Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Jar Jar's Antrag im Senat

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Master Bock, 1. Juni 2005.

  1. Master Bock

    Master Bock Meister der Jedi, mystische Gestalt des Tierreiche

    Hi Folks,

    Hab mal ne Frage :

    Hab mir gerade noch mal AOTC reingezogen und bin bei einer Sache noch verwirrt: Padmé ist ja strikt gegen eine Armee der Republik. Warum ist es dann Jar Jar, der ja die Vertretung von Padmé im Senat ist, der den Antrag stellt, Palpi mit Sondervollmachten auszustatten. Padmé hätte das doch nie selbst getan.

    Grüße
    Bock
     
  2. Arodon

    Arodon Gast

    So klug ist JarJar aber nicht. Padmé ist ja als diese wichtige Entscheidung bevorsteht nicht vor Ort und als Palpatine jammert und wie gut es doch wäre wenn so eine starke Persönlichkeit wie Amidala da wäre um die Sache in die Hand zu nehmen. Da denkt JarJar, dass er mit seinem folgenden Entschluss etwas superheftichtolles macht; nicht nur Amidala sondern auch noch dem Kanzler eine Freude bereitet...
     
  3. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Jar Jar ist und bleibt ein Idiot, und in der Szene hat er halt wieder mal einen sehr dummen Fehler begangen.

    Vermutlich war der Druck der anderen Senatoren einfach zu groß.. :rolleyes:
     
  4. Lupin III

    Lupin III Meisterdieb und Mitglied der TMBA sowie des Aayla

    Jo, aber DIE Szene stört mich auch wirklich, denn die zwei mächtigsten Jedis sitzen da dabei, während der HiWi vom Palps diese Anspielung macht ('Wäre doch nur Senatorin Amidala...)...und merken immer noch nichts von einem Komplott, da die dunkle Seite der Macht alles vernebelt...
    Damit haben die Klonkriege begonnen....
     
  5. otsif

    otsif loyale Senatswache

    ob jar jar so dumm ist? er ist vielleicht nur naiv....
    stimmt das gerücht das er nur senator wurde weil ihn seine leute loswerden wollten? kann ich verstehen.....
     
  6. visyoneer

    visyoneer ...

    Der arme Teufel kann einem echt schon leid tun. :)
     
  7. Anakin

    Anakin weises Senatsmitglied


    Es heisst Jedi.

    Wieso? Irgendwie hat Lucas das doch einrichten müssen, ich finde diese leichten Anspielungen ziemlich gut gemacht.
     
  8. Lupin III

    Lupin III Meisterdieb und Mitglied der TMBA sowie des Aayla

    Oh, ein Kardinalsfehler...ok, die Jedi...;) hätten es trotzdem merken können...
    Klar hat er das irgendwie machen können, vielleicht au mit JarJar aber eben OHNE die Jedi....das war zuviel des Guten...
     
  9. Drüsling

    Drüsling Der lebende Konjunktiv - Wäre der Erfinder von "Yo

    Jedi lernen andere Dinge, denke ich. Obwohl sie in der Diplomatie erfahren sind, haben sie wohl nicht so viel Ahnung von der inneren Struktur des Senats und der Politik im allgemeinen.
    Wir wissen ja alle wie Jedi agressive Verhandlungen führen. (Oder gilt das nur für Anakin?)

    Selbst Vader hat später ja wenig mit der Politik und Bürokratie zu tun. Solche Sachen macht ja Tarkin. Erst nachdem der tot ist, scheint Vader politisch mehr Verantwortung zu bekommen.
     
  10. visyoneer

    visyoneer ...

    Yep, Anakin ist da von Grund auf sithig eingestellt. Der Rest der "normalen" Jedi ist eher pazifistisch, bzw. auf den Verteidigungsfall ausgerichtet. Mit Politik haben sie normalerweise sehr wenig zu tun, wie man ja bei Obi-Wan sieht, der Anakin den Vortritt lässt um mit Bail zu sprechen. Es kommt aber auch immer auf die Person an.
     
  11. Anakin

    Anakin weises Senatsmitglied

    Naja, es gibt bestimmt auch Jedi, die sich in Sachen Politik recht gut auskennen, die Möglichkeiten dafür haben sie ja (riesige Bibliotheken, etc.). Andere interessieren sich da wohl weniger für, sondern vertreten nur die Interessen der Jedi.

    Ausserdem haben die Jedi im Senat der Galaktischen Republik schon einmal gar nichts zu sagen, weil sie dafür überhaupt keine Befugnis haben. Die Welten der Republik werden von den Seperatisten bedroht - die Seperatisten wollen nicht verhandeln, was Palps ja zuerst angeboten hat - und deswegen musste eine Armee her. Lief alles nach Sidious Plan und er hat alles genau eingefädelt. Die Jedi wären nur später das Problem geworden, wenn Palps und Vader sich als Sith offenbaren.
     
  12. Drüsling

    Drüsling Der lebende Konjunktiv - Wäre der Erfinder von "Yo

    Politik in Büchern ist keine Politik mehr, sondern Geschichte. Ich denke Jedi kommen mit Politikern nur schwer klar, weil die immer lügen.
    Da nützt es einem auch nichts mehr, dass man es als Jedi merkt, weil die ja sowieso immer lügen. ;)

    Das stimmt allerdings auch wieder.
     
  13. Lupin III

    Lupin III Meisterdieb und Mitglied der TMBA sowie des Aayla

    Es geht hier nicht ausschließlich um Politik.
    Mir geht's darum, dass die Jedi, besonders solche wie Yoda und Mace, intelligent sind, weise, und vor allen Dingen eine unglaubliche Menschenkenntnis haben. Und bei so einer offensichtlichen Manipulation eines idiotischen Wesens müsste sogar bei Politik-Hasser-bzw.-aus-dem-Weg-geher und 'Pazifisten' die Alarmglocken leuten....
     
  14. Mast3r Ken0bi

    Mast3r Ken0bi Herr Einspaziert

    Sie werden aber erst am Ende von Ep II von Dooku aufgeklärt, das sich die Senatoren unter der Herrschaft von Darth Sidious befinden. Davor haben sie wahrscheinlich nicht wirklich in den eigenen Reihen gesucht.
     
  15. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Danach haben sie auch nicht nach einem Sith im Senat gesucht.

    Erstens glauben sie Dooku nicht (was ja schön bei der Abschlußszene von Ep. II herauskommt und zweitens würden sie ja nur das Mißtrauen des Senats auf sich ziehen, wenn sie jeden Senator, Begleiter, etc. ersteinmal unter Generalverdacht stellen würden.

    Erst einige Monate vor Ep.III finden die Jedi auf Cato Neimodia den Mechnostuhl von Gunray und in diesem können sie eine Holo-Aufzeichnung von Sidious bergen.

    Erster Beweiß, dass Dooku nicht der Sithmeister von Maul war.

    Nachzulesen in Labyrinth des Bösen.
     

Diese Seite empfehlen