Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Drama Rush - Alles für den Sieg (Ron Howard)

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von KyleKartan, 4. Oktober 2013.

  1. KyleKartan

    KyleKartan weiser Botschafter

    Wer von euch hat schon die F1 Biotopic RUSH gesehen?!

    Ich war gestern drin und muss sagen, dass ich begeistert bin. Ein wirklich großartiger Film mit einem genialen deutschen Daniel Brühl, der sich als Niki Lauda die Seele aus dem Leib spielt...bis hin zum authentischen österreichen Akzent.

    Chris Hemsworth als James Hunt ist ebenso gut besetzt und kann den F1 Playboy glaubhaft verkörpern. Man glaubt garnicht, dass er der THOR Darsteller ist, so "schmächtig", wie er in diesem Film aussieht...

    Ron Howard hat hier ein kleines visuelles Meisterwerk geschaffen. Die Rennaufnahmen sind göttlich, überhaupt überzeugt das ganze Geschehen auf und um die Strecke herum enorm. Es macht einfach Spaß, sich mit anzusehen, wie Lauda und Hunt sich immer wieder sticheln, wie sie sich aneinander messen und keiner Blöse zeigen will. Großartig inziniert und eingefangen!

    Auch der Soundtrack weiß dieses mal zu überzeugen, hier hat Hans Zimmer und sein Team mal einen etwas orginelleres Werk geschaffen, was nicht nur im Hintergrund duddelt, sondern den Film ordentlich unterstützt. Wenn ich da an den MoS Soundtrack denke...bzw...den hab ich ja garnicht gemerkt im Film...

    Absolute Empfehlung von mir, auch für alle, die mit F1 sonst nix anfangen können.

    Zur Einstimmung hier ein Trailer: RUSH Trailer
     
  2. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Bin auch schon gesannt.
    Werde hoffentlich die Tage mal Zeit finden um ins Kino zu gehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2013
  3. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Ich habe den Film nicht gesehen nur den Trailer, bzw. Ausschnitte, aber es stimmt: Daniel Brühl schafft es den Wienerischen Dialekt perfekt rüberkommen zu lassen. Meine Mama ist eine Wienerin (mein Vater war es auch), doch sie weigert sich Wienerisch zu sprechen. Bei ihr gibt es nur Hochdeutsch. Ihr Vater meinte ironisch, die Babys wurden bei der Geburt vertauscht. Die Tochter ist eine Deutsche! Ich lebe zwar in Frankreich/Elsaß seit ich 6 bin, aber ein Franzose bin ich nicht ganz, was den Reisepass angeht. Da steht immer noch Österreich! Den Wiener-Dialekt kann ich nur schwer sprechen, dafür ein wenig Badisch und Akzent aus Erlangen/Bayern, da ich auch dort einige Zeit verbracht habe. Der Trailer von Rush alleine, reicht mir schom um den Film unbedingt sehen zu wollen. :)
     
  4. S-3PO

    S-3PO zum Superhelden umformatierter Protokolldroide

    Ich hatte das Glück den Film schon am Dienstag bei einer Premiere sehen zu dürfen. War sehr begeistert: Wirklich ein sehr gut inszenierter Film und eine gelungene Charakterstudie. Allen voran brilliert Daniel Brühl als Niki Lauda in seiner mit Abstand bisher besten Leistung, auch Chris Hemsworth hat keine schlechte Figur gemacht! Insgesamt wirklich eine runde Sache und perfekte Unterhaltung.

    9 / 10 Zylindern
     
  5. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Ich war gestern auch endlich drin, und bin begeistert von dem Film. Das Formel-1-Flair der 70er ist perfekt eingefangen, und obwohl man ja im Grunde weiß, was passiert und wie der Film endet ist er sehr spannend inszeniert. Die Darsteller liefern allesamt eine sehr gute Leistung ab, vor allem Daniel Brühl als Niki Lauda, der quasi jede Szene dominiert, in der er zu sehen ist. Das dürfte der endgültige internationale Durchbruch für Brühl sein.
    Neben den Darstellern weiß der Film aber auch optisch zu überzeugen. Die Rennsequenzen sind klasse fotografiert und geschnitten, und genau richtig dosiert, dass sie nicht überhand nehmen um den Charakteren genügend Raum zu geben, sich zu entfalten.
    Wohltuend auch die Tatsache, dass hier vom klassischen Plot eines Sportlerfilms - Underdog ringt haushohen Favoriten nieder - abgewichen wird, und das Duell zweier Athleten auf Augenhöhe genüßlich ausgebreitet wird, die zwar das selbe tun, aber unterschiedlicher nicht sein könnten, in ihrer Herangehensweise, wie sie es tun.
    Für mich bisher das Highlight des Filmjahres 2013!

    C,
     
  6. GeeGee

    GeeGee I am the bad bitch

    Ich freue mich wahnsinnig den Film endlich zu sehen (hier wird er mit Sicherheit nicht im Kino laufen, dafuer aber in drei Wochen auf DVD erschienen sein ^^).
    Daniel Bruehl wird ja bereits von diversen Seiten als Oscar-Anwaerter gesehen und auch ohne den Academy Award ist ihm mit seiner derzeitigen internationalen Praesenz der grosse Durchbruch sicher... Schoen zu sehen, dass nun auch immer mehr deutsche Schauspieler fuer den internationalen Markt relevant werden :)
     
  7. David Somerset

    David Somerset On Grand Tour

    Der Film zeigt teilweise wirklich tolle Aufnahmen der Rennen, aber diese beschränken sich ärgerlicherweise auf wenige Minuten. Der Rest erzählt die Geschichte einer Rivalität, in der sich zwei Sportler gegenseitig anspornen. Dabei wird diese Rivalität völlig unnötigerweise plakativ aufgebauscht. Es soll ein Film sein, nimmt sich daher nicht so genau, warum es aber so dargestellt wird, dass Lauda sich bei BRM eingekauft hat, weiß keiner. Dabei sind die Schauspieler durchweg gut, der Film ist nur zu kurz und deckt zu viele Nebengeplänkel ab und verliert dabei manchmal das Renngeschehen aus den Augen.
    Wenn ich das vergleiche mit dem Dokufilm SENNA, dann verliert der Film unglaublich an Intensität, weil die Originalaufnahmen von Senna in Monaco mehr Geschwindigkeit und Wahnsinn vermittelt als die Rennen in RUSH. Auch das Duell Senna/Prost würde locker zwei Filme füllen und man müsste noch nicht mal was hinzudichten.

    Trotzdem noch gute 8/10 als Drama

    Für Petrolheads ist SENNA eher die Erfüllung.
     

Diese Seite empfehlen