Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Klimaveränderungen: Noch normal?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Doublespazer, 12. August 2003.

  1. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Das ewige Eis schmilzt, die Pole lösen sich auf, das Meer steigt, das Ozonloch wird immer größer. Im Winter wüten die fürchterlichsten Stürme, im Sommer wird es so Heiß, das wie uns nicht nur die Kleider, sondern auch die ganze Haut vom Körper reißen wollen.

    Vielerorts wird behauptet, der Mensch habe kaum einen oder überhaupt keinen Einfluss auf die Temperaturerwärmungen.

    Ich vertrete den Standpunkt, dass der Mensch mit dem von ihm verursachten Emissionen eine sehr schnell wirkende Erwärmung der Atmosphäre erzeugt hat, die die natürlichen Erdzyklen an Geschwindigkeit übertrifft.

    Neben dem Gas Kohlenstoffdioxid spielt nach Forschungen auch der Wasserdampf eine entscheidende Rolle bei der Erwärmung der Erdatmosphäre. Wasserdampf ist das natürliche Treibhausgas und macht 60% am natürlichen Treibhauseffekt aus.

    Die langfristigen Folgen des künstlich produzierten Treibhauseffektes könnten für den Menschen katastrophal ausfallen: Der Wasserspiegel der Meere steigt durch die Hitze (Wasser dehnt sich) und ganze Städte und Landschaften, die jetzt an der Küste liegen, werden im Meer versinken!

    Eine Zunahme von Unwettern, eine verstärkte Ausbreitung von Krankheitserregern, die Ausbreitung von Dürre und Wüsten und die Vernichtung von Wäldern könnten das Ende unser Welt bedeuten.

    Was meint ihr?
     
  2. Yado

    Yado Testpilot bei INCOM Corp.

    Dein Szenario finde ich etwas zu schwarzmalerisch. Sicher, es wird Klimaveränderungen geben - aber die Umwelt wird sich anpassen.

    mtfbwy,
    Yado
     
  3. Gil-Celeb

    Gil-Celeb stud. rer. nat.

    Ja nur braucht die Umwelt eine Zeit um sich anzupassen, aber der Mensch kann die Klimaveränderungen durchaus beschleunigen das die ANtur nicht mehr hinterherkommt.

    Allerdings ist es so wie es oben beschrieben wird wirklich etwas schwarzmalerisch.
    Das Ende der Welt wird es wohl kaum sein.
     
  4. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Äh..also, ich berufe mich da immer auf diesen komischen Bericht von diesen mysteriösen CIA Wissenschaftlern *gg* . Auf jeden Fall, wurde über Millionen von Jahren das KLima zurückberechnet und äh, ja, da kam dann eben raus, dass das ganz normal ist, dasses mal ganz heiss wird und mal ganz kalt ^^
     
  5. Hangm@n7

    Hangm@n7 Psychopath im fortgeschrittenem Stadium

    genau eurer meinung.
    und mal egrlich. der sommer nächstes jahr wird bestimmt kalt und regnerisch... und da werden die leute auch wieder aufschreihen und sich fragen: droht uns die ewige sinkflut?
     
  6. FemaleJediMaster

    FemaleJediMaster Podiumsbesucher

    Das Ende der Welt ist es sicher nicht, aber vielleicht, wenn es in diesem Tempo weitergeht, von der Menschheit. Das ist vielleicht auch übertrieben, aber eine mögliche Richtung. Die Natur wird auch uns überleben, da mache ich mir keine Sorgen. Wo ich mir aber Sorgen mache ist auch nicht die Menschheit, sondern die Tierwelt. Wie viele Tierarten haben wir schon durch das oder durch die Jagd oder Abholzung ihrer natürlichen Lebensräume schon vernichtet bzw. stehen unter Artenschutz und das ist sicher nicht deren Schuld. Gehört jetzt vielleicht nicht ganz zum Thema, aber bevor ich mir wirklich Sorgen um die Menschheit mache, sollte man sich vorher Gedanken über diejenigen machen, die sich gegen diese enormen Umweltbelastung, die wir verursachen, udgl. nicht wehren können.
     
  7. Yado

    Yado Testpilot bei INCOM Corp.

    Genau! Und was die Menschheit angeht: irgendein afrikanische Pygmäenstamm oder ein paar Inuits würden schon überleben. Seltsam, dass die meisten Leute Menschheit mit unserer westlichen Zivilisation gleichsetzen.

    mtfbwy,
    Yado
     
  8. Baba Jah

    Baba Jah I-Man-Prophet

    Ich glaub kaum dass vor Millionen von Jahren die Dinosaurier schon im Mecedes durch die Urwälder gefahrn sind und so das Ozonloch geschädigt habn :rolleyes:
    Und das spielt bei der ganzen Geschichte ja nich grad ne kleine Rolle ;)

    Irgendwann wirds auch so kommen, wenn die Menschen sich nich bald ma ändern, siehts düster aus für Mutter Erde ;)

    Jah bless
     
  9. Darth Arthious

    Darth Arthious deprimiert

    Die Pole werden nicht schmelzen - sie machen nur eine normale Schwankung durch und werden sich wieder erholen. Und das Ozonloch ist auch schon wieder am schrumpfen.
    Soweit zum aktuellen Stand der Forschung. Hört nicht immer auf die Panikmacher, die mit längst überholten Halbwahrheiten daherkommen.

    Na gut, es ist ziemlich warm zur Zeit und es könnte wirklich sein dass sich das Klima dauerhaft verändert. Na und? Wer sagt uns dass das nicht ganz normal ist? Das Klima hat sich schon immer verändert und es ist Schwachsinn anzunehmen dass es jetzt auf einmal konstant bleiben sollte.
     
  10. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Kaum mal ein geiler Sommer mit tropischen Temperaturen und schon heulen alle los. Naja, kann mir recht sein solange ich die Hitze geniessen kann. Und hilfreich ist es auch. Beim joggen ist keine Sau unterwegs. Haben alle Angst vor Hautkrebs...diese Pussies. :p :D
     
  11. Sun Tsu

    Sun Tsu 25,807

    Frgat mich 2100 noch mal, und ich sag euch, was die Ursache war...
    Also heutzutage ist noch kaum klar zu sagen, inwiefern es natürlich ist und wie weit wir dazu beitragen. Trotzdem sollten wir uns zusammenreißen und die Umwelt schonen!
     
  12. ToNIC

    ToNIC junger Botschafter

    So einen "heißen" Sommer hatten wir schon seit Jahren nicht mehr. Ich finds gut, dass es mal wieder richtig sommerich ist!
     
  13. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Das hat wohl weniger mit Hautkrebs zu tun, sondern eher mit der Tatsache, dass Sport bei dieser Hitze nicht gerade gesund ist.

    Naja, einer von meinen Kameraden bei der FW liegt seit nem Brandeinsatz letzte Woche wegen Schlaganfall im Krankenhaus. Und eben aus solchen Gründen, machen die Leute kaum Sport.
     
  14. DJ Doena

    DJ Doena Link Master

    Ich denke, die Natur ist unverwüstlich. Selbst wenn wir alle Atombomben in der Atmosphäre hochjagen würden, in 1-2 Millionen Jahren wäre dieser Planet wieder so grün als wie zuvor. Ob die Menschheit das Ganze überlebt, steht dabei auf einem ganz anderen Papier.
     
  15. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Das Leben hat mehrere Eiszeiten und den Einschlag eines Meteroiten überlebt, also regt euch ned über so ein paar Horrorszenarien auf, die man als Aufmacher der BILD Zeitung lesen kann ^^
     
  16. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Das war auch eher als Witz gedacht. Natürlich sollte man besonders in diesen Temperaturen seine Grenzen kennen. Das heisst viel trinken, und eben eincremen. Mehr kann man nicht machen. Hauptsache ich hab Platz. ;):D
     
  17. ToNIC

    ToNIC junger Botschafter

    Wir Menschen haben nen Meteoriten überlebt?? Hab ich was verpasst, als ich im Urlaub war??
     
  18. Sun Tsu

    Sun Tsu 25,807

    Er redet vom Leben, das hat sogar mehrere überlebt. Wir Menschen können Tunguska aufweisen, aber das zählt nicht wirklich... Derwar zu klein. Zum Glück natürlich!
     
  19. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil ;)

    Oder wie heisst es so schön in Jurassic Park:

    Das Leben, findet immer einen Weg....
     
  20. Gil-Celeb

    Gil-Celeb stud. rer. nat.

    Also wenn die Menschhaeit ihr gesamtes Vernichtungspotential das sie zur Zeit hat ausnutzt dann wächst in 2-3Mio Jahren noch nicht wieder sehr viel, bzw. ist der Planet garantiert nicht so grün wie davor. Klar die Erde wird irgendwann schon wieder grün nur dauert das IMO wesentlich länger
     

Diese Seite empfehlen