Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Star Wars nicht geeignet für Kinder unter 12 Jahren?

Dieses Thema im Forum "Rund um Star Wars" wurde erstellt von Falynn, 18. Juni 2010.

  1. Falynn

    Falynn Krümels Mama Premium

    Mich interessiert folgendes Thema aus zwei Perspektiven, erstens als Elternteil und zweitens als Medienpädagogin: Ist Star Wars für Kinder unter 12 Jahren ungeeignet?
    Auf den Gedanken brachte mich dieser kurze Artikel in Flimmo - Programmberatung für Eltern:
    FLIMMO | Star Wars

    "Besonders für die neueren Filme und die meisten Videospiele gilt: "Star Wars" ist für Kinder unter zwölf Jahren nicht geeignet. Blutige Kämpfe und Schlachten werden drastisch in Szene gesetzt, Gewalt wird als einziges Mittel im Kampf gegen das Böse dargestellt"

    :verwirrt:

    ok. Meiner vierjährigen Tochter zeige ich nicht die kompletten Filme, sondern zB die letzten Szenen von Episode 6 mit der Feier im Ewokdorf, die einfach eine gute Stimmung rüberbringen und keine Angst machen.
    ich hab mit 13 zum ersten Mal einen Star Wars Film gesehen und fand daran gewalttechnisch nichts Besonderes. Das war allerdings die OT und die PT ist ja doch um einiges düsterer. Nun bekomme ich aber durch Dritte mit, dass in Grund- und Vorschule die Clone Wars Serie total angesagt ist, und diese Kinder sind sicher unter 12 Jahren.

    Als Mutter würde ich sagen, Star Wars ist nicht Glücksbärchis, klar, da sollten (kleine) Kinder eben nicht allein gucken und wenn ihnen was Angst einjagt, brauchen sie jemand, der für sie da ist. Es ist ja in meinem eigenen Interesse, wenn ich meinem Kind nicht den Spaß an Star Wars verderbe, indem ich ihm
    etwas vorsetze, was es nicht gut aufnimmt.

    Als Medienpädagogin würde ich sagen, dass Star Wars genau wie viele andere populäre Filme, Serien, Spiele etc. eben das thematisiert, was seit die Menschheit seit jeher beschäftigt: Konflikte, Krieg, Intrigen, Kampf, aber auch Freundschaft, Rebellion, Romantik, Humor... Die Gewaltdarstellungen können bei manchen Zuschauern negative Effekte haben, aber das lässt sich nicht allein am Alter festmachen, da spielen noch andere Dispositionen mit rein. Sicher mag es pädagogisch sinnvollere Sendungen geben als eine Folge Clone Wars, die zu 60% aus Feuergefecht und Lichtschwertkampf besteht. Aber deswegen ist doch nicht gleich das ganze SW-Geschichtenuniversum bedenklich.

    :klugs

    Wie seht ihr das? Früher fürchteten sich Kinder vor Darth Vader, heute jagt ihnen General Grievous Angst ein, aber gehört das nicht auch so, dass es Figuren gibt, die furchteinflößend sind?
    Wenn ihr Kinder im Vor- und Grundschulalter habt (oder kennt), dürfen sie Star Wars sehen und wenn ja, was davon?

    Ich bin gespannt auf die Diskussion!
     
  2. broeckelman

    broeckelman Dienstbote


    ich habe keine Kinder aber ich keinen einen Jungen der gerade in die fünfte Klasse kommt der darf alle Filme schaun egal ob OT oder PT jedoch ein weiter Freund von mir ist 12 und darf nur die OT sehen jedoch schaut er die Pt immer bei mir heimlich, jedoch bekommt er immer schnell albträume und mein bester Freund, und Nachbar und auch der Mensch der mir Star Wars gezeigt hat, und ich haben alle Filme geschaut da waren wir so um die 6 oder 7 da haben wir aber schon anderen Filme geschaut wie zb Jurassic Park geschaut und so was also wir wren schon etwas "abgehärtet" drücke ich es mal so aus :D
     
  3. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Dafür wurden diese Charaktere entworfen, man soll sich vor ihnen fürchten und Kinder sollen sich ja auch mal andere Emotionen kennen lernen. Solche Charaktere gibt es auch in den Märchen wie den bösen Zauberer oder Hexe die hässlich aussieht und böse Dinge tut.
    Und für meien verhältnisse sind Episode IV und I für 6 sechsjährige sicherlich geeignet. Die anderen würde ich dann natürlich zusammen mit meien Kindern ansehen wenn sie etwa 8-10 jahre alt sinn. Sofern ich sie reif genug dafür halten würde. (Ich habe keien Kinder, weshalb dies reiner konjuktiv ist und ich es wohl auch nicht aus der Sich des lieben Vaters beeurteilen kann.)
    Abe eventuell würde ich sie auch zuerst mit den Ewok Filmen und den alten Zeichentrickserie an Star Wars heranführen, TCW ist da schon eher für jugendliche als für Kinder. Für Prepubertäre allerdings, also auch hier eher 8 bis 10 Jahre.
    Ansonsten gibt es auch im EU einige Kinderbücher und Jugendromane minden man die nächste Generation zu Star Wars Fans machen kann.
    Aber die Filme, besonders Episode III und zum Teil auch V halte ich für Kinder etwas ungeeignet. Episode III geht sogar eher in Richtung ab 16 als 12 wie ich finde. Allein schon die verbrennug von Anakin und das dort klar ersichtlich wird das dort Kinder getötet werden und die Order 66 usw usf. Wobei das wohl auch dazu führen würde das sie sich richtig vor Anakin und Vader fürchten, und um ehrlich zu sein so habe ich Episode III noch nie betrachtet. Wie beurteilt ein Kind wohl Revenge of the Sith?

    Aber ich glaube auch nicht das Kinder geschädigt werden würden wenn man ihnen Star Wars zu früh zeigt. Außer dass sie vielleicht ein paar Alpträumen haben. Aber ich bin kein Psychologe.
    Ansonsten halte ich die Filme für Kinder auch ziemlich lehrreich, auch wenn sie hauptsächlich der Unterhaltung dienen. Wobei der letzte Satz vorallem für die OT gilt und evt Episode I, aber auch keienn Fall II und III. Weil dort geht es doch nur um Action und eine "verkorkste" Liebesbeziehung, die Kinder (6 bis 12) wohl mehr verwirren würde als dass sie sie mögen würden. Und selbst 13jährige Jungen reagieren bei einem Kuss doch noch eher mit einem "Bäh" als das sie es anerkennen. Obwohl bei der heutigen Generation...
     
  4. reaggyray

    reaggyray junger Botschafter

    also als ich star wars das erste mal gesehn habe war ich 5 oder 6 das war kurz bevor ich in die grundschule kam, ja genau in den sommer ferien davor! und das war damals der erste teil, der ja aber 6 freigegeben ist.
    dann haben mich auch gleich die anderen 3 filme in ihren bann gezogen, da diese gerade im fernsehn liefen.
    wirklich angst hatte ich nicht vor darth vader und ausgemacht hat mir das auch nicht viel.

    hmm episode 3 ist dann da schon etwas härter, ich glaub das hätte ich damals nicht so gut verkraftet also darth vader verbrannt ist.
     
  5. Remember Alderaan

    Remember Alderaan Mon-Calamari-Fregatte

    Mit meinen 14 Jahren kann ich wohl nicht gut beurteilen, wie man sich als Elternteil eines eventuell gefährdeten Kindes fühlen könnte, und ich bin auch noch nicht lange genug dabei, um selbst die Rolle des besagten Sprösslings ausfüllen zu können. Trotzdem denke ich, dass man hier kein Pauschalurteil fällen kann, sondern sich mit jeder Veröffentlichungsgruppe einzeln befassen muss.

    Episoden IV bis VI: Für kleinere Kinder meiner Meinung nach völlig ungefährlich, einfach ein typischer Familienfilm. Sozusagen die epische Sci-Fi Umsetzung der typischen Fabel: Böse Seite, gute Seite, Kampf, die Guten gewinnen. Es werden keine allzu gewaltigen Inhalte gezeigt. Natürlich muss dann jeder selbst entscheiden, ob das eigene Kind zu sensibel ist, um den Anblick einer anonymen Sturmtruppe auszuhalten, die mit einem roten Fleck auf der Brust zusammenbricht.

    Episoden I-III: Etwas bedenklicher. Sie sind dunkler, düsterer, epischer. Aber, wie der Gründer dieses Threads bereits erwähnt hat, darum geht es eben bei Filmen. Und wie bei der alten Trilogie gilt: Die gewalttätigen Szenen sind zwar häufig vorhanden, werden aber nicht voll ausgestaltet: Man sieht die weißen Gestalten fallen, aber man kann sie nicht beobachten, wie sie, sich vor Schmerzen windend, ihn ihrem eigenen Blut vergehen. Hier stellt sich natürlich die Frage, ob dies nicht dazu beiträgt, den Krieg zu verharmlosen. Aber meiner Meinung nach werden Kinder früh genug von dem Glauben befreit, dass Krieg eine ehrenvolle Sache ist - spätestens, wenn sie sich in der Schule einen Film über den zweiten Weltkrieg ansehen. Allerdings gibt es dann doch einige Einzelstellen, die die Filme für unter 12 Jährige doch bedenklich machen.

    The Clone Wars: Diese Serie, denke ich, steht ungefähr auf demselben Level wie die alte Trilogie. Die helle Seite gewinnt immer, Tode werden harmlos gezeigt, und die Kämpfe in so hellem Licht ausgestrahlt, dass Angst erst gar nicht aufkommen kann.

    Konsolenspiele: Mit dem im Artikel erwähnten "The Force unleashed" habe ich selbst schon einige Erfahrung, da ich es einige Male bei einem Freund ausprobieren durfte. Ich würde es wirklich nicht für Kinder unter 12 empfehlen, da es doch enorm gewalttätig ist und die unterschiedlichen Formen des Tötens ausführlich gezeigt werden. Auch sonst gibt es bestimmt viele Spiele, die doch sehr bedenklich sind. Wieso allerdings Strategieklassiker und die doch sehr verharmlosten Angebote von starwars.com/kids irgendjemand gefährden sollten, verstehe ich allerdings weniger.

    Bücher: Meiner Meinung nach die beste Möglichkeit, Kinder an Star Wars heranzuführen. Ich bin selbst ein begeisterter Leser nicht nur dieser Geschichten, und weiß zu berichten, dass dort die Aussage "Gewalt wird als einziges Mittel zur Konfliktlösung beschrieben" bestimmt nicht zutrifft. Hier wird das getan, was in Filmen und Spielen nicht möglich ist: Über die moralischen Aspekte diskutiert. Mir ist klar, dass es einem 7-Jährigen nicht gelingen wird, diese Texte alleine in Angriff zu nehmen, aber wenn dieser durch einen der Hauptfilme für das SW-Universum begeistert wurde, ist es bestimmt auch möglich, sie ihm vorzulesen.
     
  6. moses

    moses Botschafter

    Meine Tochter ist 9 und darf ausser AOTC und ROTS alle SW-Filme sehen. Allerdings nicht allein. AOTC und vor allem ROTS finde ich zu grob und FSK 12 durchaus ok.
    Ansonsten darf sie noch die Ewok-Filme und CW komplett sehen. Bei TCW kommt es auf die Folge drauf an. einige finde ich für ihr Alter unangemessen.
    Grundsätzlich halten wir uns an die FSK Einstufungen weil wir sie schon sinnvoll und meist nachvollziehbar halten.
    Allerdings halten wir uns nicht Stur daran. Wenn wir einen Film/Spiel für sie geeignet halten darf sie ihn auch sehen/spielen.
     
  7. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Mein Sohn ist jetzt 11 Jahre alt und hat Star wars mit der Mutter(Vater)milch aufgesogen.
    ich habe ihn die Filme,ähnlich wie Harry Potter, sehen lassen seit er 6 Jahre alt war und ihn selber entscheiden lassen wann er Angst hat und abschalten möchte oder nicht.
    Er hat nie schlecht geträumt oder ähnliches und ist ein sehr großer SW-Fan geworden.
     
  8. darth_sidious83

    darth_sidious83 Imperator Palpatine

    Ich finde, Episoden IV und I sind (vielleicht bis auf einige Szenen, vor allem in PTM - ich meine damit vor allem Qui-Gons und Darth Mauls Tod) schon für Sechsjährige geeignet.
    Episoden V, II und VI wären dann meiner Meinung nach eher für Kinder ab acht Jahren bestimmt (allerdings dürften sie die Filme nicht allein schauen), und ROTS dann ab zehn oder so. Natürlich kommt es auch auf die Kinder an, wie sensibel sie sind usw.
    Die TCW-Serie ist bis auf einige Episoden IMHO ziemlich harmlos, genauso wie CW.
    Bei den Ewok-Filmen habe ich auch keine großen Bedenken.
     
  9. Grievous

    Grievous Kriegsherr von Kalee

    Ich finde, so etwas sollten Eltern grundsätzlich von der Reife ihres Kindes abhängig machen. Natürlich kann man sich an der USK ein wenig orientieren, aber im Endeffekt kommt es imo auf das Kind selbst an. Es gibt nun mal Kinder, die schon in der Grundschule sehr reif und erwachsen sein können, andere wiederum brauchen dafür noch einige Zeit.
    In meinem Fall war es so, dass ich 6 war, als ich die erste SW-Filme sah, das waren die OT und TPM, und als AotC und RotS rauskamen auch die beiden.
    Ich wusste schon als Kind immer, dass es nur Filme sind und die Dinge dort nicht echt sind bzw. man sich nicht davor zu fürchten braucht.
    Daher habe ich auch schon mit 8 oder 9 Filme ab 12 gesehen und PC-Spiele ab 12 gespielt, da meine Eltern schnell bemerkten, dass es bei mir da keine Probleme gibt, mir diese Dinge keine Angst einjagen und ich auch alle Zusammenhänge verstehe.

    Die Aussage "Star Wars ist für Kinder unter 12 Jahren nicht geeignet" sehe ich daher grundsätzlich als falsch an, da man nie Kinder des selben Alters alle in eine Schublade stecken kann.
    Ich würde sagen, die OT kann man Kindern von 6-7 Jahren bedenkenlos zeigen, ROTJ eventuell erst später, das kommt etwas drauf an, aber da ist ROTJ noch am "heftigsten".
    Bei The Clone Wars kommt zwar insgesamt mehr Gewalt vor, man muss aber klar sagen: Man sieht bei Star Wars nie Blut fließen oder irgendwelche besonders brutalen Aktionen. Natürlich wird gekämpft, aber nicht so, als dass es für Kinder gefährend wäre.
    TPM und AotC würde ich so in 8-9 einstufen, wie es mir ROTS ist muss man selbst entscheiden, entweder zusammen mit TPM und AotC oder erst etwas später.
    An letzter Stelle steht imo die alte Clone Wars Serie (die viele scheinbar vergessen).
    Da kommen noch die explizitesten bzw. deutlichsten Gewaltszenen vor, die Einwertung ab 16 finde ich zwar übertrieben, aber da würde ich vllt. bei 11-12 ansetzen.

    Man darf ja auch nicht vergessen, dass es bei einer Eignung für Kinder nicht nur um die Gewalt, sondern auch um die Zusammenhänge und die Botschaften der Geschichte geht. Vielleicht ist es ja auch bei einem Film so, dass meinem Kind die Gewalt dort nichts ausmacht, es aber vielleicht die komplizierten Zusammenhänge zwischen Handlungssträngen, Charakteren etc. noch gar nicht begreift? Oder vielleicht auch umgekehrt?

    Auf sowas sollten Eltern imo achten und es nicht an irgendeiner Wertung der USK oder gar einer Zeitung, sondern nach dem eigenen Entwicklungsstand der Kinder festmachen.
     
  10. Sir Threepio

    Sir Threepio Protokolldroide

    Hängt vom Kind ab. Viele vertragen den Stoff bestimmt schon mit 6, aber genauso viele sollten wirklich bis zu ihrem 12. Geburtstag warten. Insofern ist da für meine Begriffe keine Regelung möglich.
     
  11. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Wenn ich mir so anschaue, wieviele Leute über 20 hier im Forum den Stoff nicht wirklich "vertragen", kann ich den Fürsprechern für individuelle Abschätzung in Bezug auf Kind und Film nur beipflichten. Ich hab meinen ersten SW Film mit 3 gesehen, die anderen folgten dementsprechend und insofern kann ich von mir aus sagen, daß ich keine Probleme mit der Gewaltdarstellung oder anderen Themen hatte.
    In meiner Einrichtung schauen Kids ab 6 die Filme und Serien und auch hier sehe ich einen Spiegel der Vergangenheit, als ich mich mit meinen Freunden in der Grundschule über dieses Thema unterhalten haben.
    Man muß das wirklich individuell abwägen...
     
  12. Darth Angelus

    Darth Angelus BountyHunter ~ Mando'ade

    ich sag nur : mündiger Rezipient ^^
     
  13. Sir Skywalker

    Sir Skywalker Jedi-Meister, Klonkriegsveteran, Machtgeist

    Wann ich meine ersten Star Wars Filme (damals gab es nur die OT) gesehen habe weiß ich nicht mehr genau, es war jedenfalls zwischen dem 6ten und 10ten Lebensjahr. Mich haben die Filme sofort an ähnliche Werke, wie zB die unendliche Geschichte erinnert (Yoda, Jabbas Palast --> Fuchur, die Steinfamilie etc.) und ich hatte alles andere als Angst. Okay, manche Szenen fand ich etwas unheimlich zB als die Tänzerin dem Rancor vorgeworfen wurde, aber eigentlich war das genau die richtige Stimmung für Jabbas Palast. Vor Figuren wie Darth Vader hatte ich damals keine Angst, im Gegenteil, er war der übermächtige Bösewicht, den es zu besiegen galt. Chewbacca, Ben, C-3PO, Han usw ... die gemeinsam Abenteuer bestanden haben, waren dann genau der richtige Ausgleich zu den vielleicht unheimlichen Szenen. Aber nochmals: Angst (oder Alpträume) hatte ich nie!
    Bei der PT sieht is da schon etwas anders aus. Heute 21, konnte (musste) ich damals die Filme mit 10, 13 und 16 Jahren sehen. Vom Alter her hat Episode 1 perfekt gepasst (damals wurde auch mein wirkliches Interesse an Star Wars geweckt), Episode 2 fand ich dann einfach nur mehr megacool und den Episode 3 konnte ich schon gar nicht mehr erwarten! Die letzten beiden Filme einige Jahre früher zu sehen, hätte mir bestimmt nicht geschadet.
    Im Allgemeinen bin der Meinung mit der OT zu beginnen und dann nach ein paar Jahren mit der PT fortzusetzen.
    Eigentlich wollte ich an dieser Stelle schreiben, dass man einem werdenden SW Fan doch nicht (das jedenfalls für Kinder geeignete) Clone Wars schauen lassen darf, bevor er/sie die PT gesehen hat. Dann ist mir folgendes eingefallen: Man könnte Clone Wars in diesem Sinne einschieben, dass man einfach auf den Dialog zwischen Ben und Luke auf Tatooine verweist ("Haben sie in den Klonkriegen gekämpft ? ...") und die Serie dem Kind so nahe bringt ("schau, dass ist der Vater von Luke Skywalker" oder " dort, der junge Obi Wan" , etc ...) . Wenn es dann alt genug ist, darf es dann Ep I - III sehen.
    Der neue Fan würde dann evtl auch einen ganz anderen Bezug zu Charakteren wie Dooku und vor allem Grievous bekommen. Letzteren hatte ich nach Ep III als unwesentlichen Nebencharakter abgestempelt. Wenn man ihn aber schon aus der Serie kennt, betrachtet man ihn im Film dann aber sicherlich ganz anders.

    Lange Rede kurzer Sinn:
    OT - Volkschulalter (mit den Eltern)
    im Anschluss Clone Wars
    PT - je nach Kind mit 10 - 12 Jahren
     
  14. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Die meisten jungen Fans im Alter von 5 bis 10 haben bis dato noch keine einzige der SW Folgen gesehen, sondern kennen nur TCW aus dem Fernsehen... und dennoch sind sie begeisterte Anhänger dieser Geschichte ;)
    Darum ist es ja für die umso spannender, Palpatine und Anakin plötzlich auf der Gegenseite zu sehen...
     
  15. Sir Skywalker

    Sir Skywalker Jedi-Meister, Klonkriegsveteran, Machtgeist

    So gesehn muss ich dir auf jeden Fall zustimmten, ähnliches wollte ich auch mit meine Grievous-Vergleich zum Ausdruck bringen. Für mich als 0815 Fan (zumindest was die Reihenfolge betrifft) ist es jedoch nur schwer vorstellbar Clone Wars zu sehen, ohne zuwissen, wie zB Anakin seinen Arm verloren hat, wem die Klone ihr Aussehen zu verdanken haben usw ... Das ist aber nur mein Blickwinkel.
    Sicherlich: Hätte ich zuerst TCW gesehn, dann wären die entsprechenden "Aha-Momente" natürlich auch extrem aufregend gewesen ("ach, so verliert Anakin also seinen Arm" etc ...). Ich glaube man kann die Betrachtungsweise von Fans, die zuerst die OT gesehn haben nicht mit jener von Fans, die zB zuerst die PT oder nun sogar TCW kennengelernt haben, vergleichen.
    (hmm, eigentlich eine irrsinnig interessante Themtik, die aber über diesen Thread hinausreicht, werde dazu mal einen neuen öffnen ... kan mir nicht vorstellen, dass es dazu schon einen gibt )
     
  16. Eowyn

    Eowyn Kleines Molekül in einem großen Universum Premium

    Ich habe erst Episode 4 gesehen, ein, zwei Jahre später dann Episode 5. GLaube ich zumindest :D Ich glaube, da war ich so ungefähr 10. Und ich hatte Alpträume von Darth Vader (die einzige Alptraumnacht an die ich mich wirklich gut erinnern kann!), obwohl ich während dem Film nichts so derart schlimmes daran fand. Deshalb finde ich, dass man da wirklich sehr vorsichtig sein sollte, manche Kinder können gut mit so etwas umgehen, andere nicht. Und selbst wenn offensichtlich kein Problem da ist, unterschwellig (siehe meine Alpträume) kann da sehr wohl eine Folge stattfinden.
    Allerdings muss man auch beachten, dass jedes Kind anders aufwächst. Gewalt war in unseren Haushalt nie Thema, da habe ich nur bei Opa ein paar Bud Spencer Filme gesehen. Und generell war meine Zeit vor der Flimmerkiste sehr begrenzt, da gab es höchstens mal am Wochenende die Sendung mit der Maus und den Disney Club (abgesehen von den Aufenthalten bei Opa :D ). Das änderte sich erst ungefähr in dem Alter, als ich auch Star Wars sah.
    Ich finde das kann man nicht unbedingt mit Kindern vergleichen, die fast täglich fernseh schauen und damit enger aufwachsen als ich es "damals" tat.

    Fazit für mich also: Beachten, dass es auch unterschwellig etwas auslösen kann und überlegen, was das Kind denn sonst so schaut.
     
  17. Sir Skywalker

    Sir Skywalker Jedi-Meister, Klonkriegsveteran, Machtgeist

    Du sprichst hier noch etwas sehr wichtiges an! Es kommt wirklich darauf an, was das Kind vorher schon sehen durfte / gesehen hat.
    Ich beispielsweise habe mit 4 oder 5 schon Akte X mitgeschaut (ich bin ja so mutig :kaw:) - da gab es dann eine extrem unheimlich Folge mit einer Leiche, die von einem Vampir gebissen wurde. Da hatte ich dann schon richtig Angst! Ein Darth Vader hat mich in Folge dann natürlich nicht mehr aus den Socken gehauen :cool:

    Generell ist es bei mir heute noch so, dass gruselige aber durchaus mögliche Ereignisse (damals dachte ich nen Vampir gibts wirklich :rolleyes: ) in Filmen bei mir ein größeres Unbehagen wecken, als gänzlich abwegige aber dafür evtl. scheußlichere Szenen ...
     
  18. Master Jamal

    Master Jamal Jedi-Ausbilder

    Hallo,

    ich kann den Befürwortern der ab 12 Regelung eigentlich auch nur zustimmen. Die FSK-Regelung ab 12 Jahre ist eigentlich so gehandhabt, dass auch Kids von 11 oder auch 10 Jahren die Filme anschauen können, was ok ist. Allerdings, wenn die Filme ab 06 zugelassen sind, dann heisst dies, dass auch tatsächlich Kinder von 06-10 die Filme anschauen können, was nicht gut wäre, denn Star Wars als d a s Epos der Jetztzeit hat einfach zu viele grelle Szenen und unheimliche Gestalten, so dass Kids unter 10 auf jeden Fall überfordert sind.

    Auch die Clone Wars Serie sollten Kinder frühestens ab 08 zu sehen bekommen, 06 ist eigentlich auch noch zu früh.

    LG

    May the Force be with you

    Master Jamal
     
  19. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Wer handhabt das so? Jeder 6 jährige darf ganz legal jeden FSK12 Film sehen, wenn ein Erziehungsberechtigter anwesend ist. Das gilt sowohl im Kino als auch zuhause. Kinobetreiber machen das in der Regel so wie es vom Gesetz her vorgesehen ist. Denn wenn nur 10 und 11 jährige mit ihren Eltern in FSK12 Filme gehen aber keine jüngeren, dann verkaufen sie weniger Kinokarten. Also wird ein Kinobetreiber schauen das er jeden kleinen Kinogast ins Kino kriegt denn der bedeutet bares Geld. Ep3 wurden in Cinemaxx Kinos damals auch gezielt mit dem Hinweis beworben, dass auch wirklich jeder 6 jährige den Film sehen darf, wenn er denn mit seinen Eltern ins Kino kommt. Und nun die Preisfrage: "Wie viele 6 jährige gehen alleine ins Kino"?

    Da tatsächlich jeder 6 jährige auch tatsächlich jeden Film ab 12 sehen darf geht zumindestens der Gesetzgeber davon aus, dass jeder 6 jährige definitiv in der Lage ist zu verkraften wenn Anakin gegrillt wird. Ob man das seinem Stöpsel zumuten will ist eine andere Frage. Viele Kinder haben im Kino jedenfalls geweint. :D

    Ich würde das wohl eher überspringen oder den Film erst gar nicht zeigen. 6-12 jährige sollten lieber draussen spielen und ein Film sollte nur eine Option, von vielen, sein. Nämlich dann wenns draussen extrem schüttet oder wenn grade Schneesturm herrscht. Grade nem 6 jährigen kann man bessere Filme zeigen. Die Star Wars Filme würde ich persönlich Kindern erst ab 8 Jahren zeigen.
     
  20. Ysanne Isard

    Ysanne Isard Mrs. Talon Karrde

    Mein Tipp von Mutter zu Mutter:
    Beobachte dein Kind mal beim Fernsehschauen. Dann wirst du erkennen, was du deinem Kind zumuten kannst.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Juni 2010

Diese Seite empfehlen