Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Irak Angriff

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Lord Kyp Durron, 5. September 2002.

?

Seit ihr Fuer einen Bundeswehr Einsatz im Irak?

  1. Ja

    5 Stimme(n)
    16,1%
  2. Nein

    24 Stimme(n)
    77,4%
  3. KA ist mir egal

    2 Stimme(n)
    6,5%
  1. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    Wie steht ihr zu dem Irak Angriff?

    Schröder hat ja Amerika Klar gemacht das Deutschland sich nicht bei einem Angriff gegen den Irak Beteilgen will und Kasierte starke Kritik von Amerika.

    Also ich bin der Meinung Schröder hat das richtige getan.
    Es ist sicher nicht Unserer Problem was da im Irak abgeht. Es gibt weit aus Grössere Probleme in Deutschland.

    Und ich denke Die Bundeswehr ist besser zur Zeit dafuer da fuer die Aufräum arbeiten und Wiederaufbau sachen. Als sie in ein Fremdes LAnd fuer unbestimmte Zeit in einem Krieg zu schiken der Milliarden von Euro kostet.

    Und auf die Aussage von Bush das sich Deutschland Isoliert und bald alleine dasteht meine ich nur.

    Das es sicher net Sinn der Sache ist blos weil Amerika Sagt wir greifen da an das alle In Europa nach Amerikas Pfeife tanzen müssen.

    England ist wieder das einzige Land das wie son Kampfgeiler Hund amerika Hinterherläuft.

    Was meint ihr Zum Irak Angriff?.
     
  2. LITTLE EWOK

    LITTLE EWOK LE CHEF

    Also ich bin absolut dagegen.
    Die wollen doch nur,dass im Arabischen Raum wieder die Oelquellen brennen, damit Bushs Freunde in Texas mit ihrem Oel schoen Abkassieren koennen.
    Aber wies aussieht wirds wohl bald Krieg geben, wenn "Schosshuendchen" Tony Blair brav mitmacht.
    Schon Afghanistan war ein absolutes Disaster (den Osama hat man ja immer noch nicht :confused:

    Und das im Irak wird eine Ueble Sache...
     
  3. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Die Amis sollen ruhig ihren Krieg führen. Die sollen nur uns Europäer aus ihrem WEltpolizei denken rauslassen. Ständig meinen die USA sie müssen für Ordnung in der Welt schaffen und sind eigentlich die mit abstand abgefuckteste Nation auf diesem Erdball. Die Engländer kriechen den Amis nur in den Arsch weil sie hoffen das die Amis was aus England importieren weil England seit dem zweiten Weltkrieg das Armenhaus der westlichen Zivlisation ist. Ausserdem können die Amis die Engländer auf den Tod nicht ausstehen.

    Die Amis wollen das wir mit in den Krieg ziehen weil wir sowie so alles finanzieren was andere Nationen verbocken. Ausserdem wollen sie von unserer Militärtechnik porfitieren weil sie in manchen Dingen nicht auf dem höchsten Stand sind.

    Jede Spezialeinheit, mal von den Russischen abgesehen, benützt die Heckler und Koch Mp5. Das sagt doch schon aus wie sehr deutsche Militärtechnik geschätzt wird wenn selbst ein Land wie die USA nicht auf eigene Produzenten zurückgreift obwohl die USA ansonsten nur MAde in USA Produkte haben wollen.

    Sollte es einen weiteren Irak Krieg geben, und den wirds ganz sicher geben, werden wieder tausende von Amis als Invaliden nach hause kommen weil sie wieder irgend einen Scheiss bauen wie 91. Wie kann man einer Nation trauen die ihre eigenen Soldaten mit Medikamenten kaputt machen?

    Die USA hat in Europa Inforamtionsdienste aufgebaut um Europäische Nationen absichtlich mit falschen Inof zu versorgen. Ich kenne genügend Amis die wirklich tolle Leute sind. Die breite Masse der AMis ist das dümmste was ich jeh erlebt habe.

    cu, Spaceball
     
  4. -Sh4dow-

    -Sh4dow- Senatsmitglied

    hab auch für nein gestimmt nich unsere angelegenheit :D
     
  5. Darth_Padawan

    Darth_Padawan Sinnloser User

    Ich glaube ich muss keine genaue erklärung posten, da meine meinung wohl klar ist.:D (siehe signatur und co.)
     
  6. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Das Deutschland sich beteiligt lehne ich ab. Aber das Saddam Hussein abgesetzt werden muss, ist für mich eindeutig klar. Ein Angriff der USA wird immer wahrscheinlicher, und ich glaube er ist schon jetzt unausweichlich. Truppen werden in Massen dorthin verlegt und die USA sehen in der Zusage die UN Waffeninspektoren in den Irak zulassen, nur als hinhalte Manöver. Na gut, das dies ein Schachzug von Saddam ist glaube ich auch, aber hier geht es um Menschenleben, da sollte man doch jede Gelegenheit den Frieden, solange es jemals wirklich einen gab, zu sichern.
    Schröder hat klar gesagt das sich die Bundeswehr nicht an einem Krieg beteiligen wird. er spielt spgar mit dem Gedanken die ABC Truppen in Saudi Arabien, im falle eines Krieges, abzuziehen. Da dieser Angriff von der UN nicht legitimiert wird, ist ein einsatz des Bundeswehr sowieso unwahrscheinlich, da im Grundgesetz steht das deutschland keinen Angriffkrieg führen darf. Und nochmal sowas wie im Kosovokrieg kann sich Schröder nicht erlauben.

    Saddam hat meiner Meinung BC und vielleicht auch A Waffen. Die Wffeninspektoren werden kaum in alle Fabriken einen Blick werfen können, erstens werden sie nicht alle kennen und zweitens kaum alle besuchen dürfen.

    Saddam muss gestürzt werden, aber wie? Ein Angriff der USA wäre mit hohen Verlusten für beide Seiten und mit Konsequenzen in der ganzen, jetzt schon instabilen, Region. Eine Revolution von unten, vom Volke, wäre politisch am besten, aber auch am unwahrscheinlichsten. Saddam hat seine Führungskader im Griff er verwöhnt sie, seine Soldaten werden bestens versorgt, seine Generäle sind ihm ergeben, den sie wissen wie Saddam seine Macht schützt, durch brutale Gewalt. Opposition, ist ein Fremdwort im Irak, engagiert sich jemand in der Opposition, ist es sicher das er nicht mehr lange leben wird. Ausser im Ausland gibt es kaum eine Opposition.

    Wenn Schröder, trotz versprechen Soldaten in den Irak schicken würde, würde er einen Angriffskrieg führen und verstösst somit gegen das Grundgesetz, das ist ein Fakt. Sobald die UN keine Intervention unterstützt ist eine beteiligung der Bundeswehr so gut wie ausgeschlossen. Schröder würde, wenn er die Wahl gewinnt und dann Truppen IM Krieg, nicht danach, in den Irak schickt wäre er für alle Zeit unglaubwürdig, ein Gerichtsverfahren währe vorprogrammiert, und ja Schröder könnte sogar im Knast landen, aber nur im äussersten fall.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2002
  7. AaronSpacerider

    AaronSpacerider junger Botschafter

    Falls ihr's noch nicht gemerkt habt: es ist Wahlkampf in Deutschland. Alles, was Schröder jetzt sagt, sagt er hauptsächlich, weil er die Stimmen der Friedensaktivisten braucht. Sollte er die Wahl gewinnen, wird Deutschland trotzdem mit Truppen am Irak-Einsatz beteiligt sein. Wer etwas anderes glaubt, lebt meines Erachtens auf dem Mond und ignoriert, daß Schröder der deutsche Bundeskanzler war, der nach dem Zweiten Weltkrieg zum ersten Mal wieder deutsche Truppen in Kriegseinsätze geschickt hat.
    Genau deshalb ist Schröder für mich persönlich unwählbar geworden: es kann nicht sein, daß man aus wahlkampftaktischen Gründen die internationale Glaubwürdigkeit der Bundesrepublik aufs Spiel setzt. Wer so etwas tut ohne mit der Wimper zu zucken, setzt mehr als 50 Jahre deutscher Außenpolitik aufs Spiel. So jemandem die Leitung dieses Landes anzuvertrauen, ist unverantwortlich.
     
  8. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Unabhängig von der Rechtmäßigkeit eines Angriffes (durch wen auch immer) auf den Irak bin ich gegen einen Einsatz der Bundeswehr.
    Aus zwei ganz einfachen Gründen:
    a) Die Bundeswehr ist in keinster weise auf einen solchen Krieg eingestellt, weder logistisch noch geopgraphisch (Wüste).
    b) Die Bundeswehr ist meines Erachtens nicht mal annähernd und ausreichend für einen Krieg dieser Art ausgerüstet. Und bei einem Einsatz von Spürpanzern oder Minenräumern würde es nicht bleiben.... :rolleyes:
     
  9. Würde ich nicht unbedingt sagen. Die Fallis und das FSK/KSK haben gute Vorarbeit in Afghanistan geleistet und trainieren zusammen mit den Amis usw. sowie sie eine gute Ausrüstung besitzen aber du hast Recht, davon gibt es zu wenig und unsere normalen Soldaten sind für so eine Aufgabe nicht gut genug ausgebildet.
    Schröder hat mit seiner Entscheidung gegen den Einsatz deutscher Truppen im Irak richtig gehandelt (auch wenns für den Wahlkampf war) und auch wohl erkannt, dass Bush die Sache mit dem 11. Sept. und Afghanistan nun nutzt, um den alten Rivalen seines Vaters zu beseitigen...:rolleyes:

    ...Außerdem hoffe ich schon aus persönlichen gründen, dass es keinen Krieg gegen Saddam geben wird, da ich selbst in zwei Monaten beim Bund bin und mich zum Falli ausbilden lasse...:(

    Aber was Saddam da macht ist auch nicht richtig und es muss dringend was geschehen !
     
  10. Craven

    Craven junger Botschafter

    Hmm.. also einerseits bin ich schon gegen einen aktive dt. Beteiligung an einem Angriff. Andererseits kann man Hussein da unten auch nicht alles so weitermachen lassen. Der bastelt fröhlich A-, B- und C-Waffen vor sich hin, was aufgehalten werden muss.

    Aber so wie die USA das machen wollen? Erstmal alles zubomben und vernichten. Und dann kann die Bevölkerung (der es sowieso schon echt beschissen geht) sehen, wie sie weiterleben sollen in einem zerbombten Land. Über eine evtl. neue Regierung, einen Wiederaufbau hab ich bis jetzt keine Aussage der Amis gehört...


    Craven
     
  11. Janem Menari

    Janem Menari Lokis Dauerprüfung - Sith vom anderen Ufer

    Ich bin auf jedenfall gegen einen Angriff auf den Irak seis mit Beteiligung der Europäer oder ohne. Ich hab nur die Befürchtung das die USA ihren Angriff durchführen werden. Mit oder ohne Zustimmung der UNO oder der NATO.

    Eigentlich war das doch seit 1997 klar: Die Amis hätten damals schon Saddam absetzen können der Krieg war gewonnen das Land und das Militär am Boden. Aber was machen die? Ziehen wieder ab und lassen alles wie es war. Klar es ist ja auch immer gut ein Feindbild im Hintergrund zu haben für den Fall das es innenpolitisch grade mal nicht so gut klappt hetzt man gegen Saddam oder Nordkorea und schon sind die Leute abgelenkt und wedeln wieder fröhlich mit Stars und Stripes.

    Nich missverstehen: Saddam gehört ganz klar weg. Er ist gefährlich. Aber ich geb Eversman recht. Nicht durch einen Militärschlag. Eine Lösung hab ich nicht. Der hat sich halt ziemlich festgestetzt. U. a. weil die Amis ihm die Chance dazu gegeben haben.

    Und sowieso: Welches Land ist denn danach dran? Nordkorea? Und wenn dann die "Achse des Bösen" weg ist was dann? Iran? Oder doch lieber Lybien? Ja Herr Bush hat die freie Auswahl.

    Die Amis haben eben seit dem 11.09.2001 gesehen das es gefährlich ist sich seine eigenen Feindbilder zu erhalten und jetzt schlagen sie blind auf alles ein nur um Fehler wiedergutzumachen die Sie schon vor 30 Jahren gemacht haben.

    Ich würde gern sagen sollen Sie doch aber uns damit in Ruhe lassen. Leider betrifft es letztendlich immer uns. Die Welt ist nunmal kleiner geworden. Ich kann nur hoffen bei den Amis setzt der Verstand mal wieder ein.
     
  12. Talon_K

    Talon_K Spam Meister

    @ Todd Blackburn, tja Todd damit muss man aber Rechnen wenn man zu einer Arme geht.

    Eine deutsche Beteiligung an einem solchen Angriff würde sowieso im sehr kleinem Rahmen ausfallen, wegen der Ausrüstung, Kosten und der tatsache das nicht genügend deutsche Soldaten für solche zwecke ausgebildet sind, da die meisten noch beim KFOR einsatz Afghanistan oder in Somalia stecken.
    Von mir aus können die Amis wider die ganzen Depos wider den Erdobodengleichmachen. Bekommt wenigstens die Rüstungsindustrie wider nen kleinen Aufschwung falls sie es noch nicht hat.
    Andere grosse Frage ist wer wird das Machtvakuum wider füllen wenn Sadam nicht an der Macht ist ? (so wie es die AMIS wollen)

    Typisch Militär erst schiessen dan Fragen stellen ! ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2002
  13. dunkler Lord

    dunkler Lord loyaler Abgesandter

    ich seh das ganz einfach so: Papa Bush hat im Golfkrieg die Gelegenheit verpasst, Saddam abzusetzen. Das kann Sohn Bush natürlich nicht auf sich sitzen lassen ;)...
    Jetzt mal im Ernst: lasst ja die Bundeswehr daraus. Wir sind schon im Kosovo, in Mazedonien und in Afghanistan, was eigentlich für unsere unterfinanzierte Armee zuviel ist - Afghanistan hätten wir schon lassen sollen! Und ich finde es von dem Amis sowieso dreist, zu erwarten, dass sie mit den Fingern schnippen und irgendjemand außer den Briten ("Shoot the Dog") sofort angehechelt kommt!
    Ich hege absolut keine Sympathien für Saddam, aber ich denke mir, es sollte für die CIA oder den Mossad doch nicht unmöglich sein, da mal ein "Lynchkommando" hinzuschicken - schlimmer kanns ja dadurch kaum noch werden!
     
  14. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Hmm, also, wenn es da unten zu nem Krieg kommen sollte, mal ganz abgesehen, ob D sich beteiligt oder ned, das kann zu nem 3. WK führen. Ich weiss ja ned, aber ähm, überhaupt ist doch der Osten ein einziger Hexenkessel, der irgendwann explodiert. Indien, China....die haben alle Atomwaffen, also ich würd mich da ned wegen irgend so nem Scheiss mit denen anlegen. Bei Bill Clinton wäre es wohl nie so weit gekommen, der war immer darauf bedacht, den Frieden zu wahren. Aber Bush is ja en kriegsgeiler Cowboy....naja, vieleicht fallen sie ja, wie bisher auch, mächtig auf die schnautze, wenn sie in den Krieg gegen den irak ziehen
     
  15. AaronSpacerider

    AaronSpacerider junger Botschafter

    Dritter Weltkrieg? Osten? In welchem Jahrhundert lebst Du? Das heutige Rußland ist finanziell zu nichts mehr fähig, China hat ganz andere Probleme, Indien und Pakistan könnten vielleicht ein bißchen was von dieser Welt vernichten, aber dazu kommen sie erst gar nicht, weil sie sich vorher gegenseitig massakrieren, der Irak würde höchstens Israel vernichten (was zugegeben eine Lösung dieses Problems wäre) und die übrige moslemische Welt ist zur einen Hälfte von den USA besetzt oder bestochen, so daß man da auch nichts erwarten kann. Afrika kann man auch vergessen, die bringen sich erstmal alle gegenseitig um und Südamerika fällt - als Kolonie der Vereinigten Staaten - auch aus.
    Damit bliebe Europa gegen Amerika übrig, aber wir sind ja die Schoßhündchen der Amerikaner und dementsprechend kaum ernstzunehmen. Wo also soll dieser dritte Weltkrieg stattfinden?
     
  16. Snipe Skyrider

    Snipe Skyrider General

    Ich bin auch gegen einen Einsatz von BW-Soldaten in einem etwaigen Irak Krieg. Ich finde sowieso, das die Amis zur Zeit ein wenig spinnen. Sie müssen unbedingt die Rolle der "Weltpolizei" spielen, und so wollen sie den frieden wahren, auch wenn das bedeutet, dass man Krieg führt und unzählige menschen in den Tod schickt, oder andere unzählige( zum Teil oft unschuldige) Menschen tötet. Eigentlich ein Wiederspruch in sich.
    Bush ist in meinen Augen nur ein Kriegsgeiler Cowboy, der den ganzen Planeten auf dem gewissen hatt. ( Auch mit der Kyotosache...) Ermeint er könne alles machen, weil er der President von Amerika ist, auch nur ein Land unter vielen hier auf der Erde.
    Gut, Saddam darf auch nicht so weitermachen, wie er es bisher tat. Aber deswegen gleich einen krieg anzetteln? Ich finde das sehr übertriben und ziemlich dumm.
    Außerdem, was wenn Bush niemanden "Bösen" mehr findet, mit dem er Krieg spielen kann? Wen sucht er sich dann aus? Dann wird er wohl auf Israel losgehen, danach China, dann Russland und später wohl den Rest von Europa. ( Ok, ich übertreibe hier extrem, aber irgendwie kommt es mir so vor)

    Aber hier geht es ja um unsere Soldaten und dem Einsatz im Golf. Ich bin aus mehreren Gründen dagegen. Wir haben zu wenige, die für ein solches Unternehmen ausgebildet sind.
    Von der Ausrüstung her, könnte die BW wohl sehr gut mithalten ( Luchs und HK...)
    Und ob Schröder es jetzt wegen Wahlkampf oder nicht den Amis vor den Kopf stößt, ist mir eigentlich egal. Er erspart uns durch diese Entscheidung, dass wir im Fernsehn sehen müssen, wie wöchentlich ein paar Zinn Särge auf unseren Flughäfen ankommen.
    Und die Sache mit dem 3.Weltkrieg... naja, so abwegig ist das wohl gar nicht...
     
  17. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    aaargh, sollte es jemals zu nem dritten WK kommen, dann wird der nicht mehr auf Schlachtfeldern und in Schützengräben ausgetragen. Es heisst doch immer, sollte es zu einem dritten WK kommen, dann wird das ein Atomkrieg. Und jetz sag mir nicht, dass es was besonderes is, wenn irgend so ein verkackter Staat im Osten Atomwaffen hat...
     
  18. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    Meiner Meinung nach Liegt das Problem an den Atomwaffen bei den Amis. Den nach Hiroshima hätten sie eigentlich reaktion zeigen müssen und sich dafuer einsetzen müssen das ueberall die Atomwaffen abgeschaft werden.

    ABER NEIN

    Die Amis haben sich zu gebunkert mit Atomwaffen.

    Und ich finde da die Aussage der Anderen Länder Völlig Korrekt warum sollen sie auch keine Atomwaffen haben wenn Amerika sie auch hat.

    Und Das Saddam chemische Waffen hat und keine SKrupel hat sie einzusetzen ist kein grund in anzugreifen.

    Amerika hatte bewissen das sie Keine Skrupel hatten Atom und Chemische Waffen einzusetzen ( siehe Hiroshima und Vietnam )
     
  19. Talon_K

    Talon_K Spam Meister

  20. gorkacov26

    gorkacov26 Gast

    Dass es zu einer Revolition beim Volk kommt, halte ich auch für eher unwahrscheinlich. Ich hab da mal vor 1, 2 Monaten die Dokumentaion "Im Schatten Saddams" gesehn:
    Dort ging es um einen Österreicher, der seine Eltern und Verwandten im Irak besucht hat aber, das ist eher nebensächlich.
    Es wurden großteils die unterste Schicht (Die ja in der hohen Überzahl ist) interviewed und jeder hat sich über die USA und Oberarschloch George Bush beschwert. Das Volk lebt schon lange unter dem 2. Arsch Saddam und hat sich anscheinend daran gewöhnt. Die Leute sagen, sie wollen, dass es so bleibt wie es immer war, und das die verdammten Amis sie in Ruhe lasssen wollen. Der Großteil des Volks hält Saddam auch für einen Helden (ehrlich!). Nur wenige denken anders.

    So und noch zur Frage: Ich bin zwar Österreicher, aber ich will trotzdem nicht, dass sich irgendwelche europäische (mal von den Arschkriechern abgesehn) Soldaten am Krieg beteiligen.
     

Diese Seite empfehlen