Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Warum immer nur die GUTEN...

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von JimPanze, 20. Oktober 2002.

?

Für wen seit ihr am Ende eines Filmes ?

  1. Für GUT

    31 Stimme(n)
    47,0%
  2. Für BÖSE

    35 Stimme(n)
    53,0%
  1. JimPanze

    JimPanze Gast

    Warum gefallen uns immer nur die GUTEN in Filmen ???
    Also wenn ich einen Film sehe, dann bin ich am ENDE nie für den Bösen
    .... WARUM ???
     
  2. flavaflav

    flavaflav :::::::::: fläiwa fläiv ::::::::::: Mod in Rente

    Weil du ein Psychopat und abgrundtief böse bist?
    Nein, Scherz*g*
    Im Mai 2005 müsste ein Film in die Kinos kommen der deinen Wünschen entspricht:cool:
     
  3. SomebodY

    SomebodY Gesperrt

    Die Filme sind alle so angelegt und aufgebaut, dass man am Ende nur für den guten sein kann.
    Es gibt nur wenige filme, wo das böse am ende siegt. Ich mag am liebsten Filme, wo beides drin vorkommt. So wie Armageddon oder Geisterschloss:

    Der Held stirbt aber das Böse ist besiegt.

    Ich hab nichts gegen so HappyEnd Filme. Ich find es aber auch mal gut, wenn dann das Böse gewinnt. Ist dann n bisschen abwechslungsreicher....
     
  4. Dray

    Dray junger Botschafter

    Also im allgemeinen für die guten aber bei sw episode 1 war ich ehrlichgesagt für Darth Maul,und in Spiderman war ich auch für diesen Gnom.

    Meistenst haben die bösen so ein cooles Gangstar aussehn was ich einfach besser finde,die guten dagegen haben immer dieselben sprüche und sind Angeber ^^.
     
  5. Mir gefallen nicht unbedingt die Filme besser, wo die Guten am Ende gewinnen. Gut finde ich es, wenn der "Held" am Ende stirbt nachdem er das Gute wiederhergestellt hat.

    In der OT mag ich es das ANH und ROTJ etwas heller sind und die Guten am Ende als "Sieger" dastehen aber in TESB steht das Imperium besser da, sodass es ein Wechselspiel ist...

    Ich bin IN einem Film auch nicht generell immer für die Guten.
     
  6. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Guck dir "Se7en" an der dürfte dir gefallen. Oder "Der Herr der Ringe: Die zwei Türme", der hat ungefähr den gleichen Effekt wie "Star Wars: The Empire Strikes Back", also einen Cliffhanger-Effekt.

    Jaja, natürlich will man das die guten Gewinnen, ausser der Bösewicht ist einem so schön Sympathisch, oder faszinierend.

    Mir ist es egal, aber wenn Bond nicht gewinnen würde, dann wäre ich enttäuscht. Es gibt halt Figuren die müssen gewinnen, das gehört einfach dazu!
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2002
  7. HaydenChristens

    HaydenChristens Mein Mann ist Hugh Jackman *hihi*

    Für die Guten, wenn ich mein Lieblingscharakter gerne sehen würde und ich bin empfindlich gegen die Bösen,da kommt mir immer die Nerven im Bauch...*kribbel bis Hals und schreit "nein"*
     
  8. amidalas_decoy

    amidalas_decoy Allianz-Ohneglied und total unschuldige Vorstandsz

    Psssssscht, doch noch nix verraten und rum spoilern :rolleyes:
    ;)

    Und bei Seven schrei ich immer am Ende den Fernseher an: SCHIESS NICHT SCHIESS NICHT MILLS
    *gg*

    Naja, ich will schon meistens, daß die Guten gewinnen. Was ich hasse sind erzwungene und überzogen kitschige Happy Ends, die so knietschen, daß es schon nicht mehr realistisch ist...
     
  9. SebJanson

    SebJanson Cowboy

    Ich persönlich habe nichts gegen Filme, in denen die guten immer wieder gewinnen. Was ich allerdings nicht mag sind diese überzogenen, kitschigen Happy Ends in Liebesfilmen, da kommts mir einfach nur hoch.
    Wenn der Film gut ist, dann ist mir egal wie er endet, ein guter Film hat ein genau passendes Ende.
     
  10. Naja dass beste ist wenn beide gewinnen/verlieren... so wie in Star Wars die guten verlieren in der ersten Triologie und die bösen siegen in der 2. aber wendet sich das blatt und die guten liegen als sieger hervor und das böse verliert mal wieder
     
  11. Gillinator

    Gillinator Ape of God

    Ich bin für die Bösen.So spontan fällt mir Hannibal ein,ich bete immer dass er überlebt.:D
     
  12. ChesaraSyonette

    ChesaraSyonette girl in the mirror Premium

    Höchstwahrscheinlich bist du von deinen Eltern zu guten Dingen und guten Taten erzogen worden. Sie haben dir beigebracht, dass man nicht stiehlt, nicht lügt und nicht tötet.
    Dein Umfeld hat dir dies auch immer gepredigt und du bist so aufgewachsen.

    Unterbewusst entwickelst du Anerkennung für die "Guten" im Film, weil sie genau das tun, was richtig ist und was du gelernt hast. Das macht sie zu einer Art Idealbild und zieht uns auf ihre Seite.


    Gruß

    *ches*
     
  13. Diablo

    Diablo Wer bin ich?

    Ich bin auch für die Bösen Bsp.: Nazgul, Dracula, Vader, mich:D
     
  14. Falynn

    Falynn Krümels Mama Premium

    Die Guten werden sympathischer dargestellt. Als "gut erzogener" Mensch kann man doch niemanden mögen, der aus Böswilligkeit anderen wehtut oder korrupt ist.
    Manche Bösewichte haben ihren eigenen Kultstatus, obwohl sie dem Idealbild des Guten widersprechen, das normalerweise Sympathie erzeugt. Die meisten finden Darth Vader cool, obwohl er ein Massenmörder und Verräter ist.
     
  15. Astral ¯||¯

    Astral ¯||¯ Sternenkrieger

    Bin auch der Meinung.
    Also ich bin nicht immer für die Guten. Wenn mich die Bösen irgendwie ansprechen oder faszinieren, z.B. Hannibal oder Gabriel Shear in Swordfish, dann helfe ich manchmal schon den "Bösen". Oder die Typen in den Mafiafilmen sind doch cool. Also ich finde schon. Robert DeNiro in Casino zum Beispiel.
    Das ist wegen dem dramturgischen Aufbau. Wenn es eine klassische gut-böse-Geschichte ist, dann tut der Böse immer Taten, die wir abstossend empfinden. Vielleicht ist dies noch mit einer Kaltblütigkeit gekoppelt oder völliger Ursachenlosigkeit und schon hassen wir ihn. Ganz natürlich.

    Überlegt euch mal: Tyler Durden in Fight Club ist eigentlich ein "böser" ein Terrorist, er begeht nämlich recht krasse Verbrechen, der in einem klassischen Film von einem "guten" Cop - vielleicht Arnold Schwarzenegger - gejagt würde. Doch wir können uns mit Tyler identifizieren, wir verstehen ihn und seine Beweggründe und er ist plötzlich der "Gute". Er sieht dann noch gut aus und ist sonst auch ein cooler Typ. - Interessant, nicht?
    Am interessantesten sind darum sowieso Filme, die nicht auf dem gut-böse-Schema beruhen, sondern auf dem Kausalschema, d.h. es ist das passiert, man hat einem diese Tat angetan und darum ist er jetzt so, tut das (vielleicht ein Verbrechen). Dann ist er nicht einfach böse. Bei den Guten gehts genau so. Ist so viel realistischer. Z.B. "The Peacemaker", dort kann man den serbischen Terroristen nicht als "böse" abstempeln. (Den russischen General zwar schon).

    Ach nein, wenn das Aaron Spacerider liest, sträuben sich ihm doch die Haare...:rolleyes:
     
  16. Jet

    Jet ? Apprentice ?

    Ich bin auch für die Bösen Hannibal,Nazgul etc.

    Es gibt sogar spiele wo man den bösen spielt:

    Blood Omen 1-2

    Operation Flashpiont Red Hammer

    Battle Realms (kann man sich aus suchen ob man gut oder böse wird)

    etc.

    cya
     
  17. Devil of Terror

    Devil of Terror Dienstbote

    Ich finde es kommt darauf an wie man die Guten und die Bösen in den Film dastellt.

    Das Böse ist immer so faszinierend, abstoßend aber gleichzeitig auch anziehend.
     
  18. goodDarthVader

    goodDarthVader Senatswache

    Ich habe prinzipiell nichts gegen Happy-Ends, wenn sie (wie schon erwähnt) nicht schnulzig ausfallen.

    Ich hasse es aber, wenn zB am Ende eines Actionfilmes die Welt gerettet wird und die beiden Hauptdarsteller, die den Film als Erzfeinde begonnen haben, küssend in den Armen liegen... :rolleyes:

    Leider gilt heutzutage: 90% der Filme kommen ohne Love-Story nicht mehr aus - unwichtiges Taschentuch-Gesülze am Rande, damit auch die kreischenden Teenies in den Film kommen und die Einnahmen steigern - das macht mich... :angry

    Noch ein Beispiel bezüglich Vergleich Gut-Böse: Arlington Road muss man einfach gesehen haben ;)
     
  19. Shadow

    Shadow Offizier der Senatswache

    Liegt wohl daran das die Produzenten eine gewisse Frauenquote erfüllen müssen ;) :D
     
  20. Darth Maul

    Darth Maul Gast

    Ich bin fast immer für die Bösen. Aber gibt es einen Film, an dem am Schluss das Böse wirklich gewinnt? Sagt mir mal einen und ich will ihn mir mal anschauen!!!! Okay? LG


    Maul
     

Diese Seite empfehlen