Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Loyalität der Klone?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Chewbacca, 21. Mai 2005.

  1. Chewbacca

    Chewbacca Wischmopp

    Ich finde es ein wenig komisch das die Clone sofort bei Order 66 so radikal diese Befehle umsetzen. Immerhin wurden die Legionen(oder andere Einheiten) vorher von den Jedis kommandiert. Und man "kannte" sich ja auch.

    Da sagt der Sesselfurzer Palpi "so jetzt töte mal die Jedis!", zig Lichtjahre entfernt und die Trooper setzen das gleich ohne Regung in die Tat um.

    Die müssen doch auch Zweifel gehabt haben ob das so richtig ist oder? Ihre ehemaligen Vorgesetzen mal kurz zu ermorden. :eek:

    Und wie konnte die Clone so schnell die Jedis wegballern wenn sie in der OT von jeden Knilch verschaukelt wurden?


    Was ich absolut geil fand war das sich der Sohn von George Lucas als Jedi noch einmal richtig gegen die CLone gewehrt hat. An dieser Startrampe von Bail Organas Schiff. :D
     
  2. Walli Skywalker

    Walli Skywalker Sith Schüler

    Ja schade ist es und es ist unmenschlich.
    Aber sie sind darauf programmiert sozusagen.
    Ich finde am besten ist dafür das Beispiel zwischen Obi Wan und Commander Cody sie sind Freunde während der Clone Kriege , aber dann muss er die Befehle ausführen er kann nicht anders er macht es einfach so. Aber ich glaube innerlich spürt er das Obi Wan das überlebt hat irgendwie oder sowas
     
  3. Anakin

    Anakin weises Senatsmitglied

    Wird doch in Episode II von Lama Su oder Taun We gesagt: Die DNA ist so modifiziert worden, dass sie alle Befehle ihres Herren ausführen, ohne sie in Frage zu stellen. Wie sollen sie irgendwelche moralischen Bedenken haben, wenn sie daran nicht einmal denken können! Versuch dir mal vorzustellen, dass du nicht existieren würdest, so ungefähr müssten die Klone sich fühlen - ohne es zu wissen natürlich.
     
  4. Darth Mizuno

    Darth Mizuno Not who she used to be....

    Die Klone sind nur der Republik absulot Loyal gegenüber. Wenn Palpi (als führer der Rep) sagt sie sollen die Jedi töten, tuen sie das. Klone sind nicht so "gemacht" ihre Befehle zu hinterfragen ;)
     
  5. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Sie haben keine Emotionen im eigentlichen Sinne. Sie denken da kalt und pragmatisch. Außerdem sind sie geschult Befehle zu befolgen. Und ihre Befehle kommen vom Senat bzw Palpatine, die Jedi haben nur eine Sonderbefugnis. Nur solange die gilt haben Jedi was zu melden, und auch dann haben Befehle von höherer Stelle größere Gültigkeit.

    Haben sie nicht. Wie ich schon schrieb sie denken sehr pragmatisch. Sie machen sich nichts vor, dass sie nur Werkzeuge sind und sehen auch die Jedi als nichts anderes.

    o_O Jeder Knilch? Wie die Besatzung der Tantive IV? Wie die Rebellen auf Hoth? Wie die Ewoks auf Endor (Bevor ein Wookie mit einem AT-ST auf sie los ging)?

    Oder sind Luke, Leia, Han und Lando auf einmal Knilche?
     
  6. Chewbacca

    Chewbacca Wischmopp

    Naja, dann können sich wohl nicht viel für ihr handeln.


    Mir ging das irgendwie zu schnell wie die Jedis gestorben sind. ;)


    Nur warum wurde immer als Argument wenn es um Klone und Droiden ging gesagt das Clone kreativ sind?

    So kreativ können sie dann ja nicht sein.


    Aber ohne Emotionen... was will man erwarten.



    @Anakin Skywalker: nach deiner Definition haben sie dann kein Bewußtsein und keine Persönlichkeit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2005
  7. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Gerade das gefällt mir besonders... endlich werden sie ihr (unverdientes) Superheldenimage los.

    Sie SIND kreativ. Sie SIND intelligent.
    Aber nimm hier nochmal die von mir Beschriebene Werkzeuge-Mentalität. ;)
     
  8. Detch

    Detch Gast

    Dieser "Schalter" war von Anfang an "eingebaut" und die Klone wussten ganz genau, dass dieser Tag kommen würde. Die beiden Klone auf Kashyyk nicken sich ja auch zu, als sie sich bereit machen, Yoda und die Wookies anzugreifen.

    Ich finde das ziemlich gut dargestellt und erschreckend, da manche Klone und Jedi Ritter eine Freundscahft oder zumindest enge Kameradschaft verband. Wie zum Beispiel Cody und Obi-Wan. Ich frag mich, wann das erste Buch, Comic oder sonstwas erscheint mit ("Spezial"-)Klonen, die sich geweigert haben, den Befejl auszuführen...
     
  9. Chewbacca

    Chewbacca Wischmopp

    Naja, zum Glück haben sie von Yoda und Obi Wan gut aufs Maul bekommen. Oder sogar noch den Kopf verloren... :braue


    Naja, wenn man nichts hinterfragen kann scheint man ja nicht besonders kreativ zu sein.

    Ist genauso wie bei der Bundeswehr. Befehle empfangen, egal wie schwachsinnig und nicht drüber nachdenken. ;)

    Ich finde das menschlich. Und kann es gut nachvollziehen. Würde mich auch interessieren. :cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2005
  10. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Doch nachdenken tun sie... (Das machen nämlich Menschen denen ein Hang zu Emotionen fehlt sehr viel) sie stufen das aber als unwichtig ein. Ist nicht relevant für sie. Ganz einfach.
     
  11. Chewbacca

    Chewbacca Wischmopp

    Ich meinte das hinterfragen was etwas mit Kreativität zu tun hat. Sture Befehlsempfänger denken total mit Scheuklappen.

    Emotionen kämen noch dazu.
     
  12. WedgeAntilles

    WedgeAntilles Rogue Lea.der

    Liegt schlicht daran dass es in der OT keine Klone mehr sind, sondern sie durch Rekruten ersetzt wurden.
     
  13. Igi

    Igi Minzas privater Großtroll

    So wie ich die Romane verstehe, haben die Klone durchaus Gefühle, nur ist diese Gefühlswelt nicht Groß ausgeprägt. An erster Stelle kommt für sie ihre Pflicht und Loyalität gegenüber der Republik. Das ist der Grund warum sie existieren. Je länger sie leben, desto individueller werden sie, aber wir dürfen trotzdem nicht vergessen es sind keine Menschen es sind Klone. Die Ticken etwas anderes. Und einige der Klone werden sicherlich so ne art Bedauern empfinden die jedis zu töten. Immerhin sehen sie zu diesen auf, sind Freunde ect. Aber gerade Order66 ist ja genetisch in sie verankert. Das ist wie ne Art Gehirnwäsche, zusammen mit ihrer Loyalität, wird da nicht lang gefackelt und der Befehl halt einfach ausgeführt. DIe Klone denken und fühlen halt anders als Menschen.
     
  14. Thranduil

    Thranduil Ever try. Ever fail. No matter. Try again. Fail ag

    Nur zu einem Bruchteil - 70 bis 80% sind immer noch Klone

    Nur weil die Armee durch Rekruten verstärkt wurde, bedeuted es nicht, dass jeder Soldat, den man im Film sieht gleich so einer ist...

    Meine Meinung hierzu ist, dass die Klone nach dem Krieg, als es nicht mehr viel zu tun ab, ein wenig von ihrem Potenzial verloren haben und die Sturmtruppen sowohl den einfachen Klonen, als auch den ARC's und Commandos um Längen unterlegen sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2005
  15. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Das ist es doch was ich sagte; sie hinterfragen es (gedanklich) und kommen zum Ergebnis: Uninteressant.
    Sind für sie nur hinderlich.
     
  16. Mandragor

    Mandragor Gast

    ich habs schon irgendwo anders erklärt, ich sage es hier nochmal:
    die klone haben geringere gehirnströme als andere menschen, so weredn sie wie die droiden, willenslos, doch anders als die droidenarmee, lernen sie etwas dazu, doch sie haben keine gefühle usw.
    sie erfüllen die ganzen befehle ohne bedenken, einfache tötungsmaschinen
     
  17. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Also Gefühle haben Klone durchaus noch. Auch wenn sie genetisch verändert wurden, sind sie noch Menschen, genauso wie ihr ursprünglicher Spender. Nur eben wurden sie so modifiziert, dass sie ihren Befehlen folgen, egal was ihre eigenen Gefühle oder Instinkte vielleicht dagegen haben mögen. Das ist der kleine, aber bedeutende Unterschied zu normalen, also nicht Klonsoldaten. Dazu gäbs auch im EU einige interessante Bücher. :braue
     
  18. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Ist Aayla nicht sogar schon gefallen, bevor überhaupt geschossen wurde? Das war wirklich schnell ;).

    Ja.

    Die Republik ist böse...
    Anders gesagt: Das Böse aus den alten Filmen, das Imperium, ist direkt aus der Republik hervorgegangen. Gerade eben noch Republik, dann verüben die Drecksjedi ihren Anschlag, Palpatine zahlt es ihnen heim und wird unter dem Jubel der Senatoren Kaiser.

    Die Klone gehorchen dem Führer der Republik. Das ist (da noch Kanzler) Palpatine.

    Das wäre schon nicht schief gegangen, er fädelt das ja sehr geschickt ein im ersten Film. Wenn Padmé nicht geflohen wäre, um den Misstrauensantrag zu stellen und Sympathiepunkte für den armen Palpatine zu sammeln, hätte es wer anders gemacht (und Sympathie hätte er trotzdem bekommen, weil die böse Handelsföderation ja seinen Heimatplaneten besetzt hat). Schon im Vorfeld hat er die Senatoren auf seine Seite gezogen, meistens mit leiser Manipulation.
    Und selbst, wenn es nicht geklappt hätte: irgendwas wäre ihm schon eingefallen.

    Meinst du die Sturmtruppen? Das sind auch Klone, zumindest teilweise. Sie sind die direkten Nachfolger der Klontruppen aus den Klonkriegen (die Rüstungen sehen sich ja auch sehr ähnlich, sind sogar beide weiß ;)).
     
  19. Clone-62

    Clone-62 Clone Commander of the Republic

    Jedis

    Aber so weit ich weiß wurden die Clones von einem Jedi besstelt . So haben sie es in EP 2 gesagt :konfus: Ganz schön wirr
     
  20. Thranduil

    Thranduil Ever try. Ever fail. No matter. Try again. Fail ag

    Nein ;)

    Den Auftrag erteilte der Jedi-Meister Sifo-Dyas ca. zur Zeit von TPM. Als er dies seinem Freund Dooku mitteilte, erzählte er es Palpatine weiter, der danach Dooku den Auftrag gab seinen Freund zu töten, Kamino aus dem Archiv zu löschen, den Jedi-Orden zu verlassen und die Verhandlungen mit den Klonern weiter fortzuführen (u.a. einen Spender suchen).

    Palpatine gab Dooku nur die Aufträge die weitere Entwicklung zu beeinflussen, hat aber mit dem Auftrag an sich nichts zu tun.
     

Diese Seite empfehlen