Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Wichtige Fehler und Wiedergutmachungen, ohne die SW nicht SW wäre

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Priester-FK, 26. Dezember 2004.

  1. Priester-FK

    Priester-FK Star Wars im Ganzen, SG-1, Filmfan/Kritiker, Zynik

    Hi und guten Morgen bzw. Mittag,
    da ich mich ja die letzte Zeit intensivst mit SW beschäftigt habe (besitze natürlich auch alle DVDs) ist mir aufgefallen, das fast alle Hauptfiguren und auch einige Nebencharaktere mindestens einen kapitalen Fehler machen, aber es teilweise später wieder gutmachen:
    (Wie gesagt, da sind einige "was wäre wenn..." bei. Die Gutmachungen sind nicht immer direkt auf die Fehler angesetzt. Gutmachung seht eher für "Das hat er richtig/gut gemacht"

    Yoda: Fehler: Ende von I gibt er, obwohl es vorher anders beschlossen war, doch die Zustimmung, Ani auszubilden. 2. Fehler war (so sehr ich auch Obi schätze) es, Kenobi die Ausbildung zu überlassen. Der ist gerade frischer Ritter (kein Meister) und dann gleich den vermeintlich Auserwählten. Hätten Yoda oder Mace das übernommen, wäre das evtl. anders ausgegangen*g.
    Gutmachung: ab V, wenn er sich dann anschickt, Luke auszubilden und so gut es geht für den Imperator vorzubereiten. Auf der Gefühlsebene hat Yoda Luke meiner Meinung nach auch besser unterrichtet als Obi damals Ani. Und natürlich die Rettungsaktion mit den Klonen in II sowie am Schluß gegen Dooku, welcher sonst Ani und Kenobi längst kalt gemacht hätte.

    Qui Gonn: Fehler: Es ist nicht mal schlimm, das er den (später bösen) Auserwählten entdeckt und eingesammelt hat, nein, aber später hat er Obi Wan den Zwang auferlegt (im Film heißt es gebeten...), Ani auszubilden..und Obi hat ja auch zugestimmt. Glaube nicht, das er das so freiwillig gemacht hätte.
    Gutmachung: Er hat das "Entkommen" von Tattoine eingeleitet und später Maul ausgeschaltet.

    Obi Wan: Fehler: Kenobi hat das falsch gemacht was Yoda besser konnte (aber der ist ja auch geübter). Bei Anis Ausbildung hat er zwar immer mal wieder gesagt, er solle sich unter Kontrolle halten und die Gefühe verbergen, aber ich habe ihn NIE HÖREN SAGEN, das Hass, Trauer, Wut, Aggression etc. zur dunklen Seite der Macht führen und gerade DAS wäre bei Ani am wichtigsten gewesen. Ani teilt es ihm ja sogar teilweise mit, das er sich schlecht fühlt, aber Obi verdrängt es bzw. sagt er soll vergessen. Aber es ist sicher auch nicht einfach, den vermeintlich stärksten Schüler der M8 zu unterweisen. Auch wenn sich das anders anhört, ich mag Obi wirklich gerne.
    Gutmachung: Er "rekrutiert" ja sozusagen Luke und beginnt die Unterweisung, womit der Anfang vom Ende des Imeriums langsam eingeleitet wird. Komischerweise macht er das bei Lukes kurzer Ausbildung besser bzw. richtig, was bei Ani fehlte. Ausserdem versteckt er ja auch die Kinder Anis, was sehr wichtig war.

    Mace Windu(mit Yoda mein Favo): Fehler: Genau wie Yoda am Anfang, läßt er die Prophezeiung bzw. die Ausbildung Anis zu, obwohl Skywalker schon zu alt ist und später verläßt er sich zu sehr darauf.
    Gutmachung: Er beginnt und leitet die Rettungsaktion für Obi, Ani und Padme, sonst wären sie schon tot bevor Yoda kommt.

    Binks (ja, sogar der^^): Fehler: Kleiner, aber wichtiger Fauxpas als er die Ernennung Palpys mit Notstandsvollmachten anleiht, denn dieser will sie ja später partout nicht wieder abgegeben*g.
    Gutmachung: Er hat sein Volk mit den Naboo zusammengebracht, damit sie in der Schlacht I helfen.

    Padme: Fehler: Ich weiß nicht, inwieweit sie sich mit Jedi Gesetzen (scheinbar ja ganz gut, wie man auf der Reise als Flüchtlich sieht) auskennt, aber wenn sie auch wissen würde, das Trauer, Wut, Zorn etc. Jedis auf die falsche Seite bringen, hätte besonders sie speziell bei II Ani helfen MÜSSEN. WER, wenn nicht SIE? Ausserdem geht sie das nicht erlaubte Bündnis mit Ani ein, was ja später zum Verhängnis wird.
    Gutmachung: Sie sträubt sich gegen alle Kriegshandlung und versucht den diplomatischen Weg. Die Rettungsaktion von Obi zähle ich mal nicht dazu, denn die haut ja bekanntlich nicht so hin*g (O-Ton: We´re here to rescue you : Good Job!!)

    Luke: Einen echten Fehler hat er (ausser dem Abbruch der Ausbildung..was ja zum Schluß doch noch gut geht) eigentlich nicht gemacht. Zwar ist er ähnlich aufbrausend wie sein Vater, der sich ja auch wenig unter Kontrolle hatte und nicht so der ganz Konzentrierte war, aber im Gegensatz zum Papa richtet er nichts Schlimmes an.
    Gutmachung: Kurz gesagt er "gewinnt" den Krieg der Sterne. Ihm gelingt das, was Vader vorher NICHT geschafft hat, kurz bevor er auf die dunkle Seite geht, hält er inne und besiegelt sein eigenes Schicksal (wie es Palpy ja so gerne formuliert hat, wenn es auch anders gemeint war). Ausserdem hatte er (wie schon öfter im Forum angesprochen) den Vorteil, einen der weisesten Jedimeister als Lehrer zu haben, Yoda hat ihm oft genug gesagt, wie das mit der dunklen Seite ist. Er hat ihn emotional besser betreut als Obi Ani. und das war meiner Meinung nach mit der entscheidende Punkt. Er hat das Gute in Vader wiederbelebt.

    Leia: Fehler: Eigentlich nur, das sie in IV Tarkin Dantooine verrät. Ausserdem düfte sie Luke nicht küssen, anfangs ist es ja Zuneigung, später nur Geschwisterliebe (stellt euch vor, Yoda/Obiwan hätten Luke NICHT erzählt, das es seine Schwester ist, au weia...*lol), aber das lassen wir hier mal weg
    Gutmachung: Sie leitet vor IV bis VI die Rebellion, rettet Luke am Schluß von V und macht den Anfang für die Allianz bei den Ewoks. Als Belohnung kriegt sie ja doch noch den Mann, den sie auch lieben darf;)

    Han Solo: Fehler: IN IV hilft er Obi und Co zufliehen, was für ihn selber sehr gefährlich wird, da er ab dem Zeitpunkt nur noch gejagt wird und unter Beschuss steht. Er machts ja anfangs auch nur des Geldes wegen. Auch versäumt er es in V, zu Jabba zu fliegen und vorzeitig die Schuldes zu begleichen.
    Gutmachung: Ab IV hilft er als Taxi, Soldat und Rebell, die Galaxie wieder auf den richtigen Weg zu führen in seiner unnachahmlichen, lieben Machoart. Besonders in VI, wo er den entscheidenden Angriff auf den Schutzschildgenerator leitet, damit dieser zerstört werden kann.

    Ani/Vader: Fehler: Ist zwar nur indirekt sein Fehler, aber er beginnt zu spät mit der Ausbildung und ist zu sehr muttergebunden, die Macht ist zwar stark in ihm aber er kann sie nicht kontrollieren, auch wenn er, besonders in II, ständig das Gegenteil behauptet. Er wechselt zur dunklen Seite, unterwirft sich Palpatine und vernichtet fast alle Jedi und baut das Imperium auf. Mitunter der schlimmste Fehler von allen.
    Gutmachung: Auch wieder nur ne Kleinigkeit, aber die Wichtigste EVER. Als er tatsächlich Ende VI bekehrt wird, vernichtet er den Imperator, um seinen Sohn zu retten. Denke mal das er eh der einzige war, der Palpy besiegen konnte/durfte.
    In den paar Sekunden, in denen er "umdenkt", hätte ich auf der DVD gerne gesehen, wie ganz kurz Ani als Kind, Padme, Obi Wan, Yoda und seine Mutter etc. auftauchen, um noch deutlicher zu zeigen, das er bekehrt wird.

    Senator/Kanzler/Kaiser/Imperator: Wiedergutmachung gibts KEINE, und über seine Fehler und all die Konsequenzen ist im Forum schon genug diskutiert worden glaube ich.

    So, das wars erstmal, Star Wars aus meinem Standpunkt aus bzw. so, wie ich es verstanden habe. Man lernt ja im Forum jeden Tag was Neues dazu. Mit dem meisten bin ich auch einverstanden. Und das man es nicht jedem recht machen kann ist logisch. Jeder hat seine Meinung und die soll er auch vertreten können. Mein erstes großes, offizielles Posting.

    Freue mich auf evtl. Feedback (man kann über alles reden^^)
    Film-Meister
     
  2. Darth Moch

    Darth Moch Jedi-Ritter

    ??? Die Basis der Rebellen war doch auf Yarvin IV...die auf Dantooine war doch schon längst ungenutzt...also hat sie Dantooine eigentlich nicht verraten...
    und war es nicht Mon Mothma, die die Allianz in V und VI leitet?


    Warum ist das ein Fehler...so gesehen war es auch für die Rebellen ein Fehler den Todesstern anzugreifen, weil sie sich ja auch in Gefahr begeben :D

    Das ist meiner Meinung nach der Fehler des gesamten Senates...die Senatoren haben den Antrag zugestimmt...und ich glaube die Idee kam von einem der Berater Palpatines

    Wieso lässt er die Prophezeihung zu? Die war doch langer vor seiner Zeit :D
    Und wieso verlässt er sich darauf, dass Ani zu alt ist :confused:

    Auch wenn das jetzt sehr kritisch wirkt, soll es aber nicht heißen, dass ich dich nicht mag oder das ich deinen Text Sch*** finde...Nein nein!
    Ich wollte nur auf Fehler aufmerksam machen, von denen ich glaube, dass du sie gemacht hast...ich lasse mich natürlich eines besseren belehren!
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2004
  3. Sigma Vulcanos

    Sigma Vulcanos Elefantenkönig

    Ich finde, dass speziell Deine Kritik an Yoda, Mace, Obi-Wan und Qui-Gon, die alle Anakins Ausbildung in die Wege leiteten bzw. nicht verhindert haben, ihnen nicht gerecht wird.
    Das hat mit meiner Interpretation der gesamten Saga zu tun. Wäre Anakin nicht ausgebildet geworden, hätte niemand den Imperator vernichten können. Es ist gerade dieses Paradoxum, dass der Auserwählte erst jahrelang den Pfad des Bösen beschreitet, um dann doch noch seine Bestimmung zu erfüllen.
    Zusätzlich behaupte ich einfach mal, dass der Jedi Anakin Palpatine nicht hätte besiegen können.
    In Episode VI konnte Vader den Imperator auch nur töten, da dieser überhaupt nicht damit rechnete.
    Palpatine hätte die Jedi auch ohne Vader ausgelöscht. Nur dann, hätte es wirklich keine Jedi mehr gegeben und das für immer.
    Also, war seine Ausbildung zwar nicht klug, aus damaliger Jedi-Sicht, erwies sich aber im Nachhinein doch als richtig und die einzige Möglichkeit für die Jedi den stärksten Nexus der dunklen Seite Palpatine zu überleben.

    Und das Obi-Wan jung war, sagt nichts über seine Fähigkeiten als Jedi-Ritter aus. Yodas Padawan Count Dooku verfiel doch auch der dunklen Seite, obwohl Yoda sehr viel älter und erfahrener ist als Kenobi.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2004
  4. Ambu

    Ambu Passiv-Fan

    Obi-Wans Fehler ist, dass er sich von seinen Emotionen leiten gelassen hat. Warum hat er zugestimmt, Anakin auszubilden? Weil es der letzte Wunsch seines Meisters war. Er hätte Anakin nie von alleine ausgesucht, zumal er sowieso noch nicht reif genug war, einen Schüler zu nehmen.

    @Darth Moch: Die Führung der Rebellion unterlag in Ep. 4 Bail Organa, Mon Mothma und Bel Iblis. Mon Mothma war die einzige, die in Ep. V noch bei der Allianz war (Iblis hat sich ja abgespaltet), von daher hast du wohl recht damit, dass sie die Führerin der Rebellion war.
     
  5. Darth Moch

    Darth Moch Jedi-Ritter

    Naja, indem Fall kann man Obi-Wan wohl keinen großen Vorwurf machen...ich denke die meisten Jedi hätten so gehandelt...außerdem wäre das im Film wohl bescheuert rübergekommen:
    " Versprich...versprich mir, dass du den jungen Ausbilden wirst."
    " Nein Meister...tut mir leid."


    Sag ich doch^^
    Also ich wusste nun nicht, dass Iblis sich abgespalten hat, aber ich weiß, dass Bail Organa auf Alderan draufgegangen ist...wie ist wohl aus Epi IV bekannt :rolleyes:
     
  6. Devin Cant

    Devin Cant Imperium-Fan(atiker)

    Ich sehe das wiedermal etwas anders.

    Organa: Fehler: Mitgliedschaft in einer terroristischen Organisation, Führung eines Angriffskrieges, Verbrechen gegen den Frieden, Hochverrat am Imperium, Verursachung der Vernichtung Alderaans, Hilfe bei der Ermordung tausender Imperialer (alleine schon, dass sie die Pläne des Todessterns der Allianz übergeben hat...)
    Gutmachung: keine

    Solo: Fehler: Schmuggel für Jabba, die Rebellion und sonstige Leute, Beihilfe zur Vernichtung des Todessterns, Mitgliedschaft in einer terroristischen Organisation, Ausschaltung des Schildgenerators auf Endor
    Gutmachung: Pilot für das Imperium

    Vader: Fehler: Hochverrat am Imperium, Ermordung Palpatines, Ermordung mehrerer imperialer Offiziere
    Gutmachung: Unterstützung des Imperiums, Ausrottung der Jedi, Kampf gegen die Rebellion, Idee mit dem Peilsender am Falken in ANH, Ermordung Kenobis, Abwehr von mehreren Jäger-Angriffen auf den Todesstern, Landung in der Hoth-Basis und vieles mehr

    Palpatine: Fehler: Schlechte Planung der Schlacht von Endor, zu viel Vertrauen in Vader ("Das Vertrauen in deine Freunde ist die deine" :D )
    Gutmachung: Weiterführung des Sith-Ordens, Gründung des Imperiums, Ausrottung der Jedi, Abschaffung des Senats, Bekämpfung von terroristischen Organisationen, Aufstellung einer starken Armee und Flotte, Bau der Todessterne und anderer Superwaffen und vieles mehr

    Hm...komisch, dass zuerst die Gutmachung und dann die Fehler kommen oO Naja, egal.
     
  7. Priester-FK

    Priester-FK Star Wars im Ganzen, SG-1, Filmfan/Kritiker, Zynik

    eure Kritik nehme ich gerne zur Kenntnis und kann sie auch nachvollziehn, aber daran kann ich wiederum erkennen, das SW von verschiedenen Seiten betrachtet werden kann. Das Leia nicht die alleinige Führerin war weiß ich, aber ich meinte das auch eher allgemein, da sie einer der wenigen Personen war, die sich aktiv gegen das IMperium gestellt haben (ähnliche politische Rolle wie Padme), von denen es nicht seher viele gab. Das Anakin ausgebildet werden muß ist schon klar, aber es ist trotzdem eher ungewöhnlich das ein ganz junger, frischer Ausbilder, der dieselbe gerade abgeschlossen hat, gleich DEN Schüler überhaupt unterstellt kriegt. Yoda hätte ja auch sagen können na gut, er wird doch ausgebildet, aber das macht Meister XXX. Ich weiß, das rational geschrieben, aber das wird in der Wirtschaft ähnlich gemacht. Ein Azubi wird nach seiner Ausbildung selten gleich Abteilungsleiter*g.
    Das andere Fakten nicht stimmen mögen mag man mir verzeihen, denn SW ist unglaublich Komplex, selbst wenn man die FIlme zig mal gesehen hat und dann sich durch Forum kämpft. Je länger ein Text wird, desto mehr Fehler passen rein*G

    PS: glaube, meine Kritik gegenüber Kenobi bzgl. der emotionalen Seite wird sich in III entscheiden (an die hab ich nicht mehr gedacht), in III versucht Obi ja Ani wieder zu bekehren...aber da ist es ja bekanntlich schon zu spät. III hab ich bislang da gar nicht bedacht, aber wenn es soweit ist, wird sich eh vieles ändern/klären, obwohl wir ja schon viel wissen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2004
  8. Darth Moch

    Darth Moch Jedi-Ritter

    Joa...das finde ich war schon ein massiver Fehler...Yoda wollte Anakin ja nicht ausbilden lassen, weil er irgendwie eine Gefahr in dem Jungen erkannte (steht glaube ich im Roman von EP I)
    Daher hätte er so konsequent sein müssen und sich selbst der Ausbildung annehmen müssen oder zumindest einen Meister damit beauftragen müssen...vielleicht hatten ja auch alle Meister bereits einen Schüler. aber das kann man ja nicht sagen

    Vieleicht hatte Yoda auch einfach zu viel vertrauen in Obi-Wan, aber ich denke schon, dass es ein massvier Fehler der Jedi-Meister war.
     
  9. Priester-FK

    Priester-FK Star Wars im Ganzen, SG-1, Filmfan/Kritiker, Zynik

    ui, mal ein positiver Askpekt für mich, danke^^
    aber man kann es halt aus verschiedenen Perspektiven betrachten und die Romane hab ich nie gelesen
     
  10. Walli Skywalker

    Walli Skywalker Sith Schüler

    Ja ich finde die Jedi Meiter bzw. Windu und Yoda haben den Hauptfehler gemacht. In Episode II spürt Yoda das Anakin voller Zorn ist. Schon da hätte er sich ihm persönlich anehmen sollen. Außerden sagt er selbst das sie den Senat im Auge behalten sollten , denn sie befürchten Ja nach der Aussage Dookus das er unter der Kontrolle Sidious ist. Außerdem hatte Yoda paar kritische Blicke gegenüber Palpaltine.
    So und nach all dem, hätte Yoda wie gesagt Anakin als Schüler nehmen sollen , der Gefahr austrahlt auf die Dunkle Seite zu wechseln, was Yoda in Episode I merkt (das er gefahr austrahlt) und dann niemals Anakin , Palpaltine als Leibwache zuordnen.
    Das ganze ist mal sehr kritisch gegenüber Yoda gesehen , muss man aber nicht ^^
     
  11. Priester-FK

    Priester-FK Star Wars im Ganzen, SG-1, Filmfan/Kritiker, Zynik

    sagen wir einfach, die Meister gehen mit der Prophezeiung etwas zu leichtsinnig um, obwohl sie selber bereits von einer "Gefahr" sprechen
    nicht nur Yoda und Mace, sondern der ganze Jedi-Rat
    haben sie wohl von Ani geerbt;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2004
  12. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Zuerst einmal war Dooku nicht der persöhnliche Padawan von Yoda (nachzulesen in Legacy of the Jedi) sondern auch nur in einem der Clans.
    Zweitens war es zwar gut, dass der Rat Obi-Wan am Ende doch erlaubt haben Anakin auszubilden den sonst hätte er es bestimmt (wie Qui-Gon es auch wollte) ganz alleine gemacht und somit noch weniger Erfolg gehabt.
    Dennoch hätte man Obi-Wan (der gerade erst seinen Mentor verloren hat) nicht so allein lassen dürfen.
    Auch wenn der Rat nicht an die Prophezeihung glaubt, ist er sich doch der Gefährlichkeit von Anakins Potential bewußt. Also warum stellt man Obi-Wan nicht einen "Helfer" an die Seite. Oder versucht Anakins ersten Eindruck (" Ich bin hier unerwünscht") mit den positiven Dingen des Ordens ("OK wir hatten einen schlechten Start, aber nun da du einer von uns bist ...") zu überzeugen.
    Yoda, Mace und der gesamte Orden benehmen sich ein wenig wie trotzige Kinder ("OK der Junge darf hier trainieren, aber helfen werden wir dir nicht. Und wenn du auf die Schnauze fällst, dann haben wir dir schon gesagt, dass du es nicht hättest tun sollen.")
    Aber dieser verknöcherte Orden hat auch nichts besseres verdient.
     
  13. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Um genau zu sein, ein gewisser Thame Cerulian war Dookus Meister.

    Soweit ich weiß spürt auch Anakin, einige Jedi ihm gegenüber noch gewisse Vorbehalte haben und reserviert sind, so auch Yoda. Jemand mit Anakins Talent für die Macht kann dies auch sehr deutlich wahrnehmen. Da ist es doch auch kein Wunder, dass auch Anakin sich fragt, warum sie zweifeln. Das motiviert auch nicht gerade.
     
  14. general-michi

    general-michi Botschafter

    @priester-fk: recht aufschlussreich, was du so geschildert hast. du hast noch lando vergessen,bei dem es eigentlich am leichtesten gewesen wäre, beispiele zu finden um deine ansichten zu schildern. aber ansonsten hats mir sehr gefallen...

    @vulcanos: ich glaube nicht, das palpi es ohne anakin/vader geschafft hätte. aber weder du noch ich können unsere theorien beweisen, das ist ein aspekt, den wir in E3 wahrscheinlich erklärt bekommen. nur, solltest du recht haben, erachte ich die star wars geschichte für sinnlos, ganz hart ausgedrückt. vader ist für mich mit luke im mittelpunkt des geschehens. wenn auch nur einer der beiden embährlich wäre, und das wäre vader nach deiner theorie, dann kann ich die charaktere nicht mehr respektieren. palpi hqat die gabe der voraussicht, und deshalb will er vader, weil er ihn braucht. die ironie besteht eigentlich nur darin, das er sien eigenes schicksal zu spät erkennt. man sieht dabei, das man sein schicksal trotz grosser mächte selbst in der hand hat. palpi stellt nur den gegenpol dar.

    so, was die die ausbildung anakins angeht sind mir folgende punkte aufgefallen! obi1 sagt, er bidet anakin auch alleine aus, wenn er muss. nur deshalb sagt ihm yoda zu. und er steht nicht allein da. wir sehen öfters, wie obi1 sich rat bei yoda oder mace holt, sie unterstützen ihn wo sie können. und yoda gab ihm die erlaubnis! damit will ich sagen, das es um obi1 ging als aktiven part und yoda es einfach nur gewehrte. ein jedi hat nunmal ein gewisses vertrauen verdient, vorallem, wenn ein padawan einen so mächtigen sith wie maul vernichtet. obi1 es zu dem zeitpunkt noch relativ "un-mächtig". aber er hat sich das vertrauen nunmal verdient. im jediorden werden die dinge nunmal etwas ander erledigt. das es falsch war, sehen wir zwar, vorallem weil wir wissen, was passiert. aber die charaktere wissen es noch nicht. und wäre da nicht palpatine, der anakin so sehr manipuliert, dann...
    es wird auch ständig yoda vorgeworfen, nicht konsequent genug zu handeln, aber vielleicht sind wir nurt überrascht, weil wir den ot-yoda kennen. aber dort weiss er schon, wie es ist, verraten und betrogen zu werden. in der pt weiss er es noch nicht. man lernt schliesslich nur aus fehlern. im grunde will ich niemanden widersprechen und habe es im grossen und ganzen auch nicht getan, aber manchmal muss man auf einige details achten und ich dachte, es wäre nicht schlecht mal wieder darauf aufmerksam zu machen
     
  15. Priester-FK

    Priester-FK Star Wars im Ganzen, SG-1, Filmfan/Kritiker, Zynik

    @priester-fk: recht aufschlussreich, was du so geschildert hast. du hast noch lando vergessen,bei dem es eigentlich am leichtesten gewesen wäre, beispiele zu finden um deine ansichten zu schildern. aber ansonsten hats mir sehr gefallen...


    thanx, ja, Lando wäre auch noch ne Alternative, erst als Verräter in V -aber die große Wahl hatter er auch nicht- und später schlachtentscheidend > Todesstern und Spion im Jabba Palast, hab ja auch 3PO>Verständigung mit den Ewoks, Kommunikation Falken; R2>wichtiger Teil bei Flucht von Jabbas Palast/Schlösserknacker, Hyperantriebreparierer, Müllpresseausschalter, Luke und 3PO-Unterhalter etc.)
    Chewie, Tarkin etc. bisher nicht aufgelistet, kann ja alles nachgeholt werden, aber erstmal hatte ich nur die anderen bedacht.
    gibt ja heute kaum noch Filme, die man im nachhinein so schön besprechen kann weil sie so komplex sind
     

Diese Seite empfehlen