Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Jedi Eltern

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Anakin\Vader, 1. März 2005.

  1. Anakin\Vader

    Anakin\Vader Jedi Ritter und Lord der Sith

    Luke & Leia erben die Macht von Anakin.
    Also ist die Macht wirklich vererblich?
    Denn dann müssten die Eltern der Jedi auch die Macht haben.
    Also sind die Eltern Jedi oder nicht endeckte Machtsentive bzw. abeglehnte Jedi.
     
  2. Hoot

    Hoot Gast

    muessen mann und/oder frau, die ein wunderkind gebehren, selbst hochbegabt sein? ich denke nicht.

    aber es kommt schon vor das wenn mindestens ein elternteil hochbegabt ist, das kind ebenso diese faehigkeiten bekommt.

    auch wenns kein sw beispiel ist, hoffe ich es hat gereicht.. :D
     
  3. Iron Fist

    Iron Fist ARC der ersten Stunde und CW Volume 2 Verächter -

    Soweit ich das verstanden habe, bekommen Eltern, von denen mindestens ein Teil machtintensiv ist, machtbegabte Kinder. Es können jedoch auch Eltern die nicht machtintensiv sind machtintensive Kinder bekommen.
    Ich glaube aber nicht, dass machtintensive Eltern machtunintensive Kinder bekommen können, also um es in Harry-Potter-Sprache zu sagen "Squibs".

    Alles klar? :D
     
  4. Darth Mund

    Darth Mund Eigene-Star-Wars-Versionen-Cutter

    Dann ist es ja eigentlich unsinnig, dass Jedi nicht heiraten und Kinder kriegen dürfen. Warum sichern sie ihren Bestand nicht einfach durch "Zucht", besser gesagt durch genetische Vererbung?
     
  5. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Und selbst Jedi haben Kinder. Denn nur die Liebe ist den Jedi untersagt. Liebe und Bindung... Sex dürfen sie ohne jede Frage haben (das hat Lucas selber gesagt) und somit steht dem machtsensitiven Nachwuchs nichts im Wege ;)
     
  6. Hoot

    Hoot Gast

    die bindung zwischen vater/mutter und kind ist die staerkste bindung, die zwischen 2 menschen nur geben kann. wenn ein jedi also ein kind bekommt, verstoesst eher gegen die regel mit der bindung und liebe. von daher ist das fuer mich unverstaendlich..
     
  7. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Hä? Muß ich das jetzt verstehen? Weißt du wieviele Eltern keine Bindung zu ihren Kindern haben... nach deiner Theorie müßten alle Eltern von Jedi, denen ihre Kinder im Babyalter weggenommen wurden auch immer noch eine dermaßen starke Bindung haben (und diese Kinder auch mit ihren Eltern), daß auch ein Regelverstoß besteht.

    Wenn ein Jedi ein Kind hat, wird das natürlich auch nie eine Bindung aufbauen... getrennt von ihm oder ihr trainiert und dementsprechend besteht nie eine Möglichkeit, daß eine Bindung zu Stande kommt.
     
  8. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Liebe nein, Sex ja - es wundert mich, warum die Sittenwächter in den USA deswegen noch nicht aufgeflippt sind und SW auf den Index setzen wollen. Schließlich kann man das als Befürwortung von Prostitution auslegen. :D
     
  9. Hoot

    Hoot Gast

    sehr nett von diesen jedi. sie gebehren kinder und lassen sie die einfach so im stich. herzlos ist sowas in meinen augen.
     
  10. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Das haben Obi-Wans Eltern auch gemacht, und Qui-Gons und Adi-Galias und Ki-Adi-Mundis... das ist bei den Jedi "normal". Darum geht es hier. Darum gibt es solche Konflikte... weil man soetwas auch von Anakin verlangte. Weil Dooku zu spät von seinen Eltern genommen wurde und mit 2 Jahren komplett mitbekam, was seine Eltern ihm im Grunde antun.

    Um Dooku zu zitieren: Jeder Jedi ist ein Kind, dessen Eltern entschieden, daß sie ohne es leben können... :(
     
  11. Hoot

    Hoot Gast

    ich dachte, obi-wan war bereits ein waisenkind, als er von den jedi "adoptiert" wurde. (?)
    --------------------------
    du meintest doch mal selbst, das es jedi gab die ihre eltern und geschwister aufsuchten. dadurch kann bereits eine bindung entstehen...

    und dooku hatte recht mit seinem spruch
     
  12. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Davon wird nie was gesagt... woher hast du diese Information?

    Was meinst du wieviele Heimkinder, deren Eltern sie weggaben auch manchmal ihre leibliche Famile (oder Teile davon) besuchen und dort keine Bindung zu Stande kommt. Von ein paar Stunden Besuch wächst noch lang keine Liebe herran; erst recht nicht, wenn du von klein auf diese Gehirnwäsche alá "emotionale Bande sind gefährlich" reingedrückt bekommst. Die Eltern mögen ja verzweifelt schauen und ihre Kinder doch wieder zurückhaben wollen... aber die Jedi sehen das eben anders.
    Willkommen in der Welt der Jedi :rolleyes:

    Leider... Dooku hatte bei so vielem recht :(
     
  13. Hoot

    Hoot Gast

    diese info hab ich nochmals ueberprueft und sie war fehlgeleitet. bitte um entschuldigung. ich dachte, obi waere ein strassenjunge als er qui-gon traf. aber er befand sich bereits mehr oder weniger im jedi-orden..

    kann, heisst nicht das es muss. es heisst das es vor kommen kann.
    selbst wenn es bei einer einzigen person gelingt, bestaetigt das meine annahme.
    luke war z.b. der grund weswegen vader wieder dem guten verfiel und seinen meister verraten hat..
     
  14. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Naütlich gibt es Jedi, die doch solche "verbotenen" Emotionen aufbauen. Diese werden aber sehr schnell entmutigt, diesen Kurs weiter zu verfolgen. Es wird auf sie eingeredet, immer wieder kleine Gespräche von renomierten Mastern in Szene gesetzt und durch ständige Entscheidungs-Fragen alá "was ist dir wichtiger? Der Orden und die Sicherheit der Republik oder deine Angehörigen, die ein Teil dieses großen Gebildes sind?!" wird ein dermaßen schlechtes Gewissen aufgebaut, daß die meisten Jedi schon nach sehr kurzer Zeit klein bei geben.
     
  15. Hoot

    Hoot Gast

    und doch bleibt diese bindung. ein mann der sein kind aufgibt, heisst nicht das er sein kind aufhoert zu lieben
     
  16. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Und genau das ist der Grund, warum dieser ganze Orden mit seinen dämlichen Regeln und Verboten innerhalb nur 4.000 Jahren komplett unterging. Weil es nicht klappen kann... weil irgendwann etwas in der Struktur bricht und alles zum Teufel geht.
     
  17. Hoot

    Hoot Gast

    also du haettest ruhig deinem nur aunfuehrungsstriche hinzusetzen koennen...denn 4000jahre ist nicht gerade ein zuckerschlecken...

    es kann klappen, die zu tragenen konsiquenzen sind aber dafuer gewaltig..
     
  18. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ich habe extra keine Anführungsstriche verwendet, da der Orden davor 21.000 Jahre außerordentlich gut überstehen konnte und geradezu florierte. Wir sehen den Orden am Anfang von Exar Kun's Sith Krieg zu einer Blütezeit... die kommenden Jahrtausende dagegen sind solche Zeiten nur noch Fußnoten in den alten Geschichts-Archiven. Darum kein "nur"...
     
  19. Janem Menari

    Janem Menari Lokis Dauerprüfung - Sith vom anderen Ufer

    Tja nun was soll man da sagen. Auch bei den Jedi ist nicht alles Gold was glänzt und das vermeintlich "Gute" hat eben auch seine Abgründe denn wo viel Licht da auch viel Schatten.

    Die Seltsmae Art der Jedi mit Familienbande umzugehen zeigt sich ja auch bei Yoda und Obi-Wan als sie Luke gradezu beschwören Vader zu töten und keine Versuche zu unternehmen seinen Vater zu retten. Luke hat eine starke Bindung zu Vader da er ohne den Zwang des Jediorden aufgewachsen ist während Yoda und Obi-Wan eine solche Bindung natürlich ablehnen und daher auch nicht die Möglichkeit in betracht ziehen das sogar diese Bindung zwischen Vater und Sohn Vader nachher von der dunklen Seite abbringt und er sich für seinen Sohn und gegen seinen Meister entscheidet. ;)
     
  20. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Naja... das hat dann ja nichtmehr viel mit Familienbande zu tun. Es mußte jemand gefunden werden, der Vader um jeden Preis aufhält. Und noch wichtiger als Vader war nunmal Palpatine. Am besten beide gleichzeitig, weils ja sonst immer noch weitergehen würde. Ben und Yoda mußten also einen Krieger schaffen, der es mit den beiden Sith aufnehmen konnte. Und das wart nunmal Vader's Sohn. Das konnten sie sich ja nicht aussuchen und die einzige wirklich alternative war Vader's Tochter. Super...
    Gerade desshalb hatten sie aber auch Hoffnung: eventuell konnte Luke dochnoch etwas in Vader wachrütteln. Ein kleines aber existierendes Licht in der Dunkelheit. Natürlich konnten sie Luke nicht darauf trainieren weil er sich sonst auf diesen Aspekt versteift hätte und das Kämpfen ganz gelassen hätte. Wäre tödlich für den Farmboy ausgegangen.

    Das ganze hat aber nichts mit der alten Handhabung der Bindung zwischen Kind und Elternteil zu tun. Ansonsten wäre da viel mehr in diese Richtung manipuliert worden und Luke hätte diese Bindung nicht aufgebaut, die er letztendlich zu seinem Vater hatte. Yoda wußte schon, wie er mit seinem neuen Padawan umzugehen hatte ;)
     

Diese Seite empfehlen