Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Jedes Jahr das selbe

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Jedihammer, 5. April 2004.

  1. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Es ist immer das Selbe.
    Pünktlich zu den Osterferien erhöhen die Ölmultis den Benzin Preis recht kräftig.
    Was kann man dagegen unternehmen ?
     
  2. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Was soll man schon dagegen machen?
    Das beste wäre einfach kein Auto zu fahren, damit diese Geldgeier mal wissen das wir uns nicht alles bieten lassen.;)
     
  3. Nix ?

    Oder umsteigen auf die Öffis, Fahrad, Fuss, Inlineskats, Skateboards, ...
     
  4. Gil-Celeb

    Gil-Celeb stud. rer. nat.

    Naja da ich noch kein Auto hab hab ich das in den letzten Jahren nur in den Nachrichten mitgekriegt.

    Aber wenn man aufs Auto angewiesen ist kann man dagegen Absolut nichts machen. ich sehs ja bei meinen Eltern die Arbieten im Nachbarlandkreis ungefähr 30km von unserem Wohnort und dahin fährt weder Bus noch Bahn (die DB hat bis auf eine Linie alle Verbindungen in unseren landkreis wegrationalisiert und die Bussgesellschaftem kriegen einfach keine Zusammenarbiet geregelt) und jeden Tag mit dem Fahrad nach harter körperlicher Abriet noch heimradeln ist wohl auch zuz iel verlangt....
     
  5. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Sich wehren

    D


    Man müsste herausfinden, ob die Oelmultis das bewusst tun, weil sie vom ferienbedingten Mehrverbrauch an Treibstoffen profitieren wollen oder ob es dafür betreibswirtschaftliche Indikationen gibt.

    Wenn ersteres zutrifft, sollte man dagegen klagen. Du kannst dich aber auch mit dem Verbraucherschutz in Verbindung setzen und nachfragen, wie weit man man sich die konsumentemnfeindliche Preispolitik der Oelmultuis gefallen lassen muss.

    mit lieben Grüssen

    Bea
     
  6. Kein Auto fahren. Gut, dass ich das Problem nicht habe.
     
  7. Padme Naberrie

    Padme Naberrie *vermißt einen linken Schuh*

    Leicht gesagt, wenn man es nicht muß!

    Ich wohne auf dem Kaff und meine Arbeitsstelle ist ca. 40 km weit weg! (Einfacher Weg.) Bus- und Bahnverbindungen dort hin sind schlecht bis so gut wie nicht vorhanden, und mit dem Fahrrad ist es zu weit. Was also soll ich machen? Nicht mehr arbeiten gehen? Haha... Bin ja froh, daß ich überhaupt Arbeit und ein Dach über dem Kopf habe...

    lch würde am liebsten auch nicht mehr tanken, aber da mein Auto ohne leider nicht fährt...

    Wir haben schon überlegt, ob wir uns nicht eine Pipeline von der Schweiz oder Spanien hierher legen lassen. ;) Dort kostet das Benzin viiiieel weniger... *seufz*
     
  8. Gandalf der Weiße

    Gandalf der Weiße loyaler Abgesandter

    Dieser Thread ist typisch deutsch!
    Es wird gejammert und geschimpft, auf Gott und die Welt alles ist schlecht, der arme deutsche Bürger wird ausgebeutet bis zum Rand.
    Bei uns herrscht bald Armut!!! Warum ist uns Deutschen nicht auch mal was vergönnt? Den andern gehts so gut und uns so schlecht.

    Es kann einen aufregen.
     
  9. Na es wird ja schliesslich nicht nur in Deutschland der Benzinpreis erhöht...
     
  10. IO

    IO Gast

    Das ist nicht ganz so korrekt. Die Ölmultis verringern ihre Förderkapazität (was sie dürfen) und das hat Auswirkungen auf dem Markt. Das Angebot geht zurück und die Nachfrage bleibt gleich, was wiederum dafür sorgt, dass die Preise steigen.
    Man nennt sowas auch Marktwirtschaft :)
     
  11. Remus

    Remus Gast

    Da wir sowieso mit Holz heizen, holen wir die Preiserhöhung für fossile Brennstoffe locker wieder raus.
     
  12. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    Das Problem haben wir noch 15 Jahre, dann ist das Benzin alle. Frage mich wirklich, warum nicht noch mehr in regenerierbare Energieen investiert wird. Gerade dafür sollte man die fossilen Ressourcen verwenden. Aber wem sag ich das...
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2004
  13. Padme Naberrie

    Padme Naberrie *vermißt einen linken Schuh*



    Ähm... ich will ja nicht meckern, aber auch anderswo beschweren sich Leute darüber, wie schlecht es ihnen geht. Vielleicht nicht überall, aber da gibt es noch andere Länder... ;)


    "Diese Aufregerei ist typisch deutsch! Es wird geschimpft auf Gott und die Welt, alles ist schlecht..." - Merkst Du was? ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2004
  14. Gandalf der Weiße

    Gandalf der Weiße loyaler Abgesandter

    Wolle Clement!
    Ich meine so einen grünen Minister werden wir so lang nicht mehr haben, dass sollte man nutzen.
    Aber in diesen Gebiet ist Deutschland allgemein vorbildlich.

    @ Padme Naberrie Gut dass ich typisch deutsch bin!:D

    Edit: Ich mache Wolle Clement natürlich keinen Vorwurf. Er tut nur seinen Job. Leider ist er der Sündenbock für alles, was mal nicht so läuft. Es kann einen aufregen.:D
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2004
  15. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    Bin dann mal gespannt, wie wir dann mit Holz oder Rapsöl versuchen, Energie zur Herstellung von Solarzellen zu gewinnen. Während wir verzweifelt versuchen, unseren überzogenen Lebensstandart irgendwie doch noch zu retten.

    /edit: und das sag ich, während ich im warmen zu Hause am Computer sitze...

    /edit: ja, stimmt, wir haben den atomausstieg und damit auch bestimmte subventionen für erneuerbare Energien. Die Holzheizung von meinem Vadder ist auch subventioniert worden. Aber reicht das auch?

    Vielleicht ist Deutschland irgendwann Energie-Spitzenreiter, aber was ist mit dem Rest der Welt? Kümmern die sich in Amerika um regenerierbare Energien?
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2004
  16. Darf ich an die Stromausfälle in New York und Californien im letzten Jahr erinnern ? - Und heuer wirds auch noch genug geben...
     
  17. Sesa

    Sesa Queen

    Ich ärgere mich seid geraumer zeit schon über die Benzinpreise, vor allem da ich das Auto ziemlich oft brauche um zur Arbeit zu kommen...

    Ich habs mir mittlerweile Angewöhnt bei Aral nur noch auf 20-?-Taste zu tanken... da gibts dann zwar weniger Benzin für, aber das Geld hab ich erstmal gespart, und im Moment ist mir das wichtiger...
     
  18. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    Willst du damit sagen, daß die USA überhaupt keine erneuerbaren Energieformen fördern, weil sie noch nicht mal das Stromnetz ordentlich gebacken kriegen??
     
  19. Die Amis mögen zwar Forschen, aber fördern nicht unbedingt,...
    Die hängen noch zu sehr an der Erdölindustrie...

    Die USA werden ihren Status als Weltmacht späterstens mit dem ausbleiben des Erdöls verlieren, dann heißt es entweder EU oder China,... Eurasien oder Ostasien...
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2004
  20. Tear

    Tear loyaler Abgesandter


    Ich möchte zu diesem Thema ein paar Behauptungen aufstellen, auch wenn das wahrscheinlich niemanden interessiert :D

    1. Atomenergie ist die umweltfreundlichste Form der Energiegewinnung - zumindest meiner bescheidenen Meinung nach.
    2. Nicht nur die USA ist abhängig vom Erdöl ... und sie werden ihren Weltmacht Status auch ohne Öl halten können. (Auch in Europa fahren Autos nicht ohne Benzin)
    3. Solarzellen sind zumindest bis vor kurzem völlig unwirtschaftlich gewesen. Sollten wir jedoch eines Tages die Technologie dazu haben und sich die Sache ordentlich rentieren, dann werden wir auch ohne Öl genug Strom haben, um die Dinger zu produzieren :rolleyes:
    4. Holzheizungen sind bei entsprechender Isolierung der Häuser (wo wir wieder mal bei der Technologie wären) extrem günstig, vor allem weil z.B. Bürger einer Ortschaft immer ein Stück Wald besitzen, aus dem sie schlagen können. Und da zumindest in Österreich 45% der Gesamtfläche bewaldet ist, und auch um einiges mehr Holz nachwächst als verbraucht wird, wäre das sogar für den Ökokreisläuf gut.

    walter
     

Diese Seite empfehlen