Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Sympathie/Bewunderung ...

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Doublespazer, 5. Juli 2005.

  1. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Geht es euch auch manschmal so, dass ihr jemanden umbedingt gefallen wollt, dessen Sympathie gewinnen wollt, weil dieser Mensch euch imponiert ? aber komplett ignoriert werdet, weil ihr ihm gleichgültig seit?

    Er läßt euch stehen und gleichzeitig passiert genau das Gleiche mit euch ? jemand ?bewundert? euch, möchte eure Freundschaft ? aber dummerweise geschieht genau das Gleiche: Jetzt seit ihr arrogant, kalt, uninteressiert und fragt euch was dieser ?Wurm? da von euch will. Schlimmer noch: Ihr sieht es als eine Beleidigung!

    Ich persönlich, komme mit solchen Situationen nicht klar. Es passiert mir immer wieder, dass die ?falschen? Leute auf mich zukommen, während die ?richtigen? von mir nichts wissen wollen.


    I
     
  2. Opi's Wahn

    Opi's Wahn Feuerkrieger ~ Gruftschlampe ~ NJO-Purist ~ Papa S

    ja, ist mir auch schon passiert.
    inzwischen habe ich aber kapiert, dass die angeblich "richtigen" (die, die von einem nix wissen wollen) eben doch die falschen sind... :konfus:
     
  3. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Hm eigentlich nicht nein. Also in Gespräch komme ich immer irgendwie mit den Leuten. Und wenn die mich ignorieren... dann tu ich das auch. Aber ich würd neimals auf Zwang irgendwelche Beziehungen zu Menschen aufbauen wollen..ob Freundschaft, Bekanntschaft oder Partnerschaft.

    Genauso verhalte ich mich auch. Ich umgebe mich eigentlich nur mit Menschen, die mir was bedeuten und mit denen ich gut klar komme. Wenn jemand auf mich zukommt und das einfach nicht passt, sag ich das auch klar und direkt.

    o_O Aber ehrlich hatte ich noch nie eine Situation, das ich mit einem Menschen privat so gar nicht klar komme (Internet außenvor, das is ne ganz andere Ebene, wo man sich begegnet und miteinander agiert)
     
  4. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Das kann aber höllisch weh tun, weil man an sich selbst zweifelt. Soo toll ist das nicht, nur "looser" anzuziehen ... :(
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2005
  5. Ljíara

    Ljíara Musikwürmchen, Mace' Drogendealerin und stolze Bla

    Hm, ja, ich würd sagen, das trifft bei mir auf meinen Vater zu. Zumindest früher. Jetzt is es mir einfach auch wurscht.

    Ansonsten, klar passierts immer wieder, dass dir jemand gefällt, für den du uninteressant bist, und genauso umgekehrt. Passiert halt, wenn man sich nicht gut genug kennt, um wirklich beurteilen zu können, ob ein Mensch jetzt interessant ist oder nicht.
     
  6. Opi's Wahn

    Opi's Wahn Feuerkrieger ~ Gruftschlampe ~ NJO-Purist ~ Papa S

    naja, liegt in der Definition von "Looser" (würd mich mal interessieren, wen du als looser einstufen würdest)

    hab grad ein beispiel parat. Vor kurzem war ich auf nem Abi-Nachtreffen (5 Jahre ist das schon her)
    da kamen natürlich auch die, die damals in der "tollen/coolen" Clique waren und die, die eben die "Außenseiter/Looser" waren.
    Tja, die einen waren (nachdem nach 5 Jahren der Zusammenhalt der Clique nicht mehr da war) einfach nur erbärmlich, während diejenigen die damals die "Außenseiter" waren, einfach locker und selbstbewusst aufgetreten sind.

    Und eine gute Freundschaft zu einem "Looser" kann dir vielleicht sogar mehr bestätigung geben, weil sie ehrlicher ist. Liegt eigentlich nur an der Grundeinstellung.
     
  7. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Ich kenne da so einen Typen, den ich vor 9 Jahren am Arbeitsamt im Wartesaal kennengelernt habe. Ein paar Tage später treffe ich ihn in einer Bar und seitdem kann ich ihn nicht wieder loswerden. Er mischt sich überall ein, kommt bei mir ständig unangemeldet vorbei und hat sogar mehrfach versucht mir eine Freundin auszuspannen. Einmal hat er angefangen vor meiner Freundin die Hand an sich selbst zu legen. Ich habe ihn natürlich sofort rausgeworfen! Dann höre ich nichts mehr von ihm und auf einmal steht er wieder vor meiner Tür! DAS ist ein Loser! Dieser #±¥µ? ist nicht einmal im Stande einen Job zu finden. Seit über 10 Jahren ist der Kerl abeistlos. Immer wieder tritt er in mein Leben und saugt Lebensenergie bei mir ab. Das Schlimmste ist, dass ich den Kerl nichts antun kann, weil ich Mitleid mit ihm habe und er behindert* ist ?

    *Gewaltiger Dachschaden.

    Jetzt geht's mir genau wie ihm (Single und Loser)?nur das ICH einen Job habe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2005
  8. Jiyuu

    Jiyuu Neu-Hessin

    Als ich etwa 5-7 Jahre alt war, wollte ich immer die Freunde haben, die mir auch "optisch" gefallen. Da gab es z.B. ein M¨dchen mit tollen langen Haaren und ich wollte, dass sie meine Freundin wird- leider war das voll die arrogante Zicke, die mich nicht leiden konnte. Glreichzeitig haben sich andere Kinder sehr um mich bemüht, und ich habe sie nicht beachtet. (Aus welchen Gründen auch immer, ich glaube, sie waren mir zu "anhänglich".) Aber es war eine gute Lektion für mich, dass man seine Freunde nicht nach Optik oder anderen lächerlichen Gesichstpunkten aussuchen kann. Klingt hart, aber anscheinend war ich als Kind so doof, dass ich es nur auf die "harte Tour" so lernen konnte.

    Das waren natürlich Kindheitserlebnisse, aber ich kann gut nachvollziehen, dass es einem noch heute so gehen kann. es gibt Leute, die wollen einfach nichts mit einem zu tun haben, egal wie sehr man sich um sie bemüht. Dazu kann man nur sagen: Ok, dann eben nicht!
     
  9. Smash

    Smash Gast

    Mir ist so etwas noch nie passiert aus einem ganz einfahcen Grund.

    Leute die mcih nicht mögen bzw die mich verachten und ignorieren will ich erst gar nciht in meinem Freundeskreis haben.Für solche Leute würd ich auserdem erst recht nicht meine alten Freunde aufgeben,die mich so schätzen wie ich bin.
     
  10. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    So in der Art kenne ich es eigentlich nicht. Was ich aber zur Genüge kenne, ist, dass Leute aufgrund von Vorurteilen nichts mit mir zu tun haben wollen, denen ich eigentlich sehr gerne offenen Herzens begegnen würde. Da kommt es dann schon auch vor, dass man solchen Leuten mit etwas mehr Distanz begegnet, weil man sich einredet: "Der mag mich sowieso nicht. Schade, denn ein ehrliches, offenes Gespräch wirkt in solchen Situationen oftmals wahre Wunder.

    Auf der anderen Seite habe ich lernen müssen, dass man Sympathie nicht erzwingen kann. In bestimmten Fällen muss man einfach akzeptieren, dass einem nicht alle Menschen wohl gesinnt sind.

    Finde ich eine sehr gute Haltung. Ehrlichkeit währt immer am längsten. Ich finde es immer sehr bemühend, wenn sich herausstellt, dass ein Gesprächspartner seine gezeigten Sympathien eigentlich gar nicht ernst gemeint hat und er einem in Wirklichkeit total blöd findet.

    Gruss, Bea
     
  11. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    @Beatrice:

    Ja aber aus eigener Erfahrung.... ehrliche Einstellung ist nicht imemr und überall gewünscht.. du fliegst durchaus schnell auf die schnauze oder wirst fertig geamcht dafür
     
  12. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Dummerweise sind solche Leute oft viel interessanter, erfolgreicher ?und begehrter weil sie durch ihre starke Persönlichkeit alle anderen blenden und den gewöhnlichen Sterblichen in den Schatten stellen.
     
  13. Ljíara

    Ljíara Musikwürmchen, Mace' Drogendealerin und stolze Bla

    @Calli Stimmt, Ehrlichkeit wird ned immer grad positiv bewertet (ich red aus Erfahrung ^^) .. es ist aber trotzdem am besten, denn die, die sie vertragen, schätzen sie dafür an dir.
     
  14. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Genau das meine ich. Grundlose Vorurteile. Mich haben eine lange Zeit die schicken Leute aus der Nachtszene angezogen. Die schicken Buben mit Sportwagen und die (sehr) hübschen Mädels an der Bar. Da gab's so eine Clique und ich wollte unbedingt dazugehören ?mit wenig Erfolg. Irgendwie wollte keiner von denen was mit mir zu tun haben. :rolleyes:
     
  15. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    @Ljiara:

    ja das is mir schon klar ^^ ist auch oft so. aber gerade bei leuten, die einen noch nicht so gut kennen un einschätzen können, geht das oft in die Hose, weil sie eben nich wissen, wie sie es nehmen sollen. Hinterher klärt sich aber imme alles ^^
     
  16. Ljíara

    Ljíara Musikwürmchen, Mace' Drogendealerin und stolze Bla

    Jap, stimmt ^^
     
  17. SorayaAmidala

    SorayaAmidala weiser Botschafter Premium

    Aber warum wolltest du dazugehören , hast du das Gefühl das ohne die nichts bist. Oder warum grade die? Es hört sich so an als ob das brauchst als Anerkennung eben.
     
  18. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Naja, ich habe/hatte einen großen Minderwertigkeitskomplex. Damit wollte ich beweißen was für ein Kerl ich doch bin. :rolleyes: Damals wollte ich mehr scheinen als sein. Ich verspüre immer den Drang etwas beweisen zu können sonst verfalle ich wieder in meinen Minderwertigkeitskomplex, werde schüchtern und ziehe mich zurück. Ich hatte früher sogar Nervenzusammenbrüche weil mich einer nicht ausstehen konnte. Ich weiss ja, dass man nciht von jeden gemocht werden kann, aber ich habe damals (mehr als heute) sehr darunter gelitten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2005
  19. SorayaAmidala

    SorayaAmidala weiser Botschafter Premium

    Joa so hörte sich das auch an, die scheint es etwas an Selbstbewusstsein zu mangeln. Ist nicht böse gemeint. Ich schätze es nur grade so ein. Ich würde auch nicht gleich sagen das nur Loser mit Dir befreundet sein wollen. Lern die Personen erstmal richtig kennen, dann weisst du was ihnen hast. Weil echten Freunden ist egal was du bist , für die zählt es wie du bist.
     
  20. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Der Trick an der Sache ist eigentlich ganz einfach, man sollte nicht versuchen jemanden zu imponieren, man sollte ganz einfach man selbst sein.
    Die "richtigen" Leute kommen dann von ganz alleine.

    So ist es auch bei mir, sobald ich merke das sich jemand nicht authentisch verhällt nehme ich automatisch Abstand. Meine gute Menschenkenntniss verrät mir das meistens.
     

Diese Seite empfehlen