Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Welche Romane ?

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von darksoul, 25. September 2003.

  1. darksoul

    darksoul Gast

    Zuerst mal hi an alle.
    Ich bin ein großer SW Fan , und ich finde es genial das es ein EU gibt. Da mir die Geschehnisse um Jedi Knight 2 und Jedi Knight JA sehr gut gefallen haben , wollte ich ein paar EU Bücher lesen .
    Und da wollte ich wissen , welche nun den die besten sind bzw. welche man als erstes lesen sollte ? Am liebsten wär mir was mit Sith bzw. dunklen Jedi .
    Und sind alle EU Bücher aufeinander aufgebaut oder gibts da unterschiedliche Zeitlinien ? z.B. Luke macht die jediakademie auf bzw. nicht ?

    Und ja ich hab nach anderen Threads dieser richtung gesuch und nix gefunden .

    darksoul
     
  2. Gringlas

    Gringlas 2nd King

    Eu

    Ja das EU ist schon eine tolle Erfindung, die aber auch ganz schön ins Geld gehen kann :) Die wollen doch tatsächlich über 50 Euro für Galaxy of Fear The Hunger beim amazon Gebrauchtshop haben!!!

    Aber zu deinen Fragen.

    Das EU ist ein Begriff für alle Romane, Comics, PC Spiele, Quellenbücher, und einiges mehr. Im Grunde wird schon darauf geachtet, dass eine gewisse Kontinuität in den einzelnen Quellen bewahrt wird, was aber bei der Masse nicht immer ganz leicht ist.

    Geschichten über dunkle und helle Jedis findest du meistens in Comics. Wenn dich Marko Ragnos aus JA neugierig gemacht hast, solltest du mal die Golden Age of the Sith, Tales of the Jedi, The Fall of the Sith, usw (*hint* Poli *hint*) lesen. Diese sind zwar schon ein paar Jahre alt, sind aber die einzigsten Quellen aus dieser Zeit, mal abgesehen vom Tales of the JEdi Quellenbuch und dem Dark Side Quellenbuch und Knights of the Old Republic. Das ganze spielt so um die 4000 Jahre vor den Ereignissen aus Eine neue Hoffnung.

    Als Einstieg gibt es so einige Sachen die man empfehlen kann. Ich persönlich würde Schatten des Imperiums von Steve Perry empfehlen. Es gibt diesbezüglich aber unterschiedliche Meinungen.
     
  3. Ischas

    Ischas Jedi-Yeti

    Das sagt unsere F.A.Q.
    Ich lese nach Timeline, eine solche findest du zum Beispiel hier.
     
  4. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Zahn, Luceno, Denning und vielleicht Aaron Allston sind absolutes muß.

    A.C.Crispin, Roger McBridge-Allen, P.Kube-McDowell, Greg Keynes und Stackpole kann man guten Gewissens lesen.

    Den Rest ignoriert man besser.
     
  5. Ambu

    Ambu Passiv-Fan

    Wenn du Jedi Outcast und Jedi Academy mochtest, könnte dir auch 'Flucht ins Ungewisse', 'Der Geist des dunklen Lords' und 'Die Meister der Macht' gefallen. Die handeln ebenfalls von der Jedi Akademie zum gleichen Zeitraum wie JO und JA. 'Darksaber - Der Todesstern' ist dann die Fortsetzung. Mir haben die Romane auch sehr gefallen, ausser dass - ach lies sie doch selber ;).
     
  6. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Erstmal willkommen im Forum, darksoul :).

    Wenn du an der Geschichte um die Einrichtung von Lukes Akademie interessiert bist, wirst du an der 'Jedi-Akademie-Trilogie' von Kevin J. Anderson nicht vorbeikommen. Als Einstieg sind sie bedingt geeignet; zumindest die Thrawn-Trilogie sollte man davor gelesen haben. Über die Qualität aller sechs Bücher lässt sich trefflich streiten, nicht aber darüber, dass sie nunmal ein wichtiger Bestandteil des Post-Endor-EU sind.
    Die Sith kommen in Büchern nicht so oft vor, aber vielleicht kann ich dich für 'Darth Maul: Schattenjäger' begeistern, das kurz vor TPM spielt (auch wenn für den Titel erstaunlich wenig Maul enthalten ist); meiner Meinung nach um Längen besser, aber nicht so 'episch' und 'wichtig' wie die beiden obigen Trilogien.

    Hätte mich auch gewundert, wenn die Suchmaschine mal funktioniert hätte ;).

    Ich für meinen Teil möchte die Liste gerne übernehmen, Zahn und Kube-McDowell aber in die dritte Kategorie schieben, Denning und Allston in die zweite, Matthew Woodring Stover und Greg Keyes in die erste ;).
     
  7. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    @Wraith:

    Sollte ich Shatterpoint irgendwann mal lesen und für gut befinden werde ich es vielleicht in die erste Kategorie einordnen.

    Aber was Keyes deiner Meinung nach dort zu suchen hat wirst du mir erklären müssen.

    Zu Zahn: Leider ist der Bursche auch nur ein Mensch, was bedeutet, daß auch seine Werke mal besser und mal schlechter sind. Also die Thrawn-Trilogie an die absolute Spitze, die HoT-Duologie ist oberes Drittel und seine Kurzgeschichten ignorieren.

    Was die den Rest des Bantam-EU betrifft kann ich nur sagen "Finger weg, heb dir dein Geld für etwas Besseres auf."

    Wenn du UNBEDINGT wissen willst, was in "Der Pakt von Bakura", "Entführung nach Dathomir", der "Jedi-Akademie-Trilogie", "Darksaber", "Der Kristallstern", "Palpatine´s Auge", "Rebellion der Verlorenen" und "Planet des Zwielichts" passiert: Besorg dir meinetwegen die "Essentielle Chronik" oder versuch irgendwo im Internet eine Zusammenfassung der Ereignisse zu bekommen.
     
  8. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Ich mag seinen Schreibstil und seine Arbeit mit Charakteren. Gerade bei letzterem gibt es im Roman-EU so einige Katastrophen (im Comic-EU natürlich auch, das wollen wir mal nicht verschweigen ;)). Ob er die Technik wirklich korrekt geschildert hat - worauf du sehr viel Wert legst, ich weiß, weshalb wohl auch Kube-McDowell bei dir da oben anzutreffen ist -, weiß ich nicht, ist mir auch egal, solange die Fehler nicht so extrem auffällig sind, dass sogar ich sie bemerke ;).

    So können die Meinungen auseinander gehen :). Ich halte seine Kurzgeschichten (wenigstens 'Handoff' und 'Command Decision') für noch den erträglichsten Teil seines GFFA-Schaffens; die Trilogie ist konstant langweilig mit ein paar guten, aber weniger gut ausgeführten Ideen; die Duologie ist im ersten Teil extrem langweilig und -atmig mit fast keiner guten Idee und einer durchgängig miserablen Umsetzung, der zweite Teil ist dafür fast schon gut, was Ideen und deren Einbringung angeht, kann aber natürlich auch nichts mehr rausreißen.
     
  9. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    selbst die Bücher von (meines Erachtens nach) weniger begabten Autoren sind lesenswert, wenn man die Info mitbekommen will...
    durchgequält habe ich mich eigentlich nur durch die Bounty Hunter Wars Trilogy... alles andere war mal so und mal so aber nie an der Schmerzgrenze...

    zu Zahn's Werken: ich finde seine Stories doch recht schön und freue mich auch über jede seiner Shortstories, die rauskommen... derzeit erfreue ich mich an Hero of Cartao,
    ;)


    und angefangen mit der EU hab ich selber mit Truce at Bakura aber auch die Thrawn-Trilogy oder Shadows of the Empire wären gute Startpunkte IMO
     
  10. Legion 1349

    Legion 1349 Schwarzmetall

    also ich hab auch erst mit dem EU angefangen und hab SotE, die bountyhunterwar trilogie und Erben des Imperiums hinter mir und bin grad bei die dunkle seite der macht
    also zu SotE, nur zum empfehlen
    Bountyhunterwar is, meiner meinung nach etwas langweilig, vorallem der dritte band, wo sich mal nen kapitel über 50 seiten hinzieht, nich so mein fall
    und die thrawn trilogie find ich bis jetzt ganz gut, wobei mir Erben des Imperiums besser gefällt als Die dunkle Seite der Macht


    kann mir eingentlich jemdand Kopfgeld auf Han Solo empfehlen? da is doch ne story über ig-88 drinne oder?
     
  11. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium

    Ja, ist drin. Aber das ist die schlimmste Geschichte überhaupt (so schlimm wie das Holiday Special).
    Die Geschichte um Dengar will nicht so recht zum Kopgeldjägerkrieg passen, ist aber nicht so schlimm wie die um IG-88.
    Der Rest über Bossk, Zuckuss und 4-LOM sowie Boba Fett sind dann wieder in Ordnung.
     
  12. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    also ich finde die gesammten Tales of the Bounty Hunters eigentlich sehr genial... IG-88's Story geht zwar beinahe an die Grenzen des Machbaren aber verwickelt sich trotzdem nicht in irgendwelchen Widersprüchen mit anderen Geschichten oder gar den Filmen... an sich ein nettes Beispiel, wie unterschätzt doch Droiden in der GFFA sind *fg*

    und meines Erachtens nach sollte schon ein paar mal eine Droiden-Revolution das Thema einer Geschichte sein ;) nicht nur kurz erwähnt oder in Comics gehandelt...

    an sich kann ich alle Kurzgeschichten-Sammelbände empfehlen:
    Tales from teh Mos Eisley Cantina
    Tales from Jabba's Palace
    Tales of the Bounty Hunters
    Tales from the Empire
    Tales from the New Republic


    müssen wir nur warten bis endlich mal was zu den Vong und zu den Clone Wars in der Art rauskommt *wart*
     
  13. Lucky Luke

    Lucky Luke Jedi-Ritter,Fußballer und Frauenheld

    Hi!!!!
    Jetzt geb ich auch noch mal meinen Senf dazu.
    Also dunkle Jedi gibts auch in den Young Jedi Knights Büchern....
    Da gibts ganz tolle spannende Geschichten;-)(z.B.mit der Schatten-Akademie)
    ne,also für mich sind des die schlechtesten post-endor Bücher.
    Ansonsten schließ ich mich Gringlas an Shadows of the Empire ist schön,sowie die Thrawn-Triologie.
    Die Krönung ist natürlich die NJO-reihe,zum Einstieg aber nicht zzu empfehlen.
     
  14. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    also gerade die Young Jedi Knight Bücher haben mir sehr gut gefallen... gibt eine geniale Einführung in die New Jedi Order und führt die neuen Primär-Figuren und Sekundär-Figuren ein :D
     
  15. Aylé Jade

    Aylé Jade eigenwillige Padawan und Seelenverwandte von Mara*

    Also gleich nach ROTJ kommt doch *Der Pakt von Bakura*, oder irre ich mich?! Naja, du musst auf jeden Fall die *Thrawn-Triologie* lesen, die Bücher sind einfach genial! ;) Dann würde ich noch die Jedi Akademie-Triologie von Kevin J. Anderson lesen, da bin ich au grad dran, ebenfalls geniale Bücher!
    Gruß Aylé (Mara)
     
  16. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    jupp... sofort nach Endor is Bakura drann... wenn mans ab da also Timeline-technisch lesen sollte wäre Bakura kein Fehler...

    zwischen der Thrawn- und der Jedi Academy-Trilogy liegt aber noch die Dark Empire-Saga... sollte man lesen sonst kappiert man viel von der JA nicht ;)
     
  17. Aylé Jade

    Aylé Jade eigenwillige Padawan und Seelenverwandte von Mara*

    War ja klar, dass du die scho alle gelesen hast! :rolleyes::D
     
  18. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    ich habe jedes Buch und jedes Comic, daß es bis dato auf dem amerikanischen Markt gibt neben mir im Regal stehen... und mehrmals gelesen (außer den Bounty Hunter Wars o_O aus schon genannten Gründen hab ich die nur einmal verkraftet)... also *gg*
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. September 2003
  19. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    @Myaha
    "Dark Empire" ist nicht zwingend Vorraussetzung für die JAT.
    Zwar werden einige Andeutungen gemacht, doch ich habe die Geschichte ohne die geringesten Probleme auch so verstanden und Dark Empire dabei erstmals vor wenigen Monaten gelesen.

    Es ist auch nicht nötig, weil auf Lukes "kleines Dilemma" in den Romane genau soweit eingegangen wird wie nötig. Auch was die Personen der Handlung angeht, ist es für die JAT nicht von tragender Bedeutung.
     
  20. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    thaz your opinion... ich sehe nur, daß sehr sehr viele Roman-fixierte SWler sehr verwirrt sind, wenn sie vom Angriff auf Coruscant etc lesen... gibt in jedem Forum genügend Topics, die sich damit beschäftigen und wo die User um Hilfe bitten, wo denn jetzt diese angedeuteten Ereignisse beschrieben werden...

    klar kann mans auch ohne lesen... aber man kann auch ANH und RotJ ohne TESB anschauen... macht halt nur nicht soviel Spaß ;)
     

Diese Seite empfehlen


Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.