Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Ist das EU eigentlichen fremden- und frauenfeindlich?

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Guest, 25. Oktober 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Guest

    Guest Gast

    Die Frage ist jetzt bewußt etwas provokant gestellt. Nachdem ich aber einen Großteil der SW Bücher, Comics, etc. gelesen habe, entdecke ich doch einen gewissen Trend.
    Die SW Filme kann man interpretieren, als das Aufbegehren der Unterdrückten und Minderheiten gegen ein technokratisch, patriarchales Unterdrückersystem. Die Guten, eine Schar von Loosern, Aliens und Frauen (für 1977 und selbst heute noch oft die Ausnahme), die ihre Stärke aus der ?Naturreligion? der Macht schöpfen, gegen die Herrschaft des weißen Mannes (Stormtrooper) und ihrer technologischen Monster (Todesstern, Kampfdroiden Armee).
    Im EU hingegen müssen sich unsere Helden, von den Ssi-Ruuk bis zu den Yuuzhan Vong, fast ausschließlich gegen Aliens behaupten. Auch im Kampf gegen das Imperium geht die größte Gefahr von Aliens aus (Thrawn, Noghris, etc.), oder eben von Frauen, wie Ysanne Isard und Admiral Daala.
    Was haltet ihr davon?
     
  2. Guest

    Guest Gast

    Re: Ist das EU eigentlichen fremden- und frauenfeindlich?

    ich hätte da eine gegenfrage ... was ist denn schlechtes daran wenn man eine frau in den mittelpunkt eines buches stellt ?

    ... und außerdem giebt es im EU noch viele Menschliche Männliche "Bösewichte" zB: admiral pelleaon, kriegsherr Zsinj, Major Tiece (name ?), terradoc, harrsk, ... alles menschen ...
    oder auch bei den sith gab es viel menschliche männer ... Barkis, Kueller, Exar Kun ...

    ist doch eigentlich mehr als genug ... es stimmt .. die NR kämpft auch oft gegen aliens ... aber nicht immer ...

    MTFBWY
    Lord Steve

    Lang lebe EU!!!
     
  3. Guest

    Guest Gast

    Re: Ist das EU eigentlichen fremden- und frauenfeindlich?

    Naja, was die Frauen angeht, ist das EU bestenfalls ein wenig unterbesetzt, aber keineswegs frauenfeindlich. Meiner Meinung nach gibt es eher *zuwenige* weibliche Charaktere, die auf der Seite der "Bösen" stehen und auch eine wirkliche Bedrohung darstellen.

    Spontan fallen mir da nur Daala und Isard ein - und diese Charaktere finde ich ziemlich gelungen, so wie sie eben sind. Außerdem, es gibt auch zahlreiche "gute" weibliche SW-Heldinnen (Mara Jade, Winter, Tionne, Callista und wie sie alle heißen). Also gleicht es sich irgendwo schon wieder aus.

    MTFBWY, Jeane
     
  4. Guest

    Guest Gast

    Re: Ist das EU eigentlichen fremden- und frauenfeindlich?

    Ich kann da auch nur hinzufügen, dass es, was Aliens und Frauen betrifft höchstens zu wenig vorkommen. Aber von einer Diskriminierung kann meiner Meinung nach keine Rede sein.
     
  5. Guest

    Guest Gast

    Re: Ist das EU eigentlichen fremden- und frauenfeindlich?

    Nun, soo wenige sind es gar nicht, wenn man das EU einbezieht. In den Filmen sieht es etwas anders (schlechter) aus, was die weiblichen Charaktere angeht. In wirklich wichtigen Rollen agieren da nur Leia und Amidala.

    MTFBWY, Jeane
     
  6. Guest

    Guest Gast

    Re: Ist das EU eigentlichen fremden- und frauenfeindlich?

    Finde auch, das in den Büchern, vor allenm die neue Republik mehr weibliche Mitarbeiter hat, selbst in den
    Streitkräften, als in den Filmen die Rebellen oder die
    alte Republik hatte.

    Das ist halt, das wir in einer Männerwelt leben ;) .
    Und vor allem für rollen als Soldaten halt eher Männer als
    Frauen genommen werden. Aber wenn man das EU liest, da
    sind sie sehr gut vertreten.

    Und wenn man sieht gibt es im Imperium nicht viele Alien
    bzw. weibliche "Schurken" da ja das Imperium ja gegen Alien
    und Frauen war. Obwohl es Daala schwerer hatte als Thrawn
    glaube ich.

    Aber Isard und Daala haben sich als sehr fähige Anführer
    erwiesen, anders als viele taugnichtse wie Harrsk, Teradoc,
    Delvardius, die Daala ja getötet hat, da sie alle zu
    unfähig waren. ;)
     
  7. Guest

    Guest Gast

    Re: Ist das EU eigentlichen fremden- und frauenfeindlich?

    "Obwohl es Daala schwerer hatte als Thrawn, glaube ich."

    Hm, schwer zu sagen. Daala wäre bestimmt auf irgendeinem abgelegenen imperialen Stützpunkt versetzt worden, wenn Tarkin sie nicht entdeckt hätte (in "Darksaber" steht dazu ja Genaueres) - eigentlich ziemlich dumm vom Imperium, so eine Talentverschwendung zu betreiben. Denn gerade die beiden Frauen (Daala und Isard also) waren ja letztendlich eine große Gefahr für die NR.


    MTFBWY, Jeane
     
  8. Guest

    Guest Gast

    Re: Ist das EU eigentlichen fremden- und frauenfeindlich?

    Aber Daala als tolle Führerin zu bezeichnen?Wie viele Sternenzerstörer hat sie verloren?Wie viele Feinde hat sie getötet?Sie war nicht gerade erfolgreich.
     
  9. Guest

    Guest Gast

    Re: Ist das EU eigentlichen fremden- und frauenfeindlich?

    In einem der X-Wing-Bücher (Mission der Rebellen oder Teuflische Falle) wird auch der NIM-Zweig der Imperialen Flotte erwähnt (NIM = Nichtmenschlich). Nur mal so...


    Craven
     
  10. Guest

    Guest Gast

    Re: Ist das EU eigentlichen fremden- und frauenfeindlich?

    Daala war sehr fähig. Lest mal nochmal die Jedi Academy
    und lest, was für schäden sie auf Mon Calamari angerichtet
    hat ;) . Und ich kann mich erinnern sie hat auch einen
    erfolgreichen Bodenangriff ausgeführt hat.

    Und in Darksaber hat sie das Imperium wieder vereint :) .

    Und die Isard ihre Seuchge die sie bei der Republik ausgelöst hat, hat diese lange beschäftigt.
    Auch sie erwies sich als eine große Gefahr.
     
  11. Guest

    Guest Gast

    Re: Ist das EU eigentlichen fremden- und frauenfeindlich?

    Stimmt, Daalas Erfolg war begrenzt. Dies lag aber auch an ihrer mangelnden Erfahrung, und das ist ja wohl schlecht ihre Schuld. Nichts desto trotz, ein großes Ärgernis für die NR war sie allemal und bestimmt fähiger als solche Typen wie Terradoc und wie sie alle hießen
     
  12. Guest

    Guest Gast

    Re: Ist das EU eigentlichen fremden- und frauenfeindlich?

    genau ... laxi und jeane haben recht ...
    daala is bestimmt besser als dieser fette terradoc ... selbst wenn man sich nur auf das aussehen bezieht *g* :lol: :lol: :lol: ... hach ... heut bin ich mal wieder typisch ich ;)

    MTFBWY
    Lord Steve
     
  13. Guest

    Guest Gast

    Re: Ist das EU eigentlichen fremden- und frauenfeindlich?

    Danke für eure Meinung. Es war so ein Gedanke der mir gekommen ist und wollte mal hören, was ihr davon haltet.
     
  14. Guest

    Guest Gast

    Re: Ist das EU eigentlichen fremden- und frauenfeindlich?

    @ Batou: Gerne geschehen. War ja auch eine gute Idee für ein Topic :)

    @ Lord Steve: Denkst Du in Bezug auf Daalas Aussehen vielleicht an das von mir erstellte Wallpaper ;) Das muß ich endlich mal an SWU schicken, aber erst, wenn die beiden anderen (eins von Thrawn, was ich mit Verlaub recht genial finde *aufeigeneschulterklopf* und noch ein weiteres) fertig sind...

    MTFBWY, Jeane
     
  15. Guest

    Guest Gast

    Re: Ist das EU eigentlichen fremden- und frauenfeindlich?

    Gut,dann liegt es eben nicht an Daala,aber ich denke sie wird überschätzt.
     
  16. Guest

    Guest Gast

    Re: Ist das EU eigentlichen fremden- und frauenfeindlich?

    Stimme ich zu. Ich verstehe auch nicht so recht, warum hier einige diese Frau vergöttern. Sie hatte 4 Sternzerstörer und das beste, was sie hinbekommen hat, war ein gescheiterter Angriff auf Mon Cal und die Auslöschung einer Kolonie wehrloser Zivilisten. Gratuliere, Admiral, ganz toll gemacht. Und dieser Mord an den Kriegsherren war ja auch nicht gerade die Wucht. Genauergesagt war er nichts als ein feiger Terrorangriff auf Verteidigungsunfähige.
    Schade, daß Vader schon tot war, sonst hätte es eine nette Vader-Daala Szene geben können:
    "Sie haben sich zum letzten Mal als Versager erwiesen, Admiral!"
     
  17. Guest

    Guest Gast

    Re: Ist das EU eigentlichen fremden- und frauenfeindlich?

    Ich bin zwar nicht gerade ein Fan des Imperiums und vor allem nicht von Daala, aber trotzdem muss man fair sein: Daala hat ihre Sternzerstörer nicht aus Unfähigkeit verloren, sondern wie Jeane schon sagte, wegen mangelnder Erfahrung. Daala konnte doch auch nichts dafür, dass sie die ganze Zeit im Schlundzentrum eingesetzt war und taktischen Fähigkeiten wegen fehlender Übung etwas verkümmert sind.
     
  18. Guest

    Guest Gast

    Re: Ist das EU eigentlichen fremden- und frauenfeindlich?

    "Ich verstehe auch nicht so recht, warum hier einige diese Frau vergöttern."

    Oh man, immer das gleiche. Warum vergöttern wir überhaupt SW-Charaktere? Weil wir sie mögen. Und wen man von den SW-Charaktern mag, ist ziemlich individuell, würde ich mal sagen. Kein Mensch zwingt euch, Daala zu mögen. Allerdings finde ich es nicht richtig, sie aus persönlicher Abneigung (nur weil sie euch als Charakter nicht zusagt), als unfähig und terroristisch zu bezeichnen (was hätte sie denn mit diesen uneinsichtigen Idioten machen sollen?)

    MTFBWY, Jeane
     
  19. Guest

    Guest Gast

    Re: Ist das EU eigentlichen fremden- und frauenfeindlich?

    Naja,ich hab nicht gesagt dass Daala schlecht ist,aber was soo herausragendes hat sie nicht gemacht oder?Da finde ich doch Isard oder Pellaon besser.Oder erst Thrawn.Das waren die Helden des Imperiums.Keine Daala kann denen das Wasser reichen.
     
  20. Guest

    Guest Gast

    Re: Ist das EU eigentlichen fremden- und frauenfeindlich?

    Sag mal, Aaron...
    Was hast du mit deinen Beiträgen gemacht?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen