Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Sidious Plan was Tyranus dachte

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Caputo, 24. Mai 2005.

  1. Caputo

    Caputo Senatswache

    Im Buch wird ja genau geschildert, wie der Plan von Sidious für Tyranus gedacht war. Darth Sidious wollte Kenobi und Skywalker in eine Falle locken, um Obi-Wan zu töten und Anakin zur dunklen Seite zu bekehren. So weit so gut dachte sich Dooku. Schließlich sollte Count Dooku dann in Gefangenschaft gehen und Anakin Skywalker der gefeierte Held sein. Später wollte Dooku mit der Republik lieb Kind machen und danach auf freien Fuß, eine Sith-Armee aufbauen.
    Ich frage mich hierbei immer: Wie naiv konnte der alte Graf sein und das nicht raffen, dass die Falle für ihn bestimmt war? Er weiß doch, dass die Sith's nur zu zweit funktionieren... Ein Schüler und ein Meister. Oder war er wirklich so blöd zu glauben, Sidious würde ihn noch brauchen, schon wenn man bedenkt das er der Bösewicht bis zu jenem Zeitpunkt war in dem Krieg. Ich meine das Volk würde ihn doch niemals mehr verzeihen. Vielleicht könnte man mir mal erklären, wie der eigentliche Plan war, mit Sidious und Tyranus und Anakin (Vader) in der imperialistischen Diktatur oder zumindest wie es Dooku zu glauben wollte.?
     
  2. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Die Sith waren früher mehrere gewesen. Dooku wird geglaubt haben, dass die Zweierregel nach der Vernichtung der Jedi aufgelöst wird. Und damit können es dann auch der oder mehr sein.
    Außerdem gibt es ja neben den Lords auch noch die Adepten und Novizen. Von daher kein Problem.
     
  3. Chewbacca

    Chewbacca Wischmopp

    Ich fand den Abgang von Dooku zu schnell. Der hat so geil gekämpft und solche geilen Kicks gemacht. Besser als Sidious....


    Aber Dooku hat wohl nicht damit gerechnet das Sidious der Drecksack ihn so verarscht.
     
  4. Riddick

    Riddick Son of the Dark

    Ja, eine völlig undankbare Rolle für Christopher Lee! In Episode 2 fand ich ihn cool und sein Charakter war auch durchaus interessant. Aber dann tritt er zu schnell ab! Kein Wunder aber bei einem 2 Stunden Film, wo es zu viel Inhalt gibt und man unbedingt noch zB Grievous einbauen wollte. Daher war es irgendwie klar, dass Dooku schnell abtreten würde, leider...
     
  5. "Yoda"

    "Yoda" Jedi-Meister, Old Man

    Naja ich glaube wenn sie den Kampf gegen Count Dooku länger gemacht hätten und somit der Film 10 Minuten länger dauern würde, dann wird der Film ja nicht darunter leiden.
    Aber andererseits *musste* der Kampf schnell vorbei sein, weil man den Unterschied von Anakin's Kräften von Episode 2 zu Episode 3 sehen musste.
    Anakin hat ja selbst gesagt, dass sich seit dem letzten Treffen seine Kräfte verdoppelt haben.

    Seee
     
  6. DSidious

    DSidious Dienstbote

    Irgendwie scheint es Christopher Lee's Schicksal zu sein, in Fortsetzungen übergangen zu werden ;) Er kann ja noch froh sein, dass er nicht ganz rausgeschnitten wurde :D

    Der Plan war, Obi-Wan zu töten. Dieser scheiterte und auch das Drängen von Palpatines Seite, Obi-Wan zurückzulassen, stieß bei dem loyalen Anakin auf taue Ohren. Nur aus diesem Grund, musste Kenobi nach Utapau zu Grievous geschicht werden. Palpatine wusste, dass er Anakin nicht während der Anwesenheit von Obi-Wan "bekehren" konnte.
     
  7. Riddick

    Riddick Son of the Dark

    Der Kampf ansich hätte ja nicht länger sein müssen, aber zuvor ein kleiner Dialog zwischen Dooku und Sidious wäre wegen dem Plan wäre schon ganz nett gewesen ;)
     
  8. DSidious

    DSidious Dienstbote

    Es gab zuvor einen längeren Dialog zwischen Dooku und Sidious, wo auch zum ersten mal klar gesagt wird, dass Sidious Palpatine ist. Das Buch beginnt mit diesem Dialog. Scheinbar wurde er aus Zeitgründen aus dem Film geschnitten.
     
  9. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Vielleicht auch für den Überraschungseffekt... es gab ja echt Leute die glaubten Sidous und Palpatine seien verschiedene Personen. :D
     
  10. cornholio

    cornholio NJO-Verweigerer & angehender FanFiction-Autor

    Ich verstehe schon, wenn einigen hier der Tod von Sidious zu schnell kam - für mich war es aber absolut notwendig. Ich sehe darin eine absolute Schlüsselstelle in der Star Wars-Geschichte. Sozusagen Palpatine's letzten großen Test für Anakin. Hätte dieser sich geweigert, Dooku zu töten, hätte er sich ihm nie offenbart - denn dann wäre Anakin entgegen seinem Hang zur dunklen Seite nicht der gewesen, den Sidious brauchte. Erst ab dem Zeitpunkt, wo er Dooku afu seine Anweisung hin getötet hat wusste er genau, dass er sich in Anakin nicht getäuscht hat, und dass er diesen bekehren kann. Demnach musste Dooku also bereits so früh abtreten - gleichzeitig brauchte man aber auch jemanden, der nach seinem Tod die Separatistenarmee anführt (sonst wäre der Krieg ja damit gleich zu Ende gewesen) - Auftritt General Grievous. Man kann darüber diskutieren, ob Lucas die durch Dooku's (notwendigen) frühen Abgang entstandene Lücke unbedingt mit einem CGI-Gimmick füllen musste - aber füllen musste er sie...
     

Diese Seite empfehlen