Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

US Kinos verbieten Lichtschwerter und Masken

Dieses Thema im Forum "Rund um Star Wars" wurde erstellt von Thon Moonraider, 4. November 2015.

  1. Thon Moonraider

    Thon Moonraider Papa Vader

  2. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Es ist nachvollziehbarer Blödsinn, wenn man bedenkt das es täglich mindestens eine Massenschießerei (mindestens 4 Verletzte) gibt und täglich 80-90 Menschen durch Schusswaffen insgesamt umkommen, in anderen, kleineren Ländern nennt man sowas Bürgerkrieg, in den USA gehört dies wohl dank zweitem Zusatzartikel zur freien Entfaltung, und leider zur Tagesordnung.
    Kann sein dass das Verbot deshalb notwendig ist, da die Kinos wahrscheinlich nicht die nötigen Ressourcen haben um alle Lichtschwerter und Plastikwaffen zu überprüfen, und Leute richtig durch zu checken, wie es bei den Cons sonst üblich ist, da ist ein Verbot wahrscheinlich leichter durchzusetzen. Ruiniert natürlich den Spaß an solchen Massenereignissen ziemlich, aber besser als wenn sich wieder eine Massenschießerei in einem Kino ereignet, wie es vor zwei, drei Jahren bei einem der Batmanfilme der Fall war.
    Das mit den Masken und Gesichtsbemalungen verstehe ich jetzt allerdings auch nicht so ganz. Die angst vor Straftaten, egal ob Überfall, Diebstahl oder gar Terrorangriff muss also schon ziemlich exzessiv geworden sein.
     
    Mr. Kevora, CC-2224 und Luther Voss gefällt das.
  3. CaptainTypho

    CaptainTypho The Man from Naboo

    Es gab schon mehrere Überfalle mit Star Wars-Masken und Kostümen (soweit ich weiss wollte Lucas selber lange Zeit nie lizenzierte Vollkostüme, um genau das zu vermeiden), es gab 2012 das "Aurora-Massaker" bei einer Premierenvorstellung zu Dark Knight Rises https://de.wikipedia.org/wiki/Amoklauf_von_Aurora , sodass die Amis eine leider nachvollziehbare Angst davor haben, Realität und Kinovorstellungsthema vermischt zu sehen. Sehr traurig, aber das ist die heutige Zeit. Ich kann mich noch sehr gut an die normale (!) Vorstellung von Episode 1 erinnern, die wir 1999 in New York besucht haben. Der Saal war voll von Lichtschwertschwingern und auch ein paar Kostümierten. Super Stimmung, die mir den Film erträglich gemacht hat. Zu SW gehört für mich das Drumherum dazu. Eine Vorstellung ohne Kostümierte? Unvorstellbar. Das wäre ja, als wenn SW ein normaler Film wäre.
     
    CC-2224 gefällt das.
  4. Yodas Eintopf

    Yodas Eintopf Zivilist

    Nachgebildeten Waffen wie Lichtschwerter oder Blaster sind sind erlaubt? Kein Problem, dann bring ich einfach echte mit.:roll:

    In Anbetracht der traurige Ereignisse der Vergangenheit ist dieses Verbot natürlich absolut nachvollziehbar, andereseits ist dieser Waffen-Wahnsinn ein hausgemachtes Problem. Wäre evtl. sinnvoller da mal regulatorisch Tätig zu werden als bei den harmlosen Props.

    Vlt. kann ich das als Deutscher aber auch einfach nicht nachvollziehen.... :yodaconfused:
     
  5. Thon Moonraider

    Thon Moonraider Papa Vader

    Naja, das ist halt USA, da dürfen keine Ü-Eier verkauft werden weil die Spielzeuge darin zu gefährlich sind. Aber wenn 8 jährige Kinder schon ihre eigenen .22 Gewehre haben ist das völlig ok.

    Ich kann ja nachvollziehen das sie die Blaster aussen vorlassen, könnte ja ein ganz Irrer auf die Idee kommen wirklich eine scharfe Waffe dementsprechend umzubauen... aber Lichtschwerter? Haben die Angst das einer ein "ECHTES" mitbringt? WTF? Und das mit den Masken und Schminke? Nix für ungut, aber einer der Amok laufen will wird sich nicht davon abbringen lassen nur weil man sein Gesicht sehen kann. Völliger Blödsinn!

    Es zeugt schon von etwas merkwürdigen Prioritäten wenn man "Spielzeugblaster" verbietet aber ansonsten in vielen Bundesstarten keiner was sagt wenn man Alltags mit ner Wummer (wen man nen Waffenschein hat, und den zu bekommen ist nicht sooo schwer) im Gürtel rumrennen darf. *schulterzuck*

    Echte Revolver bei WalMart - OK Spielzeugblaster im Kino - verboten

    Man bin ich froh in D-Land zu leben, wir haben hier auch so unsere Probleme, aber sowas zum Glück nicht.

    Wer mir leid tut sind die Jungs von der 501 in Amiland, die können ja dann nichtmal passend zur Premiere auflaufen :-(
     
  6. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    In den USA braucht man für eine einfache Handwaffe, wie eine Pistole oder Revolver, in der Regel keinen Waffenschein. Das einzige was es gibt sind sehr sehr oberflächliche Background Checks wo nur nach schweren Vorstrafen gesucht wird, und letztlich nur in einer dreitägigen Wartefrist ausschlägt. Jeder darf sich in den USA bewaffnen. Je nach Staat gibt es aber Regulierungen was für Waffen man kaufen darf und für manche braucht man wohl wirklich erstmal eine Lizens, kommt aber darauf an für was man Sie braucht.
    Die Waffenlobby geht in den USA aber schon auf die Barrikade wenn man versucht flächendeckende Backgroundchecks einzuführen und man automatische/ Schnellfeuerwaffen und Waffen mit hoher Kapazität zu verbieten. Dabei würden 80% der Bevölkerung und selbst die Mehrheit der Republikaner dies bevorzugen.
     
  7. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Ich finde es nicht nachvollziehbar. Wenn jemand Amoklaufen will, kriegt er das auch ohne hin, gerade der Amoklauf in Aurora hat das ja ziemlich deutlich gemacht, der Kerl hatte weder ein Lichtschwert, noch eine Kutte und war auch nicht als Batman verkleidet. Die Waffen kriegt man sicher problemlos ohne ins Kino, weshalb die Maßnahme wohl eher den Schein wahren soll.
     
    nukular gefällt das.
  8. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Das dies ein Attentat verhindert bezweifle ich zwar auch etwas, aber wenn man hundert Menschen im Kostüm hat da können sie eben wer weiß was in den Kutten verstecken oder eben auch irgendwo echte Waffen dabei haben. Man müsste also erst mal generell alle Leute abchecken was sie dabei haben. (Bei der Gelegenheit könnten Sie dann wohl auch gleich nach Kameras und geschmuggelten Snacks suchen. :P :roll:) Erst dann kann man wirklich davon ausgehen das niemand Waffen dabei hat, weil eine Pistole oder ein Messer kann man auch locker in den Taschen von Hoodies und anderen weiten Kleidungsstücken verstecken.

    Im übrigen habe ich mal gelesen das beim Aurora Amoklauf auch zwei oder drei andere Zuschauer Waffen dabei gehabt haben sollen, die nicht am Attentat beteiligt waren, sondern normale Passanten waren, soviel also zum Thema nur ein good Guy mit'ner Waffen kann einen Bad Guy mit'ner Waffe aufhalten. Der Punkt ist aber der, dass es nicht ungewöhnlich ist das Leute ihre Waffen auch Unterwegs mitnehmen. Man würde also in den USA wahrscheinlich in jedem Kino statistisch mindestens einen mit einer Waffe Sitzen haben. Die meisten wahrscheinlich nicht mal mit bösen Absichten. Der Hammer ist aber der, dass dies in den USA eben legal ist, gut nicht überall, das ist Orts und Staatsabhängig, hindert aber die meisten nicht daran Waffen mitzunehmen, da sie meinen sie müssten sich selbst verteidigen.
     

Diese Seite empfehlen