Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Kulturgut

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von durango95, 29. Dezember 2010.

  1. durango95

    durango95 Senatsmitglied Premium

  2. Tyvokka

    Tyvokka Wookiee Jedi-Meister

    Das ist jawohl auch höchste Zeit, dass Star Wars als Kulturgut anerkannt wird.:D
    Nur frage ich mich, warum nicht gleich die gesamte Saga als kulturell bedeutend und schützenswert eingestuft wird. Zumindest die Filme der OT, könnte man da alle aufnehmen.
    Aber naja, dann halt nur TESB, besser als nichts.
    Schade ist nur, dass Irvin Kershner diese Ehrung nun nicht mehr miterleben darf.
     
  3. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    "Star Wars" (1977) ist da ja schon sein 1989 aufgenommen, also gleich in dem Jahr, als die Neuaufnahmen anfingen ;)

    Aber schön, dass sich auch ESB nun dazugesellen konnte :kaw:
     
  4. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Wobei ich denke, daß RotJ da keinen Platz finden wird und somit wird die Trilogie in diesem Sinne immer unvollständig bleiben *schniff*
     
  5. Riker

    Riker Die einzig wahre Nr.1 Premium

    Kann ich mit leben solange EP 1 - 3 draußen bleiben.Was vermutlich auch so bleiben wird.
     
  6. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Denke auch nicht, daß die drei Filme da aufgenommen werden, aber die Auswahl ist da eh eher eigen und zielt sicherlich nicht auf vollständige Reihen ab. Wobei ich mich frage, was für einen Schaden Fans davon haben könnten, wenn Filme, die sie nicht mögen, in eine für sie nicht wirklich einsehbare Bilbiothek aufgenommen werden...
     
  7. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich persönlich finde es sehr seltsam daß eine Regierungsbehörde einen Unterhaltungsfilm als Kulturgut bezeichnet.
     
  8. alluvialedaempfer

    alluvialedaempfer Senatsbesucher

    Sehe ich ganz anders, Kulturgut was Filme angeht ist nicht automatisch arte Film oder Meisterwerk von Fellini. Auch Unterhaltungsfilme gehören da dazu. Gerade Star Wars mit seiner Manie ist da sehr interessant. Ich bin Grafiker bzw Visual Artist und es war schon mitte der 90er Jahre zu beobachten wie unglaublich viele Grafiker und Künstler z.b. das Produktdesign (Vorallem Stormtrooper und At-St's) des Star Wars Universums aufgegriffen haben und in einen neuen Kontext eingebaut haben. Das ist schon eine etwas weitreichendere Angelegenheit als nur den puren "Unterhaltungsfilm" dabei zu sehen, das wird vermutlich einer der Hauptgründe gewesen sein warum Star Wars "A New Hope" und "Empire Strikes Back" zurecht aufgenommen wurden.

    Da finde ich deine Signatur seltsamer als daß.
     
  9. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Sehr viele Spielfilme, egal ob nun 2. WK-Drama oder seichte Komödie, werden doch ebenfalls von Länder-Filmförderfonds mitfinanziert.

    Auch Kunst wird von Einrichtungen des Staates und der Länder gekauft und so manches Machwerk würde ich absolut nicht als Kunst bezeichnen.

    Kultur heisst nicht das es dem eigenen Gesmacksempfinden entsprechen muss sondern das es "objektiv" als schützenswert betrachtet wird. Alles was wir machen ist Kultur, auch wenn wir es nicht machen um etwas schützenswertes zu schaffen. Das Brotpapier das du wegwirfst, nachdem du die Semmel gefuttert hast, ist nun mal auch Kultur. Nach 100 Jahren ist das sogar schützenswerte Kultur weils einen Ausschnitt aus unserer Alltagskultur zeigt die dann schlicht vergangen ist.

    Star Wars ist nicht nur mehr eine Filmreihe sondern Star Wars hatte so einen grossen Einfluss auf unserer Kultur das sie in die Alltagskultur eingegangen ist. Alleine deswegen ist Star Wars ein schützenswertes Kulturgut und es ist richtig das ein Staat so etwas schützt.
     
  10. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Meine Signatur geht Dich einen Dreck an.:mad::mad::mad::mad:

    Was meine Signatur und meine Überzeugungen mit Kultur oder mit der Bewertung einens Unterhaltungsfilms als Kultur zu tun haben erschliesst sich mir jetzt nicht.
    Ich habe meine Signatur niemals aus Kultur bezeichnet(mit Ausnahme der Aussage Heraklits vieleicht)Ich glaube daß Leute wie Du ohne Google und Wikiblödia nicht einmal wüssten welche Männer ich hier zitiert habe.
    Ich habe es satt von ahnungslosen Gutmenschen wie Dir wegen meinen Überzeugungen angewichst zu werden.
    Wenn Dir meine Signatur nicht passt dann setze mich auf die Igno-Liste


    Mag ja stimmen.
    Aber ich sehe Kultur als etwas anderes.
    Erklärungen folgen gleich.

    Kunst wird sehr oft von staatlichen Institutionen gekauft um sie zu schützen und zu bewahren.
    Star wars hat das wahrlich nicht nötig.
    Und was die Beurteilung als Kunst einiger "Künstler" abgeht, nun da stimme ich Dir zu.


    Ich gehe nicht nur nach meinem persönlichen Geschmacksempfindungen.
    Vieles ist schützenswert obwohl es mir nicht zusagt.
    Diese Diskussion hatten wir schon einmal über das geschriebene Wort, wenn Du Dich erinnerst.


    Ich sehe es anderst.
    Für mich ist Kunst etwas Zeitloses.
    Ein Werk das in die menschliche Ewigkeit eingeht.
    Ein Werk welches ein Schriftsteller,ein Maler oder ein Bildhauer oder Baumeister erschaffen hat.
    Oder etwas was über Jahrhunderte in einem Volk gewachsen ist.
    Eine Film wie Star Wars(so wichtig Star Wars in meinem Leben war und auch noch ist) ist m.E. kein hohes Kulturgut.
    Es ist ein Film der zur Unterhaltung beiträgt.
    Als solcher ist er wichtig.
    Aber er ist gleichzeitig auch eine Geldmaschiene seines Schöpfers.
    Und ob das von Seiten des Staates geschützt werden muß wage ich zu verneinen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2010
  11. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Finde ich eigentlich ganz gut das Star Wars als Schützenwertes Kulturgut angesehen wird. Eigentlich könnte man dies mit allen "alten" Filmen machen. Weil so bleiben diese Werke eben der Nachwelt erhalten. Viele Filme von vor den 1950 sind verloren, und noch mehr aus vor den 1920ig Jahren. So galt ja Frankenstein (1910) auch lange Zeit als verloren. Das selbe gilt für so viele klassische Filme, die ihrer Zeit wohl voraus waren und weg gesperrt worden sind. Wie wohl der berüchtigte London After Midnight.

    Nur würde mich jetzt spontan interessieren welche Version den da nun eingelagert wird. Original Filmrolle würde ja dann die 1980 Version bedeuten. Doch was ist mit den anderen Versionen der 97SE und 2004er. Von letzter wüßte ich nicht mal ob da überhaupt eine Filmrolle existiert :kaw:.
     
  12. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich stimme Dir hier durchaus zu daß es sehr bedauerlich ist daß viele Filme im Nirvana verschollen sind.
    Diese hätten unbedingt bewahrt werden müssen.
    Ich persönlich habe nur meine Zweifel ob dies die unter dem Namen Kultur die Aufgabe des Staates ist.
     
  13. Peter-der-Meter

    Peter-der-Meter Senatsmitglied

    hieß es nicht einmal, dass die original filmrollen gar nicht mehr existieren? :confused:
     
  14. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Warum den nicht. Schließlich hat ja auch jedes Bundesland seine Landesbibliothek in der alle möglichen Werke gesammelt werden. Verständlich das es da auch eine Abteilung für Filme gibt,oder geben sollte, nur wird da wohl im Gegensatz zu Literatur nicht jeder Film darin aufgenommen.
    Prinzipiell halte ich alle Werke für Schützenwert, auch wenn diese vom Staat verboten und indiziert worden sind, sollten einzelne Ausgaben vom Staat sicher aufbewahrt werden.

    Gerade das habe ich mich auch gefragt. Aber ein paar Sammler werden sicherlich original Filmrollen in ihrem Besitz haben. Nur denke ich nicht das diese sie einfach so hergeben würden.
    Aber vielleicht hat George ja doch noch ein paar Filmrollen im Archiv gefunden. :D
     
  15. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Viele Filme sind deshalb verloren gegangen weil man sie schlicht vergessen hat. Invictus von 1966 konnte auch nur deshalb restauriert werden weil man eine französische Rolle mit eingebrannten fr. Untertiteln gefunden hat. Aus der Zeit gibts noch mehr Filme die einfach vernichtet wurden weil keiner was damit an zu fangen wusste.

    Da Film als Kunst gilt hat der Staat selbstverständlich die Aufgabe dies zu tun. Du sagst ja auch das der Staat Kunst kauft um sie zu schützen und zu bewahren:

    -

    Ob das nötig ist, ist doch nicht der Punkt. In dem Fall wurde der Film einfach nur in eine Liste der wichtigen Filme aufgenommen. Geschützt wird der Film dadurch auch nur dann wenn es notwendig ist, weil er auf der Liste steht. Bis es so weit ist steht der Film einfach nur auf einer Liste. Diese Liste sagt einfach nur aus das es sich hier um einen Film handelt der schützenswert ist.

    Das sehe ich ganz anders. Kunst ist immer ein Spiegel seiner Zeit. Ohne wichtige geschichtliche Ereignisse wären viele Kunstwerke nie entstanden. Hätte es keinen 2. WK. gegeben hätten viele Maler dieses Thema logischerweise nie aufgegriffen.

    Wie gesagt, Star Wars wird nur dann geschützt wenn es notwendig ist und das ist auf absehbare Zeit nicht der Fall. Ausserdem kann auch Kunst unterhaltsam sein. Ein Wimmelbild von Peter Bruegel dem Älteren würdest du doch auch nicht absprechen Kunst zu sein, oder irre ich mich da? ;)

    Hier dann nochmal das Bild damit jeder weiss um was es geht:

    [​IMG]

    Das werden sie eher nicht und wenn dann sollten sie diesen Umstand schnellstens beheben. Der Besitz von Zelluloid ist verboten weil das Zeug mit normalen Mitteln nicht löschbar ist! Wer so etwas bei sich zu hause lagert ist sich nicht der Gefährlichkeit dieses Materials bewusst oder einfach nur dumm.

    Hier ein Video dazu: http://video.google.com/videoplay?d...&ei=sTOjSd6MJpuW2gL6ovCNDg&q=nitrofilm&hl=de#
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2010
  16. Janem Menari

    Janem Menari Lokis Dauerprüfung - Sith vom anderen Ufer

    Ich sehe es so, dass Str Wars ganz massiven einfluss auf die sog. Popkultur seid 1977 ausgeübt hat und deshalb als kulturell schützenswert eingestuft wurde. Es ist auch berechtigt, dann wer in 100 Jahren verstehen will, wie die Menschen heutzutage gelebt haben der kann das nicht tun, ohne Star wars zu kennen, oder er braucht zumindest die Möglichkeit sich den Film anzusehen. Es gibt in soviel Literatur und anderen Medien Bezüge zu Star Wars dass ich das als notwendig erachte.

    @Space
    Soweit ich weis, wurde das von dir als sehr leicht brennbares Zelluloid bereits seid Anfang der 50er nicht mehr produziert und verschwand mitte der 50er Jahre. Es handelt sich dabei allerdings um das sog. Nitro-Zelluloid welches eine andere Zusammensetzung hat als normales Zelluloid. Da Star Wars Ende der 70er gedreht wurde, würde es mich wundern wenn es Filmrollen gäbe die auf diesem alten, leicht brennbaren Material sind.

    Im übrigen werden heute noch Tischtennisbälle aus Zelluloid gefertigt und die sind ja frei verkäuflich ;)
     
  17. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Ich kenne mindestens einen Sammler der originale Kinofilmrollen bei sich zu hause hat. Das ist zwar in den USA, aber darunter befinden sich auch einige Filme aus der Stummfilmzeit.
    Watching 16mm cartoons (part 1 of 3) Cinemassacre Productions
    Außer es gibt jetzt einen expliziten Unterschied zwischen "originalen Filmrollen" und "16mm Filmrollen". Oder auch dem ersten Heimvideoformat, "Super 8 Film". Gibt ja einige Leute die haben noch ihre alten Super 8 Filme zu hause.
    Aber Janem Menari hat es ja schon erwähnt. Sieht man ja schon in den ersten paar Sekunden deines gezeigten Films das der normale Film, oder Sicherheitsfilmmaterial nicht so gefährlich ist wie Nitrofilm.

    Warum sollte es also keine Sammler geben die Originalfilmrollen von Star Wars bei sich zu hause haben?
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Dezember 2010
  18. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Ich meinte damit eigentlich auch echtes Zelluloid. Du hast keine Angabe über die Filme gemacht und da du zuvor von verlorenen Filmen aus den 30ern gesprochen hast bin ich davon ausgegangen das du Sammler meinst die eben genau solches sammeln.
     
  19. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Solche privaten Sammlungen gibt es natürlich auch. Frankenstein von 1910 war ja lange Zeit ein solch verlorener Film, bis er vor ein paar Jahren in einer Privatsammlung wieder entdeckt worden ist :braue.
     
  20. Isabella Piett

    Isabella Piett Imperiums- und Sith-Fan

    Für mich ist die gesamte Star Wars Saga bzw. das gesamte Star Wars Universum ein Kulturgut und enthält viele Elemente verschiedener Kunstgattungen, -formen und -richtungen. Das Ganze ist auf jeden Fall wesentlich mehr als bloße Unterhaltung, gerade auch weil sich darin so unendlich viele Themen aus der realen Welt und Geschichte wiederfinden. Episode V ist mein Lieblingsfilm, daher freue ich mich sehr darüber, dass er nun als schützens- und erhaltenswertes Kulturgut "ausgezeichnet" worden ist.
     

Diese Seite empfehlen


Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.