Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Star Wars: Catalyst / Der Auslöser (Rogue One Buch, von James Luceno)

Dieses Thema im Forum "Star Wars Romane und Comics" wurde erstellt von count flo, 16. Juli 2016.

  1. count flo

    count flo weiser Botschafter

    Jeff "Joker" Moreau und KyleKartan gefällt das.
  2. KyleKartan

    KyleKartan weiser Botschafter

    Japp! Luceno hats raus :)!!! Bin echt gespannt, er schafft es einfach grandios, neues und altes zu verflechten.
     
    count flo gefällt das.
  3. count flo

    count flo weiser Botschafter

    Eins kann man festhalten, in den nächsten Jahren wird es uns Star Wars thematisch im Romansektor an nichts fehlen. ;)
     
  4. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Oder auch nicht *hust* Tarkin Roman *hust,hust*


    Doch an J.J. Miller :p
     
  5. count flo

    count flo weiser Botschafter

    Kann ich jetzt nicht sagen.Ich fand den Roman "Tarkin" sehr interessant,er hat halt versucht Wilhuf Tarkin mehr Format zu verleihen. Und das ist meiner Meinung nach gelungen.
     
  6. Darth Stassen

    Darth Stassen Imperialer Bürokrat Premium

    Schick.
    Das Buch wird mal sowas von gekauft. Tarkin war zwar etwas anders, als ich es mir vorgestellt hatte, aber unter dem Strich hat mich Luceno noch nie enttäuscht.
    Außerdem ist bei Luceno davon auszugehen, dass es auch hier vor Referenzen zu weiteren (Legends-)Werken nur so wimmeln wird.
     
    KyleKartan und count flo gefällt das.
  7. count flo

    count flo weiser Botschafter

    Hier eine Inhaltsangabe der Story des Romans.

    Quelle: http://www.projektstarwars.de/thema/star-wars-catalyst-rogue-one-buch.58250/
     
    Luther Voss und Lord Morales gefällt das.
  8. count flo

    count flo weiser Botschafter

  9. count flo

    count flo weiser Botschafter

  10. Haamyc Jaldan

    Haamyc Jaldan Immer noch Zivilist

    Gerade eben angekommen:clap:.
    Das erste was mir auffällt: In der Kanon-Timeline ist folgende Reihenfolge:
    ROTS
    Tarkin
    Catalyst
    Thrawn
    A New Dawn

    Catalyst nach Tarkin?:verwirrt: Sollte es nicht in den Klonkriegen spielen?
     
  11. count flo

    count flo weiser Botschafter

    Das Online Magazin The Verve führte ein interessantes Interview mit James Luceno über Catalyst.

    Ihr nächster Roman knüpft an den kommenden Film Rogue One an. Sie haben diverse Romane geschrieben, die direkt an kommende Filme angeknüpft haben (wie Mantel der Täuschung und Labyrinth des Bösen): wie hat sich das Schreiben von Catalyst von diesen Büchern unterschieden? Was waren die Gemeinsamkeiten?

    Star Wars-Filme starten mit einem sprichwörtlichem Knall. Ein exotisches Umfeld wird etabliert, es werden ein paar Dialogzeilen gewechselt, und die Action fängt an. Umgeben von Blasterfeuer und Explosionen, wundern wir uns nicht weiter über die Hintergrundgeschichte, fragen uns nicht, welche Verkettung von Ereignissen uns zu diesem bestimmten Moment geführt hat. Außerdem wissen wir, dass wir rechtzeitig gerade genug Erläuterung bekommen um unsere Neugier über das, was vorher geschehen ist, zu befriedigen. Diese Formel wird innerhalb von Rogue Onenicht verändert. Aber für jene die nach weiteren Details suchen, nach der ganzen Story suchen, gibt es Catalyst.

    Wie bei vorigen verknüpfenden Geschichten habe ich damit begonnen mich zu fragen wann und wo die ganze Story begonnen hat, und ich suchte nach den jüngeren Versionen der Charaktere, die uns im Film vorgestellt werden. Der Unterschied war dieses Mal dass ich keine bestimmte Zeile hatte, die als Sprungbrett dienen konnte – die „unbegründeten Anschuldigungen“, die Kanzler Valorum in Die dunkle Bedrohung bedrohen, welche den Plot für Mantel der Täuschung bestimmten, oder „diese Sache auf Cato Neimodia“, welche Ausgangspunkt für die Erforschung von Obi-Wans und Anakins Freundschaft in Labyrinth des Bösen war. Was Rogue One obschon klarstellt, ist das zwei der Hauptfiguren eine vorherige Verbindung hatten, und diese Verbindung musste ich zu Tage fördern.

    Worum geht es in Catalyst? Wie bereitet der Roman Rogue One vor?

    Ich wollte ursprünglich dass Catalyst eine Menge Grundlagen abdeckt und eine Vielzahl von Charakteren präsentiert, einschließlich des Imperators und Count Dooku. Aber mit der Weiterentwicklung des Romans wurde klar dass ich mich auf ein paar wenige fokussieren und ihre Geschichten über die Jahre hinweg verbreiten musste, anstatt nur über Tage oder Wochen. Und so konzentriert die Story auf den Imperialen Waffenspezialist Orson Krennic und den herausragenden Wissenschaftler Galen Erso zusammen mit seiner Frau Lyra und ihrer jungen Tochter Jyn.
    Krennic dient entschlossen der Republik, dann dem Imperium, wogegen Galen nichts mit Krieg und Politik zu tun haben will. Für ihn zählen nur seine Familie und seine Forschung. Galens Leidenschaft für Letzteres bringt ihn und seine Familie in Gefahr. Ich musste festlegen wann und wie sich Krennic und Erso getroffen haben und die Natur und Tiefe ihrer Beziehung erkunden. Ich wusste, dass ich eine Geschichte erschaffen musste die den Film mehr prägt als verdirbt oder imitiert. Ich musste festlegen wie viel Vorahnung ich benutzen konnte ohne zu viel in der Nase zu stöbern. Im Grunde musste ich die Etappe für das bestimmen was in Rogue One offengelegt wird, auch wenn Jahrzehnte zwischen dem Roman und dem Film liegen.

    Sie haben bereits in Ihrem Roman Tarkin über Figuren mit Draht zum Todesstern geschrieben. Hat dieses Buch geholfen über die Ereignisse oder Figuren aus Catalyst zu informieren?

    Catalyst ist ebenso eine Vorgeschichte für Tarkin wie auch für Rogue One. Gouverneur Tarkin spielt eine wichtige Rolle im Roman, und ich würdige das frühere Buch damit, dass ich mich dazu anstachele lange und intensiv über die frühen Tage des Imperiums nachzudenken, welche ich kurz in Dark Lord angerissen habe. Die wandelnden Jahre zwischen dem Ende der Republik und dem Beginn des Imperiums sind fruchtbarer Boden. Verschiedene Autoren haben Bezug zu Ereignissen aus dieser Zeit genommen, aber nur wenige haben tief gegraben.
    Mit dem auf den Rücksitz verwiesenem Senat gewinnt die Instanz des Imperators an Bedeutung; mit Leuten wie Krennic und Tarkin, welche um wichtige Positionen betrügen, Gefälligkeiten einfordern, und jede Gelegenheit beim Schopf greifen sich beim Imperator einzuschmeicheln. Selbst der Imperator reizte die Grenzen aus, maß aus wie sehr er und seine Berater und Höflinge mit allem davonkommen konnten, vor allem in Hinsicht auf das ultra-geheime Todesstern-Projekt, welches eine zentrale Bedeutung für die in Catalystgeschilderten Geschehnisse hat.

    Mussten Sie andere Romane oder Werke umgehen, wie etwa Star Wars Rebels?

    Obgleich sie in ein paar Legends-Romanen erwähnt werden, bleiben die frühen Jahre des Imperiums größtenteils unerforschtes Gebiet. Da Lords der Sith, Eine neue Dämmerung und Rebels Jahre nach Catalyst spielen, musste ich lediglich auf Tarkin wirklich aufpassen, welcher mich zuerst zum Nachdenken über die Planung und Konstruktionsphase des Todessterns gebracht hat, sowie über die Ziele von karriereorientierten Militanten wie Tarkin und Orson Krennic und Politikern wie Mas Amedda, Ars Dangor und ein paar anderen. Glücklicherweise mussten viele Charaktere, die lange mit der Entwicklung des Todessterns assoziiert wurden, gar nicht überschrieben werden, da die Jahrzehnte der Fertigstellung genug Raum für einen und alle lassen.

    Ich fand die Erwähnung der separatistischen Kidnapper in der Beschreibung interessant. Handelt es sich um dieselben Separatisten wie in der Prequel-Trilogie? Wie inspiriert diese Bewegung die Rebellion?

    Catalyst beginnt ein paar Monate nach dem Ausbruch der Klonkriege, und die Separatisten aus der Beschreibung sind in der Tat mit der Konföderation der Unabhängigen Systeme verbunden. Es kann eine direkte Verbindung geschaffen werden zwischen der Rebellion und den Separatisten, welche, im Windschatten des republikanischen Sieges, nie vom Imperium versprochene Reparationen erhalten haben, geächtet – und in vielen Fällen okkupiert – verbliebend sind, während das Imperium seine Fühler immer weiter ausgestreckt hat. Gerechtigkeit blieb aus, und die Galaxis wurde zum Opfer der Angst vor dem immer weiter expandierenden Militär des Imperiums.
    Das Fehlen des Jedi-Ordens – ihr Feuer ist im Universum erloschen – ließ zahlreiche Welten ohne jegliche Möglichkeiten Unrecht zu bekämpfen zurück. Noch wichtiger: Auf ähnliche Art und Weise wie die Atombombe aus dem 2. Weltkrieg hervortrat, wurde der Todesstern während der Klonkriege geboren.
    Quelle: http://www.starwars-union.de/nachrichten/17651/Catalyst-James-Luceno-packt-aus/

    Es ist schön zu lesen das in Catalyst auch Bezug zu der Prequel Trilogie genommen wird.
     
    Darth Stassen gefällt das.
  12. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    Also ich fands gut. Hab zwar "nur" das Hörbuch gehört, aber das macht auf jeden Fall schonmal ordentlich Lust auf Rogue One! Auch schön wer alles mit von der Partie ist und über welchen Zeitraum sich die Geschichte erstreckt.
     
  13. Haamyc Jaldan

    Haamyc Jaldan Immer noch Zivilist

    Bin jetzt endlich durch. Insgesamt sehr schön, manchmal hatte ich aber kurze Durststrecken, was wahrscheinlich an dem langen In-Universe-Zeitraum liegt.
    Zur zeitlichen Einordnung: Das Buch endet ja damit, dass
    Tarkin zu Sentinel-Basis verlegt wird, in "Tarkin" ist er dort schon seit einiger Zeit,
    insofern ist die Einordnung in der Timeline doch falsch, oder habe ich da was übersehen?:verwirrt:
     

Diese Seite empfehlen