Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Patriot?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Xanatos, 19. Juli 2002.

?

Patriot? Ja oder Nein

  1. Ja ich bin Patriot und stehe zu dem Land aus dem ich bin !!

    13 Stimme(n)
    59,1%
  2. Nein das ist mir egal, davon halte ich nichts !

    9 Stimme(n)
    40,9%
  1. Xanatos

    Xanatos Verrückter alter Mann Premium

    Da mich diese ewigen Disskusionen von wegen: Stolz auf sein Land Ja-Nein, Patriotisch Ja-Nein, bla und blubb langsam nerven ,mach ich jetzt einfach ne' Umfrage und damit hat sich der Käse.
     
  2. Ich weis nicht was man für ein Mensch ist, wenn man nicht auf sein Land (seine Heimat) stolz ist aber viele denken eben immer an die Vergangenheit Deutschlands, was man auch nie vergessen sollte aber das ist nunmal Geschichte und WIR (unsere Generation) können doch wieder stolz auf unser Land sein, das ist doch nur natürlich.
    Genauso stehe ich ja auch z.B. hinter unserer Nationalmannschaft bei der EM/WM oder bin stolz auf viele berühmte deutsche Sportler, Komponisten, Politiker, Musiker usw.

    Zudem gehe ich jetzt zur Bundeswehr und verpflichte mich für mehrere Jahre als Fallschirmjäger. Wenn ich nicht stolz auf mein Land wäre hätte das doch keinen Sinn das ich für mein Land kämpfe, eintrete und vielleicht sogar sterbe - wäre es dann nicht alles umsonst. Ich hoffe, das sich das Bild von einem "deutschen Patrioten" bald ändert und versuche meinen Teil, in dem ich in die Bundeswehr eintrete und im Namen meines Landes anderen Ländern helfe, beizutragen und da bin ich auch stolz drauf...

    Man darf Patriotismus nur nicht falsch verstehen und übertreiben:
    Die Amis haben es mit ihrer Auslegung und Handhabung, sowie Praktizierung vom Patriotismus weit überzogen...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Juli 2002
  3. Xanatos

    Xanatos Verrückter alter Mann Premium

    Und das kannst du auch, jedoch darf man diese Umfrage nicht als reine Deustche Umfrage sehen !!!
    Hier darf jeder seinen Punkt setzten *gg* !!!
     
  4. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Ein kurzes aber starkes JA!
     
  5. Mandalore

    Mandalore Sarlacc-Futter

    Ich bin nicht stolz auf mein Geburtsland. Wieso auch? Weil ich zufällig hier geboren wurde? Womit sollte ich mich überhaupt identifizieren? Sowas wie Kultur gibt es ja kaum mehr. Mit der BILD-Gesellschaft will ich mich nicht identifizieren und mit einem Verwaltungsapparat auch nicht. Ausserdem geben mir die Amis mit ihrem Hurra!-Patriotismus ein gutes Beispiel dafür, wie man es nicht machen sollte.
     
  6. Habe mich schon länger mal mit der eigentlichen Bedeutung von Patriotismus auseinandergesetzt und einen Artikel gefunden der objektiv an das Thema Patriotismus in Deutschland, Amerika und Allgemein rangeht und dabei auch die schlechten Seiten (übertriebener Patriotismus) aufgreift und behandelt. Dort wird aber verständlich erklärt welchen positiven Grundgedanken der Patriotismus eigentlich vertritt und wie wichtig er für das jeweilige Land, den Zusammenhalt ist, guckts euch mal an (auch Mandalore der den Patriotismus auf ein paar kleine Sachen beschränkt aber nicht das große Ganze, den Grundgedanken und eigentliche Bedeutung sieht)



    Patriotismus - Und was ist mal wieder mit uns ?
    Was ist ein Patriot und - darf es deutsche Patrioten geben ?



    Patriotismus ist in der heutigen Zeit in unserer Gesellschaft eher verpönt als geachtet - zumindest unter uns Deutschen. Patrioten, wie wir sie z.b. und besonders nach den Anschlägen auf das World Trade Center im amerikanischen Volk unter den Rettungskräften oder den führenden Politikern zu finden waren, werden von der heutigen Jugend zwar als leicht "abgehoben" und vielleicht etwas arrogant angesehen, allerdings werden sie nach kurzen lächeln als nationale Kuriositäten akzeptiert. Gerade wir Deutschen tun uns ja mit dieser Form der (nahezu) uneingeschränkten Liebe zum Vaterland etwas schwer - zurecht ? Und schon wirft sie sich wieder auf, die alte Frage - Ist es erlaubt, stolz auf seine deutsche Herkunft zu sein ? Und wenn nicht - haben wir dann das Recht, Mitbürgern anderer Nationen ihr Recht auf Vaterlandsliebe zu missgönnen, nur weil wir selbst mit der Vergangenheit unserer Nation nicht ins Reine kommen ? Ich denke nicht. Ich denke sogar, jederman hat das Recht und die Legitimation, stolz darauf zu sein, ein Deutscher zu sein. Natürlich hat sich Deutschland, weit weit mehr als andere Nationen, in seiner Vergangenheit Dreck an den Stecken geheftet. Allerdings fände ich es ungerechtfertigt, die kulturelle Vielfalt und die nationalen sowie internationalen Leistungen Deutschlands gegenüber dem im Vergleich zur Dauer des Bestands Deutschlands kurzzeitigen Regime unter einem geistig kranken militanten Spinner vollends ausser Acht zu lassen. Aber was ist überhaupt Patriotismus ? Und was muss man tun, wie muss man sich verhalten, um ein waschechter Patriot zu sein ? Ein Patriot ist stolz auf seine Herkunft. Er liebt sein Land sowie seine Kultur, seine Menschen, seine Sitten und Bräuche. Er identifiziert sich mit seinem Staat, zwar nicht zwangsläufig mit dessen momentaner Regierung, aber mit seinem Regierungssystem und dessen Ansichten und Gesetzen. Allerdings ist deshalb nicht jeder Bürger, der auf seine Herkunft stolz ist, ein Patriot. Um dieser Bezeichnung gerecht zu werden, gehört noch mehr dazu. An sich ist Patriotismus nichts schlechtes, nachteiliges oder ungehöriges. Patrioten wie z.B. der Schotte Sir William Wallace (spätestens bekannt aus Mel Gibsons Film "Braveheart") - Er kämpfte allein für die Freiheit seiner Landsleute und vollbrachte allein aus Liebe zu seinem Land unmögliches, um es von der Ausbeutung der Engländer zu befreien und der Tyrannei ein Ende zu bereiten. Wir Deutsche tun uns mitrecht etwas schwer, solchen Ansichten und Idiologien zu folgen -




    Die Bilder jubelnder Amerikaner mit Hunderten Flaggen oder sonstigen, mit "Stars & Stripes" versehenen USA-Fanartikeln in der Hand, auf dem Kopf oder an ihrem Körper, vor dem Weissen Haus oder in den Stassen von zur Zeit besonders New York ihre Zustimmung zur Handlungsweise ihrer Regierung bekundend, die wir oft genug im Fernsehen zu sehen bekommen, mögen uns da etwas fremdartig vorkommen - aber es ist der natürlichste und beste Weg, eine Nation zusammenzuschweissen, die innere Ordnung zu sichern. Aus unserer Sicht ist es etwas ungehörig, seinen Stolz auf das Vaterland öffentlich publik zu machen. Das ist insofern richtig, als das seine Einstellung durch Patriotismus nicht zu nationalistisch werden sollte. Übertriebender Nationalismus behindert die immer wichtiger werdende, weltweite Diplomatie. Deshalb sollten sich auch und gerade führende Politiker der lebendigen politischen Vergangenheit ihres Landes bewusst sein - was allerdings meiner Meinung nach die Bürger eines Landes nicht von einem gewissen Nationalstolz abhalten sollte. Ein Bürger, der stolz auf die Kultur seines Landes, sich gleichzeitig der lebendigen Vergangenheit seiner Nation bewusst ist, und welcher andere Kulturen und Länder zu respektieren und akzeptieren weiss ! Deutschland hat eine interessante und vielfältige Kultur, die es wert ist darauf stolz zu sein ! Zum Nationalismus darf es darüber allerdings nicht (oder nie wieder) kommen. Ture Preuss
     
  7. Mandalore

    Mandalore Sarlacc-Futter

    Du redest darüber, als sei Patriotismus eine Ideologie, und jeder weiss, dass Ideologieen einem die Objektivität rauben.

    Es ist der beste und natürlichste Weg, eine Nation gegen eine andere aufzuhetzen und die auch noch so irrsinnige Vorgehensweise einer Regierung zu legitimieren.
     
  8. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Was du meinst ist Nationalsozialismus und kein Patriotismus, das ist mir schon aufgefallen das viele den Nationalsozialismus mit Patriotismus gleichsetzen, einfach falsch!
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2002
  9. Mandalore

    Mandalore Sarlacc-Futter

    Um mein statement deutlicher zu formulieren: Ohne Patriotismus kein Nationalsozialismus.
     
  10. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Deine Meinung, ich hab meine, die werde ich auch nicht ändern!

    EDIT: Nö, hast du nicht würde ich auch gar nicht drauf reagieren!
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2002
  11. Mandalore

    Mandalore Sarlacc-Futter

    Habe ich dir das suggeriert?
     
  12. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    ähm jo, wenn ich hier ja wieder was reinschreibe, dann bin ich nach 5 minuten eh wieder Heuli aka Nazipisser. VERDAMMT DEUTSCHLAND RULEZZZZ THE WORLD *gg*

    ne mal ohne scheiss, schaut euch doch mal an, was die Deutschen in der Vergangenheit alles geleistet haben. Okay, dieses dunkle Kapitel in unserer Geschichte, man das war echt schlimm, aber wenn ich heute stolz auf mein Land bin, dann bin ich doch sowieso nur Stolz auf das, was Deutschland bisher gut gemacht hat. Wir hatten die besten U-Boote, die besten Panzer, die besten Soldaten *gg* ne war nur scheiss, also, wir hatten die besten Dichter, Denker, Querdenker, Erfinder usw. Nur langsam gehts mit deutschland echt bergab, man beachte nur die PISA Studie. Wir können Mexico und Lappland die Hand geben, so doof sind wir schon. Okay, mich schliesse ich da aus, Gymnasien haben die sowieso ned getestet, aber ich geh sowieso grad off topic.

    Auf jeden Fall versteh ich ned, wieso ich nur zur Zeit der WM/EM oder der Olympischen Spiele stolz auf Deutschland sein soll? Wir leisten soviel, da kann man doch einfach stolz drauf sein.
     
  13. Mandalore

    Mandalore Sarlacc-Futter

    Da kommt es wieder auf die Definition von Stolz an. Unter Stolz verstehe eine Steigerung des Selbstwertgefühles aufgrund eigener Leistungen.
    Was hast du damit zu tun, dass in dem Land, in dem du zufällig zur Welt kamst, zufälligerweise Goethe, Schiller, Einstein, und so weiter Lebten? Wenn du selbst etwas gutes leistest, gestehe ich dir auch zu, auf dich stolz zu sein. Wenn du aber auf Zufälle stolz bist muss ich dir widersprechen.
     
  14. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Gott !

    Ich bin stolz auf die Kultur Deutschlands, die Kultur der Deutschen also auch meine, was ich damit zu tun hab ? Ich bin deutscher!
     
  15. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Sorry, aber Du redest Humbug, um nicht zu sagen Schwachsinn (nicht persönlich oder gar beleidigend gemeint :) ).

    MENSCHENRECHTE und ihre Verwirklichung sind AUCH eine Ideologie, Demokratie auch und ich glaube nicht, daß diese Ziele und Werte einem Menschen die Objektivität rauben...

    Und zum zweiten Teil deines Posts......noch viel größerer Humbug!!!!
    Du machst den Fehler von sovielen Deutschen! Du setzt Patriotismus mit der Perversion selbigem aus der Deutschen Vergangenheit gleich!!! Mache bitte NICHT diesen Fehler!
    Patriotismus ist im Prinzip genau das gleiche, wie der Stolz, die Zuneigung , die Bewunderung und der Zusammenhalt in einer Familie (sagte ich schonmal zu Aaron Spacerider in einem anderen Thread).
    Und ich glaube der "Patriotismus" der Familie hetzt nicht gegen eine andere Familie auf.....

    Des weiteren schliesse ich mich Everetts Post direkt über diesem hier an....
     
  16. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    du hast dir die frage schon selbt beantwortet. Stolz auf mich bin ich, wenn ich selbst was leiste logisch. Aber ich bin hier stolz auf ein LAND in dem einst grosse Dichter und Denker gelebt haben, die der Welt so viele schöne Dinge gebracht haben. Wann und wieso ich stolz auf mich selbst bin, ist mein Problem
     
  17. Casta

    Casta junger Botschafter

    Ich bin nicht stolz auf Deutschland. Warum auch? Was ist an Deutschland so gut und toll, dass man stolz auf dieses Land sein kann? Kein Land auf dieser Welt ist perfekt. Sicher, glänzende schöne Fassaden gibt es überall...aber was dahinter ist, darauf kommt es an. Und dabei bildet Deutschland keine Ausnahme.

    Politik, die zum Himmel stinkt. Hohe Arbeitslosenrate. Gewaltbereitschaft. "Dumme Kinder und Jugendliche" (siehe PISA), immer noch zu viel Rechtsextremismus etc. etc. etc. die Nachteile bilden eine so lange Liste.

    In diesem Thread ist eine Kultur erwähnt worden, auf die man stolz sein kann..welche denn bitteschön? Was ist denn bitte die deutsche Kultur? Dichter wie Schiller, Goethe etc.? Die kennt doch heute kaum noch jemand. Sauerkraut und Schweinshaxe? Lächerlich. Deutschland hat meiner Meinung nach nichts, worauf man stolz sein kann. Und diese Kultur ist so durchschnittlich wie jede andere auch.

    Und nur, weil ich Deutsche bin muss ich stolz darauf sein? Versteh ich nicht *kopfschüttel*

    Zudem wird immer wieder erwähnt, dass wir nichts für die Verbrechen, die zum Anfang des 20. Jahrhunderts geschehen sind, etwas können. Stimmt, aber dennoch, ist es nicht erschreckend, wie viele sich wünschen, dass es wieder so wird wie früher? Wie oft hört man gerade von ältereren Menschen, oder auch von Leuten die so um die 50 sind: Aber eins muss man dem Hitler lassen, es gab Arbeitsplätze und die Jugend war weg von der Straße. Wie fertig muss man im Kopf sein, solche Aussagen zu tätigen? Ist es nicht erschreckend, wie viele Glatzen heutzutage bereit wären, die Ereignisse, die von 1936 bis 1945 passiert sind, wieder zu machen? Oder sogar hinter den Ereignissen stehen? Ich finde das schrecklich. Und die "Rechten" sind präsenter als jemals zuvor. Denn in Deutschland ist ja sowieso alles erlaubt. Und wie sinnvoll ist es, wenn die Regierung bekannt gibt, wieviele V-Männer in den hohen Etagen der rechten Vereinigungen und Parteien sitzen? Sehr sinnvoll, aber das ist so typisch für Deutschland.

    In Deutschland wirkt zur Zeit meiner Meinung nach zur Zeit einfach so vieles lächerlich. Man siehe nur die Strafen, die in Deutschland für Mord, Kindesmissbrauch etc. verhängt werden...nach 15 Jahren mit guter Führung ist der Verbrecher wieder draußen. Sowas würde es in vielen Staaten der USA nicht geben. Aber da steckt ja sicher wieder ein psychologischer Aspekt dahinter, den man ohne studiert zu haben eh nicht versteht.

    Ich bin nicht stolz auf Deutschland...genauso wenig wie ich auf irgendein anderes Land stolz bin. Und nur, weil ich Deutsche bin, weckt dies keinen stolz in mir.

    Liebe Grüße, Casta
     
  18. Mandalore

    Mandalore Sarlacc-Futter

    Zum ersten Teil: Menschenrechte, Demokratie, vielleicht solltest du deine Liste mal ein wenig ergänzen: Nationalsozialismus, Stalinismus, Rassenideologie, Fundamentalismus... was überwiegt hier?

    Zum zweiten: Ich setze Patriotismus nicht mit Nationalsozialismus gleich, deine Behauptung ist genauso plump wie die, alle Patrioten seien Nazis. Schau doch einfach mal über den Atlantik: Der hochgebildete Mr. Bush jr. erklärt kurzerhand ein paar Staaten, die sich zusammen nicht mehr zukommen liessen als das "heilige Land" USA zu Schurkenstaaten. Wer statt mit dem Fähnchen winkend "USA!USA!" ruft Kritik übt kann sich gleich aus seinem gesellschaftlichen Leben verabschieden und wird als Vaterländsverräter, Kollaborateur oder Kommunist abgestempelt. Und was alleine ermöglicht diesen größten Schwachsinn der Weltpolitik? Die Frage kannst du dir selbst beantworten. Jetzt wirst du vielleicht meinen: "Das hier ist ja nicht Amerika!" Aber genau das erhälst du, wenn der Überwältigende Teil eines Volkes blind seiner Führung hinterherjubelt, weil es "zu seinem Land steht".
     
  19. Lord Darc

    Lord Darc Sith

    Nationalismus bedeutet, übertriebenes Nationalbewußtsein.

    Patriotismus bedeutet, für sein Land einzustehen.

    -> Ich bin Patriot.
     
  20. Mandalore

    Mandalore Sarlacc-Futter

    Für was stehst du denn ein? Für das Regierungssystem? Für die Regierung? Für die Grenzen? Für die Gesellschaft?

    Wenn du meinst, du würdest für die Menschen in diesem Land, die dein Leben hier, so wie es ist, ermöglichen einstehen unterstütze ich das. Aber für so etwas abstraktes wie ein Land einstehst frage ich mich nach dem Grund. Denn aus sowas resultieren nationale Konflikte.
     

Diese Seite empfehlen