Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Zach Stirren

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Zach Stirren, 2. April 2012.

  1. Zach Stirren

    Zach Stirren Zivilist

    Kurzinfo:

    Name:
    Zack Stirren

    Herkunft:
    Zolan

    Rasse:
    Clawdite

    Alter:
    28

    Größe:
    1.70 m

    Geschlecht:
    männlich

    Augenfarbe:
    blau

    Hautfarbe:
    blasses Grün

    Stärken:
    konzentriert (bis auf s.u.), flexibel, sehr guter Gestaltwandler, moralisch ungehemmt

    Schwächen:
    Kein Soldat, empfindlich für Stresssituationen (unkonzentriert), kein sonderlich guter Schütze, schlechter Diplomat oder Verhandlungsführer



    Charakter:

    Idealistisch, engstirnig, moralisch geblendet. Genau das trifft den Charakter von Zack. Zwar wurde er nach den typischen Traditionen und Werten seiner Rasse erzogen, doch hatte er sich schon früh kaum dafür interessiert. Seiner Meinung nach ist die Galaxie ein großes Ganzes und alle sollen miteinander in Einklang leben. Radikale Methoden, dies umzusetzen, scheut er nicht. Teilweise kommen Zweifel an dem was er tut auf, doch durch Gehirnwäschen und eben diese radikale Einstellung werden diese immer wieder verdrängt. Ein Gewissenskonflikt, der ihn noch nicht bei seiner Arbeit behindert hat aber für die Zukunft nicht unwesentlich sein kann.

    Vorgeschichte:

    Geboren wurde Zach auf Zolan, dem Heimatplaneten der Clawditen. Er durchlebte eine gewöhnliche Kindheit, erlebte kein übermäßiges Maß an Gewalt und genoss eine elterliche Fürsorge wie so viele in dieser Galaxis auch. Fast alles war wie bei jedem Kind, das in diese Welt geboren wurde. Lediglich der Umstand, dass er schon sehr früh in der Gestaltwandlung ausgebildet wurde, unterschied ihn von anderen Clawditen seines Alters. Sein Vater war ein, unter seinem Volk, berühmter Gestaltwandler, der um seine Fähigkeiten beneidet wurde. Nur wenige Clawditen konnten ihre Körpermasse verändern. Zachs Vater war einer von ihnen. Früh lernte er eine komplett andere Gestalt anzunehmen und war seinen Altersgenossen um Längen voraus. Anfangs kümmerte er sich wenig um Gesellschaft, Politik oder Ähnliches. Er verbrachte seine Freizeit, die ihm zwischen all den Lektionen im Gestaltwandeln blieb, mit seinen Schulkameraden und verhielt sich so, wie sich ein Kind verhielt. So lebte er bis in das Jugendalter.

    Als er 12 Jahre alt war, nahm er den Krieg, mit all seinen Facetten und Auswirkungen, wahr. Früher war ein keinen besonderem Maß an Gewalt ausgesetzt gewesen. Es gab die üblichen Raufereien mit Klassenkameraden aber nichts, dass man als außergewöhnlich bezeichnen konnte. Doch nun hatte er mehr Verständnis für die Galaxis und das Leben an sich gewonnen. Er war reifer als früher und sah nun wie ungerecht dieses Leben war. Er sah, dass andere ein weitaus härteres Leben fristeten mussten als er und er empfand Wut darüber. Warum konnten nicht alle, die in dieser Galaxis ihr Leben fristeten, die gleichen Chancen und Freiheiten haben? Warum konnten sich einige mehr leisten als andere? Je älter er wurde, desto stärker wurde die Wut über diesen Umstand, doch er konnte nichts dagegen tun. Seine Eltern verbesserten die Situation nicht. Sie waren froh, das es ihnen nicht so erging und sonnten sich im Ruhm, den die Fähigkeiten seines Vaters einbrachten. Auch Zach war mittlerweile ein ziemlich guter Gestaltwandler geworden und fing an, die Vorteile, die diese Fähigkeit mit sich brachte, zu erkennen. Er malte sich aus, was er alles verändern konnte, wenn er von den Vorteilen seiner Herkunft, Gebrauch machte. Diese Fantasien, die durch seinen Kopf wanderten, wurden immer deutlicher und aus bloßen Hirngespinsten wurden handfeste Pläne. Und Zach war gewillt sie umzusetzen.

    Er war 17 Jahre alt, als er den Schutz des Elternhauses bei Nacht verließ und sich in die große Galaxis aufmachte, um seinen Teil dazu beizutragen, dass sie gerechter wurde. Das Geld für den Flug hatte er sich über Monate erspart, indem er verschiedenste Jobs angenommen hatte. Vom Tellerwaschen bis zum Schuhe putzen hatte er alles gemacht, um an genügend Credits zu kommen. Er reiste nach Bothawui, wo er schnell lernte, das man nur mit Wissen etwas erreichen konnte. Er hatte eine solide Schulbildung genossen und schrieb sich an einer örtlichen Akademie ein, wo er Rechtswissenschaften lernte. Während der ganzen Zeit seines Aufenthaltes offenbarte er niemandem seine wahre Identität. Er gab sich als Mensch aus und legte diese Fassade nur ab, wenn er allein war. Er war, wie die meisten seiner Art, von Natur aus misstrauisch und wusste, dass eine Offenbarung seiner Fähigkeit zu viel Feindseligkeit führen würde.

    Während seines Studiums lernte er viele Leute kennen und einige von ihnen wurden seine Freunde. Sie teilten seine Ansichten über die Galaxis und das Leben darin. Aber selbst sie wussten nicht um die wahre Identität des Clawditen. In seinem vorletzten Semester wurde er von einem Mitstudenten angesprochen. Er hatte von der Einstellung Zach's gehört und teilte ebenfalls dessen Ansichten. Er kannte Leute die über die Mittel verfügten um eine gewünschte Veränderung zu erzielen und wollte sie ihm gern vorstellen. Zach war begeistert endlich eine wirkliche Anlaufstation für seine Überzeugung gefunden zu haben und stimmte bereitwillig zu. Nur ein paar Gespräche später fand er sich in einem Raumschiff wieder, dessen Ziel ihm selber unbekannt war. Er hatte sich in diese Reise drängen lassen. Früher war er gegen Gewaltanwendung gewesen, doch nun erkannte er, dass sie nötig war um seine Ziele durchzusetzen. Man würde nicht friedlich erreichen können, was andere zuvor versucht hatten. Man musste den herrschenden die Augen öffnen. Und dies ging nur mit lautstarken Methoden. Das Ausbildungslager, in das er geraten war, brachte ihm alles bei, was er dazu wissen musste. Er lernte Bomben zu platzieren und sie zu bauen. Er lernte mit einem Blaster umzugehen und wie man am besten die Öffentlichkeit unter Druck setzte. Und er wurde indoktriniert. Unter Drogeneinfluss hatte man ihm Gehirnwäschen verpasst und ihn manipuliert. Als er das Ausbildungslager verließ war er zu einem wertvollen Kämpfer für die eine große Sache geworden.

    Er begab sich nach Mon Calamari, wo er einen Job als Rechtsberater eines kleinen Unternehmens annahm. Seine akademischen Leistungen waren passabel gewesen und so konnte er ein ruhiges und sorgenfreies Leben auf dem, fast ausschließlich mit Wasser bedeckten Planeten, genießen. Er war Schläfer für eine Organisation, die im Begriff war aufzubegehren, doch diese Tatsache vergaß er immer mehr. Doch sein Geist flammte noch immer für die Sache. Er hätte sich einfach absetzen können. Eine andere Gestalt annehmen und verschwinden. Bis heute kannte niemand außerhalb von Zolan sein wahres Äußeres und man hätte ihn nicht verfolgen können. Aber Zach lebte für seine Träume und sein Idealismus war ungebremst.





    In fortwährender Bearbeitung:
    Erweiterung Charakter - 13.05.2012
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2012
  2. Zach Stirren

    Zach Stirren Zivilist

Diese Seite empfehlen