Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Pisa

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Darth Alohol, 8. Dezember 2004.

  1. Darth Alohol

    Darth Alohol Podiumsbesucher

    Wer meinen eigentlich diese PISA Leute zu sein?? Nur wegen denen wird unser Schulsystem schlechter gesprochen als es überhaupt ist und es muss gleich alles umgekrempelt werden. Ich als Gymnasiast fühl da verdammt angegriffen, weil ich im Fokus gelesen habe ,dass die deutschen Gymnasien um WEITEN auf dem 1.Platz liegen mit ca 100 Punkten Vorsprung vor Finnland. Dann muss ich in der Zeitung heute lesen, dass irgend eine von den Grünen unser dreigliedriges Schulsystem auflösen will .WARUM DENN BITTE, das hilft doch dann überhaupt nichts.Wieso soll man es auflösen wenn das Problem hauptsächlich bei den Hauptschulen liegt (jetzt nichts gegen die Hauptschüler) ,dann soll man doch da anfangen die Probleme zu lösen und nicht andere Schulen darunter leiden lassen. Man mir sind nach diesem Bericht so die Sicherungen durchgebrannt.
     
  2. Tear

    Tear loyaler Abgesandter

    Dasselbe ist es auch in Österreich mit den Höheren Schulen und Gymnasien und den Hauptschulen.
    Allerdings geht es dabei nicht darum, die Gymnasien schlechter machen zu wollen. Die Grünen haben - in beiden Ländern - wohl eher davor Angst, dass man sich eine Elite heranzüchtet, und der Rest der Bevölkerung eher doof gehalten wird. Und das ist auch so...

    Ich geh in ein Gymnasium, und finde das nicht schlecht... und der Hauptschüler is zu doof, als dass es ihn stören könnte *gg*

    Walter
     
  3. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Irgendwie hast du ja recht...

    Es muss sich ja was ändern, zumindest auf Haupt- und Gesamtschulen. Ich finde es aber auch ätzend, dass immer alle verallgemeinert wird. Und dann muss man sich immer für PISA schuldig fühlen. :mad:
     
  4. Tomm Lucas

    Tomm Lucas Chefarzt in der Computerklinik

    Naja, ich zweifele einfach mal (ungelesenerweise) die Aussagen des Focus an. Ich sehe unsere Gymnasiasten nicht so gut ausgebildet. Klar, daß Hauptschüler immer schlechter sein werden - deshalb sind sie ja auch eben "nur" auf der Hauptschule. Eliten braucht jedes Land, unsere Gymnasiasten würde ich aber keinesfalls als Elite betrachten. Dazu sind ihre allgemeinen Kenntnisse, sei es Mathe, Deutsch, Physik, Chemie oder auch nur Geographie einfach zu gering.

    Gruß Tommy
     
  5. MoA

    MoA Master of Angst

    Ich hoffe nicht, dass die Schüler des Gymnasiums unsere Elite bildet. Wir haben in unserer Klasse (in der zehnten Klasse auf'm Gymnasium bin ich), zum Beispiel, jemanden, der liest Texte wie jemand aus der zweiten Klasse....
    Warum werden solche Leute nicht irgendwie gefördert (sozusagen durch "Zwangsnachhilfe")?

    Schlimm, schlimm sowas! :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2004
  6. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Ehm ich kann PISA in allen dingen nur Recht geben. Von wegen "Die Hauptschüler ziehen uns runter" ich sehe bei den Gymnasiasten genauso erschreckend manchmal das Grundwissen fehlend wie bei Realschülern. Ich finde es in Ordnung unser Schulsystem mal völlig zu modernisieren und vom 3 Gliedrigen wegzukommen. Veränderungen müssen nicht schlecht sein, siehe Finnland bei denen klappts ja wie es scheint auch, und die sind weitaus früher von dem veralteten System weg. Ich jedenfalls finde unsere Lernmethoden schrecklich und oftmals auch wie die Lehrer rangehen. Auch finde ich es schlimm wie beim Abitur manchmal umgegangen wird "Du willst nicht? Gut meld dich halt ab!" Die Schüler werden hängen gelassen, statt das man ihnen hilft.
     
  7. Tear

    Tear loyaler Abgesandter

    Hm... ehrlich gesagt, versteh ich nicht so ganz, warum Gymnasiasten (natürlich fühl ich mich da auch persönlich ein wenig gereizt ;) ) schlecht ausgebildet sein sollen. Natürlich kenne auch ich ein paar Hirsel, die kaum Lesen und schreiben können, aber die bilden dann doch eher die ausnahme...

    Was sollte man denn in Physik, Chemie, Mathe, Deutsch oder Geographie mehr machen, als den jetzigen Stoff? Ich mein, ich hab noch nicht studiert, ich weiß nicht so genau, was man da stoffmäßig noch reinnehmen könnte...

    Klärt mich auf ;)

    Walter
     
  8. Remus

    Remus Gast

    Nach mir die Sintflut.

    Niemand wird gezwungen, das Abitur anzustreben. Ein Gymnasium sollte kein Wohltätigkeitsverein werden, sondern - wie es hier bereits angeschnitten wurde - eine Elite heranbilden.
    Dass unsere Gymnasien dazu momentan nicht in der Lage sind, ist ebenfalls klar.

    Herrlich. :D
     
  9. Master Mace

    Master Mace Abgesandter

    Eine ganze öffentliche Schulstufe kann kaum die absolute Elite sein. Die Besten aus dem Gymnasium bilden die Elite, und das sind auch genug, um Posten wie Wissenschaftler, Manager usw. zu belegen, richtige Elite-Jobs halt ;)
    Ich denke, ihr werdet in keinem Land die "Elite" finden, die ihr sucht. Vielleicht ist das Niveau der Gymnasien in Skandinavien ein klitzekleines bisschen höher, aber nirgendwo werdet ihr ein Gymi finden, an dem viele Schüler die Dinge, die sie gelernt haben, für mehr als ein paar Monate im Kopf bewahren. Unser Gymnasium ist gut genug (na gut, ich bin Schweizer, aber der Unterschied wird nicht beachtlich sein), gerade wenn ich mit Staaten wie den USA vergleiche... Ich finde auch, dass in meiner Klasse und in Parallelklassen ziemlich viele Idioten sind, aber ich denke, die Schulstufe tut, wofür sie vorgesehen ist.
     
  10. Tear

    Tear loyaler Abgesandter

    tztztz... also wirklich :D
    Hier werden ja meine Aussagen missverstanden, es ist einfach nur amüsant :D
    Vielleicht liegt das ja daran, dass ich mich nicht ordentlich ausdrücken gelernt hab? :rolleyes:

    Jo jo, Gymnasiasten sind halt einfach blöd... es hat mir aber noch immer niemand erklärt, warum wir Schüler stoffmäßig zu doof sind, um ne Elite zu sein *gg*
    Also, antwortet! ;)

    Walter
     
  11. Remus

    Remus Gast

    Warte, bis gewisse "Reformen" in Deutschland durchgesetzt werden (Danke, Frau Schavan!). Gegen diese Art von Schüler, die da bald herangezogen wird, erscheint unser heutiges Gymnasium als ein Paradies der Wissensvermittlung.
     
  12. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Das Problem ist doch das überdurchschnittlich begabte hofiert werden und die Leute die wrklich gefördert werden müssen weil sie eben unterdurchschnittlich sind links liegen gelassen werden.

    Ich halte unser Schulsystem nicht für das beste aber auch auch nicht für das schlechteste. Ich hab erst einen Bericht gelesen das es Schüler in der 7. Klasse der Hauptschule gibt die nicht mal lesen können und bei Rechenaufgaben im Rahmen von 2+3 schon Probleme haben. Was nützt es der Elite den Arsch zu pudern wenn die breite Masse nicht mal lesen lernt????

    cu, Spaceball
     
  13. Detch

    Detch Gast

    Lern mal dich ordentlich artizukulieren! :D


    Also eine Elite seh ich an meinem Gymnasium eigentlich nciht so richtig.
    Ich finde, das Schulsystem muss modernisiert werden. Die Dreigliedrigkeit würde ich allerdings belassen.
    Man sollte sich mehr spezialisieren können. Ich weiß, dass ich Mathe nicht behrrsche aber auch, dass mir mein jetziges Wissen reicht, um im Alltag zu überleben. Wofür brauche ich Analysis? Erkläre es mir jemand.
    Dazu kommen noch teilweise wirklich unmotivierte Lehrer, die nur ihren Stof runtereden und denen die Schüler einen feuchten Dreck kümmern. Wer nicht mitkommt, ist selber Schuld. Und das kann es doch nicht sein.
     
  14. Ich halte das jett auch schon für überbewertet - hier in Österreich wird ja seit Tagen nurnoch davon berichtet ... Echt zach ....
     
  15. Tear

    Tear loyaler Abgesandter

    Österreichisches Insider Kommentar: In Wahrheit ist ja die Gehrer schuld. Als Vorarlberger Volksschullehrerin hat sie endlich die Chance bekommen, es euch Ostösterreichern so richtig heimzuzahlen, und deswegen setzt sie auch alles daran euer Schulsystem zu zerstören und eine vorarlberger Elite heranzubilden, welche dann die Herrschaft über das Alpenland übernehmen wird :D

    @Detch:
    Du sprichst ein wichtiges Problem an... wo hört die Allgemeinbildung auf, und was gehört noch dazu? Irgendwann ab der Integralrechnung is wohl Schluss damit.. andererseits weißt du nie, was im Leben auf dich zukommen wird, und nur weil du mit Mathe auf dem Kriegsfuß stehst, bedeutet das nicht, dass Analysis nicht auch wichtig wär

    Walter

    PS: Ich kann mich doch artikuzulieren :D
     
  16. Tomm Lucas

    Tomm Lucas Chefarzt in der Computerklinik

    Also für mich gehört die Integral- und Differentialrechnung in Mathe definitiv zur Allgemeinbildung. Viele können aber nicht einmal ohne Taschenrechner eine einfache Prozentberechnung durchführen. Ebenso erschreckend finde ich auch, daß sehr viele Abiturienten nicht einmal wissen, wo genau Nürnberg liegt oder andere wichtige deutsche Städte. Von Gebirgen ganz zu schweigen...
    Dann verstehen viele Schüler den Text, den sie gerade gelesen haben nicht. Etwas, was durch PISA stark aufgefallen ist.

    Gruß Tommy
     
  17. Sun Tsu

    Sun Tsu 25,807

    @tear: Die ist Vorarlbergerin? Jetzt wird mir so einiges klar... :D

    @Spaceball: Die überdurchschnittlich begabten werden genauso wie die unterdurchschnittlich Begabten vernachlässigt, und nicht gefördert, zumindest wenn man es im Rahmen eines Schultyps/einer Klasse sieht.
    Das Niveu auf dem Unterrichtet wird richtet sich zwar sehr wohl nicht an den Schwächeren, aber auch nicht an den Klassenbesten, sodnern eben am "Durchschnitt".
    Wenn sich die Lehrerin nach mir gerichtet hätte, hätten wir in Mathe viel mehr machen können, das selbe in Physik usw. In Französisch wars dafür umgekehrt. :D
    Die Höherbegabten sitzen sehr oft im Unterricht rum und fadisieren sich, während sie zuschauen wie die anderen sich abplagen. Sicher, sie haben kein Problem die Schule zu schaffen, aber "hofiert" würde ich es nicht nennen, weil einiges mehr drinnen wäre.

    ad PISA: Ich fand es wirklich lustig, dass die Nachrichten "Gymnasien besser als Hauptschulen" als revolutionäre Einsicht rüberbringen... :rolleyes:
     
  18. Tear

    Tear loyaler Abgesandter

    Tomm.. du hast vollkommen recht. Nur, dass was du da ansprichst, haben wir alles in der Schule gemacht (Okay, als Österreicher hab ich halt die wichtigsten Städte und Ortschaften Österreichs gelernt).
    Du hast auch Recht, wenn du sagst, dass das einige nicht beherrschen.... aber das liegt ja dann wohl nicht an der Schule, sondern an ihnen selbst. Manchen ist es halt wichtiger alle Pokemon auswendig zu können *gg*
    Die Schuld dafür kann man also weder dem Schulsystem, noch der Bildungsministerin noch sonstwem geben, ausser den Schülern und - die Ursache dafür - den Eltern, die ihren Kindern nie beigebracht haben, wie wichtig die Schule ist.

    Walter
     
  19. Tomm Lucas

    Tomm Lucas Chefarzt in der Computerklinik

    Das ist natürlich irgendwo richtig. Aber dann dürfen diejenigen, die es nicht beherrschen auch ihren Abschluß nicht bekommen.

    Gruß Tommy
     
  20. Yado

    Yado Testpilot bei INCOM Corp.


    Genau! Und vor allem brauchen wir Eignungstests für Studienanfänger in ingendeiner Form. Das Niveau ging in den letzten Jahren deutlich in den Keller. Heute betreue ich ein Praktikum mit Chemikern ausm 6. Semester und die beherrschen die Mathematik der Jahrgangsstufe 11 nicht mehr...

    mtfbwy,
    Yado
     

Diese Seite empfehlen