Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Vader's Tränen auf Mustafar

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Darth Vader- Fan, 29. Juni 2005.

  1. Darth Vader- Fan

    Darth Vader- Fan Senatsmitglied

    Darth Vader steht auf dem Balkon des Seperatistenstützpunktes auf Mustafar. Tränen rollen ihm übers Gesicht....

    Warum hat er sich plötzlich Tränen bekommt?

    Möglichkeiten-Gründe:

    1. Er ist endgültig ein Sith-Lord geworden..

    2. Hasst er sich selbst, dass er neue Sith-Lord ist. Er hat seine Freunde (Padme, Obi Wan, usw) verloren. Er konnte sich nicht richtig vorstellen. oder

    3. Er macht starke Gedanken, was er in letzten Stunden getan gemacht hat (Jedi, Jünglinge ermorden). Er denkt er ist kein jedi-freunde mehr....

    4. Er fühlt sich unglaublich, sowas er schon plötzlich schnell verändern wurde

    5. Hat er Angst um Padme's Tod? Er ist nun schon neuen Sith-Lord und glaubte an Padme's Tod. Diese wahre vorausgesehene Padme's Tod wurde niemals aufgelöst, wie Yoda sagt.

    6. andere Gründe
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2005
  2. zero

    zero children of bodom

    hm... ich denke eindeutig Nr. 2 trifft am meisten zu, weil ich mir das am besten vorstellen kann. Es grenzt jedoch an die 3te Theorie, da er in so kurzer Zeit die Jünglinge und Mace getötet hat und all seine "guten Freunde" (Padmé, Obi-Wan) verloren hat, oder nicht sehen kann.
    Und ich glaube es wird im in dem Zeitpunkt klar was er alles angerichtet hat!
     
  3. Babyface

    Babyface Jedi-Ritter der sich auf die Premiere von Spidey 3


    hallo,

    zu diesem zeitpunkt hatte er padmé doch noch gar nich verloren...und obi-wan hatte er auch noch nich verloren...wenn er das wirklich gedacht hat, das er obi-wan verloren hat, hätte er ja gar nich gegen ihn kämpfen müssen...ich denke die 3 theorie trifft eindeutig zu...

    mfg basti
     
  4. oje

    oje loyale Senatswache

    IMHO Antwort 3, als er auf dem Balkon steht, hat er alle Aufträge von Palpi erledigt und kommt das erste mal etwas zur Ruhe. Wahrscheinlich wird ihm in diesen Moment bewust, was er in den vergangenden Stunden getan hat.

    Antwort 2 wird ihm erst im Operationssaal bewust, als er merkt dass alles was er getan hat Padme nicht retten konnte und sie starb.
     
  5. Gungar

    Gungar Offizier der Senatswache

    Guter Gedanke Darthi-Fan!

    Ich würde (zusätzlich zu deinen Punkten) sagen, dass die gute Seite in ihm nun endgültig unterliegt, aber nicht ganzlich tot ist! Die Tränen sollen vielleicht ausdrücken/symbolisieren, dass tief in ihn noch immer ein gutes Herz schlägt, welches jedoch durch den Schleier der dunklen Macht nicht mehr ans Tageslicht hinausgelagt.
     
  6. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Punkt 2 kann eigendlich nicht zutreffen,weil er Padme noch gar nicht verloren hat.
    Wahrscheinlich denkt darüber nach,wen er alles verraten und ermordet hat.
     
  7. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Ach nein, das kommt durch die Hitze der Lava. Wenn man in ein offenes Lagerfeuer blickt kommen einem auch die Tränen ? :D
     
  8. Nikana

    Nikana Zivilist

    So ähnlich sehe ich das auch. Man sieht eigentlich Darth Vader, finster blickend, der gerade die Seperatistenführer und zuvor die Jünglinge grausam niedergemetzelt hat, und dann diese Träne ... und man weiß, irgendwo tief innen steckt immer noch ein winziger, verzweifelter Teil von Anakin, der nicht fassen kann, was er als Vader getan hat ... Es ist also nicht Darth Vader, von dem diese Tränen stammen, sondern Anakin.
    Es wurde ja auch von vielen bemängelt, dass Anakin Knall auf Fall plötzlich zum "Bösen" wurde. Ist aber nicht so. Diese innere Zerrissenheit, der Konflikt, diese Träne als e i n Zeichen dafür, dass auch nach seinem Fall zur dunklen Seite noch ein Stück Anakin da ist und sich dagegen auflehnt oder - wie in dem Fall - auch resigniert, vor Schuld, Entsetzen, vielleicht auch Hilflosigkeit ... Das bleibt der jeweiligen Interpretation überlassen ...
     
  9. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    Ich denke, dass er in diesem Augenblick merkt, dass er der dunklen Seite verfallen ist, was er alles getan hat, was er nie tun wollte und dass es für ihn jetzt, seiner Ansicht nach, kein Zurück mehr gibt, und deswegen ist er traurig.... Ihm wird einfach bewusst, was er getan hat, und dass er nicht mehr zurück kann.... armer Kerl :(
     
  10. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    In dem Moment,wo er bereut,ist es doch der erste Schritt zurück.
    Warum ändert er seine innere Aufassung dann nicht gleich wieder ?
     
  11. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    Ich glaube einfach, dass er selbst denkt, er kann nicht mehr zurück und sich dann schweren Herzens damit abfindet. Er glaubt einfach nicht an sich und nicht daran, dass ihm verziehen werden kann, nachdem was er getan hat. Er hat Angst, und deswegen flüchtet er wieder auf die dunkle Seite, würde ich sagen....
     
    Nieshaa Naberrie gefällt das.
  12. Thranduil

    Thranduil Ever try. Ever fail. No matter. Try again. Fail ag

    Ich finde es ist eine Mischung aus #5 und #3.

    Er denkt daran, dass er all dies nur getan hat, um Padmé zu retten - doch er hat trotzdem noch Zweifel. Er will sie um keinen Preis der Welt verlieren und selbst als Sith-Lord, als der "Drache" (aus dem Roman) endlich vernichtet wurde, ist er sich immer noch nicht sicher, ob er das Richtige getan hat.

    Ich habe das Gefühl er verabscheut auch irgendwie den "Auserwählten"-Status. Er will einfach ein ruhiges Leben als guter Jedi und guter Ehemann führen, wie jeder andere - all diese politischen Intrigen, der "kalte Krieg" zwischen Kanzler und Rat etc. Mit der Zeit wird es ihm einfach zu viel...
     
  13. Lando

    Lando Langstreckenläufer

    Anakin's Tränen kommen als er in eine (ich weis nicht welche) Sonne blickt, sowie vorher Luke in ANH oder Obi Wan am Ende des Films. Die Sonne symbolisiert in allen drei Fällen einen Spiegel der Seele, in dem die Protagonisten über ihre Vergangenheit reflektieren und gleichzeitig ihr Schicksal in der Zunkunf sehen oder erahnen.

    Während Anakin also in die Sonne schaut, reflektiert er über seine früheren Morde und sieht sein Schicksal als Sith Lord. Die Tränen sind ein letzter Moment der Selbsterkenntnis, die er nachher für immer verliert.

    Man könnte jetzt weiter spekulieren, dass im Fall von Luke in Obi Wan die Sonnen augehen, was Hoffung und Leben symbolisiert und in Anakins Fall die Sonne unter, was Verzweiflung und Tod bedeutet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2005
  14. Ysanne Isard

    Ysanne Isard Mrs. Talon Karrde

    Ich war immer der Meinung, daß es Tränen des Zorns gewesen sind. Zorn über die Behandlung der Jedi ihm gegenüber... gemischt mit der Angst um Padme.

    Wie ein kleines Kind, daß vor Wut heult, weil es seinen Willen nicht bekommen hat.
     
  15. Gungar

    Gungar Offizier der Senatswache

    Das glaub ich weniger. Er strebt nach Macht. Er sieht sich selbst als mächtigster Jedi, bzw. will selber der mächtigste und stärkste Jedi im Universum sein. Der "Auserwählten-Bonus" kommt ihn da ziemlich gelegen. Außerdem sagt er ja in AOTC zu Padme (sinngemäß): "Obi1 behindert mich in meiner Entwicklung. Er will nicht einsehen, dass ich mächtiger bin als er. Er behandelt mich immer, wie als wär ich noch der kleine Junge von Tatooine!"
     
  16. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium


    Hm,ja,ja,Hm.

    Damit könnte ich mich zur Not noch anfreunden.
    Nach dem Motto"Die Anderen mögen mich jetzt ohnehin nicht mehr,jetzt muß ich hier bleiben".

    Allerdings hat auch die These von Jayce Nebline etwas für sich.
     
  17. blubbyLuke

    blubbyLuke Dienstbote

    Das wirds wohl mit sein....Gemischt mit der ersten These von dir!
    Er denkt in diesem Moment darüber nach, was er alles verbrochen hat und er sagt ja selbst, er ist nicht der Jedi der er sein sollte!
    Diese Tränen sind seine letzten guten Züge und verdeutlichen den Übergang zur dunklen Seite und damit den Verlust seiner "Seele"....Es ist das letzte mal, dass er bereuht was er getan hat
     
  18. Anakin1981

    Anakin1981 Von den Midis empfangen

    So hab ich es auch aufgefasst. Er denkt sich wohl, warum die Jedi ihn nicht zum Meister gemacht haben, und warum sie ihn nicht in den Rat aufgenommen haben. Sie haben ihm nicht vertraut, was auch ein Grund dafür war, das er zur dunklen Seite gewechselt ist. Und dann noch Padme´s bevorstehender Tod, den er ja auch irgendwie fühlt. Ich denke das wir zu diesem Zeitpunkt nochmal einen besorgten und enttäuschten Anakin gesehen haben, nicht Darth Vader
     
  19. Jaroo

    Jaroo Abgesandter

    Ja. Ich denke auch daß er sich sehr viel Gadanken macht über das was er in den letzten Stunden angerichtet hat. Denn da auf Mustafar kommt er ja erstmal wieder zu Ruhe und da wird im endgültig klar welchen Weg er nun besschritten hat - den Weg der Sith.

    Und seine Freunde hat er irgendwie auch schon verloren. Denn ich glaube nicht daß Obi als sein Freund und Padme als seine Frau ihm die Morde und Schandtaten jemals verzeihen hätten können-denn das war schon heftig!
     
  20. Lord Sexy

    Lord Sexy Berliner Sith Lord

    Ne Ne Ne!!!!!

    Anakin blickt nur auf die ganzen Ereignisse zurück, die in den letzten Tagen passiert sind.
    Er tötet Dokou, Padme hat nen Braten in der Röhre, er wird kein Meister, obwohl er im Rat ist,
    ist Schuld an dem Tod von Mace Windu, tötet Jedi und Padawane, verbrennt den Tempel,
    ist ein Sith geworden und hat Angst, dass Padme stirbt.

    Also ich wil mal einen von euch sehen, dem das alles in kürzester Zeit passiert ist.

    Der Lord Sexy :braue
     

Diese Seite empfehlen


Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.