasse, Zweiter Klasse, Erster Klasse und das Großkreuz) möglich, die sich nach der Verwundung beziehungsweise nach der Länge und Brutalität der Kriegsgefangenschaft richten. Sollte ein Militärangehöriger mehrmals mit dem Kreuz ausgezeichnet worden sein, so wird nur die höchste Auszeichnung getragen.
    [Getragen von: Toji Murata (Zweiter Klasse)]

    "Schild des Imperiums"
    Loyalität und Hingabe zählen im Imperium zu den höchsten Soldatentugenden. Träger dieses Ordens haben auf besondere Weise gezeigt, dass sie selbst in ausweglosen Situationen in ihrem Pflichtbewusstsein nicht wankten und somit das Wohl der imperialen Ordnung über das eigene Leben und Wohlergehen stellten.

    Dieser Orden wurde durch den Orden „Schild von Bastion“ inspiriert.
    [Getragen von: Frey Fogerty, Alynn Kratas, Elysa Nerethin, Aiden Thiuro]

    "Schild von Bastion"
    Nach der vereitelten Machtergreifung des Moffs Niles Ventar, die in der Ersten Schlacht um Bastion mündete, vergab man diesen Orden einmalig an alle Militärangehörige, die auf Seiten der siegenden „Loyalisten“ gekämpft hatten. Gleichzeitig klang bei der Verleihung die Warnung an alle Branchen der imperialen Streitkräfte mit, dass man nie wieder seine Waffe gegen imperiale Soldaten erheben sollte.

    Das „Schild von Bastion“ wird als Bandschnalle „Pax Imperia“ getragen und sollte der Träger gleichzeitig auch im Besitz des Ordens „Schild von Bastion“ sein, bekommt man automatisch den Orden „Schild des Imperiums“ verliehen.
    [Getragen von: Alynn Kratas, Elysa Nerethin, Aiden Thiuro]

    "Stern von Bastion"
    Nachdem der Sith-Bürgerkrieg in der Zweiten Schlacht um Bastion sein Ende fand, vergab man an alle Militärangehörigen, die auf Seiten der „Loyalisten“ die Machtergreifung durch den Sith Janem Menari und den High Admiral Delak Niriz gestoppt hatten, diesen Orden. Genau wie beim „Schild von Bastion“ enthält auch dieser Orden gleichzeitig die Warnung niemals die Waffen gegen die imperialen Kameraden zu erheben.

    Dieser Orden wird ebenfalls als Bandschnalle „Pax Imperia“ getragen und muss von Trägern, die auch das „Schild von Bastion“ tragen, bevorzugt werden. Sollte Träger außerdem im Besitz des Ordens „Schild von Bastion“ sein, bekommt man automatisch noch den Orden „Schild des Imperiums“ verliehen.
    [Getragen von: Serenety Akaji, Frey Fogerty, Alynn Kratas, Toji Murata, Elysa Nerethin, Aiden Thiuro]

    "Legion des Verdienstes"
    Diese spezielle Auszeichnung wird nicht wie die anderen Orden einer einzelnen Person verliehen, sondern geht in Anbetracht besonderer Leistungen an die gesamte Einheit – sprich: die komplette Schiffsbesatzung eines Kriegsschiffs, die gesamte Sternjägereinheit ab Staffelgröße oder die ganze Bodeneinheit ab Kompaniegröße. Dafür muss sich die Einheit zum Beispiel immer wieder in ihrer Pflichterfüllung bewährt haben.

    Mit dem Orden zählt die ausgezeichnete Einheit automatisch zur Elite des Imperiums und genießt innerhalb der imperialen Streitkräfte ein sehr hohes Ansehen, während sich der Feind beim Klang des Namens nicht zu unrecht fürchtet. Des Weiteren nimmt das jeweilige Oberkommando alle „Träger“ in spezielle „Ehrenlisten“ auf. Sollte die Einheit ausgemustert oder vernichtet werden, kann beim in Dienst stellen einer neuen der Name – und damit alle Schlachtehren und Privilegien – übernommen werden. So lebt die Elite quasi weiter.

    Nur die höchsten Ansprüche werden an die Besatzungen und Kommandanten solcher Einheiten gestellt. Es gilt als Privileg in solchen Einheiten zu dienen, da sie Teil einer elitären Gruppierung, genannt „Legionäre“, sind. Denn durch diese Zugehörigkeiten genießt man gewisse Vorzüge. So ergeben sich als Person neue Prioritäten bei Beförderungen oder gar Streichung von Makeln in der Dienstakte, während die komplette Einheit unter anderem bei der Versorgung bevorzugt wird.

    Die „Legion des Verdienstes“ wird als Bandschnalle getragen.
    [Getragen von: - ]

    "Orden für Taktik und Strategie"
    Für maßgebende taktische oder strategische Entscheidungen sowie dem angebrachten Ergreifen von Eigeninitiative wird dieser Orden an Militärangehörige verliehen. Zudem stellt er eine Würdigung des Imperiums gegenüber all seinen Soldaten dar, da am Ende auf dem Schlachtfeld jeder von ihnen eine entscheidende Rolle spielt.

    Dieser Orden wird als Bandschnalle getragen.
    [Getragen von: - ]

    "Imperialer Stern"
    Bei besonderer Tapferkeit und Hingabe im Kampf für das Imperium wird dieser Orden an Offiziere und Mannschaften – unabhängig von ihrer Branchenzugehörigkeit – vergeben, wobei durch unterschiedliche Ausführungen eine mehrmalige Vergabe möglich ist. Grundvoraussetzung ist jedoch eine Pflichterfüllung über das erwartete Maß hinaus.

    Die ursprüngliche Ausführung ist in Bronze, während Silber und Gold als Anerkennung einer höheren Leistung eine Steigerung vergeben werden. Meistens wird der „Imperiale Stern“ verliehen, wenn die vollbrachte Tat zwar über der zu erwartenden Pflicht liegt, aber die Voraussetzungen für eine „Tapferkeitsmedaille“ noch nicht erfüllt sind.
    [Getragen von: Alexa O'Neill (Gold), Jorax Kevora (Bronze), Elysa Nerethin (Bronze), Manius Selgorias (Silber)]

    "Imperiale Tapferkeitsmedaille"
    Bei herausragenden Mut und Tapferkeit vor dem Feind sowie außergewöhnlicher Pflichterfüllung im Einsatz erhält ein imperialer Militärangehörige diese Auszeichnung. Bei den Kriterien für die Verleihung schwingen meist Wörter wie „extremer Heldenmut“ oder „selbstlose Aufopferung“ mit, was den Kreis der Träger meist (aber nicht ausschließlich) auf Tote beschränkt, die die Erfüllung der Mission oder die Sicherheit der Kameraden über das eigene Leben stellten.
    [Getragen von: - ]

    "Imperialer Verdienstorden"
    Die höchstmögliche Ehrung innerhalb des imperialen Militärs stellt dieser Orden dar, da der Träger gleichzeitig den klangvollen Titel „Held des Imperiums“ erhält. Nur der Imperator selbst – oder als dessen militärischer Stellvertreter der Oberkommandierende der Streitkräfte – vergibt diesen Orden, sollte die „imperiale Tapferkeitsmedaille“ allein nicht die Anerkennung zum Ausdruck bringen, die für die vollbrachte Tat angebracht wäre, oder es stünde eine erneute Vergabe der „Tapferkeitsmedaille“ an.

    Neben dem Führen des Titel steht dem ausgezeichneten Militärangehörigen ebenfalls zu, dass die Galauniform um Zierwaffen erweitert werden kann. Außerdem kann sich der Ausgezeichnete der Bewunderung und Ehrerbietung seiner Kameraden gewiss sein.

    Dieser Orden wird als einzige Auszeichnung um den Hals getragen.
    [Getragen von: Aiden Thiuro]


    Militärische Kampagnen


    "Pro Patria"
    Zeichnet Soldaten und Offiziere aus, die Teil von Lord Phollows Kriegszug waren. Denn vor allem die Schlachten bei Bothawui, Bilbringi und zuletzt Corellia führten zu der Konsequenz, dass nach dem Sieg über die Republik eine neue Blütezeit des Imperiums unter der Herrschaft von Imperator Phollow eingeleitet werden konnte. ​

    "Pax Imperia"
    Zeichnet Soldaten und Offiziere aus, die aktiv auf Seiten der „Loyalisten“ im Zweiten Thronfolgekrieg entweder bei Dubrillion, einer der zwei Schlachten über Bastion oder an anderen Schauplätzen des Konflikts gekämpft haben.​

    "In Fidem"
    Zeichnet Soldaten und Offiziere aus, die Teil der imperialen Verteidigung zur Zeit der republikanischen Offensive „Republic Dawn‘“ waren. Kennzeichnend dafür waren insbesondere die Schlachten bei Bothawui, Denon und Corellia, wobei auch zahlreiche weitere Schauplätze entlang der corellianischen Handelsroute zu dieser Offensive zählen.​

    weiterführende Informationen zu den Auszeichnungen
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. August 2014
  3. Das Imperium

    Das Imperium Imperialer Orga-Account

    Militärunabhängige Auszeichnungen

    Die folgenden Auszeichnungen stehen nicht nur den Spielercharakteren der imperialen Streitkräften zur Verfügung, sondern können ebenso von den drei anderen Unterorganisationen (Sith-Orden, Imperialer Geheimdienst und Imperiale Verwaltung) aufgrund bestimmter Leistungen errungen werden. Da sie genau wie die herkömmlichen Orden der Militärs als Motivation gedacht sind, können sie im Spiel nicht an Nichtspielercharaktere verliehen werden. Eine weitere Abweichung ist zudem noch, dass Träger der nun folgenden Auszeichnungen im Galaktischen Imperium einen besonderen Status genießen. Sie sind weitaus bekannter und die Verleihung findet in der Regel auf Bastion durch den Herold des Imperators (gelenkt durch einen Organisationsleiter) statt.


    [​IMG]

    „Der Orden der Imperialen Ritter“

    Hat sich ein imperialer Bürger mit einer oder mehreren Handlungen unbestreitbar in der Gunst des Imperators verdient gemacht, dann wird der Empfänger in einer offiziellen Veranstaltung feierlich in diesem exklusiven Ritterorden aufgenommen und genießt künftig diverse Privilegien wie eine hohe Leibrente, ein luxuriöses Appartement auf Bastion und den Vorzug, dass er im gesamten Imperium bei seinem Namen bekannt ist. Für Geheimdienstmitarbeiter oder andere Personen, die ihre Handlung durch eine Tarnidentität absolviert haben, wird damit die Tarnidentität zur offiziellen Identität.

    Die Mitgliedschaft in diesem Bund ist in drei Ausführung möglich. Bronze – genannt „Knappe“ – stellt dabei die niedrigste Stufe dar. Darauf folgen Silber („Ritter“) als mittlere und Gold („Mentor“) als höchste Ebene. Da der Imperator selbstverständlich den Vorsitz inne hat, besitzt er eine diamantene Variante, die als „Großmeister“ bezeichnet wird. Generell wird dieser Orden am Band um den Hals getragen.
    [Ernannte: Ritter Sharin]

    [​IMG]

    „Der Imperiale Baron“

    Über der Mitgliedschaft im imperialen Ritterorden – und damit die höchste Auszeichnung im Imperium – stellt die Nobilitierung zum Baron dar. Der Imperator ehrt damit vor allem die Personen, die in seiner Gunst stehen und sein Vertrauen genießen. Mit diesem personengebundenen Adelstitel ist man fortan eine Berühmtheit im gesamten Galaktischen Imperium. Genau wie bei der Ritterschaft genießt man natürlich gewisse Privilegien. Jedoch kommt neben der Leibrente noch ein Stück Land auf dem jeweiligen Heimatplaneten hinzu, sollte sich dieser im imperialen Einflussbereich befinden.

    Das Zeichen eines imperialen Baron ist ein Szepter, das aus Gold besteht und mit winzigen, silbernen Songsteel-Splittern kunstvoll verziert ist. Daneben wird dem Ausgezeichneten noch ein Orden gereicht, den man um den Hals trägt. In der Regel wird im Alltag eher auf die dezentere Version (sprich: den Orden) zurückgegriffen. Höchstens bei offiziellen Anlässen zeigt man sich auch mit dem Szepter.
    [Ernannte: - ]



    Danksagung

    Zu guter Letzt möchten wir uns bei den Leuten von "Emperor's Hammer Strike Fleet" bedanken, die uns freundlicherweise das Tool zum Erstellen der Uniformen samt Ordens- und Auszeichnungsmotive überlassen haben.



    Die Imperiums- und Sith-OL

    Aiden Thiuro, Darth Zion, Eron Nook, Kevora, Satrek
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. November 2014

Diese Seite empfehlen