Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Was ist dieser "Machtgeist"?

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von MatGreen, 11. März 2011.

  1. MatGreen

    MatGreen Senatsbesucher

    Ich verstehe immer noch nicht so richtig was das eigentlich sein soll. Qui-Gon hat nur seine Stimme behalten, Anakin, Yoda und Obi-Wan hingegen sehen aus wie Holoprojektionen. Was soll das? Eine Art sentimentaler Schnickschnak oder ist George Lucas nichts anderes eingefallen wie Luke auf Yoda treffen soll?
    Dieses Geisterding ist für mich total unverständlich, wenn auch faszinierend.
    Die betreffenden Jedi sind körperlich tot, geistig aber nicht.
    Können sie bewusst steuern was sie wann wem mitteilen können? Oder sind sie vll. auch nur eine Art Halluzination machtsensitiver Menschen?
    Für mich ist das fast schon zu viel Hollywoodgefühlsduselei, mit Blick auf die Szene wo Anakin, Obi-Wan und Yoda als ... naja was auch immer aufgetaucht sind.
    Es fällt mir eh schon schwer die Macht an sich zu verstehen. Erst recht seit Harry Potter :D
    Und dann kommt auch noch so ein Part.
     
  2. reaggyray

    reaggyray junger Botschafter

    wenn du dich errinerst, obi wan hat auch diese stimme, also kann man eigendlich auch davon ausgehn, dass qui gon einen machtgeist hat, aber wem soll er sich den offenbahren?

    wo kommt das mit der stimme eigendlich vor? im film kann ich mich daran nicht wirklich errinnern und mist, ich hab die dvd nicht mal da um nachzugucken!
     
  3. MatGreen

    MatGreen Senatsbesucher

    Meinst du Qui-Gons Stimme? Laut SWU-Lexikon:

    Also in EP III. Wobei ich nicht denke dass das Qui-Gon war sondern eher sein Bewusstsein.
    Wenn er geistig noch 'lebt', wo ist er, was macht er den ganzen Tag und wo sind dann Anakin, Yoda und Obi-Wan? Ist das so was wie der Jedi-Himmel?
    Obwohl, es IST der Himmel, denn Sith kommen da ja schlecht rein. Und wenn doch, ist Petrus so glaubwürdig wie ein gewisser ehemaliger Verteidigungsminister *hust*
     
  4. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Tatsächlich war es die Idee von Marcia Lucas, der Exfrau von George. Nachdem Sir Alec Guinness nicht so erfreut von Obi-Wans Ableben im original Star Wars war, kam der Vorschlag von Marcia, Obi-Wan könnte noch als geisterähnliche Gestalt in Erscheinung treten.
     
  5. reaggyray

    reaggyray junger Botschafter

    ich stell mir das so vor, dass die irgendwo an nem tisch hocken und karten spielen ;)

    aber diese stimme ist ja eigendlich nur in einer vision und so eine stimme hat ja wie gesagt obi wan in episode 4 als luke den zielcomputer ausschalten soll auch!
     
  6. Stone Qel-Droma

    Stone Qel-Droma Jedi-Meister

    Episode 2 als Anakin die Tusken Abschlachtet, sehen wir Yoda meditieren und hören Qu-Gon "Anakin, Anakin NNNNNNNNNNNNNEEEEEEEEEEEEEEEEEIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIINNNNNNNNNN"
     
  7. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Im ursprünglichen Revenge of the Jedi Drehbuch sollten sie sogar ganz von den toten auferstehen. Und nicht nur als Geister erscheinen. Das wäre wirklich viel zu kitischig und klischeehaft gewesen. Da finde ich die Geisterszene am Ende um ein vielfaches besser. (Selbst mit dem neuem Anakin.)

    Quelle: StarWars-Union.de - Die frühen Drehbuchversionen
    Und Originaltext hier: http://www.starwars-union.de/diefil...HE JEDI - Revised Rough Draft - Juni 1981.pdf


    Ansonsten finde ich die Darstellung von Geistern eigentlich ziemlich gut. Zumal dies ja nicht nur in Märchen der Fall ist das dort Geister erscheinen, sondern auch in dem einem oder anderem Werk Shaakspears, wie etwa in Hamlet. Und Star Wars ist eben eine Space-Fantasy Adventure.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2011
  8. MatGreen

    MatGreen Senatsbesucher

    Heilige... das ist wirklich viel zu kitschig. Dann kommen auch noch Qui-Gon Jinn, Aayla Secura, Plo Koon, Mace Windu, Shaak Ti, Ki Adi Mundi etc. pp dazu und eröffnen den Jedi-Stammtisch und diskutieren wer den besten Nicht-Tod gehabt hat. :cool:
     
  9. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    ...nur, daß zu dieser Zeit die wenigsten Jedi diese Technik beherrschen, sich in der Macht zu halten. Weder Secura noch die anderen sollten demenstprechend mit der Nachwelt kommunizieren können. Darum ja auch die Überraschung von Kenobi, als er von Jinn erfährt.
     
  10. MatGreen

    MatGreen Senatsbesucher

    Das war ja auch nur auf diese frühere Version bezogen.
    Wäre wirklich ein wenig unglaubwürdig gewesen...
    Jedenfalls ist mir das mit dem Geist zu hoch.
    Ich seh da zwar nen Sinn, aber ...
    Das kommt mir besonders bei Anakin zu komisch vor. Und auch bei Obi-Wan, der sich ja mehr oder weniger absichtlich "aufgelöst" hat.
     
  11. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Was genau ist dir bei so klassischen Aspekten wie Geistern zu "hoch"?

    Und warum soll Kenobi anders behandelt werden als Yoda, der ja auch gezielt in die Macht überging...
     
  12. MatGreen

    MatGreen Senatsbesucher

    Geister sind mir generell zu unverständlich, ich weiß nicht wozu sie gut sein sollen um es mal flach auszudrücken :D
    Im Falle dieser Machtgeister:
    Das Bewusstsein z.B. von Obi-Wan ist noch aktiv. Also kann er auch sowas wie 'denken'?
    Wenn dem so wäre und das bei allen Jedi, die noch irgendwie präsent sind der Fall ist, dann hat man doch quasi eine riesige Datenbank! :)
    Man überlege sich das nur mal, das Wissen Yodas, Anakins, Obi-Wans und evtl. Qui-Gons könnte man dann gewissermaßen erhalten da sie ja noch da sind. Wobei ich mich frage was mit ihnen ist, wenn sie sich nicht manifestieren. Sowas wie Stand-by?

    Stimmt. Vll hatte Yoda nur mehr Zeit und Wissen, aber sonst...
     
  13. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Machtgeister können altes Wissen sehr wohl preisgeben, wenn es zur Situation passt und den Angesprochenen vorantreibt. Sie werden sich aber nicht wie einfache Informationsträger ausquetschen lassen, soviel steht fest ^^
    Machtnutzer, die diesen Zustand nicht erreichen (und sich somit mit ihrem Geist nicht in der Macht halten können), werden wieder eins mit dem Universum und gehen in der Macht auf... ihre Energie fließt zurück und nährt kommende Zeiten, wie der Kreislauf des Lebens es nunmal vorsieht.
     
  14. MatGreen

    MatGreen Senatsbesucher

    So war das ja auch nicht gedacht. Eher wie ne Art Forum oder so. Einen besseren Weg, Erfahrungen und Wissen auszutauschen gibts doch wohl nicht :D
    Gibt es dann einen Unterschied zwischen machtsensitiven Wesen und nichtsensitiven?
    Ist ersterer sowas wie die Starkstromzelle und letzterer nur eine Knopfbatterie?
     
  15. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Erstere können die Macht nutzen (und sich somit auch in dieser verankern), zweitgenannte nicht...? Das sollte als Unterschied genügen.
     
  16. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    In erster Linie stellt sich die Frage ob die Macht einen Unterschied zwischen machtsensitiven Personen und machtunsensitiven sieht. Die Frage stellt sich aber: Kann man ohne an die Macht zu glauben trotzdem Machtsensitiv sein? Wahrscheinlich ja. Die Macht ist nämlich kein Gott sondern eine Tatsache in der GFFA und somit kann man Bereiche der Macht erlangen, die anderen Jedi die näher mit der Macht vertraut sind vielleicht unzugänglicher ist. Qui-Gon konnte durchaus eine Geisterform annehmen, doch er wollte es vielleicht einfach nicht für Anakin. Lehrer wie Yoda oder Obi-Wan mussten es leider um Luke mit eben der Macht vertraut zu machen (da es keine Jedi mehr gibt die es vielleicht auch vollbringen hätten können). Obi-Wan hatte sich in Episode IV auch erst in Form von einer Stimme bei Luke "gemeldet" und später erst als "Geist" in Episode V. Das Thema ist interessant.
     
  17. MatGreen

    MatGreen Senatsbesucher

    An die Stimme Obi-Wans kann ich mich nur erinnern während Luke im X-Wing war. Und da ist nunmal kein Platz für einen Geist :D
    Mich interessiert in erster Linie diese Geisterform. Aber dadurch auch die Macht selbst.
    Wobei ich das irgendwie komisch finde mit dem Geist. Ich weiß nicht, das ist so ... übertrieben sentimental...
    Klar, das war nützlich um Luke nach Dagobah zu dirigieren und ihm unter die Arme zu greifen. Aber am Schluss von EP VI. Naja.
    Und wenn man schon nicht mehr Materiell anwesend ist, so hätte doch Obi-Wan auch Leia oder anderen erscheinen können oder?
    Wenn er sozusagen eins mit der Macht ist, ist er die Macht selbst. Dann hätte er vll. die Imperialen in EP V früh erkannt und die Rebellen warnen können, nur mal so gesponnen :konfus:
     
  18. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Schon auf dem Todesstern wendet sich Obi-Wan an Luke und sagt ihm, daß er fliehen soll... und im EU wendet sich Obi-Wans Geist noch viele male mehr an Luke, um ihm Ratschläge zu geben und bei seinem Training etwas unterstützend einzugreifen.

    Kommt drauf an... ein Machtgeist kann schon anderen Machtsensitiven erscheinen, wählt seine Ansprechpartner aber gründlicher aus, als du das gerade denken magst. Leia hatte mit Kenobi nicht viel zu tun und er wollte vermutlich Leia auch gar nicht erst groß in die Sache reinziehen. Erst Yoda sagte ihm ja, daß sie im Notfall auf die Prinzessin vertrauen müssten.
    Dagegen erschien Anakin dann später wirklich noch seiner Tochter, die ihn aber zurückwies und ihm so die Möglichkeit für weitere Kontaktaufnahmen nahm.

    Wenn er Warnsystem spielt, bewirkt er gar nichts... Luke und der Rest soll lernen, um für spätere Zeiten auch gewapnet zu sein, nicht ständig auf den astralen Babysitter setzen. Das ist eine fiese Gratwanderung, aber eine, die Obi-Wan im Film sehr gut zeigt: er kann Luke vor der Falle auf Bespin warnen, dann aber nicht mehr großartig eingreifen, wenn sich Luke doch dagegen entscheidet.
    Ein Machtgeist ist kein sich täglich meldender Allzweckpartner, sondern eine mystische Gestalt, die unterstützend agiert, wie das auch in der Mythologie mit solchen Erscheinungen der Fall ist.
     
  19. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Hab das irgendwie anders in Erinnerung. Schließlich sagt Anakin in Pakt von Bakura von vorne herein das es ihm nur möglich ist dieses eine mal vor ihr zu erscheinen und das er sich bewusst für sie entschieden hat und nicht für Luke, da er ihm schon seine letzten Worte mitgeteilt hat. Und dann sagt er am ende noch etwas wie das er es mitbekommen bzw spüren würde wenn sie ihm verzeiht.

    Außerdem sind die Erscheinungen der Machtgeister der Jedi auch nicht ewig an das Diesseits gebunden. Schließlich verabschiedet sich der Geist von Ben einige Jahre nach der Schlacht um Endor noch bei Luke und meint das er keinen Kontakt mehr mit ihm aufnehmen könnte.
     
  20. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Guter Punkt... wobei ich auch hier denke, daß dies eine Ausnahme unter den Machtgeistern ist. Er hat schließlich nur einen Crashkurs in der Technik hingelegt.

    Dafür konnten andere Machtgeister weitaus länger existieren und die Machtgeister der Sith sind ja anscheinend "für immer" an ihr Schattendasein gebunden.
    Ob Ben hier einfach einen Schlußstrich ziehen wollte, um Luke auf den richtigen Weg zu bringen, ist immer noch eine Frage, die ich mir hie und da stelle.
     

Diese Seite empfehlen