Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Menschen clonen Menschen

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Force Hobbit, 11. August 2004.

  1. Force Hobbit

    Force Hobbit weises Senatsmitglied

    Nach dem angriff der Klonkrieger werden also erstmals auch in Europa Menschen zu Forschungszwecken geklont. Was haltet ihr von diesem Vorgehen. Ist es berechtigt die Embryos nach 14 Tagen zu zerstören?
     
  2. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

    lange rede, kurzer sinn: NEIN


    Jeder Embryo ist ein eigenes, individuelles, einzigartiges Leben - das darf man nciht zerstören.
     
  3. Kwijibo

    Kwijibo Träumer Premium

    Stimme alpha 7 völlig zu .
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2004
  4. Lowbacca

    Lowbacca weiser Botschafter

    Die uralte Frage danach, wann das menschliche Leben beginnt. *seufz*
    Ich denke aber auch, dass man sie nicht töten dürfte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2004
  5. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter


    Das ist echt eine schwierige Frage. Wir züchten ja auch Laborratten und andere Tiere, um sie dann unter Qualen verenden zu lassen, nur um zu wissen, ob sich ein Lippenstift oder eine Hautcreme mit unserer Haut verträgt.

    Ist nicht dasselbe, aber hat auch was mit Ethik zu tun.

    Ehrlich gesagt, vermag ich da fast keine Antwort zu geben. Es gibt so vieles das dafür und gleich vieles, das dagegen spricht. Von meinem religiösen Standpunkt her ergibt sich ein klares NEIN. Aber Religion ist etwas, das heute leider nichts mehr zählt. Und die Ethik ist auch kein verlässlicher Indikator mehr. Wenn es den Diabetes-Kranken hilft, muss man das wohl hinnehmen. Da reden wir immerhin von Milliarden von Menschen, denen die Embryonenfroschung zu gute kommt. Wohl ist mir dabei nicht. Zumal der wissenschaftliche Reiz an der Sache garantiert nicht nur auf die Erforschung der Zuckerkrankheit beschränkt bleibt.
    Allzu gerne verlassen Wissenschaftler die Pfade des gesetzlich Zumutbaren, um in Phären abzutauchen, wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist.

    Wenn schon, dann muss die Embryonenforschung klar geregelt und unter strenger Aufsicht betrieben werden. Aber das halte ich für pure Science Fiction.


    cu

    Bea
     
  6. wenn die tierversuche machen, können sie von mir aus auch an irgendwelchen embryos rumfummeln.
    immer noch besser, als schon "fertige" lebewesen zu quälen.
     
  7. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    Ich weiß nicht so recht, was ich von dieser ganzen Sache halten soll. Ab wann beginnt ein Mensch, zu leben?? Die Umkehrfrage wäre dann, wo hört heilen auf? Heilen durch Töten von Menschen? Undiskutabel, wenn ihr mich fragt.
    Außerdem - nach welchen Kriterien will man denn die Menschen aussuchen, die dann getötet werden? Sollen sich da die Mütter melden oder was?

    Oder soll man gleich kranke Kinder nehmen?

    Schon die Pränatale Frühdiagnostik, mit deren Hilfe kranke Kinder erkannt werden können, ist diskutabel - wenn man gegen Abtreibungen ist, die daraus resultieren können.

    So, mehr fällt mir jetzt nicht ein.
     
  8. Force Hobbit

    Force Hobbit weises Senatsmitglied

    Was aus der News halt auch zu lesen ist, ist dass es solche Klonationen wohl schon ausserhalb von Europa gegeben hat. Ich frag mich aber wo und zu welchem zweck. Es war nur eine frage der Zeit bis man auch Menschen klonen würde.
     
  9. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Nunja, ich kenn mich mit Embryonen jetzt ned so speziell aus, aber ab wann hat so ein ding denn so etwas wie Herzschlag und Hirnströme vorzuweisen? Ich denke mal, ab dem Stadium kann man so etwas als Lebewesen bezeichnen, vorher würde ich mal sagen, kann man damit ruhig Forschung betreiben, sofern es nur zu medizinischen Zwecken dient und nicht irgendwann auch im Militär Verwendung findet.
     
  10. ToNIC

    ToNIC junger Botschafter

    Menschliche Embryos setzte ich gleich mit Embryos von Ratten, Hasen, und was weiss ich nicht noch alles. Das Leben ist überall gleich, alles empfindet Gefühle. Wenn irgendwo Affen die haut abgezogen wird, da regt sich kaum einer auf, aber wenn es ein Mensch ist, der nochmals die Aufen geöffnet hat und gar nicht weiss, dass es sowas wie Leben überhaupt gibt, da wird sofort ein Riesentheater drum gemacht.
     
  11. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    Naja, ToNIC, vielleicht wirkt ja die Sache mit den Embryonen irgendwann rückbezüglich als Vorbild auf die Sache mit den Tieren??
     
  12. Mandalore

    Mandalore Sarlacc-Futter

    Wenn es Menschen hilft 14 Tage alte Zellhaufen zu zerlegen bitte- mich stört es nicht. Von menschlichem Leben kann man da nicht reden.
     
  13. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Wie willst Du das denn beurteilen ?
    Wer will den endscheiden,daß dies noch kein Leben ist ?

    @Elfe
    Das eine ist so verwerflich wie das Andere
     
  14. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Dieses Thema wird noch für einige Unruhen im PSW sorgen... die User Wars gehen weiter ;)

    Meine Meinung dazu: solange sie nur an 14 tägigen Embryonen rumdoktorn und sogar was dabei rauskommt ist mir das um einiges mehr recht als wenn sie das an empfindenden Tieren (zähle da den Menschen dazu) tun. Beschimpfungen oder Morddrohungen bitte nur über PN :D
     
  15. Mandalore

    Mandalore Sarlacc-Futter

    Leben ist auch nur eine Definition.
     
  16. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Ich möchte nicht viel zu diesem Thema sagen. Nur einen Satz:
    "Menschen erschaffen Menschen - wie pervers."
     
  17. Renegat 35

    Renegat 35 Landesverräter

    Ich frag mich ernsthaft, ob man das net ncoh anders erforschen kann oder die net einfach dann auf die Welt kommen lassen könnte...
    Aber, naja...
    Mich würd eher mal interessieren, wer sich überhaupt das Recht nimmt, zu entscheiden, dass man die Zellen dann einfach abtöten kann... Die machen damit nix anderes als darüber zu entscheiden, ob zukünftiges Leben leben darf oder nicht...

    Hoffentlich kommen die gleichen Witzbolde net bald auf die Idee, dass Menschen zu Forschungszwecken geklont werden und dann nach einigen Jahren "zerstört" werden...

    Naja, aber man kann froh sein, dass die Mittel net für neue Waffen verwendet werden, auch wenn s sicher andere wege zur erforschung gäbe... (nein, ich kenne keine, bin aber auch kein Biologe oder genforscher)

    @ToNIC:
    Affen oder anderen Tieren die haut einfach abziehen oder sie sonstwie quälen ist auch schei*e!

    @Bea:
    Sry, sei mir nicht böse, aber zu der Sache mit der Religion kann ich nur Slime zitieren:
    "Religion - Bedeutet Unterdrückung
    Religion - Ist Opium für das Volk
    Religion - Hat Millionen von Menschen getötet"
    (aus Religion von Slime)
     
  18. Nerun

    Nerun loyale Senatswache

    Lebendige Ersatzteillager? Ich weiss nicht so recht. Die Forscher haben wohl vergessen, dass sie es mit Lebewesen zu tun haben, nicht mit irgendwelchen Zellen...

    Ich halte nicht viel von solchen Frankenstein-Methoden und hoffe, dass die Forscher kein Erfolg haben...

    Die Krankheiten müssen auf anderen Wegen bekämpft werden. Denn wenn man Gott spielt, scheitert man meistens...
     
  19. Darth_Doc

    Darth_Doc Abgesandter

    Ich kann euch garantieren, dass es mit der heutigen Technik nicht möglich ist, Menschen zu klonen!!!

    Es ist für manche Wissenschaftler immer nett sich damit in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses zu rücken, aber die fakten werden nie genannt.

    Beispiel an dem Schaf Dolly, was meines Wissens ja schon wieder gestorben ist.

    1) Es braucht ca 200 Versuche bis ein funktionsfähiger Ebryo geklont werden kann!!!!!!
    2) Sterben die meisten Tiere innerhalb weniger Monate bzw. Jahren.

    Die Organe und Venen in den Tieren sind viel zu groß. Dies geschiet durch den DNS-Mix (Crossing Over) bzw den Restfragmenten von DNS welche sich in der Eizelle befinden.
    Da die Information für ein ausgewachsenes Schaf bzw halt Menschen verwendet werden, bekommt der Klon schon in frühen Jahren zu große Organe, welche nicht ordnungsgemäß Funktionieren.
    Was glaubt ihr wenn schon bei einem Schaf solche Kompliktionen auftreten, was das erst bei dem viel komplizierteren menschlichen Organismus passiert.

    Ich bin für das Klonen, da es für die Medizin eine bedeutenden Vorsprung bedeuten kann, jedoch bin ich dagegen, wenn man meint man muss klonen, nur weil man glaubt es tun zu können.
     
  20. Mandalore

    Mandalore Sarlacc-Futter

    Es sind keine Lebewesen sondern ein Haufen Stammzellen die in Nährflüssigkeit schwimmen ohne die sie sofort sterben würden.

    Das hat mit Frankenstein nichts zu tun sondern mit Forschung für Heilmittel vieler bis heute nicht heilbarer Krankheiten.

    Heftig wünschen oder wie?
     

Diese Seite empfehlen