Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Mengenverhältniss zwischen Droiden- und Klonarmee

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Kenso Ran Rishaad, 8. Mai 2009.

  1. Kenso Ran Rishaad

    Kenso Ran Rishaad Gouverneur von Mygeeto

    ich hab gelesn dass die klonarmee nur aus einigen millionen klonkriegern bestand und die droidenarmee aus billionen oder gar billiarden. auch wenn die klone den droiden überlegen sind kann ich mir unmöglich vorstellen, dass ein krieg bei diesen mengenverhältnissen wirklich ein krieg und keine reihe von gemetzeln ist. hoffe ihr wisst mehr.
     
  2. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Trotz allem waren die Droiden Maschienen.
    Und diese waren leichter zu vernichten als Lebewesen.
    Siehe Droidenkncker usw.
     
  3. star1138

    star1138 Rachsüchtiger Geist

    Es waren über Quintillionen Droiden.
     
  4. Kenso Ran Rishaad

    Kenso Ran Rishaad Gouverneur von Mygeeto

    hab ich ja gesagt. aber meinst du ernsthaft ein klon könnte (statistisch) milliarden oder sogar billionen von kampfdroiden vernichten. das finde ich SEHR SEHR unrealistisch.
     
  5. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Wo kann man das denn nachschlagen ?
    Vor allem weil Mace Windu selber sagte, daß es in der ganzen Galaxis nicht genug
    Kampfdroiden gebe, um Coruscant zu besetzen.
    Mit einer Quintillion denke ich, hätte man genug Droiden gehabt, um Coruscant zu besetzen



    Das kommt nur auf die Waffen an.
    Ein einziger MG-Schütze kann in der Minute 100 Menschen töten.
    Ein einziger Klon kann tausende von Droiden vernichten, wenn er die richtige Bombe wirft.
     
  6. Kenso Ran Rishaad

    Kenso Ran Rishaad Gouverneur von Mygeeto

    ich meine theoretisch. der großteil der klonarmee besteht aus standartsoldaten die werder bomben noch MGs für 1000 droiden haben. und selbst wenn, sind es nicht tausendmal so viele droiden sondern, milliarden oder sogar billionen mal mehr.
     
  7. Grievous

    Grievous Kriegsherr von Kalee

    Das ist auch so eine Frage die ich mir schon länger stelle. Natürlich sind die Klone den Droiden überlegen, aber da die Klonarmee insgesamt nur aus 3,5 Millionen Soldaten bestand während die Droidenarmee laut Angaben der GAR aus mehreren Billiarden besteht (es hieß jedenfalls eine 1 mit 15 Nullen dran...) dann ist das schon ein bisschen merkwürdig.
    Schauen wir uns die Zahlen mal an:
    3.500.000 vs 1.000.000.000.000.000
    Das heißt, selbst wenn es nicht nur 3,5 sondern 10 Millionen Klonkrieger wären, müsste es ein Klon im ganzen Krieg mit 10 Millionen Kampfdroiden aufnehmen, und dabei würde kein Klonsoldat sterben.
    Ich finde es schlicht und einfach übertrieben, jeder tut so als wären die Klonrkieger soooo toll und niemand könnte sie besiegen, aber bei der gigantischen Überzahl von Droiden kombiniert mit einer einigermaßen guten Strategie kann die KUS trotzdem gewinnen. (Was sie ja, insbesondere unter Grievous' direktem Kommando in der Schlacht auch tat).

    Das mit der 1 mit den 15 Nullen ist übrigens aus Jedi- bzw. Wookieepedia, beschwert euch also bei denen wenn das nicht stimmt. Wäre aber bei der großen Anzahl Droidenfabriken und Herstellungen von galaxisweit mehreren hundert Droiden in der Sekunde gut denkbar.

    EDIT: Argh, diesen blöden Post drunter bitte löschen, hab versehentlich auf Zitat statt auf Edit geklickt...
     
  8. Grievous

    Grievous Kriegsherr von Kalee

    Das mit der 1 mit den 15 Nullen ist übrigens aus Jedi- bzw. Wookieepedia, beschwert euch also bei denen wenn das nicht stimmt. Wäre aber bei der großen Anzahl Droidenfabriken und Herstellungen von galaxisweit mehreren hundert Droiden in der Sekunde gut denkbar.
     
  9. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Daß das ganze ein abgesprochenes Spiel war, wo die Republik als Sieger hervorgehen mußte, wird hier mal wieder schön unter den Teppich gekehrt bzw vergessen. Das Ganze war von Anfang an geplant und so ausgetragen, daß der Normalbürger von der Gefahr wußte, das Ganze aber mit wenigen Schachzügen zuende geführt werden konnte.

    Und da ist es dann nunmal egal, daß die Droiden Armee der CIS eine derart große Zahl hatte... weil sie eben nie so eingesetzt worden wäre, um der Republik wirklich das Genick zu brechen und Palpatines Klone in den Boden zu stampfen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2009
    Haseo gefällt das.
  10. Grievous

    Grievous Kriegsherr von Kalee

    Ich würde weniger sagen dass es unter den Teppich gekehrt wird, aber diese großen Zahlen machen die Sache eben trotzdem ein wenig unglaubwürdig, schließlich wusste die Republik nicht von diesem "abgesprochenen Spiel", weshalb es etwas seltsam ist dass sie glauben sie hätten eine Chance zu siegen wenn ihre paar Klönchen gegen so eine gigantische Droidenarmee steht, egal wie gut die Klone ausgebildet waren.
     
  11. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Die Republik hatte nicht nur Klone, sondern auch lokale Armeen... dazu kamen die Jedi, die den Kampf unterstützten und die Hoffnung hoben.
    Und es war ja Sinn und Zweck der Sache, daß die Bevölkerung Angst bekommt.
     
  12. Grievous

    Grievous Kriegsherr von Kalee

    Lokale Armeen? Na, von denen sieht/hört man aber herrzlich wenig, es gab höchstens mal ein paar Milizen die aus der Bevölkerung rekrutiert wurden, das wars aber auch schon.
    Die Jedi... naja, haben sicher auch was zerrissen, aber deren Zahl war ja im Verhältnis recht klein, und auch ein Jedi kann es nicht mit tausenden Droiden auf einmal aufnehmen.
    Klar sollte die Bevölkerung Angst bekommen, aber wenn die zahlen 3.500.000 gegen 1.000.000.000.000.000 stehen, dann ist es seltsam dass die da trotzdem noch alle Hoffnung auf einen Sieg haben. Klar, der gute Palpi hat alles so eingefädelt dass die Republik mehr Siege als Niederlagen verzeichnet, aber es ist halt komisch dass sich niemand mal fragt wie das denn bei solchen Zahlen überhaupt möglich sein kann dass die Republik gegen Ende sogar am gewinnen ist.
     
  13. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Vor allem in den Comics bekommt man doch die ein oder andere zu sehen...

    Es haben Leute nachgefragt und die sind dann auch recht schnell von der Bühne verschwunden.
     
    Darth_Jango gefällt das.
  14. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    So toll kann die Droidenarmee einfach nicht gewesen sein, sein wir einfach mal ehrlich. Mal vor weg, dass genau so gut ne Fantastilliarde (was Saxtons wahrer Plan gewesen sein dürfte :P ) einsetzen kannst bei den Zahl der Droiden, von dennen schwer alles Kampfmodelle sein dürften, verlieren sie sie trotzdem in grossen Mengen mehr davon als sie nachbauen können, weshalb die Konföderation scheinbar massiv auf Söldnertruppen und Milizen angewissen ist um ihre Systeme zu verteidigen (Klonkriegequellenbuch von Wotc). Sie schöpfen dabei übrigens aus dem selben Pool wie die Republik, denn die meisten Lebewesen der bekannten Galaxie neigen dazu nicht einfach zuzusehen wie ihre Welten überrannt werden und zwar auf beiden Seiten des Krieges.

    Edit:
    Einige Beispiele

    Schau dir mal die Schlacht von Naboo an. Die lokale Miliz, ein paar Gungangkrieger, einige Piraten und 2 Jedi zerlegen ein Droidenheer von massiver Grösse.

    Ord Cestus, 2 Jedi, 4 Klone und ein paar Rebellen stürzen eine prosepi Welt die auch ein massives Droidenheer hatte.

    Praesitlyn, 2 Jedi, 20000 Klone, 50000+ Milizsoldaten gegen über ne Million Droiden und sie gewinnen. Das war alleine bei Bodenkämpfen, wieviele sie in der Raumschlacht im Orbit vernichten ist unklar, aber sicher auch nicht wenige.

    Die Schlacht bei Geonosis ist auch nicht gerade ein Meisterstück der Seperatisten. 200+ Jedi, 200000 Klone und ein paar Piraten gegen Millionen von Droiden, Milliarden Geonosianer, tausende Söldner und ne handvoll Machtnutzer. Die Sepis verlieren die Schlacht massiv.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2009
  15. Grievous

    Grievous Kriegsherr von Kalee

    Naja, in diesem Fall würde ich einfach mal sagen dass die Kommandanten der Separatisten größtenteils ziemlich bescheuert waren und keine Ahnung von Strategie und Taktik hatten.
    Das sieht man ja auch gut im TCW Pilotfilm bei dem Whorm Loathsom den Feind einfach mit Überzahl erdrücken will und dann auch noch so dumm ist und nicht auf seinen Schildgenerator aufpasst. Naja, wenigstens Grievous hatte was aufm Kasten und hat die KUS oft zum Sieg geführt, das reicht mir schon. XD
     
  16. Kai Hudorra

    Kai Hudorra Senatsbesucher

    den faktor der jedi darf man nicht unterschätzen wie oft allein nur durch das wirken der jedi der sieg errungen werden konnte ist weitläufig belegt!........

    aber um minza und auch greivous recht zu geben .....wenn palp es gewollt hätte hätte er jede schlacht gewinnen können und zwar überwältigend ..... die aufklärung der klontruppen sind doch allesamt nutzlos wenn palp dahinter sitzt und alles weiss...

    ich erinnere nur an ronhar kim und tap nar pal die um jedne preis sterben mussten..... da hat palp mal bei dooku angerufen und rüber gezwitschert alle kräft nach merson und hautse wech!

    das hätte er auf jeder welt machen können!
     
  17. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Ich denke mal, genau aus dem Grund waren eben diese Leute die Anführer der Sepis. Palp und seine Sith haben die nicht ganz unabsichtlich dahin gebracht. Egal wie viele Truppen die Sepis besaßen, deren Führung blieb weitestgehend an der mehr oder minder langen Leine von Sidious aka Palpatine und es war ihnen dienlich da einige Deppen sitzen zu haben, statt fähige Typen, die ihren eigen Plan vielleicht durchschauen oder zumindest durch zu viel gutem Engagement durchkreuzen. Genau wie die Jedi und ihre Clownarmee, oder besser die Jedi durch die Clownarmee an Palps Angelhaken zappelten.
     
  18. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Nix gegen dich Lord Garan, aber so wie du das dargestellt hast, gehört ein kleines Kontrastprogramm dazu.
    Ach ja? Wo denn. Wenn ich mich richtig erinnere wurde die ach so riesige Gungan-Armee besiegt, bevor ein gewisser Anakin nen unbeabsichtigten Glückstreffer landen konnte.

    Plus 100.000 Milizen mit denen die Droiden sich zuerst rum schlagen mussten, und die auch einige Verluste gekostet haben dürften.
    Und hier auch nicht zu vergessen. Die Republik-Truppen waren am Ende. Einzig Anakins kleiner Wutausbruch ermöglichte es ihm bis zur Kommandozentrale vorzustoßen und den Muun dort gefangen zu nehmen. Und auch nur weil der Kooperativ war, blieb das was von den Söhnen und Töchtern der Freiheit und Klontruppen übrig war verschont.

    Das lässt sich noch soweit zurechtbiegen dass 1. der Angriff total überraschend war, und 2. der Großteil der Droiden wahrscheinlich Dookus Rückzugsbefehl folgte, also die Republik es nur mit einem Bruchteil zu tun hatte, der Befehl hatte dem Rest die nötige Deckung zu geben.

    Ord Cestus sagt mir ad hoc zwar nichts, aber angesichts der obrigen Fälle denke ich, dass es wohl ebenfalls eher eine Art "geschummelter" Sieg war.
     
  19. star1138

    star1138 Rachsüchtiger Geist

     
  20. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Einen von Zweien, der Naboopilot Rhys Dallows hat dem Schiff scheinbar zeitgleich einen Todesschoss verpasst. :) Und so unbeabsichtigt war es ja nicht, da es ja der Plan war den Kontrollcomputer zu zerlegen, wärend die Gungans und Nym die Droidenarmee ablenkten.

    100000? Die Praesitlyn Defense Force bestand doch afaik nur aus ein paar Sternenjägern und ~2000 Mann nicht?

    War doch ein klassisches Klonkriegemanöver. Ein paar Klonsoldaten und ein Jedi hollen sich den feindlichen Kommandanten und bringen ihn dazu aufzugeben. Offen Kämpfen scheiterte ja damit, dass sie blindlings gegen die Verteidiungsstellung anrannten. :rolleyes:

    Ach bitte ist doch peinlich selbst für die Sepis. Oh nein 200000 Soldaten gegen unsere Milliarde! Lauft! :o

    Guerillakrieg würde dir auch nicht gefallen wenn offens Kämpfen magst. :)
     

Diese Seite empfehlen